Offener Austausch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Frage ist auch woher das Bild ist. geht dann eher um das Urheberrecht.

      Bei einem sogenannten Blutpenis kann auch eine längere Vorhaut bei einer Erektion notwendig sein. Wenn bei diesem Penis die Eichel bei der Erektion von selbst freiliegt muss sich der Besitzer gedanken machen ob er der frau damit nicht Wehtut.

      Ich bewerte keinen Erwachsenen der sich aus freien Stücken zu einer Beschneidung entscheidet.
      Schönheitsideale können verschieden sein. Ich würde da nicht nach den unterschiedlichen Moden der Epochen gehen.
    • brokendream wrote:


      Ich bewerte keinen Erwachsenen der sich aus freien Stücken zu einer Beschneidung entscheidet.
      Schönheitsideale können verschieden sein. Ich würde da nicht nach den unterschiedlichen Moden der Epochen gehen.
      Da haben sie recht aber meine Haare kann ich färben, meine Kleidung wechseln und den Körper trainieren.
      Aber meine Vorhaut bekomme ich nicht wieder, gleiches gilt für die anderen Teilorgane.

      Häufig kommt der Wille zur ästhetischen Änderung nun mal von außerhalb (Partner, Mitmenschen, Gesellschaft).
      Und dieser ändert sich auch immer wieder im Laufe des Lebens und ist meistens nie von dauerhafter Natur.
      Ich denke das die Beschneidungen aus ästhetischen Gründen deutlich weniger wären, wenn die beteiligten wirklich wissen was daran verloren geht.

      Mein Beispiel der Epochen sollte nur aufzeigen wie unterschiedlich die jeweiligen Hochkulturen den intakten Penis angesehen haben.
      In der Antike galt er als Quelle der Lust, in der industriellen protestantischen Epoche als Quelle von sündhafter Sexualität die es zu unterbinden galt.

      Wie auch schon erwähnt, solche Forderungen an Frauen würde man mit gesellschaftlicher Verachtung entgegentreten, bei Männern ist aber jeder
      abwertende Geschmack anscheinend sozialverträglich.
    • @Ehrenzipfel

      An deiner Stelle würde ich ganz vorsichtig sein mit deiner Aussage: geklauter Bilder... Herrschaftszeiten.
      Wer lesen kann ist klar in Vorteil. Meine Aussage war, dass es meine Meinung ist, nicht mehr und nicht weniger. Ich weiß ja nicht wie alt ihr alle seid, aber wenn du in der heutigen Zeit mit einer 18 bis 30 Jährigen schlafen willst und du hast unten einen Busch wie in den 80er und eine übergroße Vorhaut, dann wird die sich anekeln und wegrennen von dir.

      Was ich z.B gemerkt habe und das ist meine subjektive Meinung und gilt nur für mich! In größeren Städten wie z.B Köln, Frankfurt, Stuttgart wo viel Ausländer Anteil wohnen und die meisten Frauen beschnittene Schwänze probiert haben, diese Frauen wollen keinen Mann mehr haben der Unbestnitten ist. Man wird in Deutschland von der Jüngeren Generation Frau Diskriminiert weil man unbeschnitten ist.
      Manche junge Frauen fragen dich schon beim ersten Date ob du beschnitten bist oder nicht.

      Wie gesagt das sind meine Erfahrungen im Bezug zu diesen Thema.
    • @aspect

      So denkst du. Es gibt Männer die Beschnitten sind und Glücklich damit, müssen aber trotzdem jeden Tag darüber irgendetwas lesen um das zu verarbeiten. Nicht im negativen Sinne sondern im positiven. Wiederum gibt es bestimmt Männer die sich für dieses Thema interessieren aber sich nicht trauen diesen Schritt zu gehen und durch dieses ständige lesen darüber geht es denen besser. Als Beispiel nehmen wir diese Gruppe, indem ihr eure negativen Berichte und Erfahrungen hier schreibt und andere Leute vor der Beschneidung warnt gehts euch auf irgendeiner Weise gut obwohl ihr euren jetzigen Zustand nicht mehr ändern könnt.
    • Hansi wrote:

      Man wird in Deutschland von der Jüngeren Generation Frau Diskriminiert weil man unbeschnitten ist.
      Manche junge Frauen fragen dich schon beim ersten Date ob du beschnitten bist oder nicht.
      Junge, träum weiter. Ich glaube eher, dass du hier einen Film schiebst. Ich frage mich, durch welche Brennpunktviertel du dich durchvögelst, wo sowas zutrifft. Die meisten Frauen, die beide Varianten kennen, bevorzugen ganz klar die intakte. Kann es sein, dass du bereits in der Kindheit beschnitten wurdest und du deshalb gerne sowas glauben möchtest?

      Ich frage dich noch mal, was du hier suchst? Du hast bei der Anmeldung einer Charta zugestimmt, die ganz klar den Standpunkt und Fokus dieses Forums unterstreicht.
      "The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing"
    • @Hansi:
      Was erwartest Du denn konkret, was dieses Forum Dir bringen könnte und was ist im Gegenzug Dein eigener, konstruktiver Beitrag zu diesem Forum - auch und gerade im Hinblick auf unsere von fsx100 erwähnte Charta?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hansi wrote:

      Ich persönlich würde jede Frau knallen egal ob große Schamlippen oder nicht. Auf das Lecken würde ich höchstwahrscheinlich verzichten. Aber wie gesagt es hängt von Mann zu Mann ab. Genauso ist das der frei Willen einer Frau zu sagen das sie einen Beschnittenen Schanz will. Da kann ich mich aufregen und toben wie ich will. Entweder ich akzeptiere das und suche mir eine Alternative oder ich mache was dagegen um das zu bekommen was ich will (muslimische Frau) so sehe ich das.
      Und diese Denkweise darf man nicht kritisieren?
      Die Akzeptanz der gegenüber größeren Schamlippen ist ungleich höher als die der Vorhaut.
      Und würdest du öffentlich behaupten, dass du mit solchen Frauen keinen Sex haben würdest, bekämst du den Shitstorm deines Lebens.
      Anders herum sollen wir auf einmal stillschweigend zusehen wie sozialverträglich krasses Bodyshaming an Männern betrieben wird?
      Du hast es ja auch selber gezeigt, nur gilt der intakte Penis in muslimischen (nicht nur!) Kreisen als unrein und schmutzig.
      Das sind diskriminierende Vorurteile, gegen die es anzukämpfen gilt.
      Die Gründe warum diese Vorurteile existieren sind noch absurder.
      Deine Herangehensweise ist falscher Relativismus der zu keiner Besserung führen wird.
    • @fsx100

      Dann komm mal nach Frankfurt dann wirst du sehen das man die Deutschen auf der Straße auf 10 Finger abzählen kann. Die ganze Stadt ist ein Brennpunkt. Anscheinend kannst du auch nicht lesen, dass waren meine eigenen Erfahrungen zu diesem Thema und ist auf mich bezogen. Und ob ich beschnitten bin oder nicht geht dich nichts an. Das alle Frauen intakte Bevorzugung wusste ich nicht, sind das deine eigenen Erfahrungen oder hast du eine Deutschlandweite Studie zu diesen Themen gemacht? Das ist der Unterschied zwischen mir und dir, ich rede über meine Erfahrungen im Bezug zu diesen Thema und du verallgemeinerst das! Also lebt der User @dunax auch in seinen eigenen Film und fickt nur im Brennpunkten rum?

      Was die Charta angeht, wo verstoße ich gegen die? Mache ich mich hier über jemand lustig? Oder sage etwa Sätze wie: Das was ihr alle hier schreibt stimmt nicht, nein das tue ich nicht! Aber so manch einer versucht mir immer wieder an die Karre zu Pissen. Ich kann nichts dafür das es nur 2 Foren gibt wo man über dieses Thema reden kann.

      Ich persönlich lese gerne über dieses Thema. Ich fülle mich dadurch besser. Und solange es keine neutrale Plattform zu diesen Thema gibt, bin ich lieber hier als bei den Eurocirc fetischisten.
    • @Hansi

      Ich kann das mit dem "positiv darüber lesen" schon ein Stück nachvollziehen. Das kann manchen sicher helfen damit umzugehen. Aber ehrlich gesagt wüsste ich da keine Lösung um die richtige Balance in einem Forum zu finden.
      Zu dem Thema Frauen die das erwarten, gibt es sicher. Aber dann wäre ich derjenige der das Date verlässt. Kann mit dem Weltbild in der Kultur nicht viel anfangen obwohl ich da auch Freunde habe. Sorgt aber regelmäßig für Diskussionen zwischen uns. Und wir reden da natürlich auch viel über Sexualität. Ja sind "glücklich" mit ihrer Beschneidung weil sie sich auch damit identifizieren. Und weil sie sich (sowieso) als was besseres empfinden. Aber ich bekomme auch viele Probleme in ihrer Sexualität mit die darauf zurückzuführen sind. Hüte mich aber natürlich weil sie nunmal meine Freunde sind sie darauf hinzuweisen. Sonst würde ich da eventuell noch mehr Probleme schaffen.
    • Hansi wrote:

      ich rede über meine Erfahrungen im Bezug zu diesen Thema
      Und das ist genau richtig so.
      Nur die Schlüsse, die du daraus ziehst, sind fragwürdig.
      Die Ablehnung der Vorhaut ist nicht gleichzusetzen mit beispielsweise einer präferierten Haarfarbe
      oder Körpertypen.
      Der objektive Verlust, der durch eine Beschneidung entsteht, steht in keinem Verhältnis
      zu der vermeidlich subjektiv empfundenen Verbesserung der Ästhetik.
      Diese Erfahrungen von dir zeigen doch umso mehr das es hier einen großen Bedarf an Aufklärung gibt.
      Und dazu gehört es definitiv diese diskriminierenden Priorisierungen von beispielsweise muslimischen oder
      amerikanischen Frauen oder auch Teile der schwulen Szene infrage zu stellen, Ihnen nüchtern aufzuzeigen was
      sie von ihrem Gegenüber eigentlich abverlangen nur damit sie etwas "hübscher" finden.
    • zuka wrote:


      Der objektive Verlust, der durch eine Beschneidung entsteht, steht in keinem Verhältnis
      zu der vermeidlich subjektiv empfundenen Verbesserung der Ästhetik.
      Der objektive Verlust...gibt es den? Gibt es da nicht immer nur subjektives empfinden und erleben? Weicher Außenstehende darf das bewerten?
      In welchem Verhältnis was zueinander steht...darf das nicht nur jeder selbst bewerten?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • aspect wrote:

      Zu dem Thema Frauen die das erwarten, gibt es sicher. Aber dann wäre ich derjenige der das Date verlässt. Kann mit dem Weltbild in der Kultur nicht viel anfangen obwohl ich da auch Freunde habe. Sorgt aber regelmäßig für Diskussionen zwischen uns. Und wir reden da natürlich auch viel über Sexualität. Ja sind "glücklich" mit ihrer Beschneidung weil sie sich auch damit identifizieren. Und weil sie sich (sowieso) als was besseres empfinden. Aber ich bekomme auch viele Probleme in ihrer Sexualität mit die darauf zurückzuführen sind. Hüte mich aber natürlich weil sie nunmal meine Freunde sind sie darauf hinzuweisen. Sonst würde ich da eventuell noch mehr Probleme schaffen.
      Zu dem Thema Frauen...da würde ich kein Date verlassen, sondern Fragen, warum, fragen was ich denn erwarten kann, wie sie sich und ihr Genital modifizieren würde...eines wäre sicher, da wird jemand anderes als ich das Date verlassen...oder zum nachdenken kommen...und das wäre ein 2. Date wert...halt die Frage, will ich eine Beziehung...oder nur was fürs Bett?

      Zu den Freunden...wenn ich mir was von Freunden denk, etwas fragen aufwirft...und ich nichts sage, sondern werte...was wäre ich für ein Freund? (Aber mir ist auch klar, schwieriges Terrain, und da was sagen, ohne das andere verletzt sein könnten...schier unmöglich, und wenn man sich da unsicher ist wie, besser Maul halten...)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Hansi wrote:

      Dann komm mal nach Frankfurt dann wirst du sehen das man die Deutschen auf der Straße auf 10 Finger abzählen kann. Die ganze Stadt ist ein Brennpunkt.
      Lieber Hansi, jetzt hast du dir aber selbst ein Ei ins Nest gelegt. Rate mal, wo ich gerade bin? Als Wahl-Frankfurter, der auch im Großraum dort aufgewachsen ist, habe ich interessanterweise absolut konträre Erfahrungen gemacht. Wobei gesagt werden muss, dass ich meine Erfahrungen auf die dortige Schwulenszene beziehen. Dort bevorzugt man eindeutig Männer mit vollständigen Genitalien, weil man damit mehr machen kann und sich mit denen auch besser auskennt.

      ja, es ist richtig, das wir hier einen sehr hohen Ausländeranteil haben. Aber wie kommst du darauf, dass man davon die sexuellen Präferenzen der hier lebenden Menschen bezüglich Beschneidungsstatus ableiten kann? Woher weißt du, dass die ganzen Menschen, die du als "Ausländer" wahrnimmst, auch beschnitten sind? Hier in der Stadt leben auch viele Spanier und Portugiesen. In diesen Ländern ist der Beschnittenen-Anteil deutlich geringer als in Deutschland.

      Hansi wrote:

      Das alle Frauen intakte Bevorzugung wusste ich nicht, sind das deine eigenen Erfahrungen oder hast du eine Deutschlandweite Studie zu diesen Themen gemacht?
      Es gibt Studien, die besagen, dass Frauen im Verhältnis 1:10 intakte Partner bevorzugen. Die Quellen darfst du dir selbst suchen. Wusstest du, dass man früher jüdischen Frauen verboten hat, mit intakten Männern zu schlafen? Willst du erraten, warum es so war?

      Hansi wrote:

      Also lebt der User @dunax auch in seinen eigenen Film und fickt nur im Brennpunkten rum?
      Weißt du's?


      Hansi wrote:

      Und ob ich beschnitten bin oder nicht geht dich nichts an.
      Ja, da hast du recht. Es interessiert mich auch nicht besonders.


      Hansi wrote:

      Ich persönlich lese gerne über dieses Thema. Ich fülle mich dadurch besser.
      Jetzt kommen wir der Sache endlich mal näher. Die große Frage ist, warum dich dieses Thema so beschäftigt. Die meisten Männer, die selbst nicht beschnitten sind, denken vermutlich keine fünf Minunten in ihrem Leben über dieses Thema nach. Diejenigen, die beschnitten und zufrieden/indifferent damit sind, beschäftigen sich vermutlich auch nicht besonders mit diesem Thema. Da bleiben, was dich betrifft, nicht mehr so viele Möglichkeiten offen. Die Spekulation was dich betrifft erspare ich mir jetzt.
      "The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing"
    • @fsx100

      Anscheinend verstehst du den Inhalt meines Textes nicht, ich empfehle dir einen Deutschsprachkurs zu belegen. Das was ich geschrieben habe bezieht sich auf mich und nicht auf andere. Und wenn du oder andere eine andere Erfahrung im Bezug zu diesen Thema gemacht hast, dann freut es mich für dich. Mehr sage ich dir dazu nicht.
    • Hansi wrote:

      Mehr sage ich dir dazu nicht.
      Genau das ist das Problem. Du faselst hier die ganze Zeit nur diffus rum, pöbelst und wertest andere ab, ohne irgendwas sinnvolles zu den Themen beizutragen. Sowas nennt man low effort trolling auf reddit.

      Hansi wrote:

      Das was ich geschrieben habe bezieht sich auf mich und nicht auf andere.
      Schön, und nun? Ich habe meine Erfahrungen dargelegt, du deine. Offenbar haben wir beide sehr gegensätzliche Dinge erlebt, obwohl wir sogar aus der gleichen Gegend kommen.
      Der Austausch ist genau Sinn und Zweck von einem öffentlichen Forum. Allerdings ist beim Beschneidungsforum zu beachten, dass es als Safe Space angedacht ist, in dem sich Männer austauschen können, die ihr beschnitten-sein als negativ erleben.
      In der Charta des Forums, welcher zu bei der Anmeldung zugestimmt hast, wird dies ganz klar hervor gehoben.

      Ich stelle dir deshalb noch mal explizit die Frage, was du hier überhaupt willst? Eventuell hast du noch die Chance, mir darauf zu antworten, bevor es deswegen das Schlösschen für dich gibt:

      Hansi wrote:

      Anscheinend verstehst du den Inhalt meines Textes nicht, ich empfehle dir einen Deutschsprachkurs zu belegen.
      "The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing"
    • Ich bitte um Mäßigung und etwas Beruhigung der Gemüter. Danke.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Meine Ermahnung gilt allen Beteiligten. Ich rufe nochmal alke dazu auf, sich zu beruhigen und in zuvilisiertem Ton zu kommunizieren.
      Ansonsten schließe ich diesen Thread.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Sagt mal, was ist hier los?

      Und die Frage was wir HIER im Forum wollen, was unser gemeinsames Anliegen ist, und wie wir das erreichen können...sollte sich jeder stellen!!!
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Hansi wrote:

      In größeren Städten wie z.B Köln, Frankfurt, Stuttgart wo viel
      Ausländer Anteil wohnen und die meisten Frauen beschnittene Schwänze
      probiert haben, diese Frauen wollen keinen Mann mehr haben der
      Unbestnitten ist. Man wird in Deutschland von der Jüngeren Generation
      Frau Diskriminiert weil man unbeschnitten ist.
      Manche junge Frauen fragen dich schon beim ersten Date ob du beschnitten bist oder nicht.

      Ja, ja, die alte Leier. Kennt man noch von 2012: "Und die Weiber, die stehen voll drauf!"

      Kam nicht selten von Kerlen, die mit Frauen gar nichts im Sinn haben.

      Wovon träumst du eigentlich nachts?

      1. Sind alle "Ausländer" vorhautlos?

      2. hatten tatsächlich "die meisten Frauen" Sex mit vorhautlosen Männern?
      Hast du da eine repräsentative Statistik an der Hand?

      3. Und solche Frauen, die solchen Sex hatten, wollen die tatsächlich nie mehr Sex mit einem intakten Mann?
      Hast du da eine repräsentative Statistik an der Hand?

      4. "Man wird in Deutschland von der Jüngeren Generation Frau Diskriminiert weil man unbeschnitten ist"

      Hast du da eine repräsentative Statistik an der Hand?


      Glaubst du wirklich, dass für die meisten Frauen die Beschaffenheit des Penis ausschlaggebend für eine Beziehung ist?

      Schon mal was von "Liebe" gehört?



      Es gibt in der Natur ein zentrales Prinzip - das nennt sich EVOLUTION.

      Wenn Frauen tatsächlich Männer mit kürzeren oder gar keinen Vorhäuten bevorzugen würden, wäre die Vorhaut vor Millionen Jahren verschwunden. Nein, sie wäre erst gar nicht entstanden. Stichwort "Selektionsdruck"

      So einfach ist das!

      Ansonsten:

      Theresa wrote:

      Als ich ihn zum ersten Mal nackt sah, war ich entsetzt über diese Narbe an seinem Penis.

      Theresa wrote:

      Das stimmte teilweise, der typisch männliche Geruch war weg, allerdings mochte ich diesen Geruch sehr gern, ich lag oft bei meinem ersten Freund auf dem Bauch und hab ihn einfach eingeatmet. Ich mochte auch gerne riechen, wenn wir miteinander geschlafen hatten, für mich war das ein Geruch, der Wärme und Geborgenheit verbreitete und nicht etwas, was ekelhaft war oder auch nur unangenehm.

      Theresa wrote:

      oder tat es mir weh, weil es zu lange dauerte.

      Theresa wrote:

      Wir hatten uns noch nie darüber unterhalten und wären auch nie darauf gekommen, dass unsere Probleme mit der Beschneidung unserer Männer zusammenhängen.

      What is it Like to Have Sex with an Uncircumcised Man?

      Bela2012 wrote:

      Das der Sex sehr schmerzhaft war obwohl ich wollte, verstand auch mein Gynäkologe nicht. Ich sollte mich entspannen. Keiner von uns kam darauf, das die Beschneidung daran Schuld war. Jedenfalls ging es dann hin und her, er sagte mir, das es mit Kondom nicht geht,

      Bela2012 wrote:

      Mein jetziger Mann ist intakt und es ist was vollkommenes anderes, sanfter und gefühlvoller.

      noskin wrote:

      bin ich der erste beschnittene Partner für meine Frau. Die Sexualpartner vor mir waren alle intakt und sie hatte ein aktives und befriedigendes Sexualleben.

      Als wir uns kennen lernten, war der Sex für beide Seiten gut. Wir benutzten (bis auf wenige Ausnahmen) das Kondom zur Verhütung, was eigene Lubrikation mit sich bringt und die Scheide während dem Verkehr nicht weiter austrocknet wie mein beschnittener Penis. Ab dem Zeitpunkt, wo wir das Kondom abgesetzt haben und nur noch ungeschützten Verkehr hatten, fingen bei ihr die Probleme an.



      Das Einführen klappte meistens nicht und sie fragte sich warum das andere Männer einfach so konnten und ich nicht.
      Es fühlte sich trocken für sie an und wir mussten Gleitmittel benutzen. Sie fragte sich, warum das jetzt plötzlich trocken ist und Gleitmittel braucht. War früher nie nötig.
      Es gab praktisch immer kleinere Risse in der Scheide.
      Beim Eindringen stiess ich meinen Penis rein und sie fragte mich immer: "Spürst du nicht, dass es nicht weiter geht?"


      usw, usw...

      siehe:

      Von Beschneidung betroffene Frauen
      Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche (also auch genitale) Unversehrtheit

      Jeder hat das Recht auf Vorhaut

      There is no skin like Foreskin
    • Wenn eine Frau von einem verlangt, dass man sich seine Vorhaut amputieren lässt, sich von einem wesentlichen Teil seines Erregungssystems zu trennen - sollte man sie in den Wind schießen. Dann ist sie eine Beziehung nicht wert:

      taz.de/Beschneidung-mit-18/!5084054/

      Umgekehrt genauso mit Männern, die von eine Frau verlangen sich die Brüste vergrößern zu lassen.
      Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche (also auch genitale) Unversehrtheit

      Jeder hat das Recht auf Vorhaut

      There is no skin like Foreskin
    • Selbstbestimmung wrote:

      Wenn eine Frau von einem verlangt, dass man sich seine Vorhaut amputieren lässt, sich von einem wesentlichen Teil seines Erregungssystems zu trennen - sollte man sie in den Wind schießen. Dann ist sei eine Beziehung nicht wert:
      So schaut es aus.
      Um mal wieder zum Thema zurück zu kommen:
      Der Gedanke, einen Großteil seiner sexuellen Sensorik nur wegen dem ästhetischen Empfinden von potentiellen Partnern zu opfern, ist absolut verrückt.

      Erfahrungsgemäß sind solche oberflächlichen Frauen und Männer eh nur Eintagsfliegen, die bei der ersten kleinen Unstimmigkeit sofort wieder die Flatter machen. Am Ende hat man sich dann wegen einer Liebelei beschneiden lassen, die nach ein paar Monaten schon wieder ihr Ende nimmt. Dumm ist nur, dass es dann kein Rückfahrschein mehr gibt. Ab ist ab. Mir ist ein Fall bekannt, wo sich ein junger Mann für seinen amerikanischen Partner beschneiden hat lassen. Die Beziehung ist schon lange Geschichte und der Mann sagt, dass es die mit Abstand schlechteste Entscheidung seines Lebens war. Er bestätigt hinsichtlich des Sensibilitätsverlusts alles, was ich seit Jahren gebetsmühlenartig predige. Kaum mehr Sensorik, ED und als Resultat eine deutlich abgeschwächte Libido, da der Sex nicht mehr den selben Belohnungseffekt für ihn hat.
      "The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing"
    • Um zurück zum Thema zu kommen...wer sich egal was, selbstbestimmt und informiert, aus was für Gründen auch immer machen lässt...wer hat da was zu beurteilen oder zu werten?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Urolüge wrote:

      wer sich egal was, selbstbestimmt und informiert,
      Wenn, wenn, wenn...
      In zu vielen Fällen ist es entweder nicht selbstbestimmt (z.B. durch Druck der Partnerin oder peer pressure) oder nicht gut genug
      informiert.
      Oder beides nicht.

      Ansonsten Zustimmung... wenn es dann nicht die Folge hat, dass der Sohn "auch so sein muss wie der Vater" - was leider dann auch oft die Folge ist.
      Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche (also auch genitale) Unversehrtheit

      Jeder hat das Recht auf Vorhaut

      There is no skin like Foreskin
    • Im roten Kasten, hier oben, steht:
      Hier sollen insbesondere Männer zu Wort kommen, die von ihrer Beschneidung negativ betroffen sind, oder eine vom Arzt gestellte Diagnose bekommen haben und sich über die Auswirkungen informieren möchten, aber auch Frauen, die durch die Beschneidung ihres Partners in Mitleidenschaft gezogen sind. Da dies heikle Themen sind, sind hier Pseudonyme durchaus üblich.

      Auch wollen wir versuchen, Eltern über Alternativen zu informieren, da Ärzte oft viel zu schnell zum Skalpell greifen.

      Menschen, die mit ihrer Beschneidung zufrieden sind, sollen hier nicht angesprochen werden. Sollten solche Personen in diesem Forum negativ Betroffene verhöhnen, sich über sie lustig machen oder sonst irgendwie niedermachen, werden diese Beiträge sehr schnell von uns gelöscht und die User wenn nötig auch gesperrt. Wie schnell, hängt vom Vergehen ab.

      In gleichem Maße dulden wir auf dieser Seite keinerlei antisemitisches, muslimfeindliches oder rassistisches Gedankengut oder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Beiträge diesen Inhalts werden gelöscht und die Verfasser können blockiert werden. Wir verstehen uns als Menschenrechtler und setzen uns für eine weltoffene, pluralistische Gesellschaft ein, in dem das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen eine zentrale Funktion einnimmt.



      Das passt so ganz und gar nicht zu dem, was ich hier oben lesen konnte.
      Das Forum hier ist ein geschützter Ort, für Männer, die von ihrer Beschneidung negativ betroffen sind. Für die anderen gibt es andere Orte.
      Weiter Entgleisung der o.g. Art werden nicht weiter geduldet werden. Da hilft dann auch nicht, dass man in 2 Minuten einen neuen Account erstellen kann.

      Einige Posts habe ich soeben beseitigt, deren Nährwert gegen Null gingen oder die in irgendeine richtung verunglimpfend und teilweise auch obszön waren.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • dunax wrote:

      aspect wrote:

      Das die Beschneidung das Ziel hat den Spaß an der Sexualität zu schmälern ist zweifellos so. Ich frage mich aber ob das Ziel nicht in soweit verfehlt, bzw. ins Gegenteil gekehrt wird, als das im Prinzip wie ein Ventil entfernt wird und der Druck nie ganz aus dem Kessel kann. Mit dem Ergebnis das viele Männer dadurch noch aktiver sind, immer auf der Suche.
      Ich glaube diese Aussage trifft nur zum Teil zu... denn selbst wenn du gefühlstechnisch nach der Beschneidung weniger spürst, so spielt dann die Ästetik eine größere Rolle... Der Anblick eines / meines beschnittenen Penises bereitet mir mehr Lust als der Anblick des unbeschnittenen zuvor.
      Also ich bin homosexuell, selber „beschnitten“ und kann dir sagen ich finde „beschnittene“ Penise nicht attraktiver den viele sehen kaputt/verstümmelt aus. Ich weiß nicht was manche Menschen an einen „beschnitten“ Penis attraktiv finden, viele sind vernarbt und habe eine trockene Eichel, an einem „beschnitten“ Penis sieht nichts gesund aus.

      The post was edited 3 times, last by Joey_97 ().

    • Ich kann auch nicht sagen, dass ich vorhautlose Penisse ästhetischer finde.

      Die entblößte rosa Eichel ist normalerweise ein Zeichen für "zum Sex bereit!"
      An einem schlaffen Penis sieht das irgendwie deplaziert, grotesk aus.

      Die Vorhaut umschließt die Eichel, weil die Eichel sich darin sauwohl fühlt. Warm, feucht und geschützt. Genau für dieses Ambiente ist die Eichel konzipiert.

      Einem vorhautlosen Penis fehlt ganz offensichtlich etwas. Wir fragen uns gegenseitig oft: "was fehlt dir?" - in dem Fall sieht man es auf 10 Meter.
      Ein vorhautloser Penis sieht irgendwie verletzt aus. Das ist er ja auch.
      Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche (also auch genitale) Unversehrtheit

      Jeder hat das Recht auf Vorhaut

      There is no skin like Foreskin