Beschneidung aufgrund einer Hypospadie

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beschneidung aufgrund einer Hypospadie

      New

      Liebe Community,
      ich bin schon länger stiller Mitleser und habe mich endlich einmal angemeldet. An dieser Stelle wollte ich einmal meine Geschichte erzählen und meine Fortschritte der Wiederherstellung loswerden.

      Als Kind wurde ich in den 70ern mit einer Hypospadie geboren - meine Harnröhrenöffnung war ein bisschen unterhalb der Eichel - aber es war nicht sehr stark ausgeprägt. Man sieht noch, wo die natürliche Harnröhrenöffnung eigentlich war.
      Wie es damals üblich war, wurde ich 2 Mal als Kind daran operiert. Einmal mit 2 Jahren und dann noch einmal nach operiert mit 4. An die letzte Operation kann ich mich sogar noch erinnern, weil ich ein richtiges Trauma davon trug- ich wurde tagelang mit Bändern an das Krankenhausbett gefesselt, damit ich mir nicht mit den Händen an den operierten Penis fasse - ich habe dabei als kleiner Junge regelrechte Panikattacken davongetragen und mir die Bänder mit Klettverschluss abgerissen, aber die Schwestern haben sie immer wieder festgemacht.
      Somit war die Vorhaut erst mal abgeschnitten - der Arzt hatte aber zum Glück nur wenig Vorhaut abgeschnitten- ich würde sagen ich habe heute noch mit Mitte 40 ein C2 Grad. Im Stehen berührt die Restvorhaut noch leicht den Eichelrand- steif aber komplett frei.
      Wenn man als Kind dann keine Vorhaut hat, aber alle anderen Kinder schon, dann beginnt leider die nächste Tortur - nämlich, dass sich andere über deinen beschnittenen Penis lustig machen.
      So kann sich natürlich kein gesundes Selbstbild von seinem Penis entwickeln -aber ich war Zeit meines Lebens selbstbewusst und ging ganz offen und locker mit der Beschneidung um.
      Auch dass meine Harnröhrenöffnung neu gemacht wurde sieht man eigentlich nur auf den 2. Blick. Wenn ich stehe und sitze dann sieht er wie jeder andere beschnittene Penis aus.

      Schon immer fand ich einen unbeschnittenen Penis viel ansehnlicher und schöner, als meinen eigenen. Zudem sah meiner auch immer kürzer als die meiner Kumpels aus - wir hatten alle einen normal großen Durschnittspenis -auch mit steifen Vergleichen als Jugendlicher konnte ich mit meinem beschnittenen Penis locker mithalten - also ich hatte keinen Peniskomplex entwickelt -aber ich war zu der Zeit immer anders als andere Männer.
      Heute sieht man ja an jeder Ecke einen beschnittenen Penis - ja es ist ja fast schon "modern" geworden sich mal eben die Vorhaut absäbeln zu lassen.

      Auch beim Wixxen mit anderen Jungs als Jugendlicher - ich hoffe ich trete hier keinem zu nahe-aber das hat ja wohl jeder Kerl schon erlebt- war ich immer ganz fasziniert von dem Auf und Ab der intakten Jungs.
      Ich konnte zwar mit meiner kleinen Restvorhaut auch "trocken" wixxen - aber besser ging es mit Spucke - was natürlich auch zu komischen Blicken führte.
      Komisch fand ich damals auch immer, dass wenn meine Kumpels mit Vorhaut beim Wixxen einen Orgasmus hatten, sie immer total abgingen und ächzten und stöhnten - ich hatte natürlich auch Gefühle beim Orgasmus- aber wie ich jetzt merkte - nicht so intensiv wie mit Vorhaut.
      Auch waren die Jungs danach immer total empfindlich und das bloße leichte Reiben mit dem Daumen über ihre Eichel gab Extase- Schauer und sie zuckten und konnten dieses intensive Gefühl kaum aushalten - ich konnte dagegen locker mit der Handinnenfläche über meine Eichel reiben - und es fühlte sich an, als ob ich meinen Arm streicheln würde.
      Aus Gewohnheit trug ich Zeit meines Lebens meinen Penis in der Unterhose immer nach oben zum Bauchnabel gerichtet und dadurch lag die Eichel immer an der Bauchhaut an und bekam somit wenig Reibung ab.
      Auch war meine Eichel weich und ohne Falten -aber eben immer trocken.
      Der Sex funktionierte auch immer wunderbar und ich hatte Gefühle und Ejakulationen wie alle anderen Männer auch, das dachte ich zumindest -aber dass es einen Unterschied zu einem Orgasmus mit und ohne Vorhaut gab, darauf kam ich erst vor kurzem als sich nämlich folgendes einstellte.

      Vor ein paar Jahren beschloss ich einfach ohne Unterhose zu gehen - weil es einfach bequemer ist - also es hat nichts sexuelles damit zu tun - freeballing nennt man das.
      Weil jetzt mein Penis frei in der Hose schwingt und nach unten hängt, kam es natürlich dazu, dass die Eichel jetzt ständig an der Hose reibte und ich dadurch immer mehr desensibilisiert und die Eichel kreatiniert wurde.
      Jetzt merkte ich es bei der SB und beim Sex - ich musste mich immer mehr anstrengen, um einen Orgasmus zu erreichen- manchmal ging es nur noch durch zusätzlichen "Handbetrieb".
      Ich wunderte mich darüber- es ging doch noch vor ein paar Jahren so wunderbar leicht - da machte mir eher der frühzeitige Orgasmus sorgen.

      Dadurch bin ich auf das Restoring der Vorhaut aufmerksam geworden. Ich habe viel Gelesen und auch schon ausprobiert - aber leider im Alltag nicht konsequent genug durchgezogen-
      Ich habe mir einen "Halter" aus den besagten Babyflaschen Saugern gebastelt und ziehe manuell jeden Tag ein bisschen die Restvorhaut lang. Es hat meiner Meinung nach auch schon Wirkung gezeigt.
      Ich werde jetzt die Eichel permanent geschützt halten, um sie wieder sensibler zu machen - ich bin gespannt auf das was kommt.
      Einen DTR habe ich mir auch bestellt - muss ja irgendwann mal ankommen und werde dann hier meine Fortschritte einstellen.
    • New

      Hallo Soennecken,
      herzlich willkommen bei uns im Forum und vielen Dank, dass Du Deine Geschichte mit uns teilst.
      Ich hoffe, Du fühlst Dich hier bei uns wohl :)
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/