"Kann es daran liegen, dass er als Kind beschnitten wurde?"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "Kann es daran liegen, dass er als Kind beschnitten wurde?"

      Der Sex mit meinem Mann dauert zu lange und zwar für uns beide. Denn er kann nicht zum Orgasmus kommen. Es wird immer schwieriger für ihn, es dauert von mal zu mal länger und teilweise kommt er gar nicht zum Höhepunkt. Er spürt immer weniger und das stört uns beide extrem. Denn einen Orgasmus zu kriegen, gehört für uns einfach zum Sex dazu. Woran könnte das liegen und was können wir tun, damit es besser wird? Kann es daran liegen, dass er als Kind beschnitten wurde?

      Also schloss man messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf...

      Dorothea Perkusic wrote:

      Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass sich eine Beschneidung auf das sexuelle Empfinden nicht auswirkt.
      "Wissenschaftliche Studien" hatten auch schon vor Jahrzehnten ergeben, dass das Rauchen sich auf die Gesundheit nicht auswirkt, nicht süchtig macht...

      Es kommt halt immer drauf an, welche Interessen hinter Studien stehen.

      Und natürlich, es kann an allem Möglichen liegen, nur nicht am Verlust erogenen Gewebes... :rolleyes:

      Und dann diese tollen Tips: "und eine andere sexuelle Variante für sich zu entdecken." "Tiefere Blicke".... X/

      Davon wächst keine neue Vorhaut, dadurch repariert sich kein Frenulum.

      wasserburg24.de/service/liebes…-hoehepunkt-13823056.html
      Mein Penis gehört mir!
      Und der des kleinen Jungen gehört dem kleinen Jungen - alle Teile davon!
      His foreskin, his choice!
    • Irgendwann werden sie selbst Penisamputierten noch sagen, die würden sich nur einbilden, dass sie Probleme mit dem Sex hätten und sie könnten doch "eine andere sexuelle Variante für sich zu entdecken." "Tiefere Blicke""
      Mein Penis gehört mir!
      Und der des kleinen Jungen gehört dem kleinen Jungen - alle Teile davon!
      His foreskin, his choice!
    • Auf der Seite ist auch die Emailadresse der guten Frau verlinkt...hat noch jemand Lust dieselbige zu ermutigen, einzuladen oder zu inspirieren, bezüglich Beschneidung den Blick zu weiten ;) ?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Dorothea Perkusic wrote:

      Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass sich eine Beschneidung auf das sexuelle Empfinden nicht auswirkt.


      Na ja, seriöse wissenschaftliche Studien (z.B. Sorrels) haben sehr wohl ergeben, dass Beschneidung das sexuelle Empfindungsvermögen massiv reduziert.

      Studien, die das Gegenteil behaupten (Jennifer Bossio) haben einfach nur banale methodische Fehler. Hier wurde z.B. einfach die Empfindlichkeit der Teile des Penis gemessen, die bei einer Beschneidung noch übrig bleiben (Eichel, Schaft) und völlig außer acht gelassen, dass der empfindsamste Teil (Innenseite der Vorhautspitze) bei einer Beschneidung amputiert wird. Das ist ungefähr so, als würde man behaupten, dass die Amputation des Daumens nicht die Empfindsamkeit der restlichen Finger an der Hand beeinträchtigt. Das stimmt zwar, die Hand ist danach aber trotzdem in ihrer sensorischen Kapazität stark eingeschränkt worden. Die Dame, die diesen Artikel verbrochen hat, ist wohl nicht in der Lage, solche einfachen methodischen Fehler zu erkennen. Peinlich.
    • Viel Gegenwind gab es aber nirgends? Hat jemand eine Antwort von ihr bekommen?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama