Ein Blog koptischer Christen im Jahre 2011

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ein Blog koptischer Christen im Jahre 2011

      Schon im Jahr 2011 befasst sich ein Blog, in dem es in erster Linie um die Belange koptischer Christen geht, mit dem Thema ritueller Genitalbeschneidungen von Jungen.


      Kopten ohne Grenzen wrote:

      Jahr für Jahr werden in Deutschland jüdische und muslimische Knaben dem Ritual der Beschneidung unterzogen. Es ist eine weithin akzeptierte religiöse Praxis. Dass es auch ein Akt der Gewalt gegen Kinder ist, wird dabei ausgeblendet.
      Ich kann nicht einschätzen, ob dieser Blogeintrag die Meinung und Einstellung der Mehrheit der koptischen Christen ausspricht. Ein deutliches Zeichen der Nächstenliebe und des Mitgefühls ist dieser Text allemal. Und eine Blamage für die Führung der großen christlichen Kirchen in Deutschland.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Weitere Einträge zu diesem Thema habe ich auf der Seite nicht gefunden. Ich möchte an dieser Stelle auch anmerken, dass der Text an sich zwar recht gut ist und die Tatsache, dass er schon 2011 geschrieben wurde, in jedem Falle beachtenswert ist.
      Allerdings muss auch gesagt werden, dass schon die Fußnoten zum Text jede Sachlichkeit verlassen und bisweilen recht polemisch werden.
      Auch sonst bewegt sich der Blog auf einem recht schmalen Grat, der leider allzu oft in Islamfeindlichkeit abrutscht.
      Insofern möchte ich betonen, dass mein Hinweis sich ausschließlich auf den verlinkten Text bezieht.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/