Jemand bei der AfD wollte mal nicht-indizierte Beschneidungen von Jungen verbieten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Selbstbestimmung wrote:

      Wir wollen jetzt aber hier nicht wirklich die AfD diskutieren, oder? (off topic)
      Auf den ersten Blick war und ist mein Zitat aus dem Parteiprogramm der AfD tatsächlich OT. Wenn ich mir die Charta zum Forum anschaue, halte ich es aber absolut nicht mehr für OT. Immer wieder tauchen hier doch auch Foristen auf, welche sich zwar gegen Beschneidungen aussprechen, deren übriges Gedankengut aber nicht mit der Charta vereinbar ist und die deshalb gesperrt werden müssen.

      Ich wollte daher nur deutlich machen, dass die AfD nicht mehr die eurokritische Wahlalternative 2013 ist und ich mich daher deutlich von diesem Gedankengut distanzieren möchte, auch wenn hier scheinbar im Bereich der Zwangsbeschneidungen eine Schnittmenge vorhanden ist. Meiner Meinung nach haben die Aussagen der AfD zum Thema Beschneidung der Beschneidungsdebatte deutlich mehr geschadet als genutzt, weil das Gesamtthema damit in eine "rechte" Ecke verschoben wird, wo es gerade nicht hingehört.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • NoCut wrote:

      auch wenn hier scheinbar im Bereich der Zwangsbeschneidungen eine Schnittmenge vorhanden ist

      Weder scheinbar noch unscheinbar. Die AfD nimmt zur Genitalverstümmelung von Jungen überhaupt nicht Stellung, hast du das noch nicht mitbekommen?

      Da steht auch noch eine ganze Menge anderer gequirlter Quark in deren Programm. Wie auch in den Programmen anderer Parteien. OK, im Programm der AfD steht besonders viel Quark, aber das ist hier nicht das Thema.
      Das einzig interessante an der Luftnummer war die Reaktion der Medien (siehe z.B. Merkur) und der Grund, warum die AfD einen Rückzieher gemacht hat.

      Selbstverständlich kann man sich in einem "Beschneidungsforum" gar nicht oft genug von Parteien distanzieren, die zur MGM keine Stellung beziehen oder gar die Legalisierung von MGM OK finden.
      Da sind aber dann noch ein paar mehr als die AfD.

      So, und jetzt müssen wir uns natürlich noch gaaanz dringend mit dem Programm der NPD in allen Verästelungen beschäftigen, denn die fordert tatsächlich ein "Verbot der Genitalverstümmelung von Säuglingen und Kleinkindern aus religiösen Gründen"..... eine Forderung, die ich voll unterstütze.
      Ohne deswegen die NPD zu unterstützen.

      Und sicher fordern das noch ein paar andere Parteien. Die aber keine Chance haben an der 5% Hürde auch nur von ferne zu schnuppern.
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Selbstbestimmung wrote:

      Die AfD nimmt zur Genitalverstümmelung von Jungen überhaupt nicht Stellung, hast du das noch nicht mitbekommen
      Ich glaubte in der "Lügenpresse" gelesen zu haben, dass es sich um einen Entwurf eines Parteiprogramms handeln würde und somit auch Frau Petry nicht das letzte Wort haben kann. Jedenfalls dachte ich bisher, dass über den endgültigen Inhalt der Bundesparteitag der AfD am 30.04./01.05.2016 noch entscheiden müsste:
      alternativefuer.de/wp-content/…Grundsatzprogramm-AfD.pdf

      Aber ich gebe nach und Du darfst wenn Du willst sogar das letzte Wort haben...
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • NoCut wrote:

      Du darfst...
      Danke vielmals, dass du mir das genehmigst! ^^


      NoCut wrote:

      Auf den ersten Blick war und ist mein Zitat aus dem Parteiprogramm der AfD

      NoCut wrote:

      ...dass es sich um einen Entwurf eines Parteiprogramms handeln würde und somit auch Frau Petry nicht das letzte Wort haben kann
      Ach, das Papier, das als erstes durchgesickert war, war das Parteiprogramm der AfD, und das was als zweites durchgesickert ist, ist nur noch ein Entwurf?

      Und du meinst dass die auf dem Parteitag beschlossene Version dann das MGM-Verbot wieder enthält?

      Das wär' ja 'n Ding! :D

      Ein unbekanntes Phantom hat einen Passus in einen "geleakten" Entwurf eingefügt, der inzwischen gestrichen ist - eine offizielle Stellungnahme der AfD zu MGM gibt es schlichtweg nicht.

      Meinst du mit "Lügenpresse" CORRECTIV oder deren Nachplapperer?
      Ich würde die letzteren nicht "Lügenpresse" nennen sondern Manipulations- und Meinungsmachpresse, das hat mich 2012 gelehrt.

      Du kannst jetzt hier und anderswo was schreiben, sogar ohne meine Genehmigung!
      ^^
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Gerade in meinem Käseblatt gelesen...über AfD-Vorsitzende Petry:

      "...Dort sprach Sie mit dem bekannten englischen Journalisten Tim Sebastian...Sehr zum Unwillen Petrys bohrte der Brite immer wieder nach, konfrontierte Die AfD-Chefin mit...oder mit obskuren Punkten in einem Programm-Entwurf der Partei, von denen sie sich sichtbar genervt distanzierte. Als sie dann selbst vorgeben wollte, welche Richtung das Gespräch nehmen sollte...konterte Sebastian mit dem viel zitierten Satz: "Ich werde Ihnen die Frage stellen, die ich möchte. Denn das ist es was eine freie Presse ausmacht."... "

      War da was bestimmtes ein obskurer Punkt?

      Was macht eine freie Presse aus? Nur fragen stellen, die die möchten? oder auch mal über Sachen neutral berichten, die vielleicht unangenehm sind?
      Freie Presse... (Pino)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • "obskur" bedeutet ja auch "von schlechtem Ruf". Und das trifft ja in Sachen Genitalverstümmelung den Nagel auf den Kopf.
      Obskur bedeutet auch "dunkel". Und manche möchten das Thema gerne im Dunkeln lassen. Ob es das ist, was eine "freie" anzeigenfinanzierte Presse ausmacht?
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Im Spiegel (Print) war ja jetzt ein Interview mit Petry. Da wurde auch auf den (welchen?) "Entwurf" des Parteiprogramms eingegangen. Aber keine Rede von MGM. Das Thema ist wohl schon wieder "gegessen".
      Schön, dass wir mal drüber gesprochen haben!
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Blau gedruckt, schwarz gedruckt, Niederbayern, Bundesvorstand, Chaos total..


      Genauso die Forderung nach "Verbot der Beschneidung des männlichen Kindes ohne medizinische Indikation". Dies träfe auch Juden. All das ist blau, soll also vom Bundesvorstand kommen.
      "Dies träfe auch Juden".
      Richtig: dies schützte ALLE Jungen. Das beträfe zu 95% Jungen, die weder Söhne muslimischer noch jüdischer Eltern(teile) sind.

      welt.de/print/die_welt/politik…nz-im-Blaugedruckten.html
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • picard_72 wrote:

      Intaktiv e.V hat sich heute eindeutig von der AfD distanziert. Finde ich klasse. Vielleicht wäre es eine gute Idee, wenn vor dem WWDGA nochmal alle führenden Intaktivistengruppen ( zB Mogis e.V., Beschneidungsforum) klar und unmissverständlich von den Rechtspopulisten distanzieren.

      intaktiv wrote:

      Obwohl der Schutz von Jungen vor medizinisch unnötigen Eingriffen an ihren Genitalien auch ein wichtiges Ziel von intaktiv ist, befürworten wir die Wahl der AfD dennoch ausdrücklich und entschieden nicht.

      Ich dachte, der Schutz von Jungen vor medizinisch unnötigen Eingriffen an ihren Genitalien sei laut Positionspapier und Satzung das Hauptziel und nicht nur ein wichtiges Ziel von intaktiv.

      intaktiv.de/wir-ueber-uns/posi…apier-ziele-und-vorhaben/
      intaktiv.de/wir-ueber-uns/satzung/

      Glaubwürdiger wäre es, wenn intaktiv, Mogis, Beschneidungsforum usw. auf dem WWDOGA dann auch die Wahl von CDU/CSU, SPD, FDP und B90/Die Grünen wegen der menschenverachtenden Legalisierung der Genitalverstümmelung von Jungen ausdrücklich und entschieden nicht empfehlen würden.


      NoCut wrote:

      Auch möchte ich hier nur beispielhaft aus dem Parteiprogramm folgendes aus XII Nr. 2 zitieren:
      "Nicht therapierbare Alkohol- und drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter, von denen erhebliche Gefahren für die Allgemeinheit auszugehen, sind nicht in psychiatrischen Krankenhäusern, sondern in der Sicherungsverwahrung unterzubringen."
      Übersetzt bedeutet dies im Klartext Schuldunfähige in den Strafvollzug zu verlegen?!

      Von Schuldunfähigen steht aber nichts in dem Entwurf des Grundsatzprogramms, das hat Herr Schraven von correctiv.org hinzugedichtet. Nicht jeder psychisch Kranke oder Alkoholiker ist automatisch schuldunfähig.


      Der Spiegel wrote:

      Darauf reagierte die Bundesregierung mit dem sogenannten Therapieunterbringungsgesetz. Es sieht vor, dass Altfälle weiterhin in Sicherungsverwahrung bleiben, wenn die Gefährlichkeit der Häftlinge auf eine "psychische Störung" zurückgeht.
      Das Bundesverfassungsgericht forderte daraufhin mit Blick auf den EGMR, dass im Einzelfall geprüft werden muss, ob bei Betroffenen konkret die "hochgradige Gefahr" besteht, dass sie weiter "schwerste Gewalt- oder Sexualstraftaten" begehen. Sie müssten dann mit entsprechenden Therapieangeboten in geeigneten Einrichtungen untergebracht werden.
      Dies ist bei dem seit 1986 inhaftierten Kläger offensichtlich der Fall. Der EGMR verwies auf zwei Gutachten, wonach ein hohes Risiko besteht, dass der Kläger vor allem unter Alkoholeinfluss wieder Gewalttaten wie etwa pädophilen Sadismus begehen könnte. Weiter heißt es in dem Straßburger Urteil, dass sich die Unterbringung in Sicherungsverwahrung seit der Reform deutlich vom regulären Strafvollzug unterscheide. Betroffene würden in einer Einrichtung mit individuellen Apartments untergebracht und hätten Zugang zu weitreichenden Therapieangeboten.

      spiegel.de/panorama/justiz/men…verwahrung-a-1070886.html

      War es eigentlich die schwarz-gelbe, die rot-grüne oder die schwarz-rote rechtspopulistische "Nazi-Koalition", die diese Gesetze verabschiedet hat?

      Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin kein Mitglied oder Anhänger der AfD und vieles an dem Programmentwurf finde ich kritikwürdig, aber warum werden auch in diesem Forum an die AfD strengere Maßstäbe angelegt als an andere Parteien?
    • Ich fand das komisch … warum etwas dementieren, was nicht behauptet worden ist? Sich von XY zu distanzieren liegt m.E. nur nahe, wenn eine Nähe zu XY behauptet wurde o.ä.

      Und zur AfD: Wenn ich Vanillepuddingpropagandist bin, muss ich dennoch nicht jedes Mal kommentieren, nur weil ein Knallkopp etwas zu Vanillepudding sagt.

      Von daher … hätte ich es vorgezogen, wenn intaktiv e.V. in dieser Sache einfach geschwiegen hätte.
    • SPON weiß es besser, Qualitätsjournalismus vom Feinsten : ;)

      Datum des Artikels: 18.04.2016
      In den Programmentwürfen der AfD finden sich auch Punkte, die das religiöse Leben der Juden in Deutschland betreffen. So lehnt die AfD-Spitze die Beschneidung männlicher Kinder "ohne medizinische Indikation" ab - und zielt damit auf die religiöse Beschneidungstradition im Islam und Judentum. Erst 2012 hatte ein Gerichtsentscheid aus Köln, der die Beschneidung aus religiösen Gründen als strafbare Körperverletzung eingestuft hatte, eine heftige Debatte in Deutschland ausgelöst, die schließlich im Bundestag mit einer Gesetzesklarstellung endete.
      spiegel.de/politik/deutschland…islam-kurs-a-1087698.html
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • theoretisch könnte die AfD jetzt auf den Spiegel-Artikel mit einem erneuten Schwenk reagieren, aber ich gehe davon aus, dass unser Thema auf ihrer Prioritätenliste weit unten steht.

      Von der Partei der Humanisten habe ich den Eindruck, dass sie schon eher dahinter stehen, aber wenn sie eines Tages über die 5-%-Hürde kommen und dann noch hinter dem umfassenden Schutz der Kinder vor Körperverletzung stehen, werden sie sich sehr warm anziehen müssen.
      ...Wir haben bis jetzt keine Freiheit des Einzelnen, des Individuums, des Bürgers. [Allen Menschen bei uns ist das Zugehörigkeitsgefühl] am wichtigsten. Sie sind Mitglieder der Nation oder Religion, aber nicht selbstbewusste und -verantwortliche Menschen.
      ein katholischer Theologe in einer Doku über Ex-Jugoslavien

      Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
      Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. ...
      Khalil Gibran
    • Ein willkommener Schuss Antisemitismus im Programm der AfD.



      Die Religionsfreiheit, auch im Grundgesetz in Artikel 4 verankert, ist einer der Punkte, die am düsteren Ende des Mittelalters (mit einer Unzahl von in Perversion der Lehre Jesu´ begangenen Verbrechen) das Abendland, wie wir es heute so gerne und stolz als Errungenschaft preisen und genießen, ausmachen. Die Freiheit der Religion markiert den Höhepunkt von europäischer Toleranz – vom lateinischen tolerare, also: etragen und erdulden.

      Erdulden müssen das kleine wehrlose Jungen. Für deren Recht auf körperliche Unversehrtheit gibt es keine Toleranz.


      bz-berlin.de/deutschland/die-a…oert-nicht-zu-deutschland
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Nicht ganz on-topic, aber immerhin las ich kürzlich von der Piratenpartei mal eine nette Nachricht

      vorstand.piratenpartei.de/2016…nitalen-selbstbestimmung/

      Zitat:

      Piratenpartei wrote:

      Die Umfrage zur Demonstration zur genitalen Selbstbestimmung ist beendet.


      Hier ist die Auswertung:
      Versandt wurde an 5410 stimmberechtigte Piraten, die angegeben hatten, an Umfragen teilnehmen zu wollen und eine gültige Mailadresse angegeben hatten.


      Teilgenommen haben 1106 Piraten


      Die Frage lautete:
      Soll die Piratenpartei Deutschland die Demonstration zur genitalen Selbstbestimmung am 07. Mai 2016 in Köln unterstützen und zur Teilnahme aufrufen?

      Antworten:
      Mit „Ja“ geantwortet haben 727 Teilnehmer (65,73%)
      Mit „Nein“ geantwortet haben 234 Teilnehmer (21,16%)
      Keine Antwort gaben 79 Teilnehmer (7,14%)


      Nichts angezeigt oder nicht beendet wurde die Umfrage von 66 Teilnehmern (5,97%)

      :thumbup:

      Sehr enttäuschend allerdings, wie wenige teilgenommen haben :thumbdown:
    • Die European Jewish Association (EJA) forderte die Bundesregierung auf, gegen die AfD vorzugehen. Die Partei sei eine "Bedrohung für die europäischen jüdischen Gemeinden, die Religionsfreiheit und den sozialen Frieden", erklärte der EJA-Vorsitzende Menachem Margolin. Sie sei eine "Warnung an die jüdische Gemeinde". Der Verband verwies auf die Forderung, Praktiken aus dem Judentum und dem Islam wie die Beschneidung von Jungen und das Schlachten von Tieren ohne Betäubung zu verbieten.
      Heißt das jetzt die Bundesregierung soll gegen alle "vorgehen" die gegen betäubunglsoses Schlachten und/oder Genitalverstümmelung sind?

      swp.de/ulm/nachrichten/politik…ieren-AfD;art4306,3817037
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • und die es früher mal gewagt hatten, dagegen zu sein - oder hat jetzt die AfD in dieser Frage einen erneuten Schwenk gemacht?
      ...Wir haben bis jetzt keine Freiheit des Einzelnen, des Individuums, des Bürgers. [Allen Menschen bei uns ist das Zugehörigkeitsgefühl] am wichtigsten. Sie sind Mitglieder der Nation oder Religion, aber nicht selbstbewusste und -verantwortliche Menschen.
      ein katholischer Theologe in einer Doku über Ex-Jugoslavien

      Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
      Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. ...
      Khalil Gibran
    • ..oder hat jetzt die AfD in dieser Frage einen erneuten Schwenk gemacht?
      In Sachen MGM nicht.

      Es ist einfach dreist und unverfroren und undemokratisch zu fordern, die Regierung möge gegen eine politische Partei vorgehen mit dem Verweis auf vermeintliche Forderungen MGM oder Schächten zu verbieten.
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • FAZ wrote:

      Aber unter dem Grundgesetz kann jede Religion ihre Riten ausleben...
      "Ausleben" , nettes Wort, für die Jungenvorhaut heisst das eher sterben.... echt?
      Ausleben - auch die 12 Stämme?



      – sofern sie nicht gegen andere Werte von Verfassungsrang verstoßen.
      Etwa dem Recht auf körperliche Unversehrtheit? Sogar am Genital? Sogar bei Jungen?

      Dat kommt janz darauf an!


      Aber es gibt Ausnahmen – aber nur aus noch besseren Gründen, nämlich zwingenden Vorgaben einer Religionsgemeinschaft. Wie heftig darüber diskutiert werden kann, zeigte die Debatte über die Beschneidung von Jungen, die zu einer rechtlichen Klarstellung führte.
      Mir fehlen die Worte!
      (sonst würde ich das vor Ort kommentieren, Kommentare sind momentan erlaubt, wird aber bestimmt abgeschaltet sobald es "heikel" wird)

      faz.net/aktuell/politik/inland…u-erklaeren-14212207.html
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • AfD-Mann durch den Kopf geschossen

      Mir schoss durch den Kopf, zu entgegen, dann könnten die Muslime ja auch ruhig mit der Beschneidung von Jungs warten, bis sie 14 sind....
      Offenbar ein glatter Durchschuss:

      ..... aber ich habe mich damit zurückgehalten
      m.focus.de/politik/deutschland…-erwartet_id_5573543.html
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • JA wrote:

      Ähnlich argumentiert Deidre Berger vom AJC. Zwar könne die Leipziger Studie zeigen, dass traditionelle antisemitische Stereotype noch immer verbreitet sind: »Die Beschneidungsdebatte, die jüngst von der AfD wieder eröffnet wurde, belegt das.
      Die MGM-Debatte wurde nicht von der AfD "wieder eröffnet", sie war nie geschlossen und wird weitergehen bis auch Jungen endlich geschützt werden.
      Beschneidung: Verletzt die körperliche Unversehrtheit
      Die AfD lehnt die Beschneidung des männlichen Kindes gemäß § 1631d Abs. 1
      und 2 BGB ohne medizinische Indikation wegen gravierender
      Grundrechtsverletzungen und Gesundheitsrisiken als verfassungs-
      bzw.rechtswidrig ab. Sie verstößt gegen die Menschenwürde, missachtet
      die Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung und
      widerspricht dem ärztlichen Prinzip „primum non nocere“. Sie verletzt
      das Kindeswohl, dem das Elternrecht untergeordnet ist, und verstößt
      gegen den Gleichheitsgrundsatz der Geschlechter, denn die weibliche
      Genitalbeschneidung ist verboten.
      Ich lese da keine "antisemitische Stereotype". Da steht überhaupt nichts von Semiten oder Juden.
      Der §1631d entrechtet alle Jungen.
      Eine traditionelle Stereotype ist wohl eher, dass Genitalverstümmelung von Jungen akzeptabel ist.

      juedische-allgemeine.de/article/view/id/25866
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Zu Beitrag 102

      JA: "Samuel Salzborn besorgt: »Wenn man in einer empirischen Einstellungsuntersuchung zahlreiche, zumal die dominierenden, Formen von Antisemitismus ignoriert, dann bekommt man am Ende nicht nur empirisch völlig schiefe Ergebnisse, sondern sendet ein heikles politisches Signal eines angeblichen ›Rückgangs‹ von Antisemitismus.«"

      Das läuft ja auf die Forderung hinaus, die Haltung zur Beschneidung als Antisemitismuskriterium in Umfragen zu etablieren. Beschneidungskritiker werden damit pauschal als Antisemiten verleumdet und werden somit als "Teile der Bevölkerung" volksverhetzt. (de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung)

      Hier sollte man prüfen, ob man dies verbieten lassen kann. (verfassungsblog.de/ueber-antis…-solchen-bezeichnen-darf/)
    • Die "ernsthafte Debatte über Vor- und Nachteile der Beschneidung von Jungen"
      Zur Beschneidung schreibt die AfD auf Seite 54: „Sie verstößt gegen die Menschenwürde, missachtet die Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung und widerspricht dem ärztlichen Prinzip ‚primum non nocere’. Sie verletzt das Kindeswohl, dem das Elternrecht untergeordnet ist, und verstößt gegen den Gleichheitsgrundsatz der Geschlechter, denn die weibliche Genitalbeschneidung ist verboten.
      Seit Jahrhunderten greifen Antisemiten die Beschneidung als religiöses Symbol an. An einer ernsthaften Debatte über Vor- und Nachteile der Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen liegt ihnen nicht.

      correctiv.org/recherchen/neue-…-programm-entschluesselt/

      Was sind denn die Vorteile einer Genitalverstümmelung von wehrlosen Kindern aus irrationalen Gründen, und warum gelten die ausschliesslich für Jungen?
      Warum nehmen Milliarden Männer auf der Welt diese "Vorteile" nicht wahr? Warum werden diese "Vorteile" praktisch ausschliesslich von Männern wahrgenommen, denen überhaupt keine Wahl gelassen wurde?

      Warum "korrigiert" correctiv.org zur Abwechslung nicht mal die Ohrläppchen von Kindern? Muss doch nicht sein!
      Und warum soll eine GM "aus religiösen Gründen" mehr Vor oder Nachteile haben als eine aus Gründen der Familien oder "Stammestradition" oder weil morgen Montag ist?
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Ich würde mich gerne an einer ernsthaften Dbatte über die Beschneidung von Jungen beteiligen, auch über Die angeblichen Vorteile einer Beschneidung...aber die will doch NIEMAND, nicht nur die Antisemiten...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Urolüge wrote:

      aber die will doch NIEMAND
      Am allerwenigsten offenbar correctiv.org, sonst würden sie sich ja an einer solchen beteiligen oder eine solche führen. Und das, obwohl sie gleich ganz oben schreiben:

      Wir decken Missstände auf.
      Die werden übrigens angeblich von einem "Ethikrat" beaufsichtigt, kennt man ja.

      Ich finde das immer herrlich, wenn Leute eine "ernsthafte Debatte" anmahnen und sich dann einer solchen verweigern.


      Die Themen von correctiv.org gehen die Menschen direkt an.


      Correctiv.org recherchiert zu den Bedrohungen und Herausforderungen unserer Gesellschaft, zu Machtmissbrauch und Korruption in Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur...
      Elterlicher Machtmissbrauch interessiert die aber nur, wenn er Mädchen betrifft:

      Mädchen

      Jungen
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Martin Krauss wrote:

      ...noch vor einem Jahr wurde ein Verbot von der Parteivorsitzenden Frauke Petry als »Abwägung zwischen körperlicher Unversehrtheit gesunder Kleinkinder und der Religionsfreiheit« verteidigt.
      Das ist Kappes. Petry hat nie ein "Beschneidungsverbot" verteidigt.

      Richtig ist:
      Eine "unbekannte Person" bei der AfD hatte tatsächlich mal einen guten Einfall und hat einen sehr vernünftigen, völlig korrekten und kinderfreundlichen Passus in einen ansonsten eher gruseligen inoffiziellen Entwurf des Parteiprogramms eingefügt:


      Beschneidung: Verletzt die körperliche Unversehrtheit
      Die AfD lehnt die Beschneidung des männlichen Kindes gemäß § 1631d Abs. 1
      und 2 BGB ohne medizinische Indikation wegen gravierender
      Grundrechtsverletzungen und Gesundheitsrisiken als verfassungs-
      bzw.rechtswidrig ab. Sie verstößt gegen die Menschenwürde, missachtet
      die Grundrechte auf körperliche Unversehrtheit und Selbstbestimmung und
      widerspricht dem ärztlichen Prinzip „primum non nocere“. Sie verletzt
      das Kindeswohl, dem das Elternrecht untergeordnet ist, und verstößt
      gegen den Gleichheitsgrundsatz der Geschlechter, denn die weibliche
      Genitalbeschneidung ist verboten.



      Dieser inoffizielle Entwurf wurde dann von von einer "unbekannten Person" an die Presse geleitet und dort augenblicklich skandalisiert. Nicht wegen der "gruseligen" Passagen, sondern wegen der berechtigten Forderung nach Schutz von Kindern.

      Darauf angesprochen hat Petry zunächst laviert, die Frage sei in der Partei strittig und werde auf dem Parteitag geklärt, und kurz darauf kündigte sie an, dass im finalen Entwurf nicht enthalten sein werde.
      Sie hat diesen Passus nie verteidigt.


      Martin Krauss wrote:

      von der Parteivorsitzenden Frauke Petry als »Abwägung zwischen körperlicher Unversehrtheit gesunder Kleinkinder und der Religionsfreiheit« verteidigt. Als fordere das Judentum kranke Kinder!
      Diesen Trick nennt man "in den Mund legen". Mit "gesunde Kleinkinder" hatet Petry sicherlich darauf angespielt, dass es sich um die Frage der medizinisch nicht-indizierten Zirkumzision handelt.
      Nicht, dass die Kinder durch die Zirkumzision krank würden.

      Muss man sich bei der JA jetzt schon auf das eristische Niveau der AfD hinabbegeben?

      juedische-allgemeine.de/article/view/id/27888

      PS: Ich habe den Titel des Threads im Lichte des bekannt Gewordenen geändert
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Selbstbestimmung wrote:

      Diesen Trick nennt man "in den Mund legen".

      Dieser Trick schlägt sich ja sogar im Partei-Namen nieder. Aus dem Wort "alternativenlos" entstand die noch eher neutrale "Wahlalternative 2013", welche dann politisch nach ihrer strikten Trennung von den Freien Wählern zur heute bekannten AfD mutierte.

      Eine Politik, die andere Meinungen mit dem Begriff "alternativenlos" zum Schweigen bringen will, sucht sich halt anderswo ein Ventil. Nicht alle, die in der AfD eine Chance sehen, haben ja unlautere Absichten. Ich finde es daher nicht verwunderlich, dass es in der AfD offenbar Menschen gibt, welche den Schutz von Kinder höher achten als das Recht von Eltern, ihre Kinder für religöse Rituale zu missbrauchen.

      "Traditionell" betrachtet scheint es aber für die AfD in der jetzigen Form stimmig zu sein, kein Problem mit der Zwangsbeschneidung zu haben. "Germany first" wird sich doch nicht den Kopf über Kinder zerbrechen, welche diese Partei vermutlich am liebsten gar nicht im Land hätte. So jedenfalls meine subjektive Einschätzung.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • NoCut wrote:

      Dieser Trick schlägt sich ja sogar im Partei-Namen nieder.
      Das war auf die JA bezogen, nicht auf die AfD.

      NoCut wrote:

      Traditionell" betrachtet scheint es aber für die AfD in der jetzigen Form stimmig zu sein, kein Problem mit der Zwangsbeschneidung zu haben.
      Das gilt allerdings leider auch für die im Parlament vertretenen Parteien. Denn da ist völlig Funkstille, auch bei der Linkspartei. 25% würden reichen, und das Verfassungsgericht könnte nicht mehr kneifen und sich herauswinden.

      Auffällig ist doch, dass die AfD ein Problem mit dem betäubunglsosen Schlachten hat.
      Geht bei der AfD Tierschutz von Kinderschutz?
      Ich vermute eher, es ist eine Wählerstimmen-Kosten/Nutzenanalysen, wie in allen Parteien.
      Man glaubt wohl, es gäbe mehr Stimmen von Tierschützern als von Jungenschützern abzufischen.
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • R2D2 wrote:

      Es bleibt dabei, wer für Menschen- und Kinderrechte ist, ist Antisemit und muss von Menschenhass angetrieben sein.

      Du meinst es ironisch, aber das alte Testament kennt vorwiegend den "zürnenden Gott", dem sich die Menschen und damit auch die Kinder uneingeschränkt zu unterwerfen haben, wenn sie seinen Zorn nicht zu spüren bekommen wollen (siehe z.B. Sintflut). Aus diesem Blickwinkel sind Menschenrechtler tatsächlich teilweise antisemitisch veranlagt.

      Antisemitismus kennt aber verschiedene Ausprägungen und die hier diskutierte Partei lehnt ja auch ein "christliches Abendland" vehement ab, wenn man sich mal die Vorstellung in Bezug auf die Nächstenliebe anschaut.

      Vielleicht ist es vielen wirklich nicht bewusst, was die Abkehr von der Zwangsbeschneidung für orthodoxe Gläubige bedeutet. Sie wurden dahingehend erzogen, dass Gott sie zürnen würde, wenn sie seine Gebote nicht einhalten würden. Diese Gebote wurden jedoch von Menschen aufgeschrieben, abgeschrieben, verfälscht und die "Spielregeln" ständig verändert. Am Ende haben wir es aus meiner Sicht mit abergläubischen Menschen zu tun, welche die Rache eines Gottes fürchten, der in dieser Form eher eine Erfindung von denen ist, welche die Bibel maßgeblich "geprägt" haben.

      Das ist aber hier OT, weil die AfD eine Partei ist, die jede Form von Religion ablehnt bzw. eher in den Bereich Ideologie tendiert.
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • Abgelehnt wurde dagegen der Antrag der Junge Alternative, der sich gegen die medizinisch nicht indizierte Beschneidung von Jungen richtete. Beatrix von Storch hatte sich gegen die Initiative gestellt und mit Blick auf die jüdische Religionsgemeinschaft gesagt: „Ich halte das für ein politisch völlig falsches Signal.“
      Jede Wette, wenn BGM eine rein muslimische Angelegenheit wäre, würde die AfD irgendwas knapp unter der Todesstrafe fordern.
      Wenn noch irgendwas gefehlt hätte um die AfD zu entlarven...
      Der Schutz von Kindern ist der AfD offensichtlich am Arsch egal.
      Auch der AfD, muss man korrekt sagen-

      merkur.de/politik/afd-bundespa…wahl-2017-zr-8202082.html
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Frauke Petry wrote:

      Wir haben gerade um die Debatte Beschneidung und Schächtung intensive Debatten auch mit unseren jüdischen Mitgliedern geführt.
      Was offenbar in Sachen BGM durchschlagende Wirkung hatte. Davon, dass man mit Männern, die unter ihrer "Beschneidung" leiden gesprochen hätte - kein Wort.

      Frauke Petry wrote:

      Ich kann gar nicht verstehen, warum man als Jude nicht in die Partei eintritt.
      Wieder zeigt sich:


      Selbstbestimmung wrote:

      Der Schutz von Kindern ist der AfD offensichtlich am Arsch egal.
      Auch der AfD, muss man korrekt sagen-
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.
    • Das Gerücht, einmal in die Welt gesetzt....

      Aber beim SRF könnte man schon etwas mehr Sorgfalt erwarten. Fake News, Lügenrundfunk! ;)

      SRF am 25.09.2017 wrote:

      Zudem will die AfD die Beschneidung von Kindern verbieten – was nicht nur Muslime treffen würde, sondern auch Juden.
      Man soll der AfD nicht auch noch etwas Positives unterstellen das gar nicht der Fall ist. Aber das ist von Anita Cassese gewiss nicht positiv gemeint, sondern als "ganz schrecklich!".

      Und ein berüchtigter Circumfetischist meint:


      Und die Anhängerschaft [der AfD] lässt kein Zweifel daran, dass sie das Gleiche [Verbot} bei der rituellen jüdischen oder muslimischen Beschneidung von Jungen denken.
      Er möchte damit offenbar mal wieder alle Kinderbewahrer mit der AfD assoziieren.

      rp-online.de/politik/deutschla…e-gegen-afd-aid-1.7102014
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.