"keine echten Beteiligungsrechte"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "keine echten Beteiligungsrechte"

      Annalena Baerbock wrote:

      "Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sie haben ganz eigene Bedürfnisse und eigene Rechte"
      Echt jetzt? Und das ganz geschlechtsneutral? Auch ein Recht auf ihren Körper, auf körperliche Vollständigkeit?


      Es ist deshalb enttäuschend, dass der Gesetzentwurf der Bundesjustizministerin keine echten Beteiligungsrechte vorsieht.
      Hör' doch auf zu labern! Ihr habt doch auch kein "echtes Beteiligungsrecht" gewollt, am 12.12.2012! Ab ist ab, kaputt ist kaputt!

      Und jetzt wollt ihr es immer noch nicht, das kann doch jeder zwischen den Zeilen lesen:


      Bei allen Angelegenheiten, die das
      Kind betreffen, ist es entsprechend Alter und Reife zu beteiligen; Wille und zuvörderst Wohl des Kindes
      sind maßgeblich zu berücksichtigen.“
      Das ist nichts anderes als die unverhohlene Aufforderung, rechtzeitig vollendete Tatsachen, also tabula rasa zu schaffen. Natürlich nur bei Jungen...
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf