Auf dem einen Auge blind

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Auf dem einen Auge blind

      Legal beschnitten

      Seit vielen Jahren kämpfen Gesundheitsorganisationen und Frauenrechtlerinnen gegen die Genitalverstümmelung. Jetzt droht ihnen ein gewaltiger Rückschritt: Die Beschneidung von Frauen und ästhetische Intimoperationen sind zusehends schwerer voneinander zu trennen
      Die Frau aus Großbritannien war 33 Jahre alt, zweifache Mutter und unzufrieden mit dem Aussehen ihrer Vulva. Sie ließ sich die Schamlippen kürzen. Wie geschätzte 5000 Frauen und Mädchen hierzulande jedes Jahr. Doch danach störte sie die nun deutlich sichtbare Klitorisspitze. Sie ging zum Londoner Schönheitschirurgen Joe Daniels mit dem Wunsch, er solle ihre Klitoris kappen. Der Psychiater David Veale vom King’s College in London fand die Operation angebracht, da die Frau so sehr leide. Die beschnittene Frau sei nun glücklich und wohlauf, berichten Veale und Daniels 2011 im Fachjournal »Archives of Sexual Behaviour«..[/url]
      Je mehr sich der Intim-OP-Boom herumspräche, desto mehr drohten die Kampagnen gegen Genitalverstümmelung an Glaubwürdigkeit zu verlieren.
      Wer sich genauer umhört, erfährt jedoch, dass die Chirurgen die Kürzung der inneren Schamlippen fast immer mit einer Straffung des so genannten Klitorismantels kombinieren. »Sonst kann die Klitoris deutlich sichtbar wie ein Mikropenis hervorstehen«, erläutert von Lukowicz. Sehr wohl wird also auch routinemäßig an der Klitoris, jenem vorgeblichen Hotspot der weiblichen Lust, operiert.
      Ich habe Bilder eines Kollegen aus Deutschland gesehen, der seiner Klientin die Klitorisspitze und die inneren Schamlippen entfernt hatte.
      Nanu! Verbietet das nicht der §226a StGB?


      Die Ärzte wissen nicht, wie verstümmelte Vulvas en détail aussehen. Die Klitorisspitze wird auch bei etlichen traditionellen Beschneidungen nicht vollständig entfernt«,
      Bei allen vier Typen muss die Klitorisspitze nicht unbedingt entfernt sein und ist es auch oft gar nicht«, betont Abdulcadir. »Chirurgisch und anatomisch passiert bei kosmetischen Intim-OPs und Beschneidungen nicht selten dasselbe«, sagt sie.
      Es gibt keine Altersgrenze, solange die Eltern einwilligen. In Großbritannien ist der Eingriff ab 9 Jahren und in Frankreich ab 12 Jahren erlaubt. Das Barbiepuppen-Ideal vom makellosen Körper beschäftigt die Heranwachsenden schon in der Grundschule.
      Bei der Beschneidung von Mädchen im Nahen und Mittleren Osten und in einigen afrikanischen Ländern geht es darum, die sexuelle Lust der Frauen zu untergraben«, sagt von Lukowicz. Väter und Mütter würden ihre Töchter unfreiwillig zur Beschneiderin zerren, so das gängige Bild. Aber das ist ein Stereotyp. »Wenn man mit den beschnittenen Frauen spricht, hört man immer wieder, dass diese es oft eben auch schön finden«
      Die Geschlechtsorgane der Pornodarstellerinnen seien durchweg operiert. Deren Genitalien erinnerten anatomisch an die extremste Form der traditionalistischen Beschneidung. Zwei bleiche, flache äußere Schamlippen, dazwischen nur ein Schlitz, der Scheidenausgang winzig klein. Natürlich ist das nicht.
      Werden von den Cirumcfetischisten nicht immer auch die vorhautlosen männlichen Pornodarsteller auf den Schild gehoben?

      -Zig Parallelen zur "Beschneidung" von Jungen und Männern - aber "selbstverständlich" wird dieses Thema komplett ausgeblendet.
      Denn das eine ist ja "politisch korrekt", das andere nicht.

      Hier werden -zigtausend Junge jedes Jahr "legal beschnitten" - keine Rede davon!

      Auf dem einen Auge blind - von wegen SPEKTRUM

      spektrum.de/news/beschneidung-…kaum-noch-trennen/1680740

      There is no skin like foreskin
    • Hab es ja schon vor einiger Zeit geschrieben das ich nicht glaube das es bei Porno-Darstellern einen Trend in die Richtung gibt.

      Hab die Tage noch gelesen das es einen Großteil der Männer egal ist und sie es sogar eher anspricht wenn die kleinen Schamlippen größer sind.

      Ich kann mir aber vorstellen das es in der Modellszene sehr oft vorkommt. Denke da z.B. an Unterwäsche Modenschauen usw.