Eine Kinderurologin, Claudia Görner, "klärt auf"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eine Kinderurologin, Claudia Görner, "klärt auf"

      Frau Claudia Görner gibt in der Reihe "Informations- und Lehrvideos der Klinik für Urologie des Universitätsklinikums Magdeburg" ihr Wissen um die Behandlung der Vorhaut von Jungen zum Besten.
      Als für mich neue Altersgrenze wird hier mehrfach das 2. Lebensjahr genannt, ab dem die Vorhaut eines Jungen beweglich sein soll.
      Das ist medizinisches "Fachwissen" der untersten Schublade.

      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Im Anschlusss kann die Vorhaut beübt werden, wie wir so schön sagen, d.h. man kann langsam beginnen, die Vorhaut zu öffnen und zu weiten und die Verklebung zu lösen.

      Wer bitteschön ist "man"? Pfoten weg!
      "Beüben" hört sich nach Kindesmissbrauch an. Also gar nicht schön.

      Jungen finden selbst heraus, wann sich die Vorhaut problemlos zurückziehen lässt.
      Die Verklebung löst sich praktisch immer von selbst.
      Nach zwei Jahren brauchen sich Eltern da noch gar keine Gedanken zu machen wenn da keine Beschwerden sind.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Weguer wrote:

      Frau Claudia Görner gibt in der Reihe "Informations- und Lehrvideos der Klinik für Urologie des Universitätsklinikums Magdeburg" ihr Wissen um die Behandlung der Vorhaut von Jungen zum Besten.

      Wahrscheinlich wäre es besser, wenn Frau Görner selbst Lehrvideos anschauen würde, um ihre Kenntnisse zu erweitern, statt Thesen zu verbreiten, die selbst für uns als Laien klar erkennbar falsch sind. Das gefährliche an ihrer Aussage sehe ich vorallem darin, dass die falschen Empfehlungen und Aussagen ja nur haarscharf daneben liegen.

      [Ironie on] Wäre Frau Görner aber nicht Urologin, sondern Frauenärztin geworden, hätte sie vermutlich empfohlen ab dem 2. Lebensjahr das Hymen zu "beüben". [Ironie off]
      Der Unterschied zwischen Dogmatikern und Aufklärern besteht bei der Beschneidungsdebatte darin, dass die einen kindliche Vorhäute und die anderen alte Zöpfe abschneiden wollen. (Quelle: NoCut)
    • Ich denke, hier muss man eingreifen. Irgendwann reicht es auch.

      Man kann nicht einfach ungestraft, nachweislich falsche medizinische Behauptungen verbreiten, noch dazu wenn diese möglicherweise zu unnötigen Behandlungsmassnahmen an gesunden Kindern führen. Und dann auch noch, als wäre das nicht genug, auch noch gesundheitschädliche Anweisungen erteilen wie erzwungene Retraktionen der Vorhaut.


      Kann man da nicht irgendwie einen Brief an die Klinikleitung schreiben? Ich meine nicht, dass "wir" diesen Brief schreiben sollten. Kann man da nicht über den Kinderärzteverband etwas arrangieren, dass da ein Verbandsfunktionär einen Brief schreibt?

      The post was edited 3 times, last by Sokrates ().

    • Kann man ... klärt auf ... in Anführungszeichen setzen und das ganze in die Hall of Shame schieben?
      Darf ich?

      Mein Kommentar dort zu diesem peinlichen Video:

      Das Märchen vom 2. Lebensjahr....Und wenn es das nicht ist, dann die magische Grenze der Einschulung.Die Retraktion ist eine sexuelle Funktion und vollzieht sich im Schnitt im 11. Lebensjahr. Für diesen Zeitpunkt gibt es mindestens eine Handvoll Studien, und das seit 1968.Weder mit 2 noch mit 6 ist es notwendig zu retrahieren. Der Penis ist selbstreinigend und die normale Badefrequenz ist als Hygiene vollkommen ausreichend.Das Wort Phimose fehl am Platz ist, wenn es um die natürliche Entwicklung des männlichen Genitales geht und sollte nur bei wirklich pathologischen Erscheinungen verwendet werden.Es wird Zeit, dass dieses Dogma der notwendigen Retraktion dorthin gelangt wo es hingehört: auf den Müllhaufen der Geschichte.Denn durch diese mütterlichen "Übungen" werden narbige Phimosen erst induziert!
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Und hier ein weiteres katastrophales Video.
      Eine Werbeveranstaltung für Schnippler ?!

      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Tja, was Ärztinnen Eltern manchmal so empfehlen. Z.B.:

      Die wundersame Rettung der Jungenvorhaut wrote:


      Phimose...das war bei unserem Sohn schon sehr fortgeschritten, also er hatte schon Schwierigkeiten beim Wasserlassen..
      und die Ärztin hat dann gesagt: "muss man auf jeden Fall operieren!" "wenn jetzt nach sechs Jahren sich noch nichts getan hat, dann muss man's operieren!"
      Hat uns auch gleich einen Termin gegeben.
      Und das hatte sich so geweitet, von alleine, ohne jegliche Medikamente... das ist jetzt o drei Jahre her und ist so geblieben - also das ist heute alles OK.
      Ein Wunder, ein Wunder! Der Heiland, selbst seiner Vorhaut verlustig geworden hat die Vorhaut geheilt. Obschon sein Vater doch angeblich auf deren Entfernung besteht.

      Was auch immer da mit der Vorhaut gewesen ist - auf alle Fälle schön, dass dem Jungen "die Operation" und deren Folgen erspart geblieben ist, und dass in diesem Fall der Rat jener Ärztin nicht befolgt wurde.

      Disclaimer: Oft ist es andersherum. Dass man besser dem Rat von Ärzten folgt, als dem von "Wunderheilern". Also, Holzauge sei wachsam!
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Ich bin für unverzügliches Verschieben.

      "Sollte ein Schnürring bestehen bleiben..." verdammt, der Schnürring kommt doch gerade von dem Gezerre im Intimbereich des Jungen!
      Diese Empfehlungen sind brandgefährlich. Da sind feine Verletzungen, Entzündungen und Vernarbungen zu befürchten.
      Man muss doch auch sehen, dass dieses Gehampel an seinem Geschlecht für einen Jungen unangenehm resp. schmerzhaft und höchst verwirrend ist.

      Man soll auch nicht "die Vorhaut be-schneiden" sagen, wenn es um Ab-schneiden geht. Und der "konservative Therapieversuch" läuft unter "man kann jedoch auch", dabei führt er in 90% der Fälle zum Erfolg - füllt aber kaum das Säckel der Uros.
      "Wir empfehlen die radikale Zirkumzision" ja nee, ist schon klar. Ist ja operativ einfacher, kann jeder Feld- Wald und Wiesen-Uro- und die Folgen braucht ihr ja nicht zu tragen!

      Und so etwas ist ein Informations- und Lehrvideo des Universitätsklinikums Magdeburg.
      Schande, oh Schande!

      Ich bin auch für eine Änderung des Titels "Eine Kinderurologin klärt auf"
      Unter Aufklärung verstehe ich nicht gefährliche Fehlinformation.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Guy wrote:

      Kann man ... klärt auf ... in Anführungszeichen setzen und das ganze in die Hall of Shame schieben?
      Darf ich?

      Mein Kommentar dort zu diesem peinlichen Video:
      Das Märchen vom 2. Lebensjahr....Und wenn es das nicht ist, dann die magische Grenze der Einschulung.Die Retraktion ist eine sexuelle Funktion und vollzieht sich im Schnitt im 11. Lebensjahr.Weder mit 2 noch mit 6 ist es notwendig zu retrahieren.Auch gibt es mindestens eine Handvoll Studien, und das seit 1968, die klar machen, dass das Wort Phimose fehl am Platz ist, wenn es um die natürliche Entwicklung des männlichen Genitales geht.Es wird Zeit, dass dieses Dogma der notwendigen Retraktion dorthin gelangt wo es hingehört: auf den Müllhaufen der Geschichte.Denn durch diese "Übungen" werden Phimosen erst induziert!
      Weniger anzeigen


      Hör zu Guy,
      dein Kommentar ist weg!. Er ist nirgendwo unter dem Video zu finden. Vielleicht ist etwas beim Abschicken schief gelaufen. Oder er wurde gelöscht.
    • Leute, ich ha das schnell da hin gerotzt. Fühlt euch gemüßigt weitere Kommentare zu posten, gerade die, die mit 6-8 Jahren beschnitten wurden, aus medizinisch dogmatischen Gründen.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Guy wrote:

      Und hier ein weiteres katastrophales Video.
      Eine Werbeveranstaltung für Schnippler ?!



      Ich möchte nicht Wissen wie viele Jungen da schon wegen einer Phimse beschnitten wurden sind. Und warum nennt man im Video nicht die Nachteile einer Beschneidung? Unschöne Narben, unempfindliche Eichel, verhornte Eichel im späteren leben usw. Ist die Eichel zu unempfindlich dann spürt man auch weniger beim Sex. Gerade bei den Nachteilen einer Beschneidung, sollte diese Urologin hier dringend aufklären.
    • Nö, die kommen irgendwann.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Guy wrote:

      Nö, die kommen irgendwann.
      Man muss bei Deinröhre Kekse ermöglichen um die Kommentare zu sehen! :FP01 :-((

      (Man muss bei youtube cookies enablen um die comments zu watchen)
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Phil wrote:

      Ich glaube Allgemein sollte man mal die deutschsprachigen Youtbe-filme zu dem Thema durchforsten.


      Und genau deshalb müssen wir dringend etwas unternehmen. Gerade weil das Problem weit über die Magdeburger hinausgeht. Und zwar mehr als nur Kommentare unter Youtube-Videos zu setzen.

      The post was edited 1 time, last by Sokrates ().

    • Hallo zusammen,

      ich habe diese Ärztin mal dazu angeschrieben:


      "Sehr geehrte Frau Görner,

      mit Erschrecken habe ich das o. g. Video gesehen, in welchem Sie als junge Ärztin völlig veraltete medizinische Ansichten zur Therapie einer Vorhautverengung vertreten und weitervermitteln.

      Dieses Wissen widerspricht sowohl dem Recht auf körperliche Unversertheit, dem hippokratischen Eid, wissenschaftlichen Fakten, als auch den aktuellen Phimoserichtlinien (u. a. Prof. Dr. Maximilian Stehr und Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte).

      Anders als der Eindruck den Sie vermitteln, handelt es sich bei einer Phimose im Kindes- und Jugendalter keineswegs um eine Krankheit sondern um einen entwicklungsbedingten Normalzustand der (wenn ansonsten symptomfrei) zunächst keinerlei Behandlung bedarf.

      Nach den Richtlinien gibt es zudem auch keine festen Fristen bis wann die Vorhaut zurückziehbar sein muss. Die Zurückziehbarkeit der Vorhaut hat in erster Linie eine sexuelle Funktion.
      Die allmähliche Zürückziehbarkeit der Vorhaut ist also Teil der individuellen körperlichen Entwicklung.
      Eine nichtzurückziehbare Vorhaut ist demnach bis mindestens zur Pubertät als physiologisch also als nicht pathologisch anzusehen.

      Das Zurückziehen der Vorhaut darf außerdem nicht erzwungen (oder wie Sie sagen "beübt") werden, da es dann erst Recht durch Einrisse und Schnürringe zu pathologischen Verengungen kommt. Der einzige der die Vorhaut spielerisch kneten und vorsichtig zurückziehen sollte ist demnach der Betreffende selbst.

      Die von Ihnen empfohlene Ablösung durch eine Sonde kann Verletzungen der Eichel verursachen.

      Die Phimoserichtlinie empfiehlt die kindliche Vorhautverenge zu belassen und die natürlichen Wachstumsprozesse in der Pubertät abzuwarten. Es ist nachgewiesen, dass der Großteil aller Phimosen sich dadurch von selbst zurückbildet. Eine Behandlungsbedürftigkeit ist demnach relativ selten gegeben.

      Eine Behandlung sollte zunächst konservativ durch eine Dehntherapie mit Salben erfolgen die in den meisten Fällen zum Erfolg führt. Desweiteren haben sich auch frei verkäufliche Dehnungshilfen (Phimostop, Phimocure) sowie bei Entzündungen Sitzbäder bewährt.

      Eine operative Korrektur sollte erst danach durch eine Vorhautplastik (dorzale Inzision) erfolgen, bei welcher die Vorhaut lediglich erweitert wird.

      Eine radikale Beschneidung solle nur im letzten Schritt vorgenommen werden, wenn alle konservative Behandlungen nicht zum Erfolg führten oder bei Vorliegen schwerer Hauterkrankungen.

      Die von Ihnen empfohlene radikale Vorhautamputation bedeutet leider den größtmöglichen Eingriff (mit Gefahren durch die Narkose, Nachblutungen, Gefühlverluste und ästhetische Einbußen, Narbenbildung, Spannungsrisse, etc.) für ein außerordentlich geringes Problem.

      Die Amputation der Vorhaut bedeutet den Verlust der nervenreichsten und damit sensibelsten und einzigartigsten Teile (Frenulum, Vorhautlippe, innere Vorhaut, äußere Vorhaut, Blutgefäße, Muskelgewebe, Nervengewebe, gefurchtes Band, frenulares Dreieck) ist mithin als Verstümmelung anzusehen. Der operative Aufwand mag gering sein. Die Folgen für die Betroffenen hingegen bleiben ein Leben lang.

      Eine radikale Behandlung vorzuziehen obwohl erwiesen ist, dass es schonende Behandlungsformen gibt, ist unethisch, widerspricht dem medizinischen Grundsatz "Vor allem nicht zu schaden" und der Ansicht, dass jedes Kind das Recht hat mit intakten Genitalien aufzuwachsen.

      Deshalb rege ich ein neues Youtube-Video an in dem Sie auf den zeitgemäßen Umgang mit der Phimose und konservative Therapieformen hinweisen.


      Mit freundlichen Grüßen

      Xxxxxx Xxxx"


      Heute morgen hat sie mir zurückgeschrieben:


      "Sehr geehrter Herr Xxxx,

      wir sprechen in dem Video von der Phimose als Erkrankung, wenn Symptome bestehen. Da das Video schon vielen aufgestoßen ist, werde ich es aus dem Netz nehmen lassen. Ich kann sie aber beruhigen, wir behandeln über 90 % der Kinder mit Problemen konservativ. Seit ich die Sprechstunde übernommen habe, werden pro Jahr kaum mehr als 3 Kinder mit wirklicher Symptomatik (Harnverhalt, rezidivierende Balanitis) beschnitten.

      LG Claudia Görner"


      Hier habe ich erneut eine Erfahrung gemacht, die ich häufig mache wenn man Urologen auf ihren anscheinend "Pro-Vorhautamputation-Standpunkt" anspricht.

      Es wird dann entgegnet, man würde damit ja nur auf die pathologischen Phimosen abzielen und selbstverständlich würden auch konservative Behandlungsmöglichkeiten angewendet.

      Dann frage ich mich aber warum hier z. B. hier in dem Video so eindeutig aber scheinbar missverständlich formuliert wurde.

      1. Entweder war es wirklich so gemeint.
      2.Es war nur eine Masche um zu beschwichtigen
      3. Die Ärztin hat sich mit ihrer schlechten Ausbildung ertappt gefühlt und denkt jetzt um.

      Ich hoffe auf die Möglichkeiten 1. und 3.
    • Sokrates wrote:

      Guy wrote:

      Kann man ... klärt auf ... in Anführungszeichen setzen und das ganze in die Hall of Shame schieben?
      Darf ich?

      Mein Kommentar dort zu diesem peinlichen Video:
      Das Märchen vom 2. Lebensjahr....Und wenn es das nicht ist, dann die magische Grenze der Einschulung.Die Retraktion ist eine sexuelle Funktion und vollzieht sich im Schnitt im 11. Lebensjahr.Weder mit 2 noch mit 6 ist es notwendig zu retrahieren.Auch gibt es mindestens eine Handvoll Studien, und das seit 1968, die klar machen, dass das Wort Phimose fehl am Platz ist, wenn es um die natürliche Entwicklung des männlichen Genitales geht.Es wird Zeit, dass dieses Dogma der notwendigen Retraktion dorthin gelangt wo es hingehört: auf den Müllhaufen der Geschichte.Denn durch diese "Übungen" werden Phimosen erst induziert!
      Weniger anzeigen
      Hör zu Guy,
      dein Kommentar ist weg!. Er ist nirgendwo unter dem Video zu finden. Vielleicht ist etwas beim Abschicken schief gelaufen. Oder er wurde gelöscht.
      Hä, aber das Video kann man doch (leider) gar nicht kommentieren. Die Kommentarfunktion ist (aktuell) doch deaktiviert!? ?(
      Oder hat die Klinik gemerkt wieviel negatives Feed-Back sie mit dem Video bekommt und die Kommentarfunktion dann erst nachträglich deaktiviert?

      Kann man denn als Yotuber überhaupt einfach so ohne Begründung (Beleidigung, etc.) Kommentare selbst löschen oder löschen lassen? ?(

      The post was edited 4 times, last by Glatze Glatze ().

    • statze Buur wrote:

      Ich spiele mit dem Gedanken das Video wegen gefährlichen, potentiell schädlichen Handlungen an Yt zu melden.

      Hat jemand Erfahrung mit Yt-Meldungen?

      Könnte ich dadurch Ärger bekommen?
      Bringt das überhaupt was?
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass so eine Meldung bei YT Erfolg hat, denn dazu müsste YouTube die medizinischen Hintergründe einschätzen können. Und das tun die bestimmt nicht. Solange vor der Kamera niemand abgemurkst wird oder weibliche Brustwarzen gezeigt werden, bleibt das Video online.
      Ärger kannst Du damit nicht bekommen, es wäre Deine freie Meinungsäußerung, dass dieses Video potenziell schädlich ist.
      Aber bringen wirds wie gesagt nichts.

      statze Buur wrote:

      Kann man denn als Yotuber überhaupt einfach so ohne Begründung (Beleidigung, etc.) Kommentare selbst löschen oder löschen lassen?
      Ja. Auf Deiner eigenen Pinnwand bist Du Herr über die Kommentare, die dort stehen. Man kann die Kommentarfunktion für eigene Videos zulassen oder abschalten. Bei fremden Videos geht das natürlich nicht.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Danke für deinen Einsatz, statze Buur - ja, das Video muss scharf kritisiert werden.

      Die Frau selbst ist leider offensichtlich lernresistent - und handelt ohnehin auf Befehl von oben:

      die in Sachen natürliche Phimose, natürlicher Ablösungsverlauf sowie sensorisch-sexuelle Bedeutung der penilen Vorhaut überwiegend ahnungslose Claudia Görner macht sozusagen die Öffentlichkeitsarbeit für ihren Arbeitgeber ... die Klinik für Urologie / Kinderurologie der Universität Magdeburg - per YouTube wird und will man die breite Bevölkerung erreichen.

      Die unvermindert so wichtige Kritik muss vor allem auch ihrem Auftraggeber zu Ohren kommen, der

      Klinik für Urologie und Kinderurologie – Otto von Guericke Universität Magdeburg

      urologie.med.uni-magdeburg.de/…ia+G%C3%B6rner-p-524.html

      med.ovgu.de/News/Archiv+2017/2…im+Kindesalter-p-318.html

      Klinikdirektor Univ.-Prof. Dr. med. Martin Schostak
      Stellv. Direktor Priv.-Doz. Dr. med. Uwe-Bernd Liehr

      - auch die drei dortigen Oberärzte sind vielleicht noch nicht auf dem Stand der Wissenschaft, haben vielleicht noch nichts gehört über die maßgebende Untersuchung zur penilen Sensitivität und deren Minderung nach einer Zirkumzision (Fine-touch pressure thresholds in the adult penis. Morris L. Sorrells, James L. Snyder, Mark D. Reiss, Christopher Eden, Marilyn F. Milos, Norma Wilcox and Robert S. Van Howe) und über die dänische Studie zur negativen Auswirkung der Beschneidung auch auf Ehe und Partnerschaft (Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark. Morten Frisch, Morten Lindholm and Morten Grønbæk).

      urologie.uni-magdeburg.de/Team.html

      .

      Zur dichten Verzahnung mit der örtlichen Uni.

      Wünschenswert wäre, an die beiden o. g. Dozenten sowie an die Magdeburger Studenten der Medizin heranzukommen - denn auch die werden desinformiert, solange bzw. falls sich der unwissenschaftliche, gesundheits- und kindeswohlgefährdende Inhalt von Claudia Görners "Informations- und Lehrvideos" in Curriculum und Vorlesungsstoff wiederspiegeln sollte (prüfungsrelevantes Wissen).

      Einer neuen, nächsten Generation von deutschen Kinderurologen / Urologen darf so ein Unfug einfach nicht vermittelt werden.
      A foreskin is a birth right, not a birth defect.

      The post was edited 5 times, last by Saimaa ().

    • Man kann es ganz pragmatisch und einfach machen:
      So lange die Phimose keine Beschwerden macht, gibt es auch keinen Grund eine OP anzustreben. Bis zur Pubertät kann man das belassen. Gute Intim-pflege-Salbe kann halfen bei der Dehnung. Mit den Jugendlichen lässt sich dann eine Therapie auch besprechen und ggf. Auch die Form einer Operation entscheiden.

      Die genannten Altersgrenzen sind völlig wilkürlich und ohne jeden wissenschaftlichen Boden!


      Lieben Gruß

      Thomas