Circumcision has a complication rate higher than previously recognized

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Only 36.0% of patients had a documented preoperative diagnosis. For neonates who were circumcised due to redundant prepuce and phimosis, the majority of them were white (44.8%) and had private insurance (67.2%)
      Was zur Hölle ist eine "redundant prepuce"? Wer legt fest, dass die Vorhaut nicht über die Eichel hinausgehen darf? Mein Vorhaut ragt im schlaffen Zustand auch ein Stück weit über die Eichel, bis zum heutigen Tage habe ich da nie drüber nachgedacht (werde ich auch weiterhin nicht).

      Also,wenn den Eltern die Vorhaut des Jungen "zu lang" erscheint? Oder ist das nur ein Vorwand, dass die Versicherung zahlt?

      Ich habe im BMJ folgendes zu Thema "redundante Vorhaut" gefunden:


      ICD605: Redundant prepuce and phimosis

      The International Code of Diagnosis 605 "Redundant prepuce and
      phimosis" is actually two contradictory "diagnoses".

      Redundant prepuce: if he doesn't actually trip over it....

      The diagnosis of "redundant prepuce" is made for the parents' or
      doctor's peace of mind, not the prepuce's owner's health.

      The infant's adherent foreskin is perfectly normal and by no means
      phimotic. After it has separated from the glans, many adults are perfectly
      happy to have a foreskin that does not retract to expose the glans.

      Surgery to expose the glans, whether permanently or ad lib., should
      be classified as elective and cosmetic, and ethically that election should
      ONLY be made by the person to whom the prepuce is attached.
      bmj.com/rapid-response/2011/10…dant-prepuce-and-phimosis
      Schneidet alte Zöpfe ab, keine funktionalen Körperteile!
    • CCrippled wrote:

      Wo liegt dann dein Anreiz zum Intaktivismus?

      Was brauch es schon für einen Anreiz, für ein Menschenrecht einzutreten? Sollte eigentlich selbstverständlich sein.

      Die "Goldene Regel" der Ethik bzw. das Sprichwort sagt:

      Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu

      Leider war diese goldene Regel der Ethik unserem "Ethikrat" wohl nicht bekannt. Dem dt. Bundestag in seiner großen Mehrheit auch nicht.
      Ich hätte es sehr begrüßt, wenn alle Mitglieder (sofern noch nicht enthäutet) des Ethikrats bzw. Bundestages den Beweis angetreten hätten, dass sie nichts dagegen haben, dass man es ihnen tut.
      In Form einer Penis- bzw. Klitorisvorhautamputation. Der Beweis, dass das ja nur ein Klax ist.

      Das kann man noch weiter fassen: "Was du nicht willst, dass man es dir antut, das lasse nicht zu, dass es anderen angetan wird."

      Ich kann mich doch nicht darauf ausruhen, dass ich das Glück hatte genital vollständig gelassen worden zu sein, so nach dem Motto "schietegal, was mit anderen Jungen passiert".
      Kinder sind wehrlos, sind die schwächsten Glieder der Gesellschaft, und wenn denen Gewalt in irgend einer Form angetan wird sollte das alle angehen.
      Schneidet alte Zöpfe ab, keine funktionalen Körperteile!
    • Außerdem bin ich für Gleichberechtigung der Geschlechter. Für Gleichberechtigung zu sein heißt nicht nur, gegen Benachteiligung von Frauen zu sein, das wäre einäugig, aber so ist es leider heute in der Politik. Benachteiligung von Männern hat es da praktisch per definitionem nicht zu geben.
      Gleichberechtigung der Geschlechter kann nicht in der Intimzone von Kindern plötzlich zu Ende sein.
      Schneidet alte Zöpfe ab, keine funktionalen Körperteile!