Claudia Roth: "Weil es unendlich verletzt"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Claudia Roth: "Weil es unendlich verletzt"

      Claudia Roth wrote:

      Das Recht der Frauen, selbst über ihren Körper zu bestimmen wird fundamental in Frage gestellt
      aus der akt. ZEIT, S. 8

      Sagt jene Frau, die Männern dieses Recht kackfrech verweigert hat....
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf

    • Stimmt,

      Ich lach mich wech, diese [---] (edit durch Forenleitung wegen beleidigenden Inhalts) labert von Selbstbestimmung über den eigenen Körper. Jene die Mitglied in einer Gemeinschaft ist, die [...] (edit durch Forenleitung wegen Falschbehauptung).

      Ich könnte kotzen.

      Aber das nur mal am Rande ...

      [wir bitten dringend darum, unsere Charta zu achten und einzuhalten]
    • Aus jenem Artikel:



      Claudia Roth wrote:

      Deshalb ist es so wichtig, dass die Gesellschaft den Frauen wirkliche Wahlfreiheit gibt...dass sie selber und frei bestimmen können...
      Gewiss, gewiss. Bloß Wahlfreiheit und freie Selbstbestimmung für Männer, dagegen hat Roth etwas.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf

    • Selbstbestimmung wrote:

      Gewiss, gewiss. Bloß Wahlfreiheit und freie Selbstbestimmung für Männer, dagegen hat Roth etwas.

      Wahlfreiheit und Selbstbestimmung sind ja nach dem § 1631d BGB auch für "minderjährige Männer" vollumfänglich gewährleistet. Der einzige Wermutstropfen besteht ja darin, dass die Eltern diese Rechte willkürlich nach ihrem Gusto stellvertretend ausüben können.

      Wenn wir aber beim Thema Wahlfreiheit sind, wurde keiner gezwungen die SPD oder einer der anderen Parteien zu wählen, welche seinerzeit den § 1631d BGB ermöglicht haben. Auch hier haben wieder einige willkürlich nach ihrem Gusto gewählt, ohne höhere Ziele wie die Einhaltung der Menschenrechte bei ihrer Wahlentscheidung einzubeziehen.

      Die Politik ist nur der Baum der Schande, der auf den Wurzeln des Übels gedeiht. Und die Wurzeln sind die Wähler, welche diesen Baum immer wieder aufs Neue mit Nährstoffen versorgen.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • NoCut wrote:


      Wahlfreiheit und Selbstbestimmung sind ja nach dem § 1631d BGB auch für "minderjährige Männer" vollumfänglich gewährleistet. Der einzige Wermutstropfen besteht ja darin, dass die Eltern diese Rechtewillkürlich nach ihrem Gusto stellvertretend ausüben können.
      Das ist nicht richtig. Es gibt nicht für alle erwachsenen Männer Wahlfreiheit.
      Wer in seiner Kindheit vorhautberaubt wurde kann nicht die Option Intakt bzw. "Vorhaut" wählen.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf

    • Adjark wrote:

      Stimmt,

      Ich lach mich wech, diese [---] (edit durch Forenleitung wegen beleidigenden Inhalts) labert von Selbstbestimmung über den eigenen Körper. Jene die Mitglied in einer Gemeinschaft ist, die [...] (edit durch Forenleitung wegen Falschbehauptung).

      Ich könnte kotzen.

      Aber das nur mal am Rande ...

      [wir bitten dringend darum, unsere Charta zu achten und einzuhalten]
      Das ist KEINE Falschbehauptung. SORRY...

      Aber ich sehe schon wo das hinführt, hätte ich mir eigentlich denken können.

      Nur mal als Info am Rande :

      journalistenwatch.com/2018/01/…ia-roth-damit-zu-tun-hat/

      ABER ich nehme diese Rüge mal so hin. Ihr habt in soweit recht, da dies hier ja auch kein Politik Forum ist !! Von daher an dieser Stelle eine teilweise Entschuldigung !!

      adj and peace...
    • OT: Den Fall Kentler kannte ich noch nicht. Es ist der Hammer, was da alles jahrelang hochgejubelt und protegiert wurde. Der Typ, von der taz als "verdienstvollen Streiter für eine erlaubende Sexualmoral" geadelt hat u.a. kleine Jungs, Pflegekinder an Pädophile vermittelt.

      Es ist auffällig, dass die, sie sich immer wieder für eine Legalisierung von Sex zwischen Erwachsenen und Kindern eingesetzt haben oder Kindesmissbrauch verharmlost wahren häufig homosexuelle Männer waren
      Z.B. die "Allgemeinen Homosexuellen Arbeitsgemeinschaft" ("Aha")": "die Abschaffung der Bestrafung von Sexualität überhaupt", die "Rosa Hilfe": "aufklären, welche Bedürfnisse Kinder nach emotionalen und sexuellen Kontakten mit Erwachsenen haben" - BAG SchwuP, deren ehem. Koordinator Dieter Fritz Ullmann, Dieter Gieseking...

      Und Renate Künast kann sich an nichts erinnern. Wird sie das auch später mal bzgl. 1631d sagen? "Da habe ich jetzt kein Gesetz vor Augen, ich kann mich nicht erinnern."?

      Die Opfer um die es in diesem Fall geht - Jungen. Und ich möchte wetten, wäre es um MÄDCHEN gegangen, es hätte einen ganz anderen #AUFSCHREI gegeben. Und Volker Beck ist ja auch erst zurückgerudert, als von Feministinnen der Missbrauch von MÄDCHEN auf den Schild gehoben wurde.


      Und da schließt sich für mich der Kreis zur Jungenverstümmelung. Auch da geht es ja "nur" um Jungen, nicht um MÄDCHEN.

      Auch der bekanntlich jungenentrechtende sog. "Deutsche Kinderschutzbund" hat da ja so seine üble Historie.

      welt.de/politik/deutschland/ar…nn-der-fruehen-Jahre.html

      Passt scho!

      Wenigstens im Fall des sexuellen Kindemissbrauchs haben sich kinderentrechtende Lobbys am Ende doch nicht durchgesetzt.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf