Vorstellung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,
      Mein Name ist Patrick und ich bin 28 Jahre jung.
      ich habe mich jetzt hier registriert, da ich es Psychisch nicht mehr aushalte.

      Ich hatte als Kind eine Vorhautverengung (konnte sie garnicht zurück ziehen)
      Als eine Schulärztin sich das angesehen hat, hatte sie unter Zwang! die Vorhaut mit Gewalt zurück gezogen worauf sie einriss (ohne Betäubung!)
      Ich konnte 1-2 Wochen nur Tröpfchenweise Urinieren (Starke Brennende Schmerzen)
      ca 1 Jahr Später wurde ich dann Operiert :(

      Ich habe Panische Ängste vor Ärzten Entwickelt und habe mich Sozial (auch wegen anderen Problemen wie Mobbing) zurückgezogen und habe so nie Sexuelle Erfahrungen machen können (auser die Selbstbefriedigung)

      Vor ca 10 Jahren sind unterhalb der Eichel Schwellungen aufgetreten, ich dachte erst dass dies durch zu Starke Masturbation kahm, war aber voriges Jahr beim Urologen
      der mir sagte, dass es Gefäße sind und dies durch die Beschneidung gekommen sei... (diese geht laut Urologen auch nie mehr weg)
      was bei mir zusätzlichen Leidensdruck erzeugt.. (sieht aus wie eine Geschlechtskrankheit)

      Ich bekomme immer mehr Wut (insbesondere auch auf meine Mutter, die die Op ohne sich vorher mal zu erkundigen einfach so durchgewunken hat)
      über Zukünftige Sexualität wurde garnicht geredet, und ich als Kind wusste dies ja nicht

      Wie oben geschrieben hatte ich bis heute noch nie eine Partnerin und werde sie wohl auch mein Leben lang nie haben.
      Ich schäme mich dafür und halte es kaum noch aus.

      Momentan überlege ich mir, ob die Manuelle Dehnung der restlichen Vorhaut (ist nicht besonderst viel) etwas bringt, habe jedoch Angst noch mehr Gefäße zu verletzten
      wodurch noch mehr von diesen Schwellungen entstehen würden :(
      Auch mache ich mir Sorgen dass ich durch Gefäßprobleme irgendwann keine Erektion mehr bekommen kann.

      Momentan weiß ich echt nicht mehr weiter und bin Psychisch total am ende.
    • Pat901 wrote:

      Als eine Schulärztin sich das angesehen hat, hatte sie unter Zwang! die Vorhaut mit Gewalt zurück gezogen worauf sie einriss (ohne Betäubung!)
      Ich konnte 1-2 Wochen nur Tröpfchenweise Urinieren (Starke Brennende Schmerzen)
      Also ich weiß garnicht was ich dazu sagen soll... Das ist doch einfach nurnoch Vergewaltigung pur!

      Wahrscheinlich ist die Vorhaut dadurch vernarbt und hat sich zu einer pathologischen Phimose entwickelt.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
      ~Die eigene Freiheit sollte da aufhören, wo die Rechte des Anderen beginnen.~
    • Philip wrote:

      Pat901 wrote:

      Als eine Schulärztin sich das angesehen hat, hatte sie unter Zwang! die Vorhaut mit Gewalt zurück gezogen worauf sie einriss (ohne Betäubung!)
      Ich konnte 1-2 Wochen nur Tröpfchenweise Urinieren (Starke Brennende Schmerzen)
      Also ich weiß garnicht was ich dazu sagen soll... Das ist doch einfach nurnoch Vergewaltigung pur!
      Wahrscheinlich ist die Vorhaut dadurch vernarbt und hat sich zu einer pathologischen Phimose entwickelt.
      Die Phimose hatte ich schon immer gehabt
      Und da man die Vorhaut nicht zurück ziehen konnte, hatte die Ärztin es versucht (mit gewalt)

      Ich habe auch extreme Wut auf meiner Mutter bekommen, weil sie sich garnicht kundig gemacht hatte (dass man zb mit Dehnen und Salben es ohne Op lösen könnte)
      als ich sie vorhin fragte ob das Thema Sexualität mal aufkahm (also beim behandelten Arzt) meinte sie *Nö*
      Ich bekomme immer mehr Wut und habe kein Ventil zum ablassen...

      Die Schwellungen die ich jetzt habe sind aber erst 3-5 Jahre nach der Beschneidung gekommen, deswegen dachte ich dass ich bei der Selbstbefriedigung zu Hart anpacke...
      Aber der Uro meinte ja dass es Gefäße wären, und dies Nachwirkungen von der Beschneidung sind...

      Und falls es doch durch die Selbstbefriedigung kommen sollte, ein Sanfteren Griff bekomme ich auf dauer nicht hin... da ich nichts fühle (wenn mal Kurz beim Orgasmus)
    • Pat901 wrote:

      Die Phimose hatte ich schon immer gehabt
      In dem Fall musst du zwischen physiologischer- und pathologischer Phimose unterscheiden.
      Normalerweise ist die Phimose bei Kindern ein normaler Entwicklungsprozess, der keinerlei Behandlung braucht. Wenn aber jemand die Vorhaut einfach unter Gewalteinwirkung zurückreißt, kann es sowohl bei der Vorhaut, als auch bei der Eichel zu Vernarbungen kommen.
      Vernarbtes Gewebe lässt sich bedeutend schlechter dehnen als intaktes Gewebe. Deswegen bildet sich eine pathologische Phimose auch nicht von selbst zurück.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
      ~Die eigene Freiheit sollte da aufhören, wo die Rechte des Anderen beginnen.~
    • Philip wrote:

      Pat901 wrote:

      Die Phimose hatte ich schon immer gehabt
      In dem Fall musst du zwischen physiologischer- und pathologischer Phimose unterscheiden.Normalerweise ist die Phimose bei Kindern ein normaler Entwicklungsprozess, der keinerlei Behandlung braucht. Wenn aber jemand die Vorhaut einfach unter Gewalteinwirkung zurückreißt, kann es sowohl bei der Vorhaut, als auch bei der Eichel zu Vernarbungen kommen.
      Vernarbtes Gewebe lässt sich bedeutend schlechter dehnen als intaktes Gewebe. Deswegen bildet sich eine pathologische Phimose auch nicht von selbst zurück.
      Ab welchen Alter würde man denn die Vorhaut zurück ziehen können?
      Der damals behandelte Chirurg hatte mich garnicht darüber aufgeklärt und meine Mutter hatte das alles so durchgewunken (sie hatte den Chirurgen blind vertraut)
    • Philip wrote:



      Manche früher, manche später. Ist aber im Prinzip egal, weil eine Phimose im Regelfall keinen Leidensdruck verursacht.
      also wenn ich das richtig verstehe, war es garnicht Krankhaft und ich musste dann nur Operiert werden weil die Ärztin unter Gewalt dies zum einreißen gebracht hat?
      Ich könnte grad richtig Kotzen....

      Mir wurde damals vom Behandelten Chirurgen nur gesagt, dass es Operiert werden MUSS da ich sonst irgendwann nicht mehr Urinieren könnte... also war dies auch gelogen?
      Und verklagen geht jetzt bestimmt nicht mehr, da es zu lange her ist. Und meine Mutter ja unterschrieben hat

      Warum sowas nur Erlaubt ist frag ich mich.

      The post was edited 1 time, last by Pat901 ().

    • Ob du operiert werden musstest, kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen. Das hängt ganz davon ab, ob du einen akuten Leidensdruck mit deiner Phimose hattest, oder nicht.
      Auf langrfristige Sicht hätte man ja trotzdem noch versuchen können zu dehnen.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
      ~Die eigene Freiheit sollte da aufhören, wo die Rechte des Anderen beginnen.~
    • Philip wrote:

      Ob du operiert werden musstest, kann ich dir ehrlich gesagt nicht sagen. Das hängt ganz davon ab, ob du einen akuten Leidensdruck mit deiner Phimose hattest, oder nicht.
      Auf langrfristige Sicht hätte man ja trotzdem noch versuchen können zu dehnen.
      Leidensdruck hatte ich nicht, erst hinterher da ich deswegen auch Gemobbt wurde.
      Meine Mutter sagte mir, dass der Arzt damals glaubhaft versichert hat dass ich keine Nachwirkung mit Sexualität etc hätte
      und jetzt sagt mir mein Urologe dass die Schwellung daher kommt.
    • Pat901 wrote:

      Momentan überlege ich mir, ob die Manuelle Dehnung der restlichen Vorhaut (ist nicht besonderst viel) etwas bringt, habe jedoch Angst noch mehr Gefäße zu verletzten
      wodurch noch mehr von diesen Schwellungen entstehen würden
      Warum genau möchtest Du denn verbliebene Haut dehnen? Gibt es denn noch eine Engstelle?
      Du schreibst nur was von Schwellungen und beschädigten Gefäßen. Oder hab ich was übersehen?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Weguer wrote:

      Pat901 wrote:

      Momentan überlege ich mir, ob die Manuelle Dehnung der restlichen Vorhaut (ist nicht besonderst viel) etwas bringt, habe jedoch Angst noch mehr Gefäße zu verletzten
      wodurch noch mehr von diesen Schwellungen entstehen würden
      Warum genau möchtest Du denn verbliebene Haut dehnen? Gibt es denn noch eine Engstelle?Du schreibst nur was von Schwellungen und beschädigten Gefäßen. Oder hab ich was übersehen?
      Nein ich meinte dehnen, um die Vorhaut wieder herzustellen.
      Der Urologe meinte es seien Gefäße, im Internet habe ich Bilder gefunden die 1 zu 1 gleich aussehen wie bei mir (dabei sollte es sich um eine Granzfurchenlymphangitis handeln)
      Nun weiß ich nicht ob es (wie mein Urologe meinte) von der Beschneidung kommt, oder ob ich da doch etwas zu Hart anpacke.
      Jedenfalls habe ich momentan einen großen Leidensdruck, vorallem weil es immernoch (und das nach über 15 Jahren) sich anfühlt als hätte ich Sandpapier in der Unterhose -.-
    • Weguer wrote:

      Pat901 wrote:

      Momentan überlege ich mir, ob die Manuelle Dehnung der restlichen Vorhaut (ist nicht besonderst viel) etwas bringt, habe jedoch Angst noch mehr Gefäße zu verletzten
      wodurch noch mehr von diesen Schwellungen entstehen würden
      Warum genau möchtest Du denn verbliebene Haut dehnen? Gibt es denn noch eine Engstelle?Du schreibst nur was von Schwellungen und beschädigten Gefäßen. Oder hab ich was übersehen?
      Vielleicht das er die Schäden von seiner Beschneidung hat und keine Engstelle, er restoren möchte ;)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Oh, natürlich! :whistling:
      Manchmal ist die Antwort einfach zu offensichtlich, wie es scheint :D

      Nun ja, ob hier Restoring angezeigt ist, ist sehr schwer einzuschätzen. Das musst Du vorsichtig probieren und dabei genau auf die Signale Deines Körpers achten. Schmerzen oder Verschlimmerung Deiner Schwellungen sind da ganz heikel.
      Aber einen Versuch wärs zumindest werrt.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Weguer wrote:

      Oh, natürlich! :whistling:
      Manchmal ist die Antwort einfach zu offensichtlich, wie es scheint :D

      Nun ja, ob hier Restoring angezeigt ist, ist sehr schwer einzuschätzen. Das musst Du vorsichtig probieren und dabei genau auf die Signale Deines Körpers achten. Schmerzen oder Verschlimmerung Deiner Schwellungen sind da ganz heikel.
      Aber einen Versuch wärs zumindest werrt.
      MUSS! ich bin und bleibe sonst total unglücklich... kaum noch empfinden und ein Gefühl wie Sandpapier in der Unterhose :/
      Ich werde demnächst mal noch zu einen anderen Urologen gehen... habe das gefühl dass er nicht wirklich kompetent ist. (war auch ziemlich Mundfaul / genervt)
    • Zu deinem Fall: Leider war die Beschneidung mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit in deinem Fall absolut unnötig. Eine beschwerdefreie Phimose stellt für sich genommen noch keinen Handlungsbedarf dar, gerade vor Abschluss der Pubertät. Falls es dir Trost spendet: Du bist mit deinem Problem leider absolut nicht alleine da. Gerade früher wurde viel zu schnell und viel zu oft zum Skalpell gegriffen, wenn die Vorhaut nicht zurückziehbar war.
      Was geschehen ist, ist geschehen. Du kannst die Vergangenheit nicht mehr verändern. Restoring ist auch in deinem Fall vermutlich der beste Ratschlag, den man dir geben kann. Anleitungen dazu findest du im Netz zuhauf. Ich kann dir versichern, dass es zumindest eine enorme Verbesserung bringt, was die sexuellen Empfindungen angeht. Ich kenne keinen Fall, in dem ein Betroffener das Restoring bereut hat. Du brauchst nur sehr viel Geduld und Hingabe. Aber selbst wenn es in deinem Fall mehrere Jahre (2-3 Jahre sind normal, max 10 teils möglich) dauert: Da du erst 28 bist, erwarten dich danach noch viele Jahre, in denen du deine Sexualität besser genießen und teils neu entdecken kannst :) Also fang einfach an damit und freue dich über die Ergebnisse!
    • fsx100 wrote:

      Zu deinem Fall: Leider war die Beschneidung mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit in deinem Fall absolut unnötig. Eine beschwerdefreie Phimose stellt für sich genommen noch keinen Handlungsbedarf dar, gerade vor Abschluss der Pubertät. Falls es dir Trost spendet: Du bist mit deinem Problem leider absolut nicht alleine da. Gerade früher wurde viel zu schnell und viel zu oft zum Skalpell gegriffen, wenn die Vorhaut nicht zurückziehbar war.
      Was geschehen ist, ist geschehen. Du kannst die Vergangenheit nicht mehr verändern. Restoring ist auch in deinem Fall vermutlich der beste Ratschlag, den man dir geben kann. Anleitungen dazu findest du im Netz zuhauf. Ich kann dir versichern, dass es zumindest eine enorme Verbesserung bringt, was die sexuellen Empfindungen angeht. Ich kenne keinen Fall, in dem ein Betroffener das Restoring bereut hat. Du brauchst nur sehr viel Geduld und Hingabe. Aber selbst wenn es in deinem Fall mehrere Jahre (2-3 Jahre sind normal, max 10 teils möglich) dauert: Da du erst 28 bist, erwarten dich danach noch viele Jahre, in denen du deine Sexualität besser genießen und teils neu entdecken kannst :) Also fang einfach an damit und freue dich über die Ergebnisse!
      In wie fern würde sich das Sexuelle empfinden verändern wenn man sich die Vorhaut durch Dehnung wiederherstellt?
      würde es vlt schon ausreichen eine Art stoff Schutz zu bauen (damit die Eichel nicht mehr ständig reibt und sie wieder empfindsamer wird?) so eine art Handschuh für den Penis

      Mein Hauptproblem momentan (und das schon seit beginn meiner Sexualität) ist, dass ich *ihn* recht hart anpacken muss umd etwas zu spüren.
      Wenn ich nur den Schaft verwende spüre ich garnichts..
      Sexualität macht mir keinen wirklichen Spass bzw, ich werde nicht richtig Befriedigt und muss so immer wieder...
      würde sich das Problem durch ein Restoring beheben lassen?

      Bin seit Gestern in ein richtig tiefes loch gefallen, spiele auch schon mit dem Selbstmord gedanken :( nur traue ich mich nicht den Schritt zu wagen
    • Ich kann Deine Probleme und Sorgen nur zu gut verstehen, ich kenne das alles sehr genau.
      Hast Du diesen Thread schon durchgelesen?
      Vorhautwiederherstellung - Die häufigsten Fragen
      Ich würde Dich generell bitten, hier etwas rumzustöbern. Du wirst hier sicher eine Menge Informationen finden und Antworten auf Deine Fragen. Z. B. ist es nicht nötig, das Rad neu zu erfinden und Dir Stoffschutzhüllen zu basteln. Die gibt's schon und heißen Manhood.
      Nur so als Beispiel.
      Ja das Gefühl wird sich verbessern. Natürlich nicht auf ein Level, als sei nie was passiert, aber doch merklich.

      Lies Dich hier mal gründlich ein, nutz gerne auch die Suchfunktion, und wenn Du konkrete Fragen hast, nur zu.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Pat901 wrote:

      In wie fern würde sich das Sexuelle empfinden verändern wenn man sich die Vorhaut durch Dehnung wiederherstellt?
      würde es vlt schon ausreichen eine Art stoff Schutz zu bauen (damit die Eichel nicht mehr ständig reibt und sie wieder empfindsamer wird?) so eine art Handschuh für den Penis

      Mein Hauptproblem momentan (und das schon seit beginn meiner Sexualität) ist, dass ich *ihn* recht hart anpacken muss umd etwas zu spüren.
      Wenn ich nur den Schaft verwende spüre ich garnichts..
      Na ja, die hochspezialisierten Nervenenden der Vorhaut sind jetzt leider weg, die bekommst du auch nicht mehr durch die Restauration zurück.
      Allerdings kannst du die Empfindungen, von dem was noch da ist, deutlich verbessern: Zum einen dekeratinisiert nach einiger Zeit die Eichel und bekommt wieder ihr rosiges Aussehen zurück, zum anderen wird auch der Rest an innerer Vorhaut durch das Dehnen anwachsen. Zusammen mit der wiederhergestellten mechanischen Gleitfunktion führt das insgesamt zu einer sehr deutlichen Verbesserung, über die jeder Restorer bisher berichtet hat. Man hat dann oft auch irgendwann wieder Ganzkörperorgasmen (Full body orgasms), die man wirklich noch im kleinen Zeh spürt. Das Ejakulationsvolumen nimmt dabei auch deutlich zu, was für mich ein klarer Hinweis auf eine gesteigerte Intensität ist. Ich bin mit meinem Restoring noch nicht am Ende, aber die Verbesserungen sind auch jetzt schon wirklich toll.


      Pat901 wrote:

      Bin seit Gestern in ein richtig tiefes loch gefallen, spiele auch schon mit dem Selbstmord gedanken nur traue ich mich nicht den Schritt zu wagen
      Glaub mir, fast jeder hier, der vom Thema Beschneidung persönlich betroffen ist, kann sich sehr gut in dich hinein fühlen. Du bist jetzt erst ganz am Anfang von einem sehr langen Heilungsprozess. Solche heftigen Emotionen sind da leider normal. Falls deine Gedanken sich nur noch darum drehen, dein Leben zu beenden, dann suche dir bitte umgehend Hilfe!
      Deine Situation lässt sich proaktiv durch Restoring verbessern und was die Zukunft in Sachen regenerativer Medizin bringt, wissen wir noch nicht. Eventuell hast du ja schon von Foregen gehört? Du bist noch ein ganzes Stück jünger als ich, die Chancen für dich, sowas noch mal genießen zu dürfen, stehen nicht schlecht!
    • Pat901 wrote:

      spiele auch schon mit dem Selbstmord gedanken
      Manche spielen nicht nur mit dem Gedanken, sondern setzen diesen auch tatsächlich in die Tat um.

      intaction.org/kevin-cagle-circumcision-suicide/
      bbc.com/news/uk-england-47292307
      circumcisiondiaries.blogspot.c….html?zx=5da407ad18d98a8e
      intaction.org/circumcision-tor…he-thaddeus-formal-story/

      Das sind jedenfalls die mir bekannten Fälle.
      Ich würde dir in diesem Zuge raten, das Thema ernst zu nehmen und dich nicht von irgendwelchen indoktrinierten Ärzten kleinreden zu lassen.
      Ansonsten würde ich dir auch raten, dich intensiv über das Thema zu informieren. Es gibt ja im Internet sehr viele Informationen über das Thema ''Beschneidung''... hier z.B.:

      beschneidung-von-jungen.de/seitenbaum.html?L=336
      die-betroffenen.de/static/media/uploads/zirkumpendium.pdf
      cirp.org/library/history/dunsmuir1/
      etc.

      An Information sollte es dir auf alle Fälle nicht mangeln. Du musst nur den Bullshit von den Fakten trennen und z.B. gerade sowas wie eurocirc.org/beschneidungsforum/index.php aussortieren.



      fsx100 wrote:

      Foregen

      Auf Foregen würde ich mich jetzt erstmal nicht verlassen. Ich glaube das dauert noch ein bisschen...
      Hoffen kann man natürlich.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
      ~Die eigene Freiheit sollte da aufhören, wo die Rechte des Anderen beginnen.~
    • Philip wrote:

      Pat901 wrote:

      spiele auch schon mit dem Selbstmord gedanken
      Manche spielen nicht nur mit dem Gedanken, sondern setzen diesen auch tatsächlich in die Tat um.
      intaction.org/kevin-cagle-circumcision-suicide/
      bbc.com/news/uk-england-47292307
      circumcisiondiaries.blogspot.c….html?zx=5da407ad18d98a8e
      intaction.org/circumcision-tor…he-thaddeus-formal-story/

      Das sind jedenfalls die mir bekannten Fälle.
      Ich würde dir in diesem Zuge raten, das Thema ernst zu nehmen und dich nicht von irgendwelchen indoktrinierten Ärzten kleinreden zu lassen.
      Ansonsten würde ich dir auch raten, dich intensiv über das Thema zu informieren. Es gibt ja im Internet sehr viele Informationen über das Thema ''Beschneidung''... hier z.B.:

      beschneidung-von-jungen.de/seitenbaum.html?L=336
      die-betroffenen.de/static/media/uploads/zirkumpendium.pdf
      cirp.org/library/history/dunsmuir1/
      etc.

      An Information sollte es dir auf alle Fälle nicht mangeln. Du musst nur den Bullshit von den Fakten trennen und z.B. gerade sowas wie eurocirc.org/beschneidungsforum/index.php aussortieren.



      fsx100 wrote:

      Foregen
      Auf Foregen würde ich mich jetzt erstmal nicht verlassen. Ich glaube das dauert noch ein bisschen...
      Hoffen kann man natürlich.
      Auf Ärzte die mich kleinreden brauch ich garnicht warten, das übernimmt mein Vater schon.
      Als ich die letzten Tage einen kleinen Nervenzusammenbruch mit Wutausbrüchen hatte (da mir jetzt erst bewusst wird was mir da angetan wurde) sagte mein Vater nur: Mensch du hast das seit Kind an und erst jetzt macht es angeblich Probleme?!...

      Der Chirurg der das gemacht hat arbeitet immer noch da, am liebsten mit nem Blitzknaller sein Schw wegschießen!

      Kann es sein dass durch die Beschneidung indirekt auch andere Süchte bzw Suchtverhalten gefördert wird?
      Wenn ich zurück denke fing ich nach der Beschneidung an mich Sozial immer weiter zu Isolieren, dann kahm Mobbing in der Schule hinzu

      Meine Sexualität erforschte ich für mich allein, und da sie unbefriedigend ist / war kompensierte ich es (scheinbar)
      Mit anderen Sachen wie: Essen / Alkohol / Pornografie

      weiß nicht ob ich da zu viel reininterpretiere, jedoch fing ich zu der Zeit auch an Zwangsstörungen zu entwickeln.
      Nun kann dies aber auch auf den Vorfall mit der Ärztin zurück zu führen sein, wo sie mit Gewalt die Vorhaut zum einreißen gebracht hat.

      Ich werde mit dem Restoring anfangen und hoffen dass es was bringt.

      Ich bin auch momentan in Psychologischer betreuung. (gerade wegen die Soziale Isolation und Suchtverhalten)
      Nur trau ich mich das nicht wirklich anzusprechen, da es mir doch sehr Peinlich ist!

      Aber so gesehen würde mein ganzes Leben sinn ergeben, die ganzen Verhaltensmacken die ich bekommen habe etc

      Versteht mich nicht falsch, die Selbstbefriedigung macht schon spass.. jedoch nur wenn ich mit Gleitgel richtig Hart anpacke..
      Und dadurch bekomme ich immer mehr von den Schwellungen (was ja Gefäße sein sollen)
      Meine große Sorge ist dabei, dass ich irgendwann eine Erektile Dysfunktion erleiden könne wenn noch mehr Gefäße in mitleidenschaft gezogen werden.
      Und *sanfter* kann ich nicht, da ich 0 Spüre.
      Auserdem fühlt es sich an der Eichel so an, als würde man Klebeband drauf kleben und abziehen (wenn die restliche Vorhaut die eichel Berührt)

      Ich entwickle mich immer mehr zum misanthrop

      Was ich aber überhaupt nicht verstehe
      Es gibt Menschen die haben ihr halbes Leben mit Vorhaut verbracht und sich dann aus irgendwelchen gründen Beschneiden lassen...
      Und von denen Sagen einige dass es sich sogar besser anfühlen würde und sie nichts vermissen würden.

      Auch sieht man in diversen *filmchen* insbesondere aus den Usa dass dort teilweise radikal Beschnittene Männer ohne großartige Stimulation zum Orgasmus kommen.
      Da bekomme ich den Eindruck dasss bei mir noch etwas anderes nicht stimmen muss.
    • hab gerade noch ein wenig recherchiert und das hier gefunden
      tk.de/techniker/gesundheit-und…-ist-eine-phimose-2013284
      dort heißt es
      Zitat:
      *Entwicklungsbedingte psychosexuelle Konflikte der Jungen können durch die Behandlung verstärkt werden und zur Ausbildung von Angst- und Verhaltensstörungen führen.*

      Das würde mein ganzes Leben irgendwie erklärbar machen.

      Nur wie geh ich jetzt damit um? direkt in die Psychiatrie?
    • Pat901 wrote:

      Auf Ärzte die mich kleinreden brauch ich garnicht warten, das übernimmt mein Vater schon.
      Als ich die letzten Tage einen kleinen Nervenzusammenbruch mit Wutausbrüchen hatte (da mir jetzt erst bewusst wird was mir da angetan wurde) sagte mein Vater nur: Mensch du hast das seit Kind an und erst jetzt macht es angeblich Probleme?!...
      Dann sag ihm, warum du erst jetzt Probleme damit hast, warum es dir schlecht geht, was du erst jetzt realisierst...niemand kann wissen, wie andere sich fühlen, warum und weswegen es ihnen schlecht geht, wenn es ihnen der andere nicht sagt?
      Dein Nervenzusamm- und Wutausbruch...nicht ausgesprochene und nicht anerkannte Gefühle...Hilflosigkeit? Genau wie bei deinem Vater...?

      Hast du deine Eltern den gefragt, welche Probleme du durch deine Phimose hattest, was die Indikation war, das dieser Eingriff unumgänglich war? Wie lange ist der Eingriff bei dir her? Du könntest auch deine Unterlagen einsehen, da schwirrt sicher noch was in den Archiven umeinander...

      Pat901 wrote:

      Der Chirurg der das gemacht hat arbeitet immer noch da, am liebsten mit nem Blitzknaller sein Schw wegschießen!
      Keine so gute Idee...vielleicht gehst du aber mal zu ihm (wenn es dir besser geht...) und sagst ihm, wie es dir damit geht...und frägst ihn, warum er das bei dir gemacht hat...

      Pat901 wrote:

      Kann es sein dass durch die Beschneidung indirekt auch andere Süchte bzw Suchtverhalten gefördert wird?
      Wenn ich zurück denke fing ich nach der Beschneidung an mich Sozial immer weiter zu Isolieren, dann kahm Mobbing in der Schule hinzu

      Meine Sexualität erforschte ich für mich allein, und da sie unbefriedigend ist / war kompensierte ich es (scheinbar)
      Mit anderen Sachen wie: Essen / Alkohol / Pornografie

      weiß nicht ob ich da zu viel reininterpretiere, jedoch fing ich zu der Zeit auch an Zwangsstörungen zu entwickeln.
      Nun kann dies aber auch auf den Vorfall mit der Ärztin zurück zu führen sein, wo sie mit Gewalt die Vorhaut zum einreißen gebracht hat.
      ALLES kann da mitreinspielen, auch andere Vorfälle in deinem Leben...frage ist halt, wo es noch Aufarbeitung braucht...aber vor allem wie es für dich positiv (trotz der ganzen Sch... die dir angetan wurde) weitergehen kann?

      Pat901 wrote:

      Ich bin auch momentan in Psychologischer betreuung. (gerade wegen die Soziale Isolation und Suchtverhalten)
      Nur trau ich mich das nicht wirklich anzusprechen, da es mir doch sehr Peinlich ist!
      Ja, ein peinliches Thema, auch ich konnte da jahrelang nicht drüber sprechen...aber wie schon oben bei deinem Vater...niemand kann wissen wie es dem anderen geht, was ihn belastet, wenn der andere nichts sagt...kein Therapeut kann seinem Klienten helfen, wenn er nicht voll und ganz im Bilde ist (falls du es ihm sagst, er dich aber nicht ernst nehmen sollte, unbedingt hier wieder schreiben, da kann ich dir helfen...dann hiterfragen wir mal die Einstellung und Haltung des Therapeuten ;) )

      Pat901 wrote:

      Versteht mich nicht falsch, die Selbstbefriedigung macht schon spass.. jedoch nur wenn ich mit Gleitgel richtig Hart anpacke..
      Und dadurch bekomme ich immer mehr von den Schwellungen (was ja Gefäße sein sollen)
      Meine große Sorge ist dabei, dass ich irgendwann eine Erektile Dysfunktion erleiden könne wenn noch mehr Gefäße in mitleidenschaft gezogen werden.
      Und *sanfter* kann ich nicht, da ich 0 Spüre.
      Zu den Schäden an den Gefäßen...hört sich für mich nach Lymphödem an...die Schäden an diesen Gefäßen haben, soweit ich weiß, nichts mit Erektiler Dysfunktion zu tun. Hoffe in dem Punkt kann ich dich beruhigen...

      Das harte anpacken...auch eine Konditionierung...die kannst du in den Griff bekommen...auch durch Restoring kann sich da was bessern...

      Pat901 wrote:

      Auserdem fühlt es sich an der Eichel so an, als würde man Klebeband drauf kleben und abziehen (wenn die restliche Vorhaut die eichel Berührt)
      Hab ich so noch nicht gehört...ist das auch mit Gleitgel so? Ist das noch innere Vorhaut, oder nur Schafthaut, die die Eichel berührt?

      Pat901 wrote:

      Was ich aber überhaupt nicht verstehe
      Es gibt Menschen die haben ihr halbes Leben mit Vorhaut verbracht und sich dann aus irgendwelchen gründen Beschneiden lassen...
      Und von denen Sagen einige dass es sich sogar besser anfühlen würde und sie nichts vermissen würden.
      Diese Männer gibt es...Männer die sich Teile von ihrem vollkommen gesunden und normalen Körper entfernen lassen...und hinterher davon berichten, dass sie nun mehr spüren, obwohl ihnen Teile der Sensorik entfernt wurden. Diese Männer haben Leidensdruck, dass sie das machen lassen...weil sie ihren vollkommen gesunden und normalen Körper, so wie er ist, als unhygienisch/unästhetisch empfinden. Wer glaubst du, kann sich beim Sex fallen lassen, richtig fühlen, wenn er sich/sein Geschlechtsteil als unhygienisch und unästhetisch empfindet? Die gleiche Schoße gibt es so auch bei Frauen...die sich aus denselben Gründen beschneiden lassen...und hinterher ist das besser (von ihnen so empfunden)

      Pat901 wrote:

      Auch sieht man in diversen *filmchen* insbesondere aus den Usa dass dort teilweise radikal Beschnittene Männer ohne großartige Stimulation zum Orgasmus kommen.
      Pornografie als vergleich wie Sexualität sein soll/kann? Da sieht man aber auch Männer, die stundenlang sich einen abrammeln....
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Pat901 wrote:

      Nur wie geh ich jetzt damit um? direkt in die Psychiatrie?
      Wenn du denkst, das dir da geholfen werden kann, die dich mit deinem Problem da voll ernst und wahrnehmen...

      Pat901 wrote:

      spiele auch schon mit dem Selbstmord gedanken
      Habe ich auch...jahrelang, immer wieder...sogar 2mal versucht...wegen des ersten kam ich in die Psychiatrie...den 2. unternahm ich in der Psychiatrie, weil mich keiner ernst genommen hat ("sind doch viele, nur sie meinen ein Problem damit zu haben, alles nur Verlust- und Kastrationsängste, alles nur Kopfsache...")

      Inzwischen bin ich darüber weg...den gefallen tu ich denen, die mir das und anderen angetan haben und noch immer antun nicht...ich werde denen lästig sein, wo und wie ich nur kann...damit solche Geschichten, wie deine/meine/der anderen hier im Forum irgendwann nicht mehr passieren...

      Es gibt auch für dich einen Weg...bin ich mir sicher...auch wenn ich deine momentanen Gefühle und Gedanken absolut verstehen kann!!!

      Wenn es dir hilft...schreib hier...egal was, peinlich...kenne ich nicht mehr...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Also, ich habe mich jetzt mit meiner Mutter mal richtig unterhalten und habe so einige Sachen aufdecken können..
      Der Chirurg hatte damals glaub ich richtig gehandelt, weil:

      In der 2-3 Klasse kahm diese Schulärztin die unter Gewalt die Vorhaut zurück gezogen hatte und sie zum einreißen gebracht hatte
      daraufhin konnte ich nur tröpfchenweise urinieren (starke brennende / stechende Schmerzen)

      Ich habe mich nicht mehr Gewaschen (wegen den Schmerzen) und habe angefangen immer mehr die Schule zu Schwänzen.
      (hab mich in einer Scheinwelt geflüchtet. damals Playstation und heute Computer bzw Internet)

      Durch die mangelnde Hygiene wurde ich dann gemobbt. (was mich zusätzlich in die Isolation trieb)
      Habe dadurch eine Zwangsstörung entwickelt...

      Dann war ich bei den Chirurgen und er hat mir (wie meine Mutter sagte) die Angst angesehen... er durfte mich garnicht untersuchen (nur schauen, nicht hinfassen)

      er meinte dann dass es Operiert werden müsse (vlt ja auch weil es eingerissen wurde?)
      Und er hatte sich noch den Namen der Schulärztin geben lassen (die wohl dann auch nicht mehr im Dienst war)
      zumindest hat meine Mutter erzählt, dass sie Plötzlich weg war...
      Hoffentlich hat die ihre Strafe bekommen...

      nach der Beschneidung hatte ich dann die Probleme (zwangsstörung usw)
      Aber wenn ich so darüber nachdenke, vermute ich dass der Vorfall mit der Ärztin mir mehr zugesetzt hatte als die Beschneidung selbst

      Momentan bin ich in einem Psycho Coaching wo es darum geht, meine Ängste (angst vor ärzten, und soziale Ängste) zu bearbeiten
      Da wäre das ja denke ich das Schlüsselerlebnis...


      Mit der Harten Masturbation bzw der Harte griff, meint ihr dass dies Konditioniert wurde?
      Also müsste man nur mal 1-2 Monate sich selbst zwingen einen sanfteren Griff anzuwenden und das fehlende Gefühl ignorieren?

      Mit meinem Vater habe ich vorhins versucht zu reden, wollte ihn erklären wieso ich so viel Psychische Probleme habe...
      Er hat mir nur vorgeworfen dass ich ausreden suche und halt nicht normal sei...
      Bin dann gegangen noch bevor ich was dummes getan hätte.

      Mal noch etwas zu meiner momentanen Angst, nähmlich dass ich durch den harten Griff den Schwellkörper o.ä Beschädigen könnte und am ende garkeine Sexualität mehr habe.
      Wäre sowas überhaupt möglich?

      Irgendwie ist mir das ganze voll Peinlich... also bei dem Psychologen würde ich das ganz gerne lieber nicht erzählen.
      Scheint aber wohl kernpunkt meiner Probleme zu sein.
    • Was du einmal probieren könntest ist das du je nach dem wie oft du masturbierst eine Zeitlang enthaltsam bleibst und dann es sanfter versuchst.

      Solltest du deine Schwellkörper beschädigt haben hättest du das spürbar gemerkt. Ein Schwellkörperbruch ist äußerst schmerzhaft und der Bluterguss Farbig sichtbar.
    • Pat901 wrote:

      Kann es sein dass durch die Beschneidung indirekt auch andere Süchte bzw Suchtverhalten gefördert wird?
      Ja, das ist zumindest möglich. Es gibt eine Studie von J. Rhinehart. Er stellte an Männern, die im Neugeborenenalter "beschnitten" wurden fest, dass diese unter anderem stärker zu Suchtverhalten neigten.

      Rhinehart wrote:

      Later-Life Symptoms of Circumcision
      Other men with whom I have worked have also made causal connections between present-day problems--such as a sense of defeat, shyness, anger, or fear--and their neonatal circumcision experiences. I have developed a list of symptoms and behaviors that appear to have been caused or significantly conditioned by these neonatal experiences. Since these symptoms and behaviors can result from other traumatic experiences as well, this list should not be used as a diagnostic checklist to identify circumcision trauma; however, they may suggest its presence. These symptoms include
      • a sense of personal powerlessness
      • fears of being overpowered and victimized by others
      • lack of trust in others and life
      • a sense of vulnerability to violent attack by others
      • guardedness in relationships
      • reluctance to be in relationships with women
      • defensiveness
      • diminished sense of maleness
      • feeling damaged, especially in the presence of surgical complications such as skin tags, penile curvature due to uneven foreskin removal, partial ablation of edges of the glans and so on
      • sense of reduced penile size, a part cut off or amputated
      • low self-esteem
      • shame about not "measuring up"
      • anger and violence toward women
      • irrational rage reactions
      • addictions and dependencies
      • difficulties in establishing intimate relationships
      • emotional numbing
      • need for more intensity in sexual experience.
      • sexual callousness
      • decreased tenderness in intimacy
      • decreased ability to communicate
      • feelings of not being understood

      Ob das nun in Deinem Falle so zutrifft, kann natürlich nur ein Spezialist einschätzen. Aber denkbar ist das durchaus.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • naja ich hatte mal wärend der Sb Stechend / zwickende schmerzen an der stelle wo die Schwellung ist.

      Wie fühlt sich denn die Sb mit Vorhaut an? also im direkten vergleich?
      Da ich immer wieder von leuten lese, dass es ohne auch Spass machen sollte

      Vlt bin ich auch Abgestumpft durch die Heftige Sb
      Das mit der Enthaltsamkeit werde ich mal versuchen..
      Nur den Griff dann auch (auf dauer) zu ändern wird sehr schwer.
      Momentan spüre ich auf der rechten Penisseite ein dezentes Ziehen

      Und das Problem mit dem Reiben an der Eichel in der Unterhose habe ich nach wie vor (obwohl die Beschneidung schon weit über 10 Jahre her ist)
      wollte mir da schonmal so einen kleinen *Handschuh* Stricken, sodass die Reibung beim Spazieren gehen weg ist
      Vlt wird die Eichel dadurch empfindsamer?


      Was mich nur schockt ist das unverständniss von meinen Vater :(
      Er meint ich soll nich so viel lesen, und bis jetzt klappte ja auch alles.. aber nur weil ich nie was gesagt habe und mir jetzt klar wird dass evtl sehr viele Psychische Probleme die ich habe auf die Beschneidung zurück zu führen ist.
    • Pat901 wrote:

      wollte mir da schonmal so einen kleinen *Handschuh* Stricken, sodass die Reibung beim Spazieren gehen weg ist
      Vlt wird die Eichel dadurch empfindsamer?
      ich hab Dir dazu schon mal was geschrieben, mach das aber gerne nochmal-
      Sieh mal hier:
      beschneidungsforum.de/thread/3…highlight=manhood#post108
      Versuche es doch mal mit Manhood.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Weguer wrote:

      Pat901 wrote:

      wollte mir da schonmal so einen kleinen *Handschuh* Stricken, sodass die Reibung beim Spazieren gehen weg ist
      Vlt wird die Eichel dadurch empfindsamer?
      ich hab Dir dazu schon mal was geschrieben, mach das aber gerne nochmal-Sieh mal hier:
      beschneidungsforum.de/thread/3…highlight=manhood#post108
      Versuche es doch mal mit Manhood.
      hab ich schon gesehen
      nur trau ich den Material nicht wirklich... hab da bei Sexspielzeugen auch oft von Weichmachern etc gehört
      daher dachte ich an stricken.

      Ich werde versuchen erstmal 1 Monat (vlt auch mehr) Abstinent zu leben, und zu schauen wie sich die empfindsamkeit verändert
      Vlt hab ich ja Glück, und die Schwellungen gehen auch zurück (hab da im Inet oft gelesen, dass solche Schwellungen von starken Reib / Druck Kräften kommen sollen.. und dies durch zu heftiger Sexualität kommen soll)

      könnte ja passen

      Nur wäre dann die frage ob ein Restoring bei mir sinnvoll wäre wenn ich anfällig auf solche Schwellungen bin.
      Aber mit Manuellen Ziehen / Dehnen, dürfte ja nicht viel passieren (glaub ich)

      Aber Heute werd ich mir erstmal die Kante geben, war doch ein wenig viel die letzten tage
    • Gewaltphantasien sind in solchen Dingen üblich, vor allem wenn man etwas unerträgliches und unabänderliches ertragen muss.
      Mit wem willst du dich darüber austauschen, wenn nicht mit deinem Psychologen?
      Mach's einfach. Das wird ihm auch nicht fremd sein und du könntest dich über seine Reaktion wundern.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Pat901 wrote:

      wie kommt ihr klar. dass der eigene vater einen als loser sieht
      obwohl es nicht so ist
      also nur sofern es bei euch so ist
      Warum sieht er dich als Looser, hat er dir das gesagt?

      Glaub mir, mein Vater hat mich auch schon so gesehen...weil ich nicht das bin, gemacht habe, was er von mir erwartet hat...

      Muss ich irgendwas machen, sein, was andere von mir erwarten, egal wer das ist...selbst dem eigenen Vater gegenüber?

      Pat901 wrote:

      ps: bin ziemlich nah drann mein vater das leben zu nehmen und dann in den knast zu gehen
      trau es nicht bei dem psychologen anzusprechen
      Deine Fantasie...verstehen kann ich die schon...die Gedanken sind frei...

      Dein Vater hat keinerlei Verständnis, kann nicht nachvollziehen mit was und warum du ein Problem hast? Hast du es ihm überhaupt schon klar gemacht, worunter du genau leidest, was für dich ein Problem darstellt? Wie sollen andere wissen, wie es dir geht, wenn du es nicht sagst...

      Vielleicht kann er es trotzdem (noch) nicht, falls du es ihm sagst...meine Erfahrung (leider)...viele Männer steigen bei dem Thema Sexualität/Schaden durch Beschneidung/sexuelle Probleme komplett aus...Die Vorstellung (die eigene) Sexualität könnte beschädigt/gestört sein (gerade auch bei intakten Männern...) da steigen viele aus...das kann und darf nicht (möglich) sein...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Mein dringender Rat an dich...sprich mit dem Psychologen...und falls der dich und dein Problem mit und durch deine Beschneidung nicht ernstnehmen, dass in Frage stellen sollte...dann red ich mit dem ;)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Pat901 wrote:

      hab ich schon gesehen
      nur trau ich den Material nicht wirklich... hab da bei Sexspielzeugen auch oft von Weichmachern etc gehört
      daher dachte ich an stricken.
      Gut möglich, dass Du da was missverstehst.
      Hier geht es nicht um einen Massivkunststoff, der mit Weichmachern versetzt ist. Was wir hier haben ist sehr glatter, weicher Stoff. Dadurch wird einerseits die Reibung an der Wäsche beendet, andererseits auch ein Stück weit die Austrocknung.
      Nicht zu verwechseln mit Gummi bzw. Kunststoffhüllen, die evtl. Weichmacher enthalten könnten. Das hier ist nur Stoff!
      Stricken? Also mit Wolle? Du kennst sicher das kratzige Gefühl von Wolle auf der Haut? Also ich würde dieses Gefühl ganz sicher nicht gerade dort haben wollen, wo es eben nicht kratzen sollte.
      Wenn Du Dir diese Hüllen tatsächlich selbst machen willst, dann doch aus Seide oder Satin. Meine Frau hat mir mehrere Hüllen genäht aus einem Satinstoff. Das geht tatsächlich ganz gut. Aber stricken... nee, lass das mal. Damit wirst Du nicht glücklich.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Philip wrote:

      Auf Foregen würde ich mich jetzt erstmal nicht verlassen. Ich glaube das dauert noch ein bisschen...
      Hoffen kann man natürlich.
      Klar, davon gehe ich fest aus. Er ist aber elf Jahre jünger als ich und wird davon entsprechend noch mehr haben. Davon abgesehen: Selbst wenn ich als alter Mann kurz vorm Abdanken bin, würde ich mir trotzdem noch mal eine echte Vorhaut bei denen nachzüchten lassen :) Nur um wenigstens einmal zu wissen, wie es sich anfühlt.


      Pat901 wrote:

      Aber Heute werd ich mir erstmal die Kante geben, war doch ein wenig viel die letzten tage
      Also falls du damit eine Alkoholorgie meinst: Das ist wirklich ganz ganz schlecht, wenn man schon depressiv und schlecht gelaunt ist und mit Aggressionen zu kämpfen hat. Alkohol mag dir mal kurz Linderung verschaffen, aber frühstens am nächsten Tag geht es dir noch viel beschissener. Damit landest du ganz schnell in einer Abwärtsspirale und verlierst dabei nur. Alkohol schadet so ziemlich jeder Zelle im Körper, macht abhängig, dumm und hässlich. Schlechte Auswirkungen auf das Liebesleben hat er auch noch. Mach sowas bitte nicht mehr, ok?


      Pat901 wrote:

      wie kommt ihr klar. dass der eigene vater einen als loser sieht
      obwohl es nicht so ist
      also nur sofern es bei euch so ist

      Pat901 wrote:

      Was mich nur schockt ist das unverständniss von meinen Vater
      Er meint ich soll nich so viel lesen, und bis jetzt klappte ja auch alles.. aber nur weil ich nie was gesagt habe und mir jetzt klar wird dass evtl sehr viele Psychische Probleme die ich habe auf die Beschneidung zurück zu führen ist.
      Es ist leider erfahrungsgemäß so, dass Eltern nur in den wenigsten Fällen überhaupt das echte Ausmaß dieses Eingriffes überhaupt begreifen können. Glaub mir, es gibt sehr viele Menschen auf dieser Welt, mit denen du über dieses Thema tausendmal besser reden kannst, als mit deinen Eltern. Davon abgesehen: Was würdest du denn gerne von ihnen hören? Es ist leider so, dass es keine guten Gründe gibt, Kindern die Genitalien zu verstümmeln. Egal was sie dir antworten, keine Antwort wird jemals für dich zufriedenstellend sein. Ich habe mich jedenfalls dazu entschlossen, das Thema gegenüber meinen Eltern nicht mehr zu erwähnen. Ich weiß genau, dass alles was von ihnen an Ausreden, Entschuldigungen und Relativierungen kommt, bei mir nur auf taube Ohren stoßen wird.
      Dass es mich nach wie vor belastet, scheinen sie so langsam zu realisieren. Seitdem ich das Thema mal wieder angesprochen habe, ist das Klima vergiftet und die Kommunikation auf das Nötigste beschränkt.
      Falls du noch zuhause wohnst, ist es eventuell sehr ratsam, dein Leben auf eigene Beine zu stellen. Das wird sich sehr positiv auf dein psychisches Wohlbefinden auswirken, glaub mir! Bei sowas sollte dich auch jeder vernünftige Therapeut unterstützen können.

      Mach dein Glücklichsein nicht von den Handlungen und Aussagen anderer Menschen abhängig!
    • Also mit meiner Mutter (die damals für den Eingriff unterschrieben hat) habe ich frieden geschlossen

      habe gestern ausgiebig mit ihr geredet, sie sagte mir dass ich nach den Vorfall mit dieser Ärztin wohl heftige schmerzen hatte
      nicht mehr duschen / baden wollte etc..

      Und der Arzt dann zu der Op geraten hat

      sogesehen war es wohl besser.

      Mein Vater ist gerade das Problem (nicht nur wegen der Beschneidung)
      generell würde ich ihn eher als Erzeuge als als Vater sehen...

      Er Kritisiert mich (und meine Brüder) immer nur, lobt nie...
      Ich hatte damals die Küche meiner Mutter gemalert (als überaschung)
      das ganze ist gut 4 Jahre her, er Nervt mich immer noch weil ich mit der Farbe gekleckert habe...

      Ich hab mir selber Klavier spielen beigebracht (solche Sachen wie Für elise etc)
      Hab es ihn vorgespielt und er nur so *joa ich geh mal auf den Balkon in die ferne schauen*

      Ich glaube ich werde mich los sagen von ihn... da ich ja immer der Dumme bin, der dann auch ihn noch hilft

      zb, er sagte zu mir *komm mal morgen früh 8 uhr rüber und hilf mir beim Reifen wechseln*

      ich war 5 vor 8 uhr da, er war schon fertig weil er 7 uhr begann

      2 Wochen später regte er sich über mich auf dass ich Faul und unzuverlässig sei, weil ich ja nicht kahm


      Ich fange langsam an ihn richtig zu Hassen.

      Gestern knallte er mir an kopf *du bist genau wie deine Brüder, im Leben versagt und dann andern die Schuld geben*

      war kurz davor ihn eine rein zu zimmern...

      Bin dann zum Glück gegangen
    • Pat901 wrote:



      Vlt bin ich auch Abgestumpft durch die Heftige Sb
      Das mit der Enthaltsamkeit werde ich mal versuchen..
      Nur den Griff dann auch (auf dauer) zu ändern wird sehr schwer.
      Momentan spüre ich auf der rechten Penisseite ein dezentes Ziehen
      Lass dir Zeit dabei. Wenn du Rechtshänder bist nimm die linke Hand. Wenn du Linkshänder bist die Rechte.
      Benutzt du irgendein Gleitmittel?
    • brokendream wrote:

      Pat901 wrote:

      Vlt bin ich auch Abgestumpft durch die Heftige Sb
      Das mit der Enthaltsamkeit werde ich mal versuchen..
      Nur den Griff dann auch (auf dauer) zu ändern wird sehr schwer.
      Momentan spüre ich auf der rechten Penisseite ein dezentes Ziehen
      Lass dir Zeit dabei. Wenn du Rechtshänder bist nimm die linke Hand. Wenn du Linkshänder bist die Rechte.Benutzt du irgendein Gleitmittel?
      bisher hab ich meinen Speichel genommen
      Andere Hand zu benutzen funktioniert nicht.. 0 Gefühl

      Auserdem hab ich in letzter Zeit immer ein Spannungsgefühl (ziehen) im Penis. (selbst wenn ich ihn nicht hart anfasse)
      Morgendliche Erektion hab ich auch seit gut 10 Jahren nicht mehr
      Ist ja auch nicht so normal
    • Philip wrote:

      Pat901 wrote:

      bisher hab ich meinen Speichel genommen
      Speichel kann ich persönlich nicht empfehlen. Wieso versuchst du es nicht mal mit Oliven- oder Kokosöl?
      hm, sind denn solche Öle Gesundheits unbedenklich? habe da schon viel mit PH wert und Harnröhre gelesen.
      (nicht dass ich auf langzeit noch andere Probleme bekomme)

      Hatte mal Wasserbasiertes Gleitgel, war aber nicht so toll.
      Und ich möchte auch nicht immer in Sex Shops bestellen (daher dachte ich dass Speichel ja ein Naturprodukt ist und so am besten / einfachsten wäre.

      Ich hab jetzt versucht mal ein paar Tage enthaltsam zu sein (fällt mir extremst schwer, ich glaub ich hab was SB betrifft eine art Sucht entwickelt)

      Und gestern habe ich mal versucht sanfter rann zu gehen, ich hab 0 gefühlt und war am ende Unbefriedigt (hab dann direkt 5 mal die Sb vollzogen)
      Das demotiviert mich momentan schwer.

      Auserdem habe ich seit meiner Enthaltsamkeit ein dezent ziehenden Schmerz rechtsseitig vom Penis.
      Jetzt weiß ich nicht ob sich mein Schwellkörper langsam erholt oder ob es bei mir die Psyche ist, da mich die Erkentniss (verstümmelt zu sein und weniger zu Spüren als andere) richtig fertig macht..

      Aber das würde meine *Sb Sucht* erklären, da ich immer unbefriedigt bin muss ich es immer wiederholen (glaub ich jedenfalls)