Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD)

      abgeordnetenwatch.de: Heidemarie Wieczorek-Zeul
      vielen Dank für Ihre Anfrage über Abgeordneten Watch. Ich begrüße den Gesetzesentwurf zur weiblichen Genitalverstümmelung, denn der Kampf gegen die weibliche Genitalverstümmelung braucht eine informierte Öffentlichkeit und eine Lobby. Die Initiative ist ein wichtiges Zeichen, wenn man bedenkt, dass schätzungsweise 20.000 Betroffene in Deutschland leben und weitere 4.000 bis 5.000 Mädchen und Frauen von Genitalverstümmelung bedroht sind.

      Es ist mir wichtig zu betonen, dass weibliche Genitalverstümmelung und männliche Beschneidung nicht gleichgesetzt werden können, auch wenn der Begriff "Beschneidung" für beide Praktiken genutzt wird. Weibliche Genitalverstümmelung dient innerhalb der ungleichen Machtverhältnisse zwischen Männern und Frauen der Kontrolle weiblicher Sexualität und damit der Frauen selbst. Auch stellt die weibliche Genitalverstümmelung einen sehr gravierenden Eingriff in die körperliche Unversehrtheit dar und hat lebenslange Folgen für die sexuelle Selbstbestimmtheit und Gesundheit von Frauen und ihrer Kinder bei Schwangerschaft und Geburt.

      Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass die weibliche Genitalverstümmelung als Körperverletzung in Deutschland bereits jetzt strafbar ist; und auch die Beihilfe durch Eltern oder Verwandte. Beschnittene Männer und Jungen, die diesen Eingriff als körperliche Misshandlung empfinden, können in Deutschland ebenfalls Anzeige wegen Körperverletzung erstatten – das entsprechende Gesetz spricht ganz neutral von Personen. Den Betroffenen muss in solchen Fällen Hilfe zu Teil werden.
      Heute würde die sich wünschen das damals nicht so geschrieben zu haben....
      Ich schreibe sie an.... diesbzgl. mit folgenden Fragen:



      Sehr geehrte Frau Wieczorek-Zeul,

      2009 schrieben Sie....
      +++++++++++++++++++++
      Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass die weibliche Genitalverstümmelung als Körperverletzung in Deutschland bereits jetzt strafbar ist; und auch die Beihilfe durch Eltern oder Verwandte. Beschnittene Männer und Jungen, die diesen Eingriff als körperliche Misshandlung empfinden, können in Deutschland ebenfalls Anzeige wegen Körperverletzung erstatten – das entsprechende Gesetz spricht ganz neutral von Personen. Den Betroffenen muss in solchen Fällen Hilfe zu Teil werden.
      +++++++++++++++++++++

      Wie würden Sie sich Heute zu dem Thema äußern, insbesondere zur beabsichtigten Ungleichbehandlung von Mädchen und Jungs, durch den geplanten §1631d?

      Welche Möglichkeiten hat denn ein Junge überhaupt Anzeige zu erstatten, bei den herrschenden Verjährungsfristen?

      Wie werden Sie sich in der bevorstehenden Abstimmung verhalten?

      Mit frdl. Gruß,
      Guy Sinden
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Meine Frage wurde veröffentlicht. Bitte klickt fleißig auf das Button unten:
      "Beim Eintreffen einer Antwort benachrichtigen"
      Damit tun wir kund, dass wir gerne eine Antwort hätten.
      abgeordnetenwatch.de: Heidemarie Wieczorek-Zeul
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Sehr geehrte Frau Wieczorek-Zeul,

      ich möchte Sie auf das Thema missglückter Zirkumzisionen aufmerksam machen, von Welchen uns inzwischen eine nicht unerhebliche Anzahl an Berichten Betroffener vorliegt. Auch Ärzte berichten immer häufiger von misslungenen Zirkumzisionen bei welchen ein operativer Eingriff zur "Berichtigung" von Nöten gewesen ist. Professor Stehr, Kinderchirurg des Universitätsklinikums München berichtet gar von einer Vielzahl misslungener Beschneidungen welche korrigiert und "berichtigt" werden mussten. Auch zum Thema Schmerz möchte ich Ihnen die empirischen Studien von Gregory Boyle der Bon University in Australien, Ronald Goldman des Zirkumzisions Zentrums in Boston nahelegen, welche Sie in übersetzter Form in den Fussnoten finden.

      Weiterhin zitiere ich auch einen Ausschnitt der ²UN-Kinderrechtskonvention, welche auch Deutschland ratifizierte.

      In Artikel 19 Abatz 1 des „Übereinkommens über die Rechte des Kindes“ heißt es:

      Die Vertragsstaaten treffen alle geeigneten Gesetzgebungs-, Verwaltungs-, Sozial- und Bildungsmaßnahmen, um das Kind vor jeder Form körperlicher oder geistiger Gewaltanwendung, Schaden-zufügung oder Misshandlung, vor Verwahrlosung oder Vernachlässigung, vor schlechter Behandlung oder Ausbeutung einschließlich des sexuellen Missbrauchs zu schützen, solange es sich in der Obhut der Eltern oder eines Elternteils, eines Vormunds oder anderen gesetzlichen Vertreters oder einer anderen Person befindet, die das Kind betreut.

      Da die Zirkumzision kein indikativer Eingriff darstellt bleibt für mich die Schlussfolgerung der Gewalteinwirkung. Das Argument welches zum Wohl des Kindes durch die Eltern ausfällt ist für mich nicht nachvollziehbar. In den USA ³klebte vor einigen Tagen eine Mutter aus Liebe zu ihrem Kind dessen Hände an die Wand des Kinderzimmers.


      ¹ Männliche Beschneidung: Schmerz, Trauma und psychosexuelle Folgen - Beschneidung von Jungen

      ² auswaertiges-amt.de/cae/servle…le/3609/UNkonvKinder1.pdf

      ³ 99 Jahre Haft: Mutter klebt Hände der Tochter an die Wand - Nachrichten Panorama - DIE WELT

      Mit freundlichen Grüßen

      Michael Klein
      Ich diskutiere nicht ob falsch oder wahr, ich propagiere nicht, ich lege dar (Arno Holz)
    • @ Guy:
      Sehr gut! Ein Haar find ich aber in der Suppe, wenn auch ein unwesentliches:
      Wie würden Sie sich Heute zu dem Thema äußern
      Kein Konjunktiv! "Wie würden Sie sich äußern, wenn Sie denn in die unwahrscheinliche Lage geraten würden, sich eventuell äußern zu müssen..."
      Verstehst Du?

      "Wie äußern Sie sich?"
      "Wie stehen Sie zu..."
      "Wie ist Ihre Meinung?"

      Keine Ausflüchte und Hintertürchen zulassen!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • "Weibliche Genitalverstümmelung dient innerhalb der ungleichen Machtverhältnisse zwischen Männern und Frauen der Kontrolle weiblicher Sexualität und damit der Frauen selbst. Auch stellt die weibliche Genitalverstümmelung einen sehr gravierenden Eingriff in die körperliche Unversehrtheit dar und hat lebenslange Folgen für die sexuelle Selbstbestimmtheit und Gesundheit von Frauen und ihrer Kinder bei Schwangerschaft und Geburt."


      Ich habe im Moment keine Lust, die ganzen Argumente und Belege zum "Masturbationsverhinderungsargument" und zur Empfindlichkeit der Vorhaut zusammenzustellen. Ich erlaube mir deshalb hier nur - OHNE Belege wie Frau W-Z - ihr Statement umzuformulieren.


      "Männliche Genitalverstümmelung dient innerhalb der (nach dem geplanten Gesetz) ungleichen Machtverhältnisse zwischen dem Elternwillen und der körperlichen Unversehrheit der männlichen Kinder zur Kontrolle der männlichen Sexualität und damit der Männer selbst gegenüber diesem Elternwillen. Auch stellt die männliche Genitalverstümmelung einen sehr gravierenden Eingriff in die körperliche Unversehrheit dar, da wesentliche Teile des männlichen Sexualorgans entfernt werden, was lebenslange Folgen für die sexuelle Selbstbestimmtheit und Gesundheit von Männern, ihren Frauen und ihrer Kinder, die diesem Gebot dann ebenfalls unterworfen werden, hat."
      "Man muss diese versteinerten Verhältnisse dadurch zum Tanzen zwingen, dass man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt!" K.M.
    • werner wrote:

      Männliche Genitalverstümmelung dient innerhalb der (nach dem geplanten Gesetz) ungleichen Machtverhältnisse zwischen dem Elternwillen und der körperlichen Unversehrheit der männlichen Kinder zur Kontrolle der männlichen Sexualität und damit der Männer selbst gegenüber diesem Elternwillen. Auch stellt die männliche Genitalverstümmelung einen sehr gravierenden Eingriff in die körperliche Unversehrheit dar, da wesentliche Teile des männlichen Sexualorgans entfernt werden, was lebenslange Folgen für die sexuelle Selbstbestimmtheit und Gesundheit von Männern, ihren Frauen und ihrer Kinder, die diesem Gebot dann ebenfalls unterworfen werden, hat.
      Hast Du ihr das geschickt? Wenn nicht nachholen, das ist gelungen.
      Aufrichtig zu sein kann ich versprechen, unparteiisch zu sein aber nicht. (JWvG)
      Auch für die Religionsfreiheit gilt: "Freiheit ist immer nur die Freiheit des anders Denkenden." (R.Luxemburg)
    • Das hat Pallas abgeschickt, es dauert nur bis es online steht. Es wird wohl moderiert..
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Antwort von Frau Wieczorek-Zeul

      abgeordnetenwatch.de: Heidemarie Wieczorek-Zeul
      Ich persönlich bin der Ansicht, dass in jedem Fall eine unzureichende Behandlung ausgeschlossen werden muss, d.h. es muss sichergestellt sein, dass eine Beschneidung nur durch medizinisch geschultes Personal vorgenommen wird.
      immerhin...

      und
      Mir ist es wichtig, dass diese beiden Themenkomplexe nicht miteinander vermischt werden.

      kreative Variante von kann-man-nicht-vergleichen
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • "Menschenrechtsverletzung der Frauen"


      Männer sind also keine Menschen. Ich dachte Menschenrechte sind unteilbar?!
      Es gibt also Menschenrechte und Männchenrechte.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Antworten vom 2.11.

      abgeordnetenwatch.de: Heidemarie Wieczorek-Zeul

      "kann man nicht vergleichen", etc.

      Diese Aussagen passen gar nicht zu Ihrer Einstellung im Jahre 2009.... :

      Guy wrote:

      Beschnittene Männer und Jungen, die diesen Eingriff als körperliche Misshandlung empfinden, können in Deutschland ebenfalls Anzeige wegen Körperverletzung erstatten – das entsprechende Gesetz spricht ganz neutral von Personen. Den Betroffenen muss in solchen Fällen Hilfe zu Teil werden.

      Weder können Betroffene Anzeige erstatten, noch wird ihnen Hilfe zuteil. Sie sind der Prozedur ausgeliefert und müssen mit den Folgen leben.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • abgeordnetenwatch.de: Heidemarie Wieczorek-Zeul
      Genitalverstümmelung von Mädchen ist, wie Sie ja selbst schreiben, von den Vereinten Nationen als Menschenrechtsverletzung geächtet und auch nicht zu vergleichen mit der Beschneidung von Jungen, wie sie im Judentum und im Islam praktiziert wird.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Wieso ist eigentlich weibliche Genitalverstümmelung der Referenzpunkt? Gibt es irgendwo geheime Schriftrollen, die das als Diskussionsgrundlage festlegen?!
      Nein, man kann das nicht vergleichen....gähn!......will ich auch gar nicht.....wo liegt der Nutzen in derRelativierung von Körperverletzung? Was ist schlimmer: Ein gebrochener Arm oder eine Schnittverletzung an der Hüfte?
      Und warum ist weibliche Genitalverstümmelung eigentlich so schlimm? Da gibt es viel Schlimmeres: Andere Menschen verkaufen ihre Kinder sogar.
      Weil eine Sache falsch ist, wird eine andere nicht richtig dadurch. Gehirnakrobatik für Anfänger.