Phimose zum Arzt gehen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Phimose zum Arzt gehen?

      Hallo liebes Forum,

      ich bin neu in diesem Forum und möchte mich erstmal vorstellen.

      Ich bin Männlich und 18 Jahre alt.

      Ich leide an einer Phimose (wie an den Bildern deutlich zu erkennen ist)
      Ich war bereits deswegen bei einem Arzt und dieser riet mir direkt zu einer OP da dies mit Salben nicht mehr behandelbar wäre, da dies eine Extreme Form der Phimose wäre.
      Dies war vor ca. 3 Jahren
      Mittlerweile hab ich auch im erigierten Zustand ab und zu schmerzen, bei der Selbstbefriedigung auch. Ein weiters Problem stellt auch die Hygiene der Eichel da. Dies gestaltet sich sehr schwierig.
      Ich hab mich nun entschlossen demnächst wieder zum Arzt zu gehen, jedoch weiss ich nicht an wen ich mich da direkt wenden soll.
      Soll ich direkt zu einem Urlogen oder doch zum Hausarzt. Beim Urlogen würde ich wahrscheinlich erst ende Januar einen Termin bekommen.

      Auch würde ich gerne eure Meinung dazu wissen, ob ihr in meinem Fall vllt doch dazu raten würdet mich beschneiden zu lassen.


      Ich danke euch im Voraus.
      Die Bilder zeigen den schlaffen und den errigerten Zustand.
      Images
      • 05E29502-A24D-4DA6-9673-5392F09031D3.jpeg

        395.65 kB, 902×1,792, viewed 268 times
      • 1619E8E0-0DAA-4413-BCC4-036AB8DA779B.jpeg

        433.01 kB, 902×1,792, viewed 88 times
      • 18607C10-A60B-4CEC-AF59-C9DA405D3A38.jpeg

        420.74 kB, 902×1,792, viewed 90 times
      • C43FE6E5-991E-4949-ABA3-159B654140F8.jpeg

        413.24 kB, 902×1,792, viewed 99 times
    • Das sieht völlig normal aus und wird sich mit der Zeit mit Sicherheit von alleine weiten. Ich wäre froh den Zustand zu haben und arbeite daran auch wenn ich ihn nie erreichen werde. Nur nicht mit Gewalt etwas versuchen. Das beste Mittel ist die Zeit.
      Alfred
      Die Menschheit war schon immer bereit, Themen im umgekehrten Verhältnis zu ihrer Wichtigkeit zu diskutieren. Je mehr eine Frage uns alle berührt, umso mehr gilt daher, dass selbst kluge Menschen behaupten, die Frage existiert überhaupt nicht.--Samuel Butler--
      [list][*]
      [/list]
    • Hallo und Willkommen,

      Nach einer schlimmen Phimose hört sich das nicht an.
      Du schreibst, Du hast ab und zu Schmerzen. Wann ist ab und zu, immer wenn Dein Penis erigiert ist?
      Oder wenn Du zu heftig manipulierst? Ohne Gleitmittel?
      Die Probleme mit der Hygiene, kommen die davon, daß Du die Vorhaut nicht vollständig zurückziehen/ repositionieren kannst?
      Ein Gespräch mit einem Arzt wäre vllt schon angebracht. Du musst nur im Vorfeld wissen, was Du von diesem Gespräch erwartest. Der Hausarzt ist meist überfordert und schickt Dich zum Spezialisten. Der Urologe, wird in den meisten Fällen operieren wollen. Ein Hautarzt, lässt sich vllt am ehesten auf einen Versuch ein, bei dem erstmal nicht operiert wird, Salben und Dehntherapie. Wobei auch Hautärzte nicht immer ohne Messer auskommen.
      Entscheiden musst Du selbst, Antworten kann ich nicht liefern. Nach den Bildern würde ich sagen, so schlimm ist es nicht. Aber ich bin kein Arzt und Ferndiagnosen sind nicht machbar/ erlaubt.
      Geh zum Arzt, bereite Dich vor, Dich verteidigen zu müssen. Abgeschnitten ist schnell und das Ergebnis ist im vorhinein nicht abzusehen. Ich, für meinen Teil habe alles getan um nicht unters Messer zu müssen und hatte Erfolg, in Zusammenarbeit mit den richtigen Ärzten ist sehr viel machbar.
      Ich wünsche Dir viel Erfolg
    • Beneidenswert. Ich sehe allerdings keinen Grund, warum es mit Phimocure nicht funktionieren sollte. Ich würde dir außerdem empfehlen evtl. zum Hautarzt zu gehen, weil deine Vorhaut auch leicht Schuppig aussieht. Da kannst du abklären lassen, ob du vielleicht eine Pilzinfektion hast.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.

      The post was edited 1 time, last by Philip ().

    • d36200 wrote:

      da dies mit Salben nicht mehr behandelbar wäre, da dies eine Extreme Form der Phimose wäre.
      Warum immer wieder diese Keule der "extremen" Phimose kommt, ist mir schleierhaft. Wobei... eigentlich nicht. Sobald dieses Superlativ kommt, ist dem Laien sofort klar, hier haben wir es mit etwas ganz Schlimmem zu tun, etwas Furchtbarem, dem nur mit radikalen Mitteln begegnet werden kann. Ein Arzt, der nur amputieren kann, muss zu solchen Mitteln greifen.

      Deine Phimose mag stark ausgeprägt sein, aber extrem? Nein.
      Es gibt zunächst keinen Grund, eine andere Therapieform von vorne herein abzulehnen. Warum auch?
      Sicher, die Therapie mit kortisonhaltigen Salben ist vor allem bei Kindern gut wirksam. Aber warum nicht versuchen? Wem schadet es, einige Wochen lang zu cremen und die Haut vorsichtig immer weiter zu dehnen und so die Engstelle zu weiten? Solange Du dies konsequent betreibst und gleichzeitig darauf achtest, Dich nicht zu verletzen, wird es keine negativen Nebenwirkungen geben.

      Sollte dies zu wenig Erfolge zeigen, gibt es die Möglichkeit der Vorhautplastik. Ein guter Chirurg kann dabei durch geschickte Schnitt- und Nahtführung die Engstelle weiten, ohne dabei Gewebe zu amputieren. Warum dieser Eingriff nicht öfter empfohlen wird, liegt (leider) auf der Hand: Zu wenige Urologen und Chirurgen beherrschen ihn. Deshalb raten sie meist davon ab. Eine objektive Beratung sieht jedoch anders aus.

      Mein Rat an Dich ist also klar. Es liegt an Dir, den vermeintlich einfachen Weg zu gehen und mit einer "Beschneidung" Deine Situation scheinbar schnell zu verbessern. Sei Dir aber dessen bewusst, worauf Du damit verzichtest und welches Risiko Du eingehst.
      Es geht auch deutlich besser.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Tursiops wrote:

      Das sieht völlig normal aus und wird sich mit der Zeit mit Sicherheit von alleine weiten. Ich wäre froh den Zustand zu haben und arbeite daran auch wenn ich ihn nie erreichen werde. Nur nicht mit Gewalt etwas versuchen. Das beste Mittel ist die Zeit.
      Alfred
      Sorry, aber ist das ist doch Quatsch.

      Die Verengung ist schon recht stark ausgeprägt, das "regelt" sich niemals über die Zeit.
      Das schlechteste Mittel ist es einfach abzuwarten.
      Er ist gerade einmal 18, da will man eine Freundin und Sex haben.
      Was soll er sich jahrelang unnütz mit den Beschwerden rumplagen?
      Wenn du über den Zustand schon froh wärst, solltest du doch mal schnellstens beschneiden lassen....

      @d36200:


      Lass die erstmal eine entsprechende Salbe zum Dehnen aufschreiben.
      Aber mach dir nicht zu viele Hoffnungen, probieren kann man es, aber sehe die Chance das es vollständig hilft sehr sehr gering.

      Ich hatte eine Verengung die war nur halb so stark wie bei dir, die Salbe hat selbst da nicht geholfen.

      Das wird wohl auf eine Beschneidung hinaus laufen.
      Lass dir von den Leuten hier eine sinvolle Beschneidung nocht schlecht reden.
      Wurde auch erst kürzlich Beschnitten, harmloser Eingriff, danach sind dann endlich alle Beschwerden weg.
      Denn in deinem jetzigen Zustand kannst du Sex vergessen und du schreibst ja selber, dass du bei SB auch schon Schmerzen hast.
    • Ob sich durch reines Abwarten noch genügend tut, weiß man nicht.
      Aber ich wüsste auch nicht, was gegen eine Salben- und Dehntherapie spräche. Zumindest kommt diese ohne Narkose, Schnitte, Gewebsverlust, Operationsrisiko, eingeschränkte Empfindungsfähigkeit und ähnliche Unangenehmheiten aus. Scheint mir also eine durchaus positive Alternative zu sein.

      Und eine alternative Operationstechnik, die nur das Problem löst aber kein neues schafft - also nur die Engstelle weitet und ansonsten keine Haut entfernt - sollte immer der Radikalamputation vorgezogen werden.

      Gut, wenn man drauf steht, kann auch eine Beschneidung Spaß machen. Ohne Not dazu raten sollte man aber sicher nicht.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Maqama - mir gefällt Dein Ton nicht. So gehen wir hier nicht miteinander um. Wenn Du zufrieden mit Deiner Beschneidung bist, ist das schön. Doch hier möchte jemand Hilfe um um eine Beschneidung herum zu kommen. Die Betroffenen hier, sind eher unzufrieden und möchten anderen helfen ihre Vorhaut zu behalten. Wir versuchen die Betroffenen hier aufzubauen und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Ihnen zu sagen, es sei zwecklos, ist nicht nur falsch, es ist auch demotivierend und kontraproduktiv.

      Maqama wrote:

      Aber mach dir nicht zu viele Hoffnungen, probieren kann man es, aber sehe die Chance das es vollständig hilft sehr sehr gering.
      Schlimm, diese Wortwahl. Es gibt viele Männer die Erfolg mit Salbe und dehnen haben. Vor allen wenn sie regelmäßig dabei bleiben. Das es nicht immer hilft ist sicher so, doch sollte man erstmal unbedarft ans dehnen und salben gehen.


      Maqama wrote:

      Was soll er sich jahrelang unnütz mit den Beschwerden rumplagen?
      Soll er ja gar nicht. Er kann es mit Salbe versuchen und mit dehnen, sollte das immer noch nicht helfen, kann eine Triple Inzision durchgeführt werden ...


      Maqama wrote:

      Lass dir von den Leuten hier eine sinvolle Beschneidung nocht schlecht reden.
      Es gibt genug Männer, die es bitter bereuen, das sie nicht erst Alternativen ausprobiert haben. Weg ist weg und damit ein wichtiger Teil der männlichen Stimulation. Ob eine Beschneidung Sinnvoll ist, entscheidet sich erst, wenn vorher alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

      Wenn Du hier im Forum bleiben möchtest lies doch erstmal um was es uns hier geht

      Charta

      Nettiquette
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Bela2012 wrote:

      Maqama - mir gefällt Dein Ton nicht. So gehen wir hier nicht miteinander um. Wenn Du zufrieden mit Deiner Beschneidung bist, ist das schön. Doch hier möchte jemand Hilfe um um eine Beschneidung herum zu kommen. Die Betroffenen hier, sind eher unzufrieden und möchten anderen helfen ihre Vorhaut zu behalten. Wir versuchen die Betroffenen hier aufzubauen und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Ihnen zu sagen, es sei zwecklos, ist nicht nur falsch, es ist auch demotivierend und kontraproduktiv.

      Maqama wrote:

      Aber mach dir nicht zu viele Hoffnungen, probieren kann man es, aber sehe die Chance das es vollständig hilft sehr sehr gering.
      Schlimm, diese Wortwahl. Es gibt viele Männer die Erfolg mit Salbe und dehnen haben. Vor allen wenn sie regelmäßig dabei bleiben. Das es nicht immer hilft ist sicher so, doch sollte man erstmal unbedarft ans dehnen und salben gehen.

      Maqama wrote:

      Was soll er sich jahrelang unnütz mit den Beschwerden rumplagen?
      Soll er ja gar nicht. Er kann es mit Salbe versuchen und mit dehnen, sollte das immer noch nicht helfen, kann eine Triple Inzision durchgeführt werden ...

      Maqama wrote:

      Lass dir von den Leuten hier eine sinvolle Beschneidung nocht schlecht reden.
      Es gibt genug Männer, die es bitter bereuen, das sie nicht erst Alternativen ausprobiert haben. Weg ist weg und damit ein wichtiger Teil der männlichen Stimulation. Ob eine Beschneidung Sinnvoll ist, entscheidet sich erst, wenn vorher alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind.
      Wenn Du hier im Forum bleiben möchtest lies doch erstmal um was es uns hier geht

      Charta

      Nettiquette

      Das hier ist ein Forum, es geht ums diskutieren.
      Ich muss also, um hier diskutieren zu dürfen, eurer Meinung sein? ?(

      Klar sollte man vorher die Salbe probieren, sagte ich auch, trotzdem ist die Chance eher gering.
      Warum soll ich es künstlich schön reden?

      Wenn ich hier Kommentare lese wie "Das sieht völlig normal aus und wird sich mit der Zeit mit Sicherheit von alleine weiten.":
      Da fällt mir nichts mehr zu ein.

      Er hat offensichtlich eine recht ausgeprägte Verenegung und sogar Schmerzen, das ist sicher nicht völlig normal. :huh:

      Ich habe auch Verständnis für alle, die mehr oder weniger unfreiwillig beschnitten wurden und heute damit unzufrieden sind.
      Trotzdem muss es doch wohl möglich sein realistisch und nicht völlig einseitig über das Thema zu diskutieren.

      Der TE soll die Salbe testen und sich von einem Arzt beraten lassen.
      Aber eine Beschneidung von vornherein zu verteufeln ist der falsche Weg.
      Die überwiegende Mehrheit der beschnittenen Männer ist völlig zufrieden damit.
    • Maqama wrote:

      Das hier ist ein Forum, es geht ums diskutieren.
      Ich muss also, um hier diskutieren zu dürfen, eurer Meinung sein?
      Du musst nicht unserer Meinung sein, aber rücksichtsvoll der Betroffenen gegenüber.

      Maqama wrote:

      Aber eine Beschneidung von vornherein zu verteufeln ist der falsche Weg.
      Die Beschneidung ist für uns die allerletzte Möglichkeit und die Wahrscheinlichkeit das Salbentherapie plus dehnen hilft, ist nicht gering. Die Beschneidung zu verharmlosen und die Konsequenzen die sich daraus oft ergeben klein zu reden, wird hier nicht gerne gesehen. Daran solltest Du Dich halten.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Lieber Maqama, du kannst nicht sebst wissen, was du paar Jahre später nach deiner Beschneidung schreiben wirdst. Ich weiss nicht, ob ich habe hier das schon geschrieben, bei Weinachtszeit. Der 15-jahrige Junge hatte das selbe Problem aber er ist jetzt glücklich, dass er unbeschnitten geblieben hat.

      Jetzt ich habe eine Frage zu Forum. Existieren sie auch ein anderes Hilsmittel ausser Phimocure?

      The post was edited 1 time, last by gin ().

    • Die Meldung, dass sich das mit der Zeit gibt, halte ich für verfehlt. In dem Alter ist die Wahrscheinlichkeit für eine Remission gering. Diese Behauptung trifft in den ersten 10 Lebensjahren zu, vielleicht auch noch bis 14/15.

      Weguer schlägt da schon den richtigen Weg ein, von Dehnungstherapie und der Nutzung von speziellen Salben zu sprechen.

      Ich empfehle danach allerdings die Erwägung einer triplen Inzision, als operative Behandlung ohne Gewebsverlust.

      Die Beschneidung als allerletzte Therapie zu verteufeln, halte ich ebenfalls für verfehlt, zumindest solange nicht alle konservativen Alternativen ausgeschöpft wurden.

      Ein Erwachsener kann sich gerne beschneiden lassen, wenn seine Einwilligung frei und informiert ist.
      Unsere Aufgabe hier ist vollständig zu informieren. Das tun wir.
      Über seine Entscheidungsfreiheit muss der Patient selbst befinden. Die ist dann gegeben, wenn er sich ohne Druck, bewusst für etwas entscheidet. Das Nutzen der alternativen Therapien, sollte dazu die notwendige Zeit bieten.

      Eine Abkürzung dieses Prozesses wird hier allerdings nicht gerne gesehen, Maqama.

      Und über die vielen zufriedenen Beschnittenen, könnte man sich auch ewig unterhalten.
      Da gibt es die, die sich als Beschädigte outen und es gibt die Dunkelziffer jener, die schamvoll schweigen.
      Natürlich haben viele von beidem noch nie etwas gehört, da ja über seinen defekten oder eingeschränkten Schwanz zu sprechen das Letzte ist, was ein Mann tut ist.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • @Maqama
      Das hier ist ein Forum...um sich zu informieren. Und die Aussage "salben und dehnen hilft eh nie, nur eine Beschneidung hilft da" ist auch Quatsch/Unfug und unvollständig. Es ist auch genau das, was Ärzte mir vor nun fast 20 Jahren sagten...und ich denen glaubte und machen ließ. Mit den Folgen dieses Eingriffes (chronische Schmerzen, sexuelle Unbefriedigtheit, Orgasmuslosigkeit), dieser Lüge der Ärzte...fühle ich mich noch heute alleingelassen, muss selber schauen wie ich damit klarkomme...

      Es geht hier allein um eine informierte Entscheidung mit allen Möglichkeiten...und nicht nur dem was Urologen können und mal gelernt haben...nämlich abschneiden, dazu noch radikal, was dazu noch eigentlich fast nie notwendig ist...und solche Pfuscher, die an nicht einsichts und einwilligungsfähigen Menschen ohne jedwede med. Indikation Operationen vornehmen, solchen Är... gehört aus meiner Sicht die Approbation entzogen, die sollten sich mal ihrer Profession besinnen...

      Salben und dehnen, Phimocure, Erweiterungsplastik, sparsame Teilbeschneidung, radikale Beschneidung sollte jedem Betroffenen zur 'Wahl gestellt werden. Wenn dann einer abkürzt und sagt "Gleich radikal" dann ist das seine Entscheidung...
      Aber ich bin mir sicher, wenn da nichts krankhaftes/entzündliches vorliegt hilft mit der entsprechenden Motivation und Geduld dehnen IMMER!!!

      Du sagst, das du beschnitten wurdest...und damit zufrieden bist? Warum wurdest du beschnitten (Leidensdruck), wie wurdest du aufgeklärt, und wie wurdest du beschnitten (Teilbeschneidung)? Ich sehe das als entscheidende Faktoren wie jemand hinterher subjektiv zufrieden ist...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Urolüge wrote:

      @Maqama
      Das hier ist ein Forum...um sich zu informieren. Und die Aussage "salben und dehnen hilft eh nie, nur eine Beschneidung hilft da" ist auch Quatsch/Unfug und unvollständig. Es ist auch genau das, was Ärzte mir vor nun fast 20 Jahren sagten...und ich denen glaubte und machen ließ. Mit den Folgen dieses Eingriffes (chronische Schmerzen, sexuelle Unbefriedigtheit, Orgasmuslosigkeit), dieser Lüge der Ärzte...fühle ich mich noch heute alleingelassen, muss selber schauen wie ich damit klarkomme...

      Es geht hier allein um eine informierte Entscheidung mit allen Möglichkeiten...und nicht nur dem was Urologen können und mal gelernt haben...nämlich abschneiden, dazu noch radikal, was dazu noch eigentlich fast nie notwendig ist...und solche Pfuscher, die an nicht einsichts und einwilligungsfähigen Menschen ohne jedwede med. Indikation Operationen vornehmen, solchen Är... gehört aus meiner Sicht die Approbation entzogen, die sollten sich mal ihrer Profession besinnen...

      Salben und dehnen, Phimocure, Erweiterungsplastik, sparsame Teilbeschneidung, radikale Beschneidung sollte jedem Betroffenen zur 'Wahl gestellt werden. Wenn dann einer abkürzt und sagt "Gleich radikal" dann ist das seine Entscheidung...
      Aber ich bin mir sicher, wenn da nichts krankhaftes/entzündliches vorliegt hilft mit der entsprechenden Motivation und Geduld dehnen IMMER!!!

      Du sagst, das du beschnitten wurdest...und damit zufrieden bist? Warum wurdest du beschnitten (Leidensdruck), wie wurdest du aufgeklärt, und wie wurdest du beschnitten (Teilbeschneidung)? Ich sehe das als entscheidende Faktoren wie jemand hinterher subjektiv zufrieden ist...
      Ich habe nie gesagt, dass dehnen NIE hilft.
      Ich sagte auch, dass er es probieren soll, schaden tut es ja nicht.
      Man muss aber genauso sagen, dass dehnen kein Wundermittel ist.
      Guck dir doch seine Verengung an, er müsste den Vorhautumfang ja bald verdreifachen, um den "Normalzustand" zu erreichen.
      Eine Verbesserung ist natürlich immer drin, nur komplett mit Salben bekommt man dieses Befund eher schlecht geheilt, dass wollte ich damit sagen.


      Ich selbst hatte schon immer ein viel zu kurzes Bändchen und eine Vernengung die bei Erektionen "auftrat".
      Sex war so unmöglich, selbst mit Kondom, da ich einfach nur Schmerzen dabei.

      Also war ich Anfang des Jahres bei Urologen.
      Der meinte, das Bändchen wäre extrem zu kurz, der Verengung eher relativ, was ja im schlaffen Zustand auch stimmt.
      Erigiert kam diese aber nicht mal über die Hälfte der Eichel.

      Er hat mir eine Salbe verschrieben, welche ich ca. 8 Wochen anwenden sollte, dann 8 Wochen warten.
      Die Vorhaut hat sich nur wenig gedehnt.
      Kam ich vorher 1/3 über die Eichel mit der Vorhaut, war es danach vielleicht bis zur Hälfte.
      Nach den 8 Wochen ohne Behandlung war jedoch alles wie vorher.

      Nach den 16 Wochen hatte ich wieder einen Termin.
      Da die Salbe effektiv nichts gebracht hatte und ich mich sowieso hätte operieren lassen müssen (wegen dem Bändchen),
      habe ich die Entscheidung getroffen, es gleich komplett beschneiden zu lassen.

      Ich wollte endlich vernünftig Sex haben können ohne mich für das Erscheinungsbild (mit Verengung) schämen zu müssen.
      Derzeit befinde ich mich noch in der Heilungsphase, bin aber optisch schon begeistert.
      Wurde alles sehr ordentlich gemacht, der Arzt hat sich sehr viel Mühe gegeben.
    • Maqama wrote:

      Guck dir doch seine Verengung an, er müsste den Vorhautumfang ja bald verdreifachen, um den "Normalzustand" zu erreichen.


      Das ist kein Problem. Es ist fantastisch, wie dehnbar Haut ist. Gute Beispiele hierfür sieht man jeden Tag. Jede Frau die schwanger ist kann davon ein Lied singen, jeder der schon mal gewaltig abgenommen hat, weiß, das danach die überschüssige Haut wegoperiert werden muss, da die Haut nicht mehr zurück schrumpft. Jeder der Tunnel im Ohr hat, wird dir bestätigen, wie das geht ein Loch von 1mm bis 10 mm zu dehnen. Es gibt noch viel mehr Beispiele, doch wichtig bei der dehnerei ist, das die Haut dabei geschmeidig gehalten wird und das das viel Geduld erfordert. Regelmäßig salben und dehnen, aber nicht zuviel, da es sonst zu Verletzungen kommt. Was meinst Du wie Restoring funktionieren würde, wenn die Haut nicht mitspielen würde. Wobei beim Restoring die Haut nicht nur gedehnt wird, sondern auch angeregt wird neue Zellen zu bilden. Dies wäre alles nicht möglich wenn unsere Haut nicht das fantastische Organ wäre, das es ist. Sehr dehnbar.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • nicht.
      Man muss aber genauso sagen, dass dehnen kein Wundermittel ist.
      Guck dir doch seine Verengung an, er müsste den Vorhautumfang ja bald verdreifachen, um den "Normalzustand" zu erreichen.
      Eine Verbesserung ist natürlich immer drin, nur komplett mit Salben bekommt man dieses Befund eher schlecht geheilt, dass wollte ich damit sagen.

      Falsch. Ausserdem frage ich mich wie du das so pauschal beurteilen kannst. Jeder Penis ist anders.

      Meine Haut sah exakt genau so aus, und die Verengung war ebenfalls so stark. Und ich habe nur durchs Dehnen innerhalb von 3 Monaten diese vollständig beseitigen können, und habe heute eine Vorhaut, die ich völlig glatt ziehen kann und man nie vermuten würde, dass diese mal verengt war.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • Maqama wrote:



      Er hat mir eine Salbe verschrieben, welche ich ca. 8 Wochen anwenden sollte, dann 8 Wochen warten.
      Die Vorhaut hat sich nur wenig gedehnt.
      Kam ich vorher 1/3 über die Eichel mit der Vorhaut, war es danach vielleicht bis zur Hälfte.
      Nach den 8 Wochen ohne Behandlung war jedoch alles wie vorher.
      Hallo Maqama,

      ich habe eine Verständnisfrage. Hast du da einfach nur Salbe draufgeschmiert oder hat dir der Arzt gezeigt, welche Dehnübungen du machen musst, für die die Salbe rein unterstützend angewendet wird?
    • Maria Werner wrote:

      Maqama wrote:

      Er hat mir eine Salbe verschrieben, welche ich ca. 8 Wochen anwenden sollte, dann 8 Wochen warten.
      Die Vorhaut hat sich nur wenig gedehnt.
      Kam ich vorher 1/3 über die Eichel mit der Vorhaut, war es danach vielleicht bis zur Hälfte.
      Nach den 8 Wochen ohne Behandlung war jedoch alles wie vorher.
      Hallo Maqama,
      ich habe eine Verständnisfrage. Hast du da einfach nur Salbe draufgeschmiert oder hat dir der Arzt gezeigt, welche Dehnübungen du machen musst, für die die Salbe rein unterstützend angewendet wird?
      Habe eine Creme mit Prednicarbat 2,5mg/g gehabt. Morgens und Abends aufgetragen.
      Dehnen geht ja nur im erigierten Zustand, dass habe ich taglich möglichst lange gemacht.

      Die Haut wurde aber sehr dünn (nach den 8 Wochen).
      Blutadern die vorne in der Vorhaut verliefen, waren nun extrem deutlich zu sehen.
      Glaube hätte ich die noch länger angewendet, wäre die Haut vorne zu dünn geworden.
      Was das dehnen auch extrem erschwert hat, war das extrem kurze Bändchen.
      Dehnen ging eben nur im erigierten Zustand, in welchem aber das Bändchen schon arg limitierte.

      Nach der Anwendungspause, war alles wie vorher, leider.
    • gin wrote:

      Wenn ich gut verstehe, so wollte der Arzt zu erst nur das Bändchen operieren? Die komplete Beschneidung gleich auch machen, war das nur deine eingene Entscheidung?
      Das Bändchen hätte so oder so operiert werden müssen, das war viel zu kurz.
      Klar hätte man jetzt hergehen können und erstmal nur das Bändchen machen.
      Dann wieder Monatelang versuchen mit der Salbe zu dehnen.

      Da der Erfolg mit dem Dehnen aber praktisch Null war, habe ich entschieden, gleiche alle Probleme beseitigen zu lassen.
      So muss ich mich nur einmal operieren lassen und bin nach 3-4 Wochen wieder fit.
    • Das war aber prinzipiäl falsch. Du kannst jetzt nur beten, dass du später keine Probleme hast, die manche beschnittene Männer haben. Die Probleme haben aber am Glück nicht alle beschnittene Männer und vielleicht wirdst das Glück haben. Du gibst aber d36200 ganz falscher Rat. Dein Problem war, dass du keine Geduld hattest. Es ist ganz normal, dass die Salbe in erste mal nicht gut funktioniert und die Therapie muss paar mal wiederholen sein.

      Ich habe hier in Weinachten etwas geschrieben. Ein 15 -jahrige Junge hatte die gleiche Probleme wie d36200. Er hatte schon auch die Schmerzen bei Erektion und SB und er auch kurzes Bändchen hatte aber das Bändchen war bei ihm extrem kurz nicht. Er hatte ganz volle Phimosis, auch in schlafen Zustand. Er hat gedacht, dass bei seinem Fall einzige Lösung die Beschneidung ist. Aber der Arzt hat ihm gesagt, dass noch eine andere Lösung ist, ein Dehnenträning und er hat ihm Wahlmöglichkeit gegeben. Eine Beschneidung, die sofort fertig ist oder der Dehnenträning, der ganz langsam ist und der auch zu viel Geduld braucht. Der Junge hat den Träning gewahlt. Der Träning war ohne Salbe, das geht sehr oft auch, nur das braucht langere Zeit und mehr Geduld. Das allest fast ein Jahr gedauert und dann war siene Vorhaut ganz in Ordnung und das Bändchen hat er später auch ohne OP geschafft. Er war sehr glücklich, dass er den Arzt angtetroffen hat, der nicht sofort schneiden wollte und der ihm andere Lösungmöglichkeit angeboten hat und dass er unbeschnitten geblieben habe.

      Andere Junge, der Nickname Doctus hat, das hat auch in ganz spätere Pubertät ohne Salbe geschafft. Er hat aber in Kortikoidsalbe angefangen. Er schriebt:

      "Ich habe mit den Kortikoidexternen ziemlich schlechte Erfahrung. Zu erst hat das klein bisschen besser geworden, aber später war meine Vorhaut so dünn, wenn ich volle Überziehung versuchte, so ich kleine Risse kriegte. Darum die Salbe flog in Müllkorb und ich machte später eine klasische Dehnung ohne Salbe und das half mir ohne einzige Bluttropfe."

      The post was edited 1 time, last by gin ().

    • Wenn man sich für eine Beschneidung entscheidet, sollte man einen Beschneidungsstil wählen, wo noch recht viel von der empfindlichen inneren Vorhaut übrig bleibt, z.B. high & tight
      Da viele Ärzte nur low & tight beschneiden können, muss man durchaus erst nach einem Arzt suchen, der high & tight beschneidet. Auch bei einer recht stark ausgeprägten Phimose, kann man noch eine high & tight Beschneidung machen lassen. Oft sagen die Ärzte, das ginge bei einer starken Phimose nicht. Das ist schlichweg Unsinn. Dieser Beschneidungsstil geht auch bei einer starken Phimose. Der Grund für die Begründung liegt meist daran, dass Ärzte in ihrer Ausbildung nur den low & tight Stil gelehrt bekommen.
    • brokendream wrote:

      Also ich hab schon Bilder gesehen bei denen die Phimose noch stärker ausgeprägt war und das ganze durch dehnen behoben wurde.
      Ich halte die Chancen das ganze ohne Skalpell zu lösen für relativ gut.
      :thumbup: genau so ist das :thumbsup:

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • Ich danke euch allen erstmal für euren Rat.
      Ich hab von meinem Hausarzt den Rat bekommen zu einem Urologen zu gehen.
      In 2 Wochen habe ich dort ein Termin. Mein Hausarzt hat jedoch auch gesagt ich solle mich nicht direkt zu einer Beschneidung überreden lassen , sondern erstmal eine Therpie mit Salbe und Dehnen versuchen.
      Jedoch meinte er auch er denkt es läuft auf eine Beschneidung raus. Aber wie gesagt ich solle es erstmal so versuchen man können ja immer Glück haben :)
      Ich bin gespannt was der Urologe sagen wird, habe Ihn von meinem Hausarzt empfohlen bekommen.

      Lg
    • Maqama wrote:

      habe ich entschieden, gleiche alle Probleme beseitigen zu lassen.
      So muss ich mich nur einmal operieren lassen und bin nach 3-4 Wochen wieder fit.
      Finde ich vollkommen in Ordnung...deine Entscheidung!!!

      Maqama wrote:

      Er hat mir eine Salbe verschrieben, welche ich ca. 8 Wochen anwenden sollte, dann 8 Wochen warten.
      8 Wochen dehnen...und dann nichts mehr machen? Kortisonsalben sollte man nicht länger anwenden...da wird die Haut dünner, kann kontraproduktiv sein. Aber warum nicht mehr dehnen, hat dir das dein Urologe so empfohlen?

      Ist für mich wie mit meinem Bandscheibenvorfall...ein op-wütiger Arzt hätte mir auch sagen können "Mal 8 Wochen Krankengymnastik und dann 8 Wochen nichts machen und schauen wie es dann ist. Ich glaub aber eh nicht, dass KG hilft, sondern nur eine OP" Hätte mir diese Option geholfen? Ich habe KG gemacht, mache meine Übungen immer noch...und bin beschwerdefrei... use it or loose it...gilt glaub für alles, die Vorhaut ganz speziell?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • d36200 wrote:

      Ich bin gespannt was der Urologe sagen wird, habe Ihn von meinem Hausarzt empfohlen bekommen.

      d36200 wrote:

      Mein Hausarzt hat jedoch auch gesagt ich solle mich nicht direkt zu einer Beschneidung überreden lassen ,
      Da bin ich auch gespannt...dein HA kennt den wohl...und wohl auch seine Therapieempfehlung, zu der du dich nicht überreden lassen sollst? Aber wie schon oben gesagt...kann eine Therapie einem Patienten helfen, wenn der Arzt nicht dazu steht?

      Bitte berichte, wie es dir bei dem Arzt ergangen ist, interessiert mich immer...

      Zu deiner Vorbereitung, so sollte jedes Patientengespräch, Aufklärung bei Vorhautverengung sein

      Sollte dein Urologe dir was anderes erzählen...ihm dieses Video zeigen, und ihn fragen warum er das anders sieht ;)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Maquama wrote:

      Die überwiegende Mehrheit der beschnittenen Männer ist völlig zufrieden damit
      Es würde mich mal brennend interessieren, wie du darauf kommst.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.
    • skynet1 wrote:

      Maqama wrote:

      Guck dir doch seine Verengung an, er müsste den Vorhautumfang ja bald verdreifachen, um den "Normalzustand" zu erreichen.
      Was scheinbar kein Problem ist: phimosisjourney.com/pictures/

      Maqama wrote:

      Die überwiegende Mehrheit der beschnittenen Männer ist völlig zufrieden damit.
      Das weißt du woher?
      Ja wow. 82 Wochen ( das sind 1,5 Jahre) Arbeit und das Ergebnis sieht immer noch nicht "normal" aus.
      Da muss man schon abwägen, ob einem ein Stück Haut so viel Zeit und Arbeit wert ist.

      Zu der Zufriedenheit:

      Extrem viele Männer sind beschnitten. Weltweit 30% aller jungen/Männer. Das forum hier ist eine absolute Randerscheinung. Und klar, bei jeder OP und gerade welchen die man als Kind vielleicht nicht wollte, gib es Fälle die nicht so gelaufen sind wie normal.

      Das findet man genauso bei Hüft/Knie OPs usw. Gäbe es so massiv Probleme damit, wäre die Anzahl der Betroffenen viel höher.

      Versteht mich nicht falsch, man sollte Kinder mMn nicht beschneiden (sofern nicht wirklich nötig) und jeder Erwachsene sollte über alle Optionen aufgeklärt werden. Aber die Anzahl derer, die beschnitten wurde und Probleme davon trägt ist wohl sehr gering. Stattdessen wird von vielen Vorteilen berichtet, wie bessere Hygiene, geringeres Infektionsrisiko für Geschlechtskrankheiten und besseres Durchhaltevermögen beim sex.

      Post by John1984 ().

      This post was deleted by the author themselves ().
    • Maqama wrote:

      skynet1 wrote:

      Maqama wrote:

      Die überwiegende Mehrheit der beschnittenen Männer ist völlig zufrieden Stattdessen wird von vielen Vorteilen berichtet, wie bessere Hygiene, geringeres Infektionsrisiko für Geschlechtskrankheiten und besseres Durchhaltevermögen beim sex.


      Was kotzen mich diese Stammtischargumente an.

      Das mit der Hygiene ist der größte Schwachsinn auf Erden. Wenn man ein Mindestmaß an Körperhygiene beherrscht, spielt das überhaupt keine Rolle. Und wer meint bitte wenn er beschnitten ist, reicht es ein bisschen Wasser drüber laufen zu lassen? Ein Cut Schwanz braucht sie selbe Körperpflege. Ich bin unbeschnitten, und habe in meinem Leben an meinem Schwanz noch nie sowas wie Smegma gesehen, geschweige denn selber oder durch Andere irgendeine Art von Geruch festgestellt.

      Ich Dusche zweimal am Tag, ziehe die Vorhaut ganz weit nach hinten, wasche ihn und gut ist. Und um das zu beherrschen brauche manche Männer eine Beschneidung? Wie traurig. *Kotz*

      Und das mit dem Durchhaltevermögen? Ja klar, weil man was kaputt macht. Auch hier brauchts keine Beschneidung, sondern ein bisschen mehr Feeling, Körperbeherrschung und ein bisschen Fantasie bei der Art und Weise wie man Sex hat :FP01 :FP02

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ.

      Wer seinen natürlichen und vollkommen gesunden Körper als unhygienisch und unästhetisch empfindet, hat die Ursache für seine Probleme nicht bei seinem Schwanz zu suchen, sondern in einer grundsätzlich falschen Einstellung gegenüber seinem Körper und seiner Sexualität.

      The post was edited 1 time, last by John1984 ().

    • John1984 wrote:

      Maqama wrote:

      skynet1 wrote:

      Maqama wrote:

      Die überwiegende Mehrheit der beschnittenen Männer ist völlig zufrieden Stattdessen wird von vielen Vorteilen berichtet, wie bessere Hygiene, geringeres Infektionsrisiko für Geschlechtskrankheiten und besseres Durchhaltevermögen beim sex.


      Was kotzen mich diese Stammtischargumente an.
      Das mit der Hygiene ist der größte Schwachsinn auf Erden. Wenn man ein Mindestmaß an Körperhygiene beherrscht, spielt das überhaupt keine Rolle. Und wer meint bitte wenn er beschnitten ist, reicht es ein bisschen Wasser drüber laufen zu lassen? Ein Cut Schwanz braucht sie selbe Körperpflege. Ich bin unbeschnitten, und habe in meinem Leben an meinem Schwanz noch nie sowas wie Smegma gesehen, geschweige denn selber oder durch Andere irgendeine Art von Geruch festgestellt.

      Ich Dusche zweimal am Tag, ziehe die Vorhaut ganz weit nach hinten, wasche ihn und gut ist. Und um das zu beherrschen brauche manche Männer eine Beschneidung? Wie traurig. *Kotz*

      Und das mit dem Durchhaltevermögen? Ja klar, weil man was kaputt macht. Auch hier brauchts keine Beschneidung, sondern ein bisschen mehr Feeling, Körperbeherrschung und ein bisschen Fantasie bei der Art und Weise wie man Sex hat :FP01 :FP02
      Du sollst dich auch nicht aufgrund der genannten Punkte beschneiden lassen, das ist ja totaler Quatsch und habe ich nicht gesagt.
      Das sind einfach positive Nebeneffekte, falls eine Beschneidung nötig wurde.

      Hier kommentieren welche mit Vorhautverengung, die Sie nach eigenen Angaben nie wegbekommen werden.
      Na klar ist die Reinigung dann verbessert, da ja vorher praktisch nicht gegeben.


      @Gin: Und deine Zahl kommt woher?
    • Maqama wrote:

      Da muss man schon abwägen, ob einem ein Stück Haut so viel Zeit und Arbeit wert ist.
      Ich habe keine Ahnung warum die Vorhaut nur als ein Stück Haut betrachtet wird und warum sich das so hartnäckig hält. Die Vorhaut hat mehrere Funktionen. Sie schützt einmal die Eichel, dann dient sie der Stimulation beim GV und sie hat einen gleitenden Effekt, der zu harte Reibung verhindert. In der Eichel und Vorhaut sind unterschiedliche Tastzellen enthalten, die im Zusammenspiel ein optimales Empfinden bieten. Wenn es das nicht wert ist, ..., nun ich kann das nicht verstehen, doch Erwachsene müssen das selbst wissen. Ich halte es aber für falsch andere zu einer übereilten Beschneidung zu raten, denn es kann sich für denjenigen als Katastrophe heraus stellen.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • @Gin: Und deine Zahl kommt woher?
      ..............................................................................................................

      Manche Studie sagen, das sogar 38% ist. Jetzt, es ist das schon 20 Jahren wir wissen, warum ist das so. Der Mikroskop lügt nicht.

      The post was edited 1 time, last by gin ().

    • Das Gleiche habe ich mich auch schon gefragt. Bisher kommt es mir jedoch so vor, als seien die meisten Studien nur sehr halbherzig durchgeführt worden. Zumindest bin ich noch auf keine aussagekräftige Studie gestoßen.

      Mich würde interessieren, wie die allgemeine Meinung zu dem Thema auf der Welt aussieht. Wenn ich danach Suche, dann stoße ich nur immerwieder auf Artikel, in dem z.B. ein ,,Grüner'' behauptet, dass Beschneidungsgegner im Prinzip Nazis seien...

      zeit.de/gesellschaft/zeitgesch…mung-jerzy-montag/seite-2

      Ich sehe, dass das Internet Tonnenweise Material bietet und die Meinungen sehr stark auseinander gehen. Man muss nur die Kommentare durchlesen, sobald das Thema auf einer Seite angesprochen wird.
      Nach meiner eigenen Einschätzung ist die überwiegende Mehrheit der Menschen gegen eine Beschneidung. (Mich eingeschlossen)
      In dem Fall spielt es keine Rolle, ob der/die zu Beschneidende männlich oder weiblich ist. Eine Beschneidung hat in jedem Fall das Potential eine genitale Verstümmelung zu sein. Ganz besonders dann, wenn die Beschneidung gegen den Willen des Betroffenen, oder aufgrund mangelnder Aufklärung geschieht.
      Und das geschieht meines Erachtens im Großteil der Fälle auf genau diese Art und Weise.

      Die überwiegende Mehrheit der beschnittenen Männer ist völlig zufrieden sollte schon alleine deshalb völlig unzufrieden damit sein.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
    • Maqama wrote:

      man sollte Kinder mMn nicht beschneiden (sofern nicht wirklich nötig) und jeder Erwachsene sollte über alle Optionen aufgeklärt werden.
      Tja, wenn das allgemeingültiger Konsens in Gesellschaft, Politik und Medizin wäre...würde ich das Licht hier im Forum ausknipsen...?

      Maqama wrote:

      Aber die Anzahl derer, die beschnitten wurde und Probleme davon trägt ist wohl sehr gering.
      Spielt das eine Rolle, wie groß die Anzahl derer ist, die sich offen zu Problemen bekennen? Es gibt sie...und jede uninformierte, nicht absolut notwendige Beschneidung birgt dieses Risiko...

      Maqama wrote:

      Stattdessen wird von vielen Vorteilen berichtet, wie bessere Hygiene, geringeres Infektionsrisiko für Geschlechtskrankheiten und besseres Durchhaltevermögen beim sex.
      Wer berichtet denn von solchen Vorteilen? Ärzte, die für diesen Eingriff werben? Männer, die sich lieber Vorteile herbeireden...als kritisch (den eigenen Zustand) zu hinterfragen? Eltern, die ihr Kind ohne Grund beschneiden lassen? Religionsvertreter, die nicht ein Ritual hinterfragen wollen?

      Hygiene...wer das deswegen machen lässt...vielleicht auch die Füße weg, auch viel hygienischer und weniger Infektionsrisiko für z.B. Fußpilz? Geringeres Infektionsrisiko...also brauch ich keine Kondome mehr? Mit denen geht bei mir eh nichts...da wird mein "Durchhaltevermögen" so groß, dass mich Partnerinnen schon baten aufzuhören, weil es sie anfing zu schmerzen...

      Maqama wrote:

      habe ich die Entscheidung getroffen, es gleich komplett beschneiden zu lassen.
      Heißt das, du hast deine komplette innere Vorhaut und Frenulum entfernen lassen? Schaut jetzt ungefähr so aus?

      Meine Beschneidung
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama