The foreskin is highly responsive to sexual stimulation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • The foreskin is highly responsive to sexual stimulation

      The foreskin is highly responsive to sexual stimulation and plays an important role in male sexual function.


      The foreskin contains many sensitive nerves and thus also has an erogenous function...
      So weit so richtig. Und dann wird wieder alles auf den Kopf gestellt:


      While in theory one would expect reduced sexual sensation and functions following the removal of a highly erogenous tissue, in practice, circumcised and uncircumcised men appear to have similar sexual responses.
      Erektion - funktioniert noch.
      Ejakulation - funktioniert noch.

      Und das reicht doch wohl, oder?

      healthengine.com.au/info/making-a-decision-on-circumcision
      Mein Schwanz gehört mir!
      (gilt auch für Jungen)
    • Hmm...mein Denglisch..."appear to have similar sexual responses"...kann man das mit "es erscheint Ihnen als hätten sie dieselben sexuellen Empfindungen " übersetzen?

      Passt doch? Wie das jemandem erscheint...rein subjektiv? Empfindungen messen, vergleichen...geht nicht? Wenn einer sagt, ich empfinde das als Sch..., dann ist das so...heißt ja auch nicht, das andere das als Sch... empfinden müssen?

      Der Denkfehler...ist der nicht, wenn das welche als gut empfinden, dann müssen/haben das alle als gut zu empfinden? ( und wer es nicht als gut empfindet, der hat nur nicht mehr alle Latten am Zaun...?)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Urolüge wrote:

      kann man das mit "es erscheint Ihnen als hätten sie dieselben sexuellen Empfindungen " übersetzen?
      Ich meine eher nicht. Empfindungen wäre eher "sensations" oder "perceptions"

      "responses" entspricht eher "Reflexen" oder Antworten, und das passt ja. Erektion - funktioniert noch Ejakulation - funktioniert noch - und das wurde ja auch 2012 immer gesagt "die Männer "funktionieren noch"" nach einer Zirkumzision - in Sinne der Fortpflanzung. Dasselbe kann man auch von dem größten Teil der Mädchen"beschneidungen" sagen. "Empfängnis weiterhin möglich" - funktionieren doch.
      Mein Schwanz gehört mir!
      (gilt auch für Jungen)
    • bin in Englisch echt eine Niete...aber appear ist doch erscheinen ?...und ob einem die Antwort oder der Reflex als gleich erscheint...Jacke wie Hose?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • appear kann beispielsweise bedeuten

      sichtbar werden
      in Erscheinung treten [erscheinen]
      to appear [give the impression] scheinen [den Anschein geben]

      men appear to have — Männer scheinen zu haben
      similar sexual responses — ähnliche sexuelle Reaktionen

      ... das platte Reaktionsmuster bzw., wie im Eröffnungskommentar von Selbstbestimmung auf den (traurig stimmenden, lebenslangen) Punkt gebracht, das bloße biologische Funktionieren des sogenannten Beschnittenen.

      Dessen Fortpflanzungsfähigkeit schließlich nachweisbar ist (wenn der Junge oder Mann bei der Beschneidung nicht den Penis verloren hat oder gestorben ist, Anm.).

      responses ... vgl. im Thread-Titel das zur (hoffentlich vorhandenen) Vorhaut biologisch korrekte
      highly responsive — hoch empfindungsfähig, in höchstem Maße sensibel

      (PS. Ja, Empfindungen ist mit sensations oder perceptions treffend übersetzt. Das englische perceptions meint darüber hinaus, nicht zuletzt in der FGM-Debatte, Auffassungen. Im Sinne etwa des Multikulturalismus bzw. des radikalen Konstruktivismus seien das jene Auffassungen, die durch das Umfeld erlernt und allein insofern radikal in Frage zu stellen seien. Nach dem Motto: erst die schlimmen Weißen haben den glücklichen beschnittenen Afrikanerinnen beigebracht, sich als Opfer zu fühlen zu müssen und nicht die FGM an sich (man ergänze: oder die MGM), sondern die eurozentrischen bzw. kolonialistischen perceptions zur HGM sind das Problem.)
      A foreskin is a birth right, not a birth defect.

      The post was edited 15 times, last by Saimaa ().

    • Saimaa wrote:

      erst die schlimmen Weißen haben den glücklichen beschnittenen Afrikanerinnen beigebracht, sich als Opfer zu fühlen zu müssen ... und nicht die FGM an sich (man ergänze: oder die MGM), sondern die eurozentrischen bzw. kolonialistischen perceptions zur HGM sind das Problem.)
      Tja, alles nur eine Frage des Blickwinkels/Standpunktes? ;)

      "Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt" Albert Einstein
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Saimaa wrote:

      men appear to have — Männer scheinen zu haben
      similar sexual responses — ähnliche sexuelle Reaktionen

      ... das platte Reaktionsmuster bzw., wie im Eröffnungskommentar von Selbstbestimmung auf den (traurig stimmenden, lebenslangen) Punkt gebracht, das bloße biologische Funktionieren des sogenannten Beschnittenen.
      jetzt wird es knifflig, wie man das übersetzt, sieht...es erscheint den Betroffenen (beschnitten oder unbeschnitten) aus deren Blickwinkel die ähnlichen sexuellen wasweißich zu haben, also rein subjektiv und von anderen nicht zu werten, sondern so hinzunehmen!!!

      oder soll das heißen...scheint zu haben, als Versuch das von außen, als Außenstehender objektiv zu bewerten? Und das anhand "mechanischer" Reaktionsmuster? Was für mich gar nicht geht...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Ein bisschen knifflig in der Tat, denn auf beide Perspektiven spielt der Text m. E. an, auf das subjektives Erleben ebenso wie auf die durch Mediziner dokumentierbare Sexualfunktion. Viele, viele glückliche männliche Beschnittene werden (wenig wissenschaftlich) vorausgesetzt, andernfalls hätte der Text (erst dann faktennah) den Leser unzweideutig vor den Nachteilen jeder rituellen bzw. kulturellen Zirkumzision warnen müssen.

      Der Text will wissenschaftlich wirken, insofern dürfte (mit: appear to have) die Außenperspektive zunächst die maßgebliche sein.

      Andererseits wird sich jeder seine Welt konstruieren, ich werde sarkastisch, und dürfen Eltern ihr Kind beschneiden lassen.

      Schließlich gebe es "medizinische und nichtmedizinische Vorteile der Operation, medical and non-medical benefits of the surgery".

      Menschen glauben nun einmal an ihre "eigenen Maßstäbe, own morals", treffen Entscheidungen anhand ihres "eigenen ethischen Bezugsrahmens, own moral framework" ... (der Bankräuber zum Beispiel ...)

      Du bist beschnitten oder intakt und willst deinen Sohn beschneiden oder intakt lassen? Alles darf sein! Hat denn nicht jeder von uns sein "einzigartiges Set von Glaubens- und Verhaltensgrundsätzen, different set of moral beliefs"?

      Sooo viele verschiedene Meinungen gibt es "zu einem relativen Schaden oder Nutzen der Zirkumzision, about the relative harm and value of circumcision". Jetzt müssen die Eltern für Klarheit sorgen und durchgreifen im Sinne des letztlich nur ihnen bekannten Kindeswohls.

      Entscheidend ist "der elterliche ethische Bezugsrahmen, nicht derjenige der Ärzte, the parents’ ethical framework and not that of the medical practitioners."

      Genug des Sarkasmus.

      Hoffentlich ist derlei jungen- und männerfeindlicher Kulturrelativismus bzw. Werterpluralismus demnächst NICHT übertragbar auf den Bereich FGM.
      A foreskin is a birth right, not a birth defect.

      The post was edited 4 times, last by Saimaa ().

    • Saimaa wrote:

      Hoffentlich ist derlei jungen- und männerfeindlicher Kulturrelativismus bzw. Werterpluralismus demnächst NICHT übertragbar auf den Bereich FGM.
      Was aber doch leider die logische Konsequenz aus §1631d sein müsste?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama