Wiederkehrender Hass Teil 2

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wiederkehrender Hass Teil 2

      Bisschen übertrieben, jetzt ist das Thema sogar gelöscht. Also ihr habt das falsch verstanden, das war eigentlich gegen die andere Seite gerichtet. Ich selber fands sehr lustig. Schade das es jetzt nichtmehr zugänglich ist, eine Übetschrift mit "Vorsicht, Ironie" hätte auch gereicht. Schätzte sowas darf man sich als Erstposter nicht leisten, ...

      Nochmal ganz ernst: Mit 3 VA l&t (natürlich nicht selber entschieden und so eine Wahl sollte n Kind auch nich treffen müssen)
      Dadurch Trauma. Bei mir hat sich damals sex mit folter verknüpft im Kopf. Also sehe keine anderen Ursachen und so im Nachhinein scheint es mir ziemlich plausibel und offensichtlich. Sehr mögliche reaktion auf rumschnitzen am Penis. Mit 8 dann erste bdsm Handlungen. War auch immer in Mädchen verliebt ohne das alles. Also sexuell schizo. Nie ausgelebt, weder noch. Selbsthass war auch da, eig von Anfang an. Ansonsten still und schüchtern. Auch gewalttätigen Vater, der natürlich intakt ist, die Drecksau. Mit 28 dann rausgefunden. Jetzt weiss ich zumindest was mit mir nicht stimmt.
      Fühl mich von der Welt verraten. Periodisch kommt der Ärger hoch da könnt ich jedem an die Gurgel gehen. Geht jetzt 2 Jahre so. Zwischendurch vergess ichs dann kommts irgendwann wieder. Hat mir mein ganzes Leben zerstört. Also der Schnitt, nich das ichs rausgefunden hab. Allerdings würd ich auch gern wieder zurück wo mir das noch egal war. Da hatte ich nicht diese Wut.
      Also wie damit umgehen?

      Ach noch ne Frage: Was glaubt ihr wie gut die Betäubung für einen 3 jährigen 1993 beim "Modifizierer" war? Hab gelesen das es da heute immer noch Probleme gibt. Vermute das ich das mitbekommen hab. Weiß nur das ich ein braunes Schlafmittel getrunken hab. Auch meine frühste Errinnerung..

      Und Sexualtherapeut hab ich vor...
      NoPhimoseMan hat eine Super-Phimose-Immunität.
    • Hallo.

      Ich fand deinen Beitrag teilweise sogar lustig. Vor allem der Teil, in dem du geschrieben hast, dass Bechneidungsfetischisten ihre Kinder am liebsten schon im pränatalen Zustand beschneiden wollen. Mir kommt es manchmal tatsächlich so vor, wenn ich mir deren Beiträge ab und zu durchlese. Ich denke, dass sie damit ihre sexualfeindlichen pedosadistischen Triebe befriedigen wollen.
      Vielleicht ist sowas aber trotzdem ein bisschen unangebracht in einem Forum, in dem sich traumatisierte Leute aufhalten ;) .

      Wurdest du im Krankenhaus beschnitten? Mir haben sie auch solche bitteren ekelhaften K.O.-Tropfen gegeben. Ob es braun war weiß ich nichtmehr. Bewusst gespürt habe ich von der OP nichts, aber man weiß ja nie, was sich das Lymbische System alles merkt. Die Schmerzen danach wirst du wahrscheinlich sicherlich noch im Kopf haben.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.

      The post was edited 1 time, last by Philip ().

    • NoPhimoseMan wrote:

      Also ihr habt das falsch verstanden, das war eigentlich gegen die andere Seite gerichtet. Ich selber fands sehr lustig. Schade das es jetzt nichtmehr zugänglich ist, eine Übetschrift mit "Vorsicht, Ironie" hätte auch gereicht. Schätzte sowas darf man sich als Erstposter nicht leisten, ...
      Ich hatte mir sowas schon gedacht. Doch war Dein Text äußerst schwierig zu lesen und die Hinweise auf Ironie - zumindest für mich - nicht zu erkennen. Ich denke, hier hat so gut wie niemand verstanden, was Du mit Deinem ersten Text sagen wolltest. Umso klarer ist Dein neuer Text. Danke dafür!

      Philip wrote:

      aber trotzdem ein bisschen unangebracht in einem Forum, in dem sich traumatisierte Leute aufhalten
      Exakt!


      Dann schlage ich vor, wir wagen hiermit einen Neustart.

      Herzlich willkommen bei uns im Forum! Ich hoffe, Du fühlst Dich bei uns wohl.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hehe, ja das ganze hat wirklich so einen Anklang und zumindest eine sexualfeindliche Wirkung. Entgegen der Natürlichkeit und hin zur Pflichterfüllung? Absicht verfolgen da aber wohl nur die wenigsten. Religiös und verdeckt im Phimose Wahn ist es sicher eine Drohung sich einzuordnen. Als ich das geschrieben hab hab ich auch an den ewig wiederkehrenden Mythos der schmerzunempfindlichen Kleinkinder gedacht. Also noch jünger noch besser. Pränatal muss die Verstümmelung dann schon richtig Spass machen.

      Ja stimmt, das hab ich komplett vergessen als ich den Beitrag geschrieben hab.

      Ja im KH. War auch betäubt. An einen Moment in den Tagen danach kann ich mich noch errinnern wo ich unsicher auf meinen Penis geschaut habe mit so nem Netzverband. Und das es gebrannt hat. Leicht glaube ich. War sicher unter Schmerzmitteln. Sone unbewusste Erinnerung an ein Gefühl hab ich noch wo ich ein extremes ziehen am Penis hab und versuche davon wegzukommen ohne mich bewegen zu können was ich der VA zuordne. Könnte ich mir auch einreden glaube aber das die Erinnerung echt is.
      Möcht noch dazu sagen das es sich bei meiner sexuellen Divergenz nicht unbedingt um Schmerzen handelt sondern auch Kontrollverlust etc.. Möchte aber eig nicht drüber reden. Ist für mich nur eine direkte Auswirkung von der Verstümmelung. Inzwischen aber Rückläufig.
      NoPhimoseMan hat eine Super-Phimose-Immunität.
    • @Ok, Entschuldigung dafür. War glaube ich 2 am morgen und mir ist ein bisschen das Ruder entglitten.

      Ja klar. Lese auch schon länger mit hier und das Forum hat mir in meiner eigenen Bewältigung auch schon geholfen. Mir ist auch klar das man sich hier anständig benehmen sollte um die VA in Betracht ziehenden nicht abzuschrecken.
      NoPhimoseMan hat eine Super-Phimose-Immunität.
    • Ja klingt beides logisch. Sicher belegt durch Hörensagen.
      Hab auch mal auf FB gelesen das der 8te Tag (erwiesenermaßen) der schmerzunempfindlichste überhaupt ist. Die Posterin hat dafür verhemenden Zuspruch bekommen. Ich glaube Gott selbst hat dazu noch sein Like gegeben.
      NoPhimoseMan hat eine Super-Phimose-Immunität.
    • Und Gott sprach zu dem Menschen: Wenn ihr eure Söhne am achten Tag beschneiden lasst, dann werden sie keine Schmerzen spüren!


      Der Mensch tat wie ihm befohlen wurde...


      ...am achten Tag nach der Beschneidung


      Der Mensch zu Gott: Hey Gott, warum hat mein Sohn während seiner Beschneidung so laut geschrien?


      Gott:
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
    • Philip wrote:

      Und Gott sprach zu dem Menschen: Wenn ihr eure Söhne am achten Tag beschneiden lasst, dann werden sie keine Schmerzen spüren!


      Der Mensch tat wie ihm befohlen wurde...


      ...am achten Tag nach der Beschneidung
      Religion steht in diesem Forum nicht zur Diskussion (denn egal wie man sich dazu äußert, irgendwo verkackt man es sich eh immer, wird einem ein Strick draus gedreht)...darum finde ich, JEDER soll glauben dürfen was er will...aber nicht, dass man mit Religion Übergriffe auf andere Menschen rechtfertigen darf...oder das die Vorhaut ein nutzloser Hautlappen ist...

      Darum meine Bitte an alle...keine Diskussion um Religion/Glaube...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • NoPhimoseMan wrote:

      Mir ist auch klar das man sich hier anständig benehmen sollte um die VA in Betracht ziehenden nicht abzuschrecken.
      Anständig sollte man sich überall benehmen.

      Wer für sich eine VA in Betracht zieht...der soll machen, hab ich kein Problem mit wenn sich Leute selbst bestimmt und informiert alles mögliche an IHREM Körper modifizieren, amputieren oder was weiß ich noch alles machen lassen. Die will keiner hier abschrecken, ermutigen, die sollen machen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Mir ist noch eine kleinigkeit aufgefallen, Weguer. Als Du dasThema Wiederkehrender Hass gelöscht hast, hatte ich 197 Beiträge. Obwohl auch mein Beitrag dadurch gelöscht wurde, ist meine Beitragszahl nicht auf 196 Beiträge zurück gegangen. Somit ist die geschriebene Beitragsanzahl etwas ungenau.
    • Gut aufgepasst, Phil. Allerdings irrst Du:
      Diese erste Diskussion ist noch nicht endgültig gelöscht, sondern noch "im Papierkorb".
      Die endgültige Löschung erfolgt in den nächsten Tagen und dann sinkt auch die Zahl Deiner Beiträge ;)
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • @NoPhimoseMan

      Deine Probleme...ganz ersichtlich sind mir die nicht, etwas diffus, kannst du die konkretisieren?... Dein wiederkehrender Hass...warum und wogegen?

      Was wäre ein Ziel, wie würde es dir besser gehen?

      NoPhimoseMan wrote:

      Allerdings würd ich auch gern wieder zurück wo mir das noch egal war. Da hatte ich nicht diese Wut.
      Zurück geht leider nicht...wir können nichts ungeschehen machen, und nur versuchen mit dem Geschehenen unser Leben bestmöglich zu meistern?

      Für manche hier im Forum war es gerade andersrum, wie du es beschreibst...allein die Erkenntnis WAS die Ursache für ihre Probleme ist (und damit die Möglichkeit die neg. Folgen zu lindern wie z.B. Restoring) hat ihnen weitergeholfen, sich zu verstehen...und eine vorher unbewusste Wut sogar aufgelöst?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Also meine Probleme waren schon immer etwas diffus, für mich selbst auch. Bin auch relativ psychisch krank. Nicht so das es irgendwie auffallen würde und wie genau weiss ich auch nicht. Aber grundlegend seh ich die VA als das an was mir das ganze beschert hat und noch weiter beschert.
      Restoring habe ich auch vor. Allerdings hab ich keine innere Vorhaut. Aber freu mich trotzdem drauf. Bisher nicht dazu gekommen weils schwer für mich ist irgendwas regelmäßiges einzuhalten. Werds aber sicher noch machen. ADS. VA-induziert warscheinlich.
      Wut habe ich auf die Allgemeinheit die in modernen Zeiten diesen sehr wackeligen Status Quo durch Aberglauben beibehalten. Die Leute die dafür kämpfen das andere genauso Verstümmelt werden. Ausserdem entwickelt sich das schon. Am Anfang war ich noch auf meine Kinderärztin sauer bis ich verstanden hab das sie auch nur die damals (und immernoch) läufige Schulmedizin befolgt hat und so nur gehandelt hat wie es erwartet wurde. Diese dummen xxx. Mit 80 bin ich immer noch geschnitten(?), die haben mich um ein Leben betrogen. Zumindest ein normales. Egal was ich mache, die kleben mir immer am Arsch, deren Entscheidung. Ohne Recht. Warum darf ich nicht rumrennen und irgendjemandes Gliedmaßen abhacken? Und dann verbiegt sich noch die letzte Hausfrau um die VA hochzujubeln obwohl doch auf Rationalität soviel Wert gelegt wird und niemand heute nur im kleinsten unterdrückt werden darf. Schaut für mich aus wie die Matrix.

      Denke ich oder man sollte auch diesen Thread löschen. Zuviel Information und ich treff den Ton nicht so.

      Und der Operateur hat natürlich das Maximum amputiert warscheinlich weil das nach Gramm verkauft wird. Zumindest ein "ist doch gut geworden" Schnitt obwohl ich ansonsten vllt noch mehr Haut zum arbeiten hätte.
      NoPhimoseMan hat eine Super-Phimose-Immunität.
    • NoPhimoseMan wrote:

      Und der Operateur hat natürlich das Maximum amputiert warscheinlich weil das nach Gramm verkauft wird.
      Das hast du gut erkannt!

      20min.ch/entertainment/lifesty…orhaut-von-Babys-23163743

      ,,Was früher Schneckenschleim, Schlangengift und Eigenblut waren, ist heute die Vorhaut von Babys: Unter dem Namen Hydra Facial macht sich ein neuer Beauty-Trend in den USA breit. Für diese Gesichtsbehandlung werden aus der Vorhaut von Babys Stammzellen entnommen und diese wiederum in Form eines Serums auf die Haut aufgetragen. Die Behandlung soll Akne, Pigmentflecken und Falten bekämpfen und zu einem strahlenden Teint à la Jennifer Lopez verhelfen.''

      Schonmal was davon gehört?
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
    • Langsam langsam, Leute!

      Die Vorhaut von euch wurde gewiss nicht verkauft.

      Wir wissen zwar, dass es diese Weiterverarbeitung geben kann und dass damit geforscht wird, auch bei uns in Deutschland. Allerdings werden "nur" Vorhäute von Babys verwendet und zumindest in Deutschland müssten die Eltern dem zustimmen (ja ich weiß, Thema Einwilligung der Eltern - dennoch).
    • Tja, das Problem mit der Radikal-OP. Die Idee dahinter ist wohl, die unvermeidliche Beschneidungsnarbe so nah wie möglich an den Eichelrand zu bringen, damit diese möglichst wenig auffällt. Mit entsprechend drastischen Folgen. Geht ja auch nur um die Optik, der Penis ist ja wohl zur Dekoration da?

      Ich verstehe wirklich nicht, wieso Medizinstudenten, die so etwas beigebracht bekommen, das anscheinend nicht hinterfragen. Man müsste doch meinen, ein Medizinstudium setzt eine gewisse Intelligenz voraus?
    • Zipfelmuetze wrote:

      Ich verstehe wirklich nicht, wieso Medizinstudenten, die so etwas beigebracht bekommen, das anscheinend nicht hinterfragen. Man müsste doch meinen, ein Medizinstudium setzt eine gewisse Intelligenz voraus?
      Weil Studenten im Studium da gar nichts vermittelt bekommen? Der Kinderchirurg Dr. Kolja Eckert dazu: : „Im Medizinstudium erfährt man nicht, wozu die Vorhaut da ist, und in der Facharztausbildung lernt man nur, wie man sie abschneidet.“
      deutsch.medscape.com/artikelansicht/4903926

      Und in der Facharztausbildung was hinterfragen...die geschieht in Kliniken, da als "Lehrling" ankommen, und sofort den Chef hinterfragen? Beschneidungen, das ist die Anfängerübungsoperation bei Urologen (bei mir war das auch einer, seine allererste Operation unter Anleitung, naja, aller Anfang ist schwer und manchmal geht auch was daneben...)

      Hab mal eine Psychotherapie gemacht, mein Therapeut meinte zur Arztausbildung "Die Ausbildung zum Arzt hat bei uns Mittelalterniveau. Bei mir waren schon unzählige angehende Ärzte, die ihre Ausbildung abgebrochen haben. Und das wären wirklich gute Ärzte geworden, die auf ihre Patienten eingehen und diese als Menschen sehen."
      Gescheitert, weil sie nicht unreflektiert, unhinterfragt nur Befehle befolgen wollten...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • NoPhimoseMan wrote:

      Also meine Probleme waren schon immer etwas diffus, für mich selbst auch. Bin auch relativ psychisch krank. Nicht so das es irgendwie auffallen würde und wie genau weiss ich auch nicht. Aber grundlegend seh ich die VA als das an was mir das ganze beschert hat und noch weiter beschert.
      Relativ psychisch krank...auch sehr diffus?

      Eine unnütze Beschneidung an nicht einsichts und einwilligungsfähigen Menschen, eine inhumane Gemeinheit, die möglichen neg. Folgen, unüberschaubar?
      Aber das als Grund für alle seelischen Probleme die man so hat zu sehen...halte ich für grundlegend falsch. Da sollte man alles was man so mit sich rumschleppt in einer Therapie mal ausklamüsern...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • New

      Hi ich hatte viel zu tun und hab das ganze verschoben/ verdrängt. War ne Zeitlang obdachlos. Allerdings hat mich mein "wiederkehrender Hass" (ich würds jetzt eher als Wut bezeichnen) wieder hergeführt. Wie ein Uhrwerk. Das geht jetzt seit 2 Jahren so. Vergessen, dann wieder Wut, dann wieder nicht mehr drüber nachdenken, und Wut...

      Doch schon. Sehe die Beschneidung als Grund allen Übels. Glaube ich hab das irgendwo erwähnt aber das Ding war das ich durch sie sehr früh, also mit 7-8, vllt schon früher, einen masochistischen Fetisch entwickelt habe. Und das bevor ich überhaupt drauf gekommen bin wozu ein Penis da ist. Natürlich bin ich auch ohne das einfach wütend das man mir meine Haut gestohlen hat und das ich mein Leben lang einen Penis zweiter Klasse haben werde. Weiß eigentlich auch nicht was für mich schlimmer ist. Aber dieses Trauma und die psychischen Folgen haben meinen Charakter definiert und ich fühle mich als ob ich nicht der Mensch bin der ich gewesen wär. Als ob die mir mein Leben weggenommen haben.

      Und naja psychisch krank war zu allgemein. Hauptsächlich habe ich eine Sozialphobie und ADS warscheinlich auch durch die Beschneidung/ Verstümmelung.

      -Vorsicht, eklig
      Eine Sache die mir noch einfällt wo ich hier ja so offen bin war in der Grundschule. Da hatte ein Mitschüler sehr markante Segelohren und ich hab mir vorgestellt, oder eigentlich wars ein Tagtraum, wie ich gezwungen werde solche Ohren von einem Fließband zu essen. Also ohne Blut, eher die Konsistenz von Marzipan. War das einzig derartige und ist auch nie wieder vorgekommen. Dachte vorher ich hab n Schaden aber jetzt denke ich dass das auch eine unbewusste Reaktion auf die VA war im Sinne von Körperteile konsumieren und das ich vllt unterbewusst annahm das das der Grund für meine VA war. (weil eine Erklärung gabs ja nie) Kann ich aber auch nicht genau sagen. Ist eigentlich nur kurios.

      Achja und Alpträume hatte ich so ziemlich jede Nacht als Kind seit ich mich erinnern kann. VA mit 3. Ein Traum war, dass mich meine ganze Familie jagt in einem Hexenhaus und umbringen will, mit Oma und allen. Das laste ich jetzt auch einfach der VA an, ganz pauschal.

      Und bei nem Psychologen war ich, der war an der Vorhautsache nur ziemlich desintressiert.
      NoPhimoseMan hat eine Super-Phimose-Immunität.

      The post was edited 1 time, last by NoPhimoseMan ().

    • New

      NoPhimoseMan wrote:

      War ne Zeitlang obdachlos.
      Warum darf man in einem so ,,reichen'' Land wie Deutschland überhaupt noch obdachlos werden? Das ist doch alles nurnoch scheinheilig...
      Dafür aber die ganze Welt ,,retten'' wollen...

      NoPhimoseMan wrote:

      ein Tagtraum, wie ich gezwungen werde solche Ohren von einem Fließband zu essen.
      Mit amputierten Ohrmuscheln hätte ich wahrscheinlich bedeutend weniger Probleme, als mit einer amputierten Vorhaut.

      NoPhimoseMan wrote:

      Achja und Alpträume hatte ich so ziemlich jede Nacht
      Alpträume habe ich vor allem seit ich mich mit dem Thema befasse.

      NoPhimoseMan wrote:

      Ein Traum war, dass mich meine ganze Familie jagt in einem Hexenhaus und umbringen will, mit Oma und allen. Das laste ich jetzt auch einfach der VA an, ganz pauschal.
      Ich habe z.B. als Kind geträumt, dass meiner Familie Walrosszähne bis auf den Boden gewachsen sind und sie sich plötzlich verhalten haben wie Zombies und mich natürlich auch umbringen wollten. Ob ich das nun meiner VA andichten will... keine Ahnung. Träumen alle Kinder davon, dass sie von ihrer Familie getötet werden, oder ist das eher unnormal?

      https://traeumen.org/traumdeutung/traeume-von-mord-deuten wrote:

      Wird man selbst im Traum ermordet, kann das darauf hindeuten, dass ein Teil seiner Seele oder seines Lebens aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dieses Ungleichgewicht wird stets durch äußere Umstände verursacht.
      Die VA kann das Seelenleben eines Kindes selbstverständlich aus der Gleichgewicht bringen.

      NoPhimoseMan wrote:

      Und bei nem Psychologen war ich, der war an der Vorhautsache nur ziemlich desintressiert.
      Von denen leiden glaube ich die meisten an kognitiver Dissonanz. Da kann man auch genausogut mit einer Wand reden.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.

      The post was edited 1 time, last by Philip ().

    • New

      Ich glaube nicht an solche metaphysischen Traumdeutungen. Die sind immer sehr allgemein gehalten. Eigentlich wie Tarot.

      Philip wrote:

      keine Ahnung. Träumen alle Kinder davon, dass sie von ihrer Familie getötet werden, oder ist das eher unnormal?
      Schwer zu sagen. Ich mein es macht ja etwas Sinn. Der Kindesverstand bekommt mit, dass seine wichtigsten Bezugspersonen, die Eltern, ihm was angetan/ abgeschnitten haben, dann ist es nicht weit hergeholt, dass es unterbewusst Angst vor ihnen und der Entourage hat. Man ist ja auch ausgeliefert als Kind und sobald sowas passiert ist das Vertrauensverhältnis gebrochen, auch wenn darüber nicht geredet wird. Das ist im Konflikt mit dem normalen Verhalten der Eltern und tritt deswegen als Traum zutage.

      Jetzt ganz weit hergeholt: Walrosszähne sind etwas animalisches und Tiere fressen andere Tiere. Wäre eine mögliche Erklärung warum einem Haut abgeschnitten wurde wenn man es sich anders nicht erklären kann. Was wollen die damit? Fressen natürlich wie in den Naturfilmen. Aber sowas läuft nicht als aktiver Gedanke ab.

      Hatte hier sonst noch wer solche Träume?

      Vielleicht ist es auch was normales. Geboren zu werden und sich in die Umgebung einzufügen verursacht ja auch viel Stress und Ängste.
      NoPhimoseMan hat eine Super-Phimose-Immunität.
    • New

      Ich hatte einige Träume dieser Art. Ich habe z.B. als Kind auch häufig geträumt, dass ich aufwache und im Dunkeln durch unsere ehemalige Wohnung in die Küche laufe. Dort fand ich dann meine Mutter. Ich wollte sie umarmen. Als wir uns in dem Arm genommen haben, habe ich gesehen, dass es garnicht meine Mutter ist, sondern ein Roboter, welcher nur aussieht wie meine Mutter. Der Traum wurde immer dadurch beendet, dass ich durch ihre hydraulischen Arme erdrückt wurde.
      Dieser Traum hat sich besonders realistisch angefühlt, deswegen ist er mir auch immer durch Mark und Bein gegangen. Ich fand mich danach immer in meinem Bett auf dem Rücken liegend wieder und empfand ein großes Gefühl des Unbehagends. Vor allem auch wegen der Schlafparalyse.
      Ich kann z.B. bis heute nicht auf dem Rücken schlafen. Wenn ich das mache, werde ich zu 100% einen Albtraum bekommen. Es ist dann ein bisschen, als würde mir ein Nachtalb auf der Brust sitzen.

      Ich denke, dass es bei diesen Träumen viel um Täuschung geht. Vielleicht auch um Enttäuschung. Wenn man durch hydraulische Arme erdrückt wird, dann ist das vielleicht symbolisch dafür, dass man durch irgendetwas anderes erdrückt wird. Vielleicht durch Fürsorge.
      Diese Träume hatten immer die Eigenart, relativ harmlos anzufangen und später auf groteske Weise damit zu enden, dass ich ermordet wurde.
      Ich glaube, dass es dabei darum ging, dass eine negative-, oder vielleicht sogar dämonische Seite offengelegt wird. Bei den Walrosszähnen meiner Familie und dem Roboter, welcher nur die Hülle meiner Mutter trug, ging es denke ich hauptsächlich um Depersonalisierungen.

      NoPhimoseMan wrote:

      Ein Traum war, dass mich meine ganze Familie jagt in einem Hexenhaus und umbringen will, mit Oma und allen.
      Da muss ich irgendwie intuitiv an ,,Hänsel und Gretel'' denken. Vielleicht ging es ja darum, dass deine Familie stellvertretend für die Hexe standen, welche dich kochen und essen wollte und du in diesem Fall stellvertretend für Hänsel und Gretel standest.
      Vielleicht hast du ja gedacht, dass man dir deine Vorhaut amputiert hat, um sie später zu essen.
      Daher vielleicht auch die Vorstellung, dass du irgendwelche abgetrennten Körperteile (wie z.B. abstehende Ohren) essen musstest.

      NoPhimoseMan wrote:

      Als ob die mir mein Leben weggenommen haben.
      Ich dachte schon ich wäre alleine mit dieser Vorstellung. Ich kann mich mit deiner Aussage im Moment sehr gut identifizieren.
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.