Bin ich nun beschnitten oder nicht ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • nein, das sah noch nicht immer so aus. ich weiß, dass ich im frühen kindesalter eine vorhaut hatte und der kinderarzt meinte, man müsse diese „weiter zurückschieben“. mit meinen eltern darüber zu reden will ich gerade nicht
    • Könnte für mich auch Narbengewebe um das Frenulum sein. Die Linie wirkt schon sehr rötlich/dunkel was nicht typisch Frenulum ist. Und angrenzend wird die Haut heller und dann direkt wieder dunkler. Also im Prinzip wie OP Narben die ich z.B. bei mir am Bauch sehe. Aber auch nur eine Vermutung.

      Das Foto in Wiki von Aposthia zeigt für mich einfach eine zurück gezogene (eher kurze) Vorhaut, wohl schwierig da echtes Bildmaterial zu finden?!
    • Wirklich schwieriger Fall. Auf dem ersten Bild sieht es so aus, als ob es noch einen Rest inneres Vorhautblatt gibt. Der Idee von brokendream, dass das Frenulum entfernt wurde, würde ich mich anschließen. Kannst du vielleicht noch ein Foto wie das erste machen, bei dem du die Vorhaut so stark wie möglich zurückziehst? Dann kann man eventuell sehen, ob es dort eine Narbe gibt oder nicht.
    • Und mal die Frage: Wurdest du als Kind mal woanders operiert?
      Also Blinddarm, Mandeln, Leisten- oder Nabelbruch, Polypen entfernt usw.
      Irgendwas wo du eine Narkose bekommen hast.
      Eine Zeit lang wurde wohl in Berliner Krankenhäusern Jungen die wegen etwas anderem dort operiert wurden gleichzeitig beschnitten.
    • 1:
      Images
      • DB397442-8686-4089-BFCC-D149E8A09FA3.jpeg

        1.25 MB, 2,448×3,264, viewed 91 times
      • CF96386B-2442-467D-856C-BF8E8C7C2E47.jpeg

        1.17 MB, 2,448×3,264, viewed 91 times
      • 2F9E88C8-B033-44A5-BEE0-3DEF9505E2AB.jpeg

        1.23 MB, 2,334×3,112, viewed 91 times
    • 2:
      Images
      • 6AF0A1F2-AA38-4479-949A-87AB12E640DB.jpeg

        1.28 MB, 2,448×3,264, viewed 93 times
      • B128EDE2-69F6-459A-AA27-AAFE81C629A5.jpeg

        1.29 MB, 2,120×2,829, viewed 85 times
      • A6C27346-1444-4C07-BDC6-E5D6BE2343F4.jpeg

        1.18 MB, 2,448×3,264, viewed 91 times
    • Andere Theorie: Du hast eine ungewöhnlich breite Eichel. Wenn man die Vorhaut zurückzieht (vorausgesetzt, du hast eine), springt sie daher wahrscheinlich nicht von alleine wieder nach vorne. Möglicherweise ist sie in deiner Kindheit hinter die Eichel gerutscht und ist dort geblieben. Bei Leuten, die ihre Vorhaut dauerhaft zurückgezogen tragen, sieht das nämlich so ähnlich aus. Die geht dann irgendwann auch nicht mehr nach vorne.
    • In Japan ist es sehr weit verbreitet, die Vorhaut dauerhaft zurückgezogen zu tragen (möglich, dass der ein oder andere das eventuell schon mal in einschlägigem Filmmaterial gesehen hat). Dadurch, dass in diesem Zustand keine dauerhafte Spannung mehr entsteht, zieht sich die Vorhaut mehr und mehr zusammen und sieht dann irgendwann verkürzt aus, wie bei dir.
      Für diese Theorie spräche auch die Tatsache, dass es bei dir nach einer low&tight-Beschneidung aussieht, wenn du die Vorhaut nicht weit nach hinten ziehst. Dann sieht man nämlich, dass sie sich wegen der breiten Eichel so zusammenfaltet und staucht, dass die innere Vorhaut gar nicht sichtbar ist. Ziehst du sie zurück, hat es aber nicht den Anschein, als würde an ihr etwas fehlen. Sie sieht vollständig aus.
      Allerdings bliebe dann immer noch zu klären, was da am Frenulum passiert ist.
    • Ehrenzipfel wrote:

      Naja, also das ist jetzt wirklich kein Grund für Scham in der Sauna. Bleib locker.
      Ich finde diese allgemeine Art der Formulierung schwierig.
      Gut ist, dass Du persönlich hier für Dich keinen Grund zur Scham siehst und gut mit Deiner Situation klarkommst.
      Aber gleichzeitig fände ich es angebracht, wenn Du versuchen würdest, mit den Augen leidvoll Betroffener zu sehen.
      Ich kann es sehr gut nachvollziehen und kenne es auch aus meiner eigenen Geschichte, dass es sehr schwer sein kann, sich mit einem operativ veränderten Penis in der Öffentlichkeit zu zeigen. Diese Scheu und Scham sind weder übertrieben noch in anderer Art und Weise unangebracht.

      Vielmehr wären Verständnis und Empathie angebracht für Männer, die die irreversible Verletzung ihres Genitals nicht mal eben so abhaken und verdrängen können.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ehrenzipfel wrote:

      Naja, also das ist jetzt wirklich kein Grund für Scham in der Sauna. Bleib locker.
      Hast du prinzipiell schon recht...schämen...sollten sich nicht alle, die nicht aufgeklärte, unnütze Eingriffe an Menschen , bei denen diese zu Objekten gemacht werden/wurden, die möglichen psychischen und physischen Folgen verharmlosen und kleinreden , sie an sich messen/bewerten und vergleichen?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • @titus83
      Die Frage "Beschnitten oder nicht"...warum stellt sich diese Frage für dich eigentlich...und was würde sich für dich ändern, wenn du die Antwort hättest, was wäre die Konsequenz...gäbe es überhaupt welche?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • also zu der dicken eichel: wenn ich meinen umfang messe, so habe ich an der eichel keinen wirklich größeren umfang als am rest von meinem penis.
      bzgl dauerhaften zurücktragens der vorhaut: meine eltern hatten nie hand angelegt gehabt an meinem penis, und ich kann mich noch erinnern, dass mein kinderarzt damals meinte, man müsse meine vorhaut weiter zurückziehen, da die vorhautverklebung, die ich hatte, sonst dauerhaft bleiben würde. und meine eltern haben diese sicher nicht zurückgezogen, hätte ich mir bei einer vorhautverklebung und längerer vorhaut diese selbst zurückziehen können? ich glaube also eher weniger, dass ich diese dauerhaft zurückgetragen habe.
      und ich würde es natürlich gerne wissen, @Urolüge, da ich sexualpartner habe und andere leute habe, später auch mal kinder, die mich ja fragen, und denen ich natürlich eine andere antwort als „ich weiß es nicht“ geben will. aber ich glaube, das ist verständlich, dass jeder wissen will, ob man beschnitten ist oder nicht. naja, bin ich halt n schwieriger fall, es gibt ja unterschiedliche meinungen hier. jedem, der sich damit beschäftigt und mir helfen kann, bin ich dankbar!
      titus
    • Okay, verstehe...anhand der Bilder...kann glaub keiner eindeutig sagen...kann beides sein...eine ganz normale, aber halt kürzere Vorhaut...oder eine sparsame Teilbeschneidung?

      Gewissheit...nur über deine Eltern...oder Akteneinsicht bei all deinen Ärzten wo du als Kind warst?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Weguer wrote:

      Ehrenzipfel wrote:

      Naja, also das ist jetzt wirklich kein Grund für Scham in der Sauna. Bleib locker.
      Aber gleichzeitig fände ich es angebracht, wenn Du versuchen würdest, mit den Augen leidvoll Betroffener zu sehen.
      Ich kann es sehr gut nachvollziehen und kenne es auch aus meiner eigenen Geschichte, dass es sehr schwer sein kann, sich mit einem operativ veränderten Penis in der Öffentlichkeit zu zeigen. Diese Scheu und Scham sind weder übertrieben noch in anderer Art und Weise unangebracht.

      Vielmehr wären Verständnis und Empathie angebracht für Männer, die die irreversible Verletzung ihres Genitals nicht mal eben so abhaken und verdrängen können.
      Nicht aus allem immer einen Vorwurf konstruieren. Versuchen "locker zu bleiben" ist weder böse noch unempathisch gemeint. Die Sauna ist für 99,x Prozent der Besucher ein Entspannungsort, kein Ort der Begaffung von Titt'chen und Pimmeln.
    • Ehrenzipfel wrote:

      titus83 wrote:

      @Ehrenzipfel nur deinen einwand mit der sauna verstehe ich nicht ganz, warum sollte ich mich schämen bzw nicht schämen, wenn ich nackt bin, sieht mein penis so hässlich/unästhetisch aus?
      :thumbup:
      Das soll die Antwort auf titus83 seine Frage sein?

      Ich habe deinen Einwand mit der Sauna, dem schämen auch nicht verstanden...War das hier, bei der Fragestellung,Thema?

      Schämen muss sich niemand wegen seiner Beschneidung...wenn sich jemand schämt, ein Problem hat sich deswegen nackt zu zeigen...dann sollte man nach dem warum fragen? Ein "Stell dich nicht so an..."...hat glaub noch niemanden weiter geholfen...

      Und wie gesagt...schämen sollten sich die, die Beschneidung anderen antun...oder zu dem Verbrechen nicht absolut med. Indizierten Beschneidungen an nicht einsichts und einwilligungsfähigen Menschen schweigen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama