Erfahrungsbericht Triple Inzision 2020

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erfahrungsbericht Triple Inzision 2020

      Hallo zusammen,


      Da ich vor meiner Operation auch gerne (aktuelle) Erfahrungsberichte zur Triple Inzision gelesen hätte, möchte ich nun - einige Monate nach der OP - meine Erfahrungen teilen. Ich hoffe, dass ich so dem ein oder anderen helfen kann.


      Die Ausgangslage:
      Ich konnte weder im erigierten noch im nicht-erigierten Zustand die Vorhaut zurückziehen. Es handelte sich also um eine vollständige Phimose. Eine klassische Beschneidung kam für mich jedoch nach einiger Recherche nicht in Frage. Am liebsten war mir eine Triple Inzision, eine Teilbeschneidung wäre auch eine Option gewesen.

      Es galt nun also einen Urologen zu finden, der die Triple Inzision beherrscht. Hier kann ich leider keinen Geheimtipp bieten. Eine kurze Google Suche genügt.

      Meine vollständige Phimose war nicht unbedingt die beste Voraussetzung für eine Triple Inzision. Die Möglichkeit, dass es dennoch funktioniert, war für mich jedoch Grund genug, es auszuprobieren.


      Ablauf der OP:

      Eine Vollnarkose halte ich (bei Erwachsenen und Jugendlichen) für unnötig.

      Mir wurde vorab eine Schmerztablette verabreicht. Die eigentliche Betäubung habe ich fast nicht gespürt. Von Schmerzen kann hier keine Rede sein.

      Der Eingriff hat denke ich ca. 20min. gedauert und geht schnell vorbei.

      Ich habe mich danach sehr gut gefühlt.

      Da wohl keine Schmerzen nach der OP zu erwarten sind, wurden mir zu meinem Erstaunen keine Schmerzmittel mitgegeben.

      Tatsächlich habe ich auch überhaupt nichts gespürt. Ich dachte erst, dass das Betäubungsmittel so lange wirkt.


      Tage und Wochen nach der OP:

      Nun gilt es die Vorhaut regelmäßig - vorsichtig -aber vollständig zurückzuziehen. Das kann deswegen etwas unschön sein, weil dabei jedes Mal die Narbe (die Haut möchte ja eigentlich zusammenwachsen) gedehnt wird. Dennoch sollte dies nicht vernachlässigt werden, um eine erneute Verengung zu vermeiden.

      Bei mir ist die Narbe beim Duschen etwas aufgegangen, was natürlich das Zurückziehen der Vorhaut erschwert hat.


      Wie geht es mir heute?

      Ich kann meine Vorhaut problemlos zurückziehen. Es ist keine Verengung mehr vorhanden.

      Die Triple Inzision war bei mir erfolgreich. Das "kosmetische Ergebnis" ist meiner Meinung nach sehr gut.


      Ich möchte alle Jungen und Männer ermutigen, sich mit der Triple Inzision auseinanderzusetzen.

      Auch bei einer vollständigen Phimose (Ich konnte die Vorhaut im schlaffen Zustand bis ca. zur Hälfte der Eichel zurückziehen) kann eine Triple Inzision ausreichend sein. Auch wenn dies aus urologischer Sicht vielleicht zunächst nicht als sinnvoll erscheint.

      Auch manche Eltern von Jungen mit Phimose werden sich vielleicht denken: "Nur eine OP ist besser. Dann hat er es hinter sich". Dem möchte ich ausdrücklich widersprechen. Die Triple Inzision ist kein großer Eingriff. Dieser Versuch ist es meiner Meinung nach definitiv wert.


      Bei Fragen gerne melden, ich freue mich, wenn ich helfen kann!
    • Servus,

      Vielen Dank für deinen Bericht...der zum einen zeigt das eine Triple Inzision eine Vorhautenge behseitigen kann(wo die meisten Ärzte doch behaupten das die nicht erfolgversprechend/sinnvoll sei...)...und das es Ärzte gibt, die das können...

      Weil du Eltern in deinem Post auch erwähnst, dass es bei Jungen mit Phimose doch erst mal der Wert sei, eine Triple Inzision zu versuchen, geb ich dir absolut recht...mit der Einschränkung, wenn eine behandlungsbedürftige Phimose vorliegt!!!

      Eine Triple Inzision bei einem Kind mit beschwerdefreier Phimose halte ich auch das für einen Übergriff, der weitreichende psychische Folgen haben kann...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama