Dr. Volker Brenneke, Berlin: "Komplikationsarmer Eingriff mit Vorteilen"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dr. Volker Brenneke, Berlin: "Komplikationsarmer Eingriff mit Vorteilen"

      news4press.com/Beschneidung---…sarmer-Eingri_959475.html

      Hauptsache radikal weil risikoärmer, 90% der Dreijährigen haben voll bewegliche Vorhäute und Nachteile gibt's nicht.
      Die Sensibilität ist ohne Vorhaut wie mit Vorhaut. Nutzloser Hautlappen eben.
      Hoffentlich wird auch der bald verklagt und muss für die rechtswidrig erfolgen OPs löhnen und löhnen und löhnen.
    • Pizarro73 wrote:

      Hoffentlich wird auch der bald verklagt

      Das ist nur eine Frage der Zeit und der Anzahl praktizierter Verstümmelungen.
      Bei dem, was er da produziert hat, wird es schwierig werden sich herauszureden.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Der von Pizarro73 genannte link ist offline. Bringt aber nichts, auf seiner eigenen Homepage verbreitet dieser Arzt seine Falschinformation weiterhin.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Naja, der Text auf seiner Webseite ist ja zumindest in Teilen mal halbwegs vernünftig.
      Immerhin erwähnt er Oster's Studienstatistiken, dass von den 16-17-Jährigen nur noch weniger als 1% tatsächlich eine nicht bewegliche Vorhaut haben. Und er spricht sich schonmal bei Kindern nur dann für die OP aus, wenn es zu wiederholten Entzündungen/Infekten kommt. Das ist ja schonmal gar nicht SOOO schlecht. Da gibt es leider eine ganze Menge seines Berufsstandes, die da wesentlich radikaler und ignoranter mit der körperlichen Integrität ihrer kleinen Patienten umgehen...

      Im Bezug auf Erwachsene erwarte ich eigentlich - unabhängig davon dass Brennecke's Text dahingehend natürlich geistiger Durchfall ist - dass sich ein Erwachsener vor so einem Eingriff entsprechend kundig macht, und das vorzugsweise nicht bei Eurocirc <X (dessen "Verein"svorstand sich auf wundersame Weise auf die Phillipinen verkrochen hat, offenbar hat man dem "Verein" in Dinslaken ob seiner zweifelhaften "fachlichen Aussagen" und den geradezu fetisch-gleichen "Ratschlägen", gerade an besorgte Eltern, wohl doch mal den Garaus gemacht :thumbsup: ).

      Den anfänglich doch noch relativ neutral gehaltenen Text torpediert Herr Dr. Brennecke letztendlich dann selbst wieder mit seinen Aussagen zu Peniskrebs- und HIV-Ansteckugsrisiko :-(( :-(( :-((

      Damit reiht er sich dann leider doch wieder in die Riege der Vollpfosten ein, für die das Abschneiden der Vorhaut so einfach ist wie Haare oder Fingernägel schneiden... (Pino)
      Ohne Konsens ist alles Nonsens.
    • Etwas wrote:

      Im Bezug auf Erwachsene erwarte ich eigentlich - unabhängig davon dass Brennecke's Text dahingehend natürlich geistiger Durchfall ist - dass sich ein Erwachsener vor so einem Eingriff entsprechend kundig macht, und das vorzugsweise nicht bei Eurocirc (dessen "Verein"svorstand sich auf wundersame Weise auf die Phillipinen verkrochen hat, offenbar hat man dem "Verein" in Dinslaken ob seiner zweifelhaften "fachlichen Aussagen" und den geradezu fetisch-gleichen "Ratschlägen", gerade an besorgte Eltern, wohl doch mal den Garaus gemacht ).
      Eher nach Indonesien. Dort sind sie auch gut aufgehoben, weil es ein überwiegend muslimischer Staat ist.
    • Na, aber von den Philippinen kommen doch immer die schmerzverzerrten Gesichter der Jungen bei den traditionellen Massenverstümmelungen. Das muss Circumfetischisten doch enorm aufgeilen.

      Allerdings ist die Jungenverstümmelung auf den (überwiegend) christlichen Philippinen ein Relikt aus der muslimischen Zeit. Da sieht man schön, dass es eine von Religion abgekoppelte Tradition "wie der Vater, so der Sohne" ist.
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      doctors cut them one by one

      When will we ever learn, when will we ever learn?
    • Selbstbestimmung wrote:

      Na, aber von den Philippinen kommen doch immer die schmerzverzerrten Gesichter der Jungen bei den traditionellen Massenverstümmelungen. Das muss Circumfetischisten doch enorm aufgeilen.

      Allerdings ist die Jungenverstümmelung auf den (überwiegend) christlichen Philippinen ein Relikt aus der muslimischen Zeit. Da sieht man schön, dass es eine von Religion abgekoppelte Tradition "wie der Vater, so der Sohne" ist.
      ...ist doch in den USA auch nichts anderes.
      Nur finden sich in der ach so hoch entwickelten "zivilisierten Welt" (welch Arroganz steckt schon allein in dieser Bezeichnung...) direkt immer ein paar Oberschlaue, die für die Verbohrtheit, Begriffstutzigkeit und das Verharrenmüssen in altem Verhalten (hierzulande sagt man: "Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht") eine wissenschaftliche Rechtfertigung herbei zaubern. Denn natürlich könnte man dort - zumindest bei den meisten, religiös Bekloppte gibt es dort ja doch noch genug - heute niemandem mehr diese Barbarei an einem kleinen Würmchen, das gerade das Licht der Welt erblickt hat, mit der Eindämmung von frivolem Verhalten und Masturbation rechtfertigen. Da würde jeder gesund denkende Mensch dem Arzt direkt einen Vogel zeigen oder ihn gleich mit einer der dort so hoch gelobten Waffen aus dem Privatbesitz abknallen.

      Also hat man das Hygiene-, Peniskrebs- und Harnwegsinfektsargument ganz weit ausgegraben, bis ins allerletzte Detail herum gewälzt und mit ein paar Schauermärchen geschmückt und verkauft sie als die "modernsten Erkenntnisse" der Medizin. Und bei wem wirken Schauermärchen über die drohende Erkrankung, lebenslange Beeinträchtigungen oder gar den Tod von Kindern besser als bei werdenden oder gerade gewordenen Eltern? Und das Allheilmittel dagegen: "Befreien Sie Ihr "newborn" so schnell wie möglich von der schrecklichen, ja geradezu Tod bringenden Vorhaut, am besten SOFORT!" Für diesen "fachlichen" Gehirndurchfall findet man dann noch eine Lobbyorganisation, in dem Fall die AAP und schon hat man quasi per se die Seriösität für diese Aussagen im Sack.

      Weil man dort aber auch diesen Schwachsinn allmählich als solchen erkennt, nicht zuletzt auch dank einiger weniger (aber glücklicherweise mehr werdender) Organisatoren ala NOCIRC & Co, folgt jetzt Stufe 3 der schon spätestens seit Einstein bekanntermaßen nach oben offenen Blödsinns-Skala bzgl. der Pro-Argumentation:
      - "Er wird bestimmt in der Schule gehänselt für seinen Rüssel, wenn alle anderen beschnitten sind", oder aber
      - "Er soll so aussehen wie Papa (oder sein Bruder, oder Onkel, oder oder oder)".

      Letzteres ist mein persönlicher Tiefpunkt-"Favorit" in Sachen männlicher Minderwertigkeitskomplex-Bedienung. Mit dem Argument müsste ich meinem Kind auch ein Bein abtrennen lassen, falls Papa es durch irgendeinen Grund verloren hat. HALLO, gehts noch??
      Ohne Konsens ist alles Nonsens.