Beschneidung naht, bitte um Rat da völlig überfordert

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beschneidung naht, bitte um Rat da völlig überfordert

      Hallo zusammen, vielen Dank schonmal fürs lesen meines Beitrages. Ich bin 49 Jahre alt und muß in Kürze aus medizinischen Gründen eine Beschneidung über mich ergehen lassen. Habe seit 5 Jahren eine Balanitzs Zoon, welche ich mit Salben etc. leider nicht mehr loswerde und welche sich immer mehr ausbreitet. Somit lautet der letzte Rat von mehreren Ärzten (Prof. Miller, Prof. Schüller etc) die Beschneidung. Ich war auch schon beim Hautarzt und habe in Kürze den Termin dafür. Nun wurde ich allergings mit keiner Silbe über die Folgen und über die verschiedenen Möglichkeiten einer Beschneidung aufgeklärt (Low Tight, High Tight etc) Auch lese ich furchtbare Berichte hier über mögliche Erektions- und Orgasmusprobleme danach. Ebenfalls über unangenehme und schmerzhafte Hautspannungen, haariger Schaft u.v.m. Kein Wort davon wurde mir vom Arzt gesagt. Ich bitte eventuell um eine Meinung, ich möchte ja nicht noch wegen psychischer Probleme darunter leiden müssen. Nach Möglichkeit möchte ich schon - so möglich -ein halbwegs normales Sexualleben weiterführen können in der Zukunft. VIELEN DANK Euch allen ! ;( ;(
    • Servus Hermes, herzlich Willkommen hier im Forum,

      erst mal

      Hermes wrote:

      muß in Kürze aus medizinischen Gründen eine Beschneidung über mich ergehen lassen
      es ist dein Körper...und somit deine Entscheidung, was du machen lässt...genauso was und wie du machen lässt, der Beschneidungsstil, da musst DU die Ärzte darauf ansprechen...genauso wie über dein Ängste und Sorgen der möglichen negativen Folgen betreffend...und wenn dich die betreffenden Ärzte da nicht richtig ernst nehmen...ich würde dann solange einen Arzt suchen, der mich und meine Sorgen wahr und ernstnimmt, und das an mir macht, worüber wir beide im Konsens entschieden haben...

      Balanitis Zoon sagt mir nichts...was ist das?

      Wobei ich immer denke, jede Entzündung hat eine Ursache, und halte es für sinnvoller die Ursachen als die Symptome zu behandeln...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Hallo Ürologe, vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Eine Balanitis zoon ist eine Eichelentzündung. Bei mir genauer gesagt die Vorhaut (rot) besonders an der Spitze entzündet, sowie rote Entzündungen an der Eichel (lackartig) bei mir im Bereich des Sulcus. Hat vor 5 Jahren angefangen, zunächst sehr klein und dann mehr werdend. Laut den Ärzten die ich konsultiert habe (2 Hautärzte und 3 Urologen) darunter 2x Professor XY ist die einzige Chance eine Beschneidung. Die Ursachen sind nicht eindeutig wissenschaftlich erforscht. Eventuell zuviel gewaschen oder das Segma oder Feuchtigkeit unter der Vorhaut. Konnte man bei mir nicht sagen was der Auslöser war. Nur, daß es da ist und wir hatten versucht mit Salben und auch einer Laserbehandlung es in den Griff zu bekommen. leider Fehlanzeige. Natürlich garantiert mir niemand. daß nach einer Zirkumzision alles weggeht, aber das ist die einzige Chance laut aller Ärzte und Internet. was ich so alles gelesen habe. Trage jetzt die Vorhaut seit 4 Monaten zurückgeschoben, damit hat sich die Fläche auf der Eichel verbessert, aber es bleibt das feuchte Klima im Sulcus, da dort die gesamte Vorhaut draufgerollt ist inklusive der entzündeten Teile...
    • Hallo und Willkommen im Forum

      Soviel ich weis ist das eine Entzündung der Eichel, da nun die Vorhaut wegzuschneiden finde ich irritierend, aber nun gut, ich bin ja kein Arzt. Was für Pflegeprodukte benutzt Du? Rötungen und Entzündungen können verschiedene Ursachen haben, daher schau mal was Du an Waschmittel für Kleidung, Pflegemittel für Duschen usw. benutzt. Auch Produkte, die versprechen reiz arm zu sein lösen bei manchen allergische Reaktionen aus. (Mein Sohn verträgt beispielsweise keine Allergene Pflaster, herkömmliche schon ^^ ) Hast Du schon Abstriche machen lassen, oder die Umstände wann es auftritt. Winter- trockene Heizungsluft?
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Hallo Hermes,
      willkommen hier bei uns!
      Zunächst mal finde ich es gut, dass Du Dich selbst intensiv mit dem Thema befasst und noch vorher versuchst, zu verstehen und zu steuern, anstatt hinterher zu versuchen, Schaden zu reparieren.
      Was ich in der Tat auch seltsam finde, ist, dass keiner der Spezialisten, die Du konsultiert hast, Dich umfassend über die Folgen der Zirkumzision aufgeklärt hat. Es ist sicher richtig, dass nach einer Zirkumzision die Balanitis in der Regel verschwindet. Dennoch ist es zwingend erforderlich, Dich ausreichend über alle Folgen des Eingriffs aufzuklären. Und die sind eben nicht nur positiv, sondern können sich sehr negativ auswirken.

      Ob in Deinem Falle die Vorhautamputation der beste Weg ist, kann ich mangels Expertise nicht einschätzen. Die Literatur zur Balanitis Zoon ist recht eindeutig.
      ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5111296/
      Wie Du schon sagtest, wird zunächst auf falsche Hygiene hingewiesen (zu oft oder zu selten, zu aggressive Reinigungsmittel), Erreger sind nicht im Spiel.
      Zur Therapie gibt es laut dem oben verlinkten Artikel mehrere Ansätze, wie Laser (was ja schon versucht wurde), Calcineurinhaltige Salben oder eine Behandlung mit 5%iger Imiquimod Salbe. Hier stehe aber noch weitergehende Erfahrungen aus.
      Offenbar ist die komplette Trockenlegung durch die Zirkumzision zielführend, was auch der Versuch, die Vorhaut zurück gezogen zu tragen, zeigt. Und dass die noch immer feuchte Falte im Sulcus nach wie vor gereizt und entzündet ist, bestärkt diesen Verdacht.
      Insofern wäre eine Zirkumzision high&tight angezeigt. High bedeutet, dass die Narbe möglichst weit von der Eichel entfernt ist um maximal viel von der empfindlichen inneren Vorhaut zu erhalten. Tight wiederum besagt, dass die verbliebene Penishaut gestrafft wird, um möglichst wenige Hautfalten zu schaffen, in denen sich Feuchtigkeit halten kann.

      Aber nochmal: Ob die Zirkumzision bei Dir tatsächlich angebracht ist, kann ich nicht einschätzen, das müssen die Ärzte tun. Wichtig finde ich aber, dass Dir geholfen wird - und dafür KANN im Einzelfall tatsächlich die VA die beste Lösung sein. Aber Du musst Dir im Klaren darüber sein, dass sich der Verlust der Vorhaut negativ auf Dein Sexualleben auswirken kann, zusätzlich zu den Operationsrisiken.

      Ich wünsche Dir alles Gute, Hermes. Und eine weise Entscheidung.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ja vielen Dank für die tollen Antworten ! Nach nunmehr 5 Jahren mit verschiedenen Salben und Laserbehandlung empfahl mir der Arzt unter Hinblick auf einen sich eventuell entwickelnden Peniskrebs die Beschneidung. In dem Link kann man ja auch die Bilder sehen,. bei mir geht es in Richtung des unteren Bildes, nur auf der Eichel ist es lange nicht so stark. Allerdings möchte ich da auch nicht wirklich hinkommen, und wenns vielleicht mal ein Peniskrebs wird, kann ich meine Vorhaut eh an die Wand nageln. Ihr könnt mir glauben, mir ist richtig schlecht und ich möchte die Beschneidung nicht. Aber eine Wahl scheint mir nicht zu bleiben. Nun habe ich viel hier im Forum gelesen und leider sind die vielen negativen Berichte auch nicht gerade dazu geeignet meine Laune zu heben. In anderen Foren wird die Beschneidung, sowohl high tight, als auch low tight mit Engelszungen besungen, hier gibt es weitaus mehr kritische Erfahrungen. Vermutlich wird es bei jedem auch etwas anders sein und ich werde gar nicht drum herumkommen meine eigene Erfahrung zu machen :(
    • Lass den Kopf nicht hängen. In eine Situation informiert rein zu gehen ist schon mal gut. Du kannst sofort die Eichel schützen, damit diese nicht unnötig abstumpft. Deinem Arzt, kannst Du sagen, das Du das Frenulum behalten möchtest. (Hier würde ich drauf bestehen, denn dort sind nochmal sehr viele Nerven enthalten).

      Ich wünsche Dir alles Gute
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Tja, böse Sache. Woher kommt das mit dem Peniskrebs (ist ja normalerweise äußerst selten), gibt es dazu Belege, dass in deinem Fall eine erhöhte Gefahr besteht, oder ist das etwa nur Angstmache?
      Wenn ich das richtig sehe, geht es nur darum, das Aufeinanderliegen der Hautschichten / -falten zu vermeiden? Vielleicht geht das auch irgendwie ohne Zirkumzision?
      In dem Zusammenhang fällt mir gerade der "anti circumcision ring" ein, eine bizarre Erfindung (natürlich) aus den USA, den Jungen anlegen sollten bzw. Ihnen angelegt wurde (schauder) :S , der sollte die "Vorteile der Zirkumzision" :/ ohne Schnitt bieten. Hat sich aber seltsamerweise nicht durchgesetzt und dürfte schon länger nicht mehr auf dem Markt sein.

      Wenn du tatsächlich schneiden lässt, wäre, wie schon gesagt, eine "high"-Beschneidung hier das Beste. Wie "tight", hängt davon ab, wieviel Haut du bei einer Erektion noch brauchst, damit es nicht unangenehm spannt und ist somit sehr vom Geschick des Operateurs abhängig. Das Frenulum (wichtig!) kann dabei unversehrt bleiben.
      Dann gäbe es noch die unübliche Methode der "kosmetischen Beschneidung". Dabei bleibt die Vorhaut unversehrt, statt dessen wird die Haut an der Peniswurzel gestrafft. Sollte der am wenigsten invasive Eingriff sein (sofern dabei keine Nerven verletzt werden).

      Auf jeden Fall würde ich, nach Entschluss zu einem Eingriff, schriftlich festlegen lassen, was entfernt werden soll und was nicht und nur das unterschreiben.
    • VIELEN DANK ! Das sind die Tipps die ich mir erhofft habe. Das mit dem Peniskrebs muss natürlich nicht passieren, aber bitte... schaut Euch mal Bilder von Balanitis zoon in fortgeschrittenem Stadium an. Damit guckst Du nie wieder ne Frau an, es guselt einem selbst ! Bei mir ist es jetzt vielleicht 5-6mm mit Hof, dazu permanet rot entzündeter Vorhautrand. Schaut jetzt schon wirklich nicht gut aus, Tendenz schlimmer werdend. Natürlich gibt es vielleicht irgendeine Spezial -Methode vielleicht in den USA oder irgendwelche neuen Gen-Medikamente aus China. Aber alles was ich hier in Deutschland versucht habe ist fehlgeschlagen. Der Sulcus sollte eben nach Möglichkeit trocken bleiben und ich möchte mir möglichst viel "Gefühl erhalten". Das könnte bei High and tight sowie dem belassenen Vorhaut-Bändchen schon eine kleine Hilfe sein. Über diese Hinweise freue ich mich sehr. Nun werde ich das dem Arzt sagen und hoffe natürlich, daß er mir nicht mit irgendeine "Das geht auf keinen Fall" kommt. Man weiß ja wie Ärzte so ticken können, oft ist man nur ne Nummer und ne Rechnung und ab, der Nächste. Jeder Sonderwunsch wird da mit Stirnrunzeln aufgenommen. Ich hatte auch überhaupt kein ordentliches Vorgespräch. Lediglich ein Blick auf den Schniedelwutz, ein Merkblatt in die Hand und den Termin. Das war`s. Gefällt mir irgendwie nicht so sehr. Mal sehen wenns hart auf hart kommt und ich den OP Termin platzen lasse falls er sich querstellt? Ohje... ich habe eben etwas Panik...
    • Hermes wrote:

      In anderen Foren wird die Beschneidung, sowohl high tight, als auch low tight mit Engelszungen besungen,
      Ja, unsere Freunde von der "Gegenseite"... :D
      Wie Du sicher schon bemerkt hast, sind dort viele Zirkumfetischisten zu finden, die sich teilweise sogar mehrfach unters Messer legen, um ja alles möglichst "straff" und "stramm" zu bekommen. Kritik und das Anbringen von negativen Erfahrungen wiederum ist ausdrücklich unerwünscht, Hilfesuchenden soll zum Eingriff geraten werden.

      Wir hier stellen in mancher Hinsicht das Gegenteil dar, raten eher von der operativen Lösung ab. Aber bei uns stehen drei Dinge im Vordergrund:
      1. Wissenschaftliche Argumentation. Bei uns findest Du Studien, wir zitieren aus Fachartikeln in unserer Argumentation.
      2. Hier können negativ Betroffene offen über ihre Probleme mit den Folgen der Vorhautamputation sprechen, ohne sich deswegen Hohn und Spott gefallen lassen zu müssen.
      3. Uns geht es um wohlinformierte Selbstbestimmung. Das bedeutet, dass an einem Kind - egal welchen Geschlechts - nur operiert werden soll, wenn es dafür eine zwingende medizinische Indikation gibt. Erwachsene dagegen können und sollen frei über ihren Körper entscheiden - nach vollumfänglicher Aufklärung und Kenntnis aller Risiken.
      Darum geht es uns. Leiden muss gelindert werden und wenn das in Ausnahmefällen durch die Zirkumzision sein muss, dann ist das so. Niemand wird Dir hier von dem Eingriff abraten, wenn er die beste Möglichkeit ist, Dir zu helfen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Bela2012 wrote:

      Lass den Kopf nicht hängen. In eine Situation informiert rein zu gehen ist schon mal gut. Du kannst sofort die Eichel schützen, damit diese nicht unnötig abstumpft. Deinem Arzt, kannst Du sagen, das Du das Frenulum behalten möchtest. (Hier würde ich drauf bestehen, denn dort sind nochmal sehr viele Nerven enthalten).

      Ich wünsche Dir alles Gute
      Danke Bela, aber mit dem Schützen der Eichel werde ich wohl noch warten müssen bis die Balanits abgeheilt ist. Denn es SOLL ja gerade Luft ran damit die Nässe verschwindet. Vielleicht kann man damit nach einem Jahr oder so beginnen. Ich habe leider keine Ahnung wie schnell die Eichel aushärtet. Ob das nach 6 Monaten schon ist, oder 2-3 Jahren?
    • Hermes wrote:

      Mal sehen wenns hart auf hart kommt und ich den OP Termin platzen lasse falls er sich querstellt?
      Davor brauchst Du keine Angst zu haben, im Gegenteil. Eine Operation ist immer eine ernste Sache, es geht um Deinen Körper, um Deinen intimsten Bereich. Sollte dieser Arzt tatsächlich Probleme machen, nur weil Du Dich nicht gut genug beraten fühlst und zweifelst, ist das genau der richtige Zeitpunkt, um zu wechseln. Es gibt genug andere Ärzte und wenn es länger dauert, den richtigen zu finden, dann dauert es eben länger.
      Dein Körper, Deine Entscheidung. Ganz einfach.

      Alles Gute Dir!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Weguer wrote:

      Hermes wrote:

      In anderen Foren wird die Beschneidung, sowohl high tight, als auch low tight mit Engelszungen besungen,
      Ja, unsere Freunde von der "Gegenseite"... :D Wie Du sicher schon bemerkt hast, sind dort viele Zirkumfetischisten zu finden, die sich teilweise sogar mehrfach unters Messer legen, um ja alles möglichst "straff" und "stramm" zu bekommen. Kritik und das Anbringen von negativen Erfahrungen wiederum ist ausdrücklich unerwünscht, Hilfesuchenden soll zum Eingriff geraten werden.

      Wir hier stellen in mancher Hinsicht das Gegenteil dar, raten eher von der operativen Lösung ab. Aber bei uns stehen drei Dinge im Vordergrund:
      1. Wissenschaftliche Argumentation. Bei uns findest Du Studien, wir zitieren aus Fachartikeln in unserer Argumentation.
      2. Hier können negativ Betroffene offen über ihre Probleme mit den Folgen der Vorhautamputation sprechen, ohne sich deswegen Hohn und Spott gefallen lassen zu müssen.
      3. Uns geht es um wohlinformierte Selbstbestimmung. Das bedeutet, dass an einem Kind - egal welchen Geschlechts - nur operiert werden soll, wenn es dafür eine zwingende medizinische Indikation gibt. Erwachsene dagegen können und sollen frei über ihren Körper entscheiden - nach vollumfänglicher Aufklärung und Kenntnis aller Risiken.
      Darum geht es uns. Leiden muss gelindert werden und wenn das in Ausnahmefällen durch die Zirkumzision sein muss, dann ist das so. Niemand wird Dir hier von dem Eingriff abraten, wenn er die beste Möglichkeit ist, Dir zu helfen.
      Danke Weguer, ich sehe das absolut genauso. Gerade Kindern bei denen es nicht notwendig ist wird ihnen damit die Selbstbestimmung vorweggenommen. Ohne jegliche Notwendigkeit. Ich selbst würde das NIEMALS machen lassen, ich konnte die gesamte letzte Nacht nicht schlafen so sehr beschäftigt mich das. Ich sehe nur keinen Ausweg mehr diese verd... Balanitis loszuwerden :( So lasse ich mich lieber hier beraten, auch wenns mich manchmal etwas runterzieht. Wenn es denn schon sein muss, dann so vorsichtig wie möglich. Ich möchte schließlich völlig Gefühlskalt werden..
    • Weguer wrote:

      Hermes wrote:

      Mal sehen wenns hart auf hart kommt und ich den OP Termin platzen lasse falls er sich querstellt?
      Davor brauchst Du keine Angst zu haben, im Gegenteil. Eine Operation ist immer eine ernste Sache, es geht um Deinen Körper, um Deinen intimsten Bereich. Sollte dieser Arzt tatsächlich Probleme machen, nur weil Du Dich nicht gut genug beraten fühlst und zweifelst, ist das genau der richtige Zeitpunkt, um zu wechseln. Es gibt genug andere Ärzte und wenn es länger dauert, den richtigen zu finden, dann dauert es eben länger.Dein Körper, Deine Entscheidung. Ganz einfach.

      Alles Gute Dir!
      Nur hoffentlich gibts dann keinen Stress, ich kann den Arzt nämlich nicht erreichen und sehe ihn vermutlich erst am OP Termin. Und der ist morgen
    • Hermes wrote:

      Danke Bela, aber mit dem Schützen der Eichel werde ich wohl noch warten müssen bis die Balanits abgeheilt ist. Denn es SOLL ja gerade Luft ran damit die Nässe verschwindet. Vielleicht kann man damit nach einem Jahr oder so beginnen. Ich habe leider keine Ahnung wie schnell die Eichel aushärtet. Ob das nach 6 Monaten schon ist, oder 2-3 Jahren?
      Klar soll da Luft dran, Du musst halt sehen ab wann Du wieder schützen kannst. Wann Die Keratinisierung anfängt ist ganz individuell. Ich würde den Arzt einfach fragen ab wann man damit anfangen kann. Gut ist, das sich die Keratinisirung auch wieder rückgängig machen lässt.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Bela2012 wrote:

      Hermes wrote:

      Danke Bela, aber mit dem Schützen der Eichel werde ich wohl noch warten müssen bis die Balanits abgeheilt ist. Denn es SOLL ja gerade Luft ran damit die Nässe verschwindet. Vielleicht kann man damit nach einem Jahr oder so beginnen. Ich habe leider keine Ahnung wie schnell die Eichel aushärtet. Ob das nach 6 Monaten schon ist, oder 2-3 Jahren?
      Klar soll da Luft dran, Du musst halt sehen ab wann Du wieder schützen kannst. Wann Die Keratinisierung anfängt ist ganz individuell. Ich würde den Arzt einfach fragen ab wann man damit anfangen kann. Gut ist, das sich die Keratinisirung auch wieder rückgängig machen lässt.
      Prime, wenigstens ein kleiner Lichtblick ! Da werde ich dran bleiben
    • Ich würde mir in einem solchen Fall immer noch die Meinung eines anderen Arztes einholen. Sollte die Beschneidung tatsächlich unumgänglich sein, würde ich einen Beschneidungsstil wählen, wo noch möglichst viel der empfindlichen inneren Vorhaut übrig bleibt. Das ist z.B. bei high & tight der Fall. Nicht wenige Ärzte tun sich allerdings mit high & tight schwer. Die meisten wollen nur low & tight operieren. Da muss man häufiger mal länger einen Arzt suchen, der einem high & tight oder high & loose beschneidet. Die Konservative Therapie sollte aber immer Vorrang haben vor einer Beschneidung.
    • seppel wrote:

      Ich würde mir in einem solchen Fall immer noch die Meinung eines anderen Arztes einholen. Sollte die Beschneidung tatsächlich unumgänglich sein, würde ich einen Beschneidungsstil wählen, wo noch möglichst viel der empfindlichen inneren Vorhaut übrig bleibt. Das ist z.B. bei high & tight der Fall. Nicht wenige Ärzte tun sich allerdings mit high & tight schwer. Die meisten wollen nur low & tight operieren. Da muss man häufiger mal länger einen Arzt suchen, der einem high & tight oder high & loose beschneidet. Die Konservative Therapie sollte aber immer Vorrang haben vor einer Beschneidung.
      Vielen Dank Seppel ! Wie ich leider schon schrieb, die Beschneidung IST die "konservative Therapie" und ich schleppe den Mist schon fast 6 Jahre mit mir rum. Werde aber Euren Rat beherzigen und auf High and tight bestehen. Die Frage ist nur, ob dann auch der Sulkus frei bleibt. Ich weiß nicht ob es bezüglich des Sulkus einen Unterschied zwischen High and Tight sowie Low and Tight gibt. Allerdings straff ist straff... im Zweifel lass ich es high&Tight machen und habe dann ja Option auf "Nacharbeit" falls der Kranz zu sehr im Sulkus liegt
    • Hermes wrote:

      Auch lese ich furchtbare Berichte hier über mögliche Erektions- und Orgasmusprobleme danach. Ebenfalls über unangenehme und schmerzhafte Hautspannungen, haariger Schaft u.v.m.
      Das Forum hier ist ja für von einer Beschneidung betroffene Menschen gedacht, daher Menschen die damit nicht zufrieden sind. Es gibt sicherlich auch Menschen die damit zufrieden sind, aber die Unzufriedenen suchen Rat im Internet und tauschen sich aus.


      Weguer wrote:

      Was ich in der Tat auch seltsam finde, ist, dass keiner der Spezialisten, die Du konsultiert hast, Dich umfassend über die Folgen der Zirkumzision aufgeklärt hat.
      Schau dir mal einen Aufklärungsbogen an. Da wird weder high/low oder das evtl. Bändchenentfernung dokumentiert. Es steht zwar was in Bezug auf das Empfindungsverlust, jedoch sei das im Bezug auf das Sexualleben umstritten. In älteren Versionen steht dass die bleibende Beeinträchtigung der Gefühlsempfindung selten als wirklich störend empfunden wird.

      Hermes wrote:

      In anderen Foren wird die Beschneidung, sowohl high tight, als auch low tight mit Engelszungen besungen
      Ja am besten maximal invasiv und Bändchen braucht man sowieso nicht.
      Aber das ist ganz einfach erklärt. Bei eurocirc werden gemäß Nutzungsbedingungen nur "positive" Beiträge freigeschalten. Daher kann man auch nichts kritisches lesen. Lies dir mal die Nutzungsbedingungen durch.

      Zipfelmuetze wrote:

      Dann gäbe es noch die unübliche Methode der "kosmetischen Beschneidung". Dabei bleibt die Vorhaut unversehrt, statt dessen wird die Haut an der Peniswurzel gestrafft. Sollte der am wenigsten invasive Eingriff sein (sofern dabei keine Nerven verletzt werden).
      Zur besseren Vorstellung: https://youtu.be/wGSP8d2oiZU?t=17

      Weguer wrote:

      Sollte dieser Arzt tatsächlich Probleme machen, nur weil Du Dich nicht gut genug beraten fühlst und zweifelst, ist das genau der richtige Zeitpunkt, um zu wechseln.
      Das sehe ich auch so. Mach es nur, wenn du zu 100% davon überzeugt bist. Das habe ich sowohl bei der Beschneidung als auch bei der Vasektomie so gemacht.

      Ich hatte vor etwa 15 Jahren folgendes Problem: die Vorhaut riss immer wieder ein und vernarbte dann und war auch entzündet. Ich zögerte einen Arztbesuch über zwei Jahre hinaus, schlussendlich half nur eine Beschneidung. Ich war bei mehreren Ärzten, die ersten Beiden wollten nur eine radikale Beschneidung machen und meinten dass sonst erneut eine Verengung auftreten werde. Der Dritte hatte kein Problem mit einer Teilbeschneidung und führte sie dann in einem Krankenhaus durch, dabei wurden Bändchen und teilweise die innere Vorhaut erhalten, die Eichel ist noch zu zwei Drittel bedeckt. Heute habe ich keine Probleme mehr, auch gefühlsmäßig ist alles in Ordnung.
      Mir hat die Beschneidung jedenfalls geholfen, ich bin zufrieden wie es ist. Ob du zufrieden sein wirst, kann natürlich niemand sagen.

      The post was edited 2 times, last by skynet1 ().

    • Wenn ich es richtig verstehe sollen Vorhaut und Eichel bei dir trocken bleiben.
      Es gibt die Möglichkeit eine "Beschneidung zu simulieren". Dabei wird die Vorhaut praktisch unten am Schaft gefaltet und mit Pflasterklebeband fixiert. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit. Eine Anleitung findet man über Google recht schnell. Ich möchte die entsprechende Seite hier nicht verlinken.

      Es gibt auch Ärzte die eine sogenannte kosmetische Beschneidung durchführen bei der die Straffung dadurch erreicht wird das die untere Schafthaut entfernt wird.
      Natürlich wird sich die Eichel irgendwann abstumpfen. Aber Frenulum, innere und äußere Vorhaut bleiben bei dieser OP-Form erhalten.
    • brokendream wrote:

      Wenn ich es richtig verstehe sollen Vorhaut und Eichel bei dir trocken bleiben.
      Es gibt die Möglichkeit eine "Beschneidung zu simulieren". Dabei wird die Vorhaut praktisch unten am Schaft gefaltet und mit Pflasterklebeband fixiert. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit. Eine Anleitung findet man über Google recht schnell. Ich möchte die entsprechende Seite hier nicht verlinken.

      Es gibt auch Ärzte die eine sogenannte kosmetische Beschneidung durchführen bei der die Straffung dadurch erreicht wird das die untere Schafthaut entfernt wird.
      Natürlich wird sich die Eichel irgendwann abstumpfen. Aber Frenulum, innere und äußere Vorhaut bleiben bei dieser OP-Form erhDanke
      Danke Brokendream..., LOL Not macht ja erfiinderisch... also diese Idee kam mir vor etwa einem Jahr schon alleine. Hat leider nie gehalten. Hab tonnenweise Klebeband rumgwickelt. es rutschte immer bis ran an den Sulcus und dann die Riesenwulst. Und das ist dann auch überflüssig, da ich meine Vorhaut bereits seit 4 Monaten erfolgreich zurückgezogen trage. Der Knackpunkt ist bei mir 1. im Sulcus (Feuchtigkeit und Wärme) und 2. die Vorhaut selber, die an der Spitze dauerhaft ziemlich gerötet ist. Aber ich denke bei High und Tight sollten diese äusseren roten Teile weg sein und der Sulcus hoffentlich frei. Ich werde das jedenfalls so verlangen. Bei High und Tight kann man ja wie ich lese auch nochmal vorsichtig nachoperieren um den Sulcus doch noch freizukriegen. Hauptsache es bleibt etwas von der inneren Vorhaut übrig damit man noch halbwegs brauchbaren Sex haben kann. Vielen Dank Euch Allen! Ihr habt mir wirklcih geholfen. In 1 Stunde gehts leider nun ins Krankenhaus. Und ich kann bei Gelegenheit gerne berichten was draus geworden ist. Ich habe Euch ja geschrieben, daß ich das leider alles andere als freiwillig mache. Habe extremen Schiss, daß diese Balanitis immer größer wird. Also Augen zu und durch. VIELEN DANK!!!
    • Tja, da bin ich wieder. Und nun um ein kleines Stückchen Haut weniger. Ich versuche es mit Humor zu nehmen, es macht definitiv keinen Sinn mich selbst fertigzumachen deswegen. Ich hatte vor der OP mit dem Arzt (sehr versierter Oberarzt) noch ein eingehendes Gespräch. Ich habe ihm meine Bedenken zum Ausdruck gebracht und gebeten "Wenn schon" dann High und Tight. Er hat sich alles nochmal in Ruhe angesehen und sagte mir dann, daß aufgrund der anatomischen Beschaffenheit meines ehem. besten Stückes nur "low and tight" in Frage kommt. Bei allen anderen Varianten würde bei mir definitiv der Sulcus nicht freiliegen. Und genau darum ging es ja bei mir, da ich in erster Linie die Balanitis loswerden will. Da ich wegen der Balanitis seit Jahren soieso keinen Sex hatte blieb mir dann auch keine andere Wahl. Ich vertraue diesem Arzt und er schien mir definitiv kopetent zu sein. Nun ist es also so gekommen und ich werde in einiger Zeit sehen wie es damit weitergeht. Letztenendes kann ich vermutlich froh sein das gute Stück überhaupt wieder den bestimmten Zweck zuführen zu können, was vorher definitiv nicht möglich war. Was ich hieraus gelernt habe und wofür ich Euch trotzdem es nun so gekommen ist sehr dankbar bin, daß man sich einen solchen Schritt definitiv genau überlegen sollte und nicht einfach drauflos ohne Sinn und Verstand. Schon überhaupt nicht bei KIndern, was eine ziemliche Sauerei ist. Auch kann ich nicht nachvollziehen, warum nicht besser aufgeklärt wird seitens der Ärzte, auch über die verschiedenen Stile und deren Auswirkungen hinterher. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß es sich hierbei einfach nur um 08/15 für die Ärzte handelt. Nach dem Motto "Nerv mich nicht, ich mach eh wie ich will und hab gleich sowieso den nächsten Patienren".
    • Nun Hermes, hier hat der Arzt in der Tat Mist erzählt. Alle Penise sind anatomisch gleich aufgebaut, also innere- und äußere Vorhaut. Da gibt es keinen Unterschied. Bei low & tight wird die inner und äußere Vorhaut komplett entfernt. Bei diesem Beschneidungsstil werden auch die meisten Nerven entfernt. Bei high & tight bleibt ein Teil der empfindlichen inneren Vorhaut übrig. Sicher gibt es ganz wenige Personen, wo eine high & tight Beschneidung nicht möglich ist ( diese absoluten Ausnahmefälle sind auch in der Fachliteratur entsprechend dokumentiert ). Das ist aber ganz ganz selten und passt nicht zu dem von dir beschriebenen Problemen. Das Problem bei den Ärzten in Deutschland ist, dass in deren Studium nur low & tight geleert wird, die anderen Beschneidungsstile nicht. Daher hat dich vermutlich auch dein Arzt so beschnitten, weil er die anderen Stile schlichtweg nicht beherrscht ( wie soviele Ärzte in Deutschland ). Auch bei high & tight liegt der Sulcus frei, wenn die Beschneidung handwerklich richtig durchgeführt wurde. Beispielbilder hierzu gibt es im Netz ja massenhaft zu finden. Daher immer mehrere Meinungen einholen.
    • Immer davon ausgehend, dass Du einen grundsätzlich "normalen" Penis hast, ist das, was seppel und Zipfelmütze sagen, richtig.
      Und wenn das so ist, hatte Dein Arzt ganz einfach keine Ahnung. Das Wort "tight" bedeutet, dass die Haut gestrafft ist und der Sulcus frei liegt. "Low" und "high" zeigen lediglich an, wo sich die Narbe befindet. Nah an der Eichel oder weiter weg. Aber das habe ich Dir in Beitrag 5 schon erklärt.
      Dein Pech war, dass Dir der Arzt - höchstwahrscheinlich - Mist erzählt hat. Er konnte es wohl einfach nicht besser.

      Aber es hat jetzt leider wenig Sinn, über verschüttete Milch zu lamentieren.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ich hatte mich ja vorher belsesen und weiß schon, daß man bei high ant tight innere Vorhaut belässt und den Schnitt weiter oben ansetzt. Hmmm... Ihr werdet wohl recht haben. Er wusste nämlich erst gar nicht was ich mit "high ant tight" meine. Nachdem ich ihm erklärt habe, daß ich etwas innere Vorhaut behalten möchte meinte er, daß diese weicher sei und mehr und sich dort Falten bilden würden. Auch hat er mir was über einen spanischen Kragen erzählt. Es ist jetzt ja eh zu spät das stimmt. Ich werde damit leben und schauen wie sich alles entwickelt. Es macht auch keinen Sinn, daß ich mich deshalb fertig mache. Letzten Endes weiß ich ja nichtmal, ob die Balanitis nun überhaupt weggeht, sicher ist das nämlich nicht, auch MIT freiliegendem Sulcus. Nachdem ich nun Jahre überhaupt keinen Sex hatte wegen dieser Geschichte, kann es ja eigentlich nur "besser" werden. Auf jeden Fall hab ich viel gelernt und danke Euch sehr für die Aufklärung und Ratschläge !
    • Hallo zusammen, nachdem nun alles 3 Wochen her ist mache ich mir so meine Gedanken und möchte in dieser Runde nochmals um Rat fragen. Glücklicherweise ist die Balanitis bisher nicht sichtbar wieder aufgetreten (Dreimal Holz) aber meine Eichel ist nun ziemlich empfindlich. Wie ich so lese, sollte es auch ratsam sein die Eichel weiterhin empfindlich zu halten (?) und sie erst gar nicht völlig austrocknen und abstumpfen lassen. Kann mir jemand etwas hierzu raten? Ich lese da was von "Manhood", was sich für mich ganz nett anhört (Schutz der Eichel). Würdet Ihr mir hier zuraten? Vielen Dank nochmal s!
    • Hermes wrote:

      Wie ich so lese, sollte es auch ratsam sein die Eichel weiterhin empfindlich zu halten (?) und sie erst gar nicht völlig austrocknen und abstumpfen lassen.
      Unbedingt. Denn Deine Eichel ist nun nicht empfindlicher als vorher, sondern Du wirst Dir Deiner natürlichen Empfindlichkeit nur viel mehr bewusst. Diese Empfindlichkeit kannst - und wirst Du - verlieren, wenn Du sie nicht bewahrst.

      Hermes wrote:

      Ich lese da was von "Manhood", was sich für mich ganz nett anhört (Schutz der Eichel).
      Kann ich sehr empfehlen. Der Stoff ist sehr weich und glatt, reibt überhaupt nicht auf der Haut. Meiner Meinung nach eine sehr gute Möglichkeit, das zu bewahren, was Du noch hast.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Dankeschön ! Hab mir jetzt so ein Ding bestellt... also die Standard Version. Kannst Du dazu noch was sagen? Insbesondere würde mich interessieren, ob man die Eichel auch eingecremt dort reinpacken sollte, braucht man davon mehrere, jeden Tag eins? Sorry für die blöden Fragen, was soll ich machen.. bin ja sozusagen ins kalte Wasser geworfen..
    • Hermes wrote:

      ob man die Eichel auch eingecremt dort reinpacken sollte,
      Eigentlich nicht bzw. nur ganz sparsam. Grad die Eichel braucht - zumindest ein Deinem Fall, wo die Haut noch nicht dauerhaft ausgetrocknet ist - keine Kosmetik.
      Die wird umso wichtiger, je dicker ihre Hautschicht ist. Wer also vor Jahrzehnten seine Vorhaut verloren hat und nun eine entsprechend dicke und trockene Eichelhaut hat, der bedarf dort einer gewissen Pflege, um die Haut wieder aufzuweichen und sensibler zu machen. Das sollte bei Dir nicht nötig sein.

      Hermes wrote:

      braucht man davon mehrere, jeden Tag eins?
      Naja, wechseln solltest Du natürlich schon regelmäßig. Wie oft, musst Du herausfinden. Im Prinzip ist das ja Unterwäsche. Und da ist es natürlich ratsam, was zum Wechseln zu haben, während die schmutzigen gesammelt und gewaschen werden. Ich hatte vier Stück, glaub ich.

      Hermes wrote:

      Sorry für die blöden Fragen, was soll ich machen.. bin ja sozusagen ins kalte Wasser geworfen..
      Kein Thema. Das wurden die allermeisten von uns...
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • So ich möchte mich dazu jetzt auch einmal melden ich bin jetzt 18 Jahre alt und wurde ebenfalls als Kind beschnitten. Gestern Nacht entdeckte ich dann dieses Forum ich habe jetzt seit einem halben Jahr eine Freundin und wollte mich nochmal über das Thema des beschnitten seins informieren und stieß auf dieses Forum und war schockiert über die folgen die so eine Beschneidung haben kann ich habe auf sofort den Zahnbürsten test gemacht und festgestellt das ich nahezu Garnichts spüre. Heute mittag bin ich dann zu meinem besten freund gefahren und habe ihm direkt unter tränen von meinem Problem erzählt und er sagte mir die wohl wichtigsten Worte "mach dich nicht verrückt denn wenn du im Internet nach jemandem suchst der deine ängste bestätigt findest du ihn" auf meinem nachhause weg mit dem Fahrrad habe ich mir dann immer wieder eingeredet "wenn das Gehirn die nerven betäuben kann kann es sie auch wieder reaktivieren" und tatsächlich war es bereits nach wenigen Minuten unangenehm zuhause angekommen konnte ich es nun kaum mehr ertragen den Zahnbürsten test zu machen. Es mag zwar sein das sich eine dickere Hornhaut bildet wenn die Eichel Frei liegt aber diese kannst du durch salben beheben alles andere spielt sich in deinem Kopf ab. In diesem sinne mach dich nicht verrückt und unterschätze niemals die Menschliche Psyche sie ist in allen Lebenssituationen dein mächtigster verbündeter. Ich weiß zwar nicht ob du auf mich hörst aber dich verrückt zu machen bringt in jedem Fall nichts.
    • xelapis wrote:

      So ich möchte mich dazu jetzt auch einmal melden ich bin jetzt 18 Jahre alt und wurde ebenfalls als Kind beschnitten. Gestern Nacht entdeckte ich dann dieses Forum ich habe jetzt seit einem halben Jahr eine Freundin und wollte mich nochmal über das Thema des beschnitten seins informieren und stieß auf dieses Forum und war schockiert über die folgen die so eine Beschneidung haben kann ich habe auf sofort den Zahnbürsten test gemacht und festgestellt das ich nahezu Garnichts spüre. Heute mittag bin ich dann zu meinem besten freund gefahren und habe ihm direkt unter tränen von meinem Problem erzählt und er sagte mir die wohl wichtigsten Worte "mach dich nicht verrückt denn wenn du im Internet nach jemandem suchst der deine ängste bestätigt findest du ihn" auf meinem nachhause weg mit dem Fahrrad habe ich mir dann immer wieder eingeredet "wenn das Gehirn die nerven betäuben kann kann es sie auch wieder reaktivieren" und tatsächlich war es bereits nach wenigen Minuten unangenehm zuhause angekommen konnte ich es nun kaum mehr ertragen den Zahnbürsten test zu machen. Es mag zwar sein das sich eine dickere Hornhaut bildet wenn die Eichel Frei liegt aber diese kannst du durch salben beheben alles andere spielt sich in deinem Kopf ab. In diesem sinne mach dich nicht verrückt und unterschätze niemals die Menschliche Psyche sie ist in allen Lebenssituationen dein mächtigster verbündeter. Ich weiß zwar nicht ob du auf mich hörst aber dich verrückt zu machen bringt in jedem Fall nichts.
      Hallo und Willkommen.
      Auch wenn ich dein Resümee, dass sich verrückt machen nichts bringt, genauso sehe, kann bzw. mag ich manches aus deinem Beitrag so nicht unreflektiert stehen lassen.


      xelapis wrote:

      "mach dich nicht verrückt denn wenn du im Internet nach jemandem suchst der deine ängste bestätigt findest du ihn"
      Das stimmt grundsätzlich zwar, aber in vielen Fällen sind sie einfach auch berechtigt. Und diesen Fall würde ich so einordnen, denn...


      xelapis wrote:

      wenn das Gehirn die nerven betäuben kann kann es sie auch wieder reaktivieren
      ...so einfach ist es in diesem Fall nicht, denn der Verlust von über 20.000 feinstsensiblen Tastkörperchen in der Vorhaut, die sensibler sind als die Hand-Innenflächen, lässt sich nicht einfach wieder "reaktivieren". Weg ist weg! Und eine egal wie sensible Eichel ist kein Ersatz dafür, vielmehr käme diese bei einem intakten Penis DAZU!


      xelapis wrote:

      Es mag zwar sein das sich eine dickere Hornhaut bildet wenn die Eichel Frei liegt aber diese kannst du durch salben beheben alles andere spielt sich in deinem Kopf ab.
      NEIN! Das ist eine Aussage, die ich so definitiv nicht gelten lasse. Denn genau das erzählt man all denen, die mit ihrer Beschneidung einen tatsächlichen Verlust beklagen. "Alles nur Kopfsache, stell dich nicht so an". NEIN!
      Die Hornhautschicht wird dicker. Mit Cremes kann man lediglich ihre Austrocknung etwas eindämmen, dünner wird die Hornhautschicht davon nicht. Auch bilden sich die Nervenenden weiter zurück bzw. das Gehirn stellt ihre Sensitivität herunter, dies passiert aber nicht in einem bewussten Prozess und kann somit auch genauso wenig bewusst wieder revidiert werden - ebenso wenig wie ein Mensch, der einen Arm verloren hat, das Gefühl kopfmäßig wiederherstellen kann, nur weil er jetzt eine Prothese hat - und wenn er sich noch so sehr darauf konzentriert, es wird immer eine Imagination bleiben! Und ein Mensch, der schon als kleines Kind oder gar als Baby beschnitten wurde, kann, egal wie er es anstellt, nicht realistisch imaginieren, wie sich ein Penis mit Vorhaut anfühlt!


      Wie gesagt, ich gebe dir Recht, dass verrückt machen nichts bringt. Aber die Folgen einer Beschneidung sind nicht einfach mit ein bisschen "Kopfarbeit" revidierbar, sondern sind da und bleiben dort ein Leben lang. Man kann lediglich seinen Frieden damit finden bzw. sich damit arrangieren. Zurück bekommt man NICHTS, außer vielleicht ein winziges bisschen durch Restoring, sofern es glückt und man die Zeit und die Muße dafür aufbringt. Für alles sonst gilt: Weg ist weg!
    • ok ich verstehe was du sagst es gehen viele nerven verloren und du bezweifelst das man nur durch Kopfsache das nicht wieder Gerade zu biegen ist aber dann erkläre mir folgendes. Meine mutter hatte ein Bandscheiben Op bei diese ist etwas schief gelaufen und Nervenstränge die zu ihren beinen liefen wurden durchtrennt die Ärtzte sagten ihr sie würde nie wieder laufen können da die nerven nun zerstört seien und nicht reparierbar wären. Sie hat sich mit diesem urteil nicht abgefunden und hat sich stundenlang auf die Wiese gesetzt und ihren beinen gesagt sie sollen sich bewegen und heute kann sie vollkommen normal gehen und sogar wieder Bergsteigen. Die ärtzte hatten dafür nur zwei Erklärungen entweder die nerven sind wieder zusammengewachsen denn nerven wachsen durchaus nur sehr langsam oder aber was wahrscheinlicher ist durch ihr ständiges hoffen hat ihr Gehirn andere nerven enden für den bereich ihrer beine genutzt. Jetzt erkläre warum das nicht auch beim Penis gehen sollte.
    • xelapis wrote:

      ok ich verstehe was du sagst es gehen viele nerven verloren und du bezweifelst das man nur durch Kopfsache das nicht wieder Gerade zu biegen ist aber dann erkläre mir folgendes. Meine mutter hatte ein Bandscheiben Op bei diese ist etwas schief gelaufen und Nervenstränge die zu ihren beinen liefen wurden durchtrennt die Ärtzte sagten ihr sie würde nie wieder laufen können da die nerven nun zerstört seien und nicht reparierbar wären. Sie hat sich mit diesem urteil nicht abgefunden und hat sich stundenlang auf die Wiese gesetzt und ihren beinen gesagt sie sollen sich bewegen und heute kann sie vollkommen normal gehen und sogar wieder Bergsteigen. Die ärtzte hatten dafür nur zwei Erklärungen entweder die nerven sind wieder zusammengewachsen denn nerven wachsen durchaus nur sehr langsam oder aber was wahrscheinlicher ist durch ihr ständiges hoffen hat ihr Gehirn andere nerven enden für den bereich ihrer beine genutzt. Jetzt erkläre warum das nicht auch beim Penis gehen sollte.
      Das werde ich sehr gerne tun:

      Nervenstränge wachsen tatsächlich nach und je nach Ausmaß der Schädigung des Rückenmarks deiner Mutter im Rahmen der OP damals bestanden mehr oder weniger gute Chancen, dass sich das Rückenmark davon wieder erholt. Deine Mutter hatte offenbar großes Glück und das Rückenmark wurde nicht vollständig durchtrennt. Das gönne ich deiner Mutter von Herzen. Aber eines kann ich dir sicher sagen: Sie kann nicht wieder laufen, weil sie sich auf die Wiese gesetzt und ihren Beinen gesagt hat, dass sie sich wieder bewegen sollen. Dies war ihr mentaler Weg, sich ihrem Schicksal nicht zu ergeben bzw. sich psychisch nicht aufzugeben. Aber DAS hat ihr nicht die Fähigkeit verliehen, wieder zu laufen, sondern das - (zum damaligen Zeitpunkt) möglicherweise vorübergehende - Nichtkönnen psychisch zu überleben!

      Eine weg geschnittene Vorhaut wächst aber bei aller mentalen Stärke nicht nach, das kannst du drehen und wenden wie du willst. Und die 20.000 entfernten Nervenenden bilden sich nirgendwo anders nach (wie gesagt, Vorhaut-Restoring mal ausgenommen, aber auch da sind die sich wieder verästelnden Nervenenden nur ein Bruchteil dessen, was natürlicherweise mal vorhanden war), die sind weg! Wie gesagt, die in der Eichel oder in der Schafthaut sind kein ERSATZ, sondern wären bei einem intakten Penis noch ZUSÄTZLICH da!
    • An der Vorhaut kann nichts mehr zusammenwachsen, sie ist nicht mehr da! Wären die Beine ab könnte auch nichts mehr zusammenwachsen. Weg ist weg. Was wollte man mit Kopfarbeit reaktivieren? Die Nerven die verschwunden sind hatten vielfältige Funktionen. Und sie lösten vielvältige Reaktionen aus. Nur Gefühl an der Eichel kann das nicht ersetzen.
      Die Menschheit war schon immer bereit, Themen im umgekehrten Verhältnis zu ihrer Wichtigkeit zu diskutieren. Je mehr eine Frage uns alle berührt, umso mehr gilt daher, dass selbst kluge Menschen behaupten, die Frage existiert überhaupt nicht.--Samuel Butler--
      [list][*]
      [/list]
    • Tja, ich denke es kommt wohl auch darauf an wie man "damit fertig wird". Wenn man sich den ganzen Tag den Kopf zerbricht und selbst martert führt das zu nix. Ich denke (hoffe) man kann auch so ein vernünftiges Sexualleben führen, auch wenn es anders ist und zu Beeinträchtigungen kommen wird. Zumindest weiß man, es betrifft einen ziemlich großen Anteil der Männer weltweit. Also Kopf hoch xelapis
    • Naja seht ihr alle wie ihr es wollt ich werde mich jedenfalls nicht davon entmutigen lassen auch wenn ihr sagt das solche dinge nicht durch den Kopf ausgelöst oder Gelöst werden können. Ich habe genug beispiele die mir zeigen welche macht unser Hirn über uns hat. Polarforscher die alleine durch den Gedanken an wärme die eisige kälte überstanden haben. Menschen die fast an Placebos gestorben wären weil sie glaubte es sie hätten die Überdosis eines Medikaments genommen. Oder ein noch viel besseres beispiel menschen die über schmerzen in ihren nicht mehr vorhandenen Gliedmaßen klagen. ich könnte noch weiter machen aber ich lasse das an dieser stelle mal. Ihr habt eure Meinung und ich hab meine und anscheinen können wir diese außer auf das Fazit das verrückt machen nichts hilft nicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen.