Und wir machen es selbst. Aus freien Stücken.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Und wir machen es selbst. Aus freien Stücken.

      In anderen Ländern werden Frauen gegen ihren Willen beschnitten. Und wir machen es selbst. Aus freien Stücken. Frauen, die kein medizinisches Problem haben, gehen zum Arzt und lassen sich einen Teil ihres Körpers entfernen.

      Ist aber in Deutschland streng verboten. Jegliche Entfernung von Teilen der äußeren Geschlechtsorgane (aber nur beim weiblichen Geschlecht, (geschlechtsdiskriminierend)).
      Weil das angeblich katastrophale Folgen hat. Aber es ist nur verboten, wenn es aus Gründen der Tradition erfolgt. Aus Gründen der Ästhetik ist es erlaubt.
      Konfuser geht nicht mehr.

      Die Zahl der Schamlippenkorrekturen hat sich in den vergangenen Jahren mehr als verfünffacht

      Ich habe neulich den Vortrag eines holländischen Chirurgen gehört, der sagte, dass die Zahl der Vaginalverschönerungen in den USA mittlerweile größer ist als die der Brust-OPs.

      Wir müssen lernen anzuerkennen, dass wir Körper haben. Dass diese Körper irgendwie sind und irgendwie aussehen und irgendwie riechen. Den Frauen in meiner Therapie sage ich immer: Wenn Sie morgens duschen und dann einen halben Tag auf Ihrem Bürostuhl sitzen und mittags zur Toilette gehen, gibt es doch diesen Moment, in dem Sie Ihren Slip runterziehen und etwas riechen. Dieser Geruch, das sind Sie. Der ist nicht eklig, Sie haben ja morgens geduscht. Der ist normal. Menschen riechen. Es gibt keinen Grund, deshalb zu verzweifeln.
      Der Geruchssinn gehört ganz elementar zu Sex. Deswegen ist es auch Quatsch, alles "trockenlegen" zu wollen. Ich meine nicht "stinken", sondern "riechen"..

      stern.de/neon/herz/schoenheits…problemzone--7459348.html
      Mein Schwanz gehört mir!
      (gilt auch für Jungen)
    • Urolüge wrote:

      aber nur Frauen haben diesen Druck
      Da steht doch:

      Bei Männern geht es meiner Erfahrung nach immer nur um die Größe
      Offenbar leiden nicht wenige Männer unter dem Eindruck, ihr Prachtstück sei zu klein. Und lassen sich das "vergrößern". (In Wahrheit: ein kleines Stück weiter aus dem Bauch zerren) Das ist in meinen Augen genauso ein Wahn.

      Es gibt aber anscheinend einen allgemeinen Trend zur Körpermodifikation, es fing an mit diesen "Schönheits-OP-Sendungen" im Privatfernsehen. Reine Propaganda, wo nie die Kehrseite der Medaille gezeigt wurde.

      Motto: wer das nicht macht, der kann es sich wohl nicht leisten, der ist wohl ein armer Schlucker, den kann man nicht ernst nehmen. Oder - der/die hat einfach Respekt vor seinem/ihren Körper und lebt in Harmonie und Frieden mit ihm.

      Und dann der Trend zu Tätowierungen, möglichst flächendeckend von den Fußspitzen bis zu Scheitel. Als ob man sein wahres Ich hinter einer Maske verstecken wollte.
      Da entsteht ja auch ein Druck unter jungen Menschen: "Was, hast keine Tätowierung? Nicht eine einzige? Memme!"

      Oder der Muskel-Wahn im Fitness-Studio. Dass man wie ein Mastbulle aussehen will. inkl Stiernacken.
      Eiweißkonzentrate, Anabolika, Wachstumshormone, alles wird in sich reingeschüttet oder gespritzt und dann wird auf der Hantelbank stundelang orgiastisch abgestöhnt... :FP01
      Mein Schwanz gehört mir!
      (gilt auch für Jungen)
    • @Selbstbestimmung
      an dem was du da aufzählst..ist alles (leider) so...aber mir sind da diese Sätze ins Auge gesprungen:

      " Das muss man sich mal vorstellen: In anderen Ländern werden Frauen gegen ihren Willen beschnitten. Und wir machen es selbst. Aus freien Stücken. Frauen, die kein medizinisches Problem haben, gehen zum Arzt und lassen sich einen Teil ihres Körpers entfernen."

      Das muss man sich echt mal vorstellen...das Menschen sowas machen...ist das dann auch so, dass man zu Frauen, die hinterher sagen das sie ihr sexuelles empfinden und erleben als stark eingeschränkt empfinden, auch sagt, andere sind super glücklich damit? und andere machen das rituell und routinemäßig, wenn es da irgendwelche Probleme gäbe, würde das doch schon längst keiner mehr machen...?

      und dann fällt mir noch jemand ein, der verbreitet, "dass ALLE Formen der weiblichen Verstümmelungen mit weitreichenderen Folgen einhergehen ..." ...dieser Trend ist an denen glaub vorbeigegangen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama