MMC und HIV

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich weiß nicht, ob ich kompetent zu deiner Frage Stellung nehmen kann.

      Medical male circumcision (MMC) is a proven intervention for preventing HIV acquisition among males.
      Später heißt es dann:
      MMC had a statistically insignificant 62% lower odds of being HIV positive
      Warum ist es eine proven intervention, wenn es nocht nichteinmal statistically significant ist? Der Artikel will mir verkaufen, dass ein ,,medizinischer Eingriff'' einen bewiesenen Vorteil erbringt, indem er sich auf eine statistisch gesehen irrelevante Studie beruft?


      Nach meinem Kenntnisstand hat ein intakter Penis eine verrignerte Chance sich mit HIV anzustecken, weil das innere Vorhautblatt mithilfe seiner Langerhans-Zellen ein Enzym produziert, welches sowohl antibakteriell und antiviral wirkt. Es wird zwar behauptet, dass die Langerhans-Zellen von dem HIV wie ein trojanisches Pferd missbraucht werden, aber ich glaube, dass die Chance besteht, dass auch der HI-Virus von diesem Enzym zersetzt werden kann.
      Man muss auch erwähnen, dass HIV ein sehr träger Virus ist und eine Ansteckung perse schon unwahrscheinlich ist. Eine Amputation der Langerhans-Zellen hätte wiederum den Nachteil, dass der Körper anfälliger für jede andere Geschlechtskrankheit wird. Es kommt mir vor, als sei der ,,Krieg gegen HIV'' ein bisschen wie ein Spatzenkrieg. Die Regierung will von den tatsächlichen Problemen ablenken, also erschafft sie einen imaginären Feind. Ein gesunder Lebensstil und eine angemessene Verhütung ist meines Erachtens der beste Schutz gegen jede Geschlechtskrankheit. Da bedarf es keiner Verstümmelung.
      Natürlich besteht auch die Gefahr, dass sich die Jungen während der Beschneidung mit HIV anstecken.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.

      The post was edited 5 times, last by Philip ().

    • Schon der erste Satz ist Lüge:


      Medical male circumcision (MMC) is a proven intervention for preventing HIV acquisition among males
      To prevent = verhindern.

      Die Amputation der Vorhaut kann eine HIV Infektion nicht verhindern. Eine Infektion bleibt weiter möglich, und ist auch mit einem vorhautreduzierten Penis nur eine Frage der Zeit, wenn man häufig ungeschützten GV mit wechselnden Partnerinnen aus Risikogruppen hat (Prostituierte, injizierende Drogensüchtige, Frauen aus Gebieten mit hoher HIV-Prävalenz).
      Bei MSM-Sex, dem Sex mit dem am Abstand höchsten Risiko nützt die Zirkumzision eh nichts. Sonst hätte es nie die schlimme AIDS-Epedemie unter schwulen Männern in San Francisco gegeben.

      Es bleibt strittig, ob die Zirkumzision unter real-life Bedingungen langfristig tatsächlich auch nur die Wahrscheinlichkeit einer HIV-Infektion bei Hetero-Sex vermindert.

      Was die "drei hässlichen Schwestern" angeht, siehe van Howe.


      Und dann ist es natürlich peinlich, worauf Philip korrekt hinweist, mit "nicht signifikanten" Ergebnissen zu kommen. "Nicht signifikant" heißt einfach: Papierkorb.

      There is no skin like foreskin