Kleine Vorgeschichte/Vorhautrekonstruktion-Wie?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kleine Vorgeschichte/Vorhautrekonstruktion-Wie?

      Hallo zusammen,

      ich (m) bin jetzt 28 Jahre alt und wurde vor mittlerweile gut 16 1/2 Jahren also mit 11 1/2 Jahren (zusammen mit meinem Zwillingsbruder) wegen einer "angeborenen Verengung der Vorhautöffnung" (Phimose) beschnitten.

      Mein älterer Bruder wurde glaube ich sogar noch früher beschnitten!

      Der Grund:

      Ab einem Alter von ca. 6-8 Jahren sollten wir unter elterlicher Aufsicht in der Badewanne jeweils die Vorhaut zurückziehen. Dies war sehr unangenehm und ging ohne Schmerzen nur ein kleines Stück. Danach war es sehr schmerzhaft bzw. nicht mehr möglich.

      Daher wurde vom Urologen u.a. eine vollständige (radikale) Beschneidung vorgeschlagen bzw. empfohlen und im Krankenhaus durchgeführt.

      Meiner Erinnerung nach wurde keine andere Form einer vorhauterhaltenden Therapie (z.B. Dehntherapie) vorgeschlagen.

      Jahrelang habe ich diesen Eingriff auch als gerechtfertigt hingenommen und mich an der fehlenden Vorhaut auch nicht weiter gestört und mich mehr oder weniger daran gewöhnt, obwohl es doch kleine Probleme damit gab und gibt (Blutung nach der OP, kein Gefühl und Hautreizung bei SB, unangenehmes Stichgefühl in der Harnröhre, deutliche OP-Narbe, unansehnliche verhornte und irritierte Eichel, ästhetische Einbußen).

      Mit meinen Eltern habe ich danach auch nie mehr darüber gesprochen. Jetzt wäre mir das natürlich unangenehem.

      In der letzten Zeit aber beschäftige ich mich wieder mit diesem Thema, bezweifle mittlerweile dass die OP notwendig war und empfinde sogar so etwas wie "Trauer" um das verlorengegangene Körperteil!

      Auch empfinde ich Wut darüber, dass letztlich doch ziemlich unmittelbar beschnitten wurde, obwohl man den Verlauf der anstehenden Pubertät hätte abwarten oder (nach meinen heutigen Recherchen) u.a. die oben genannte schonendere Therapieform durchführen können!

      Ich habe mir auch die OP-Unterlagen besorgt und spiele mit dem Gedanken irgendwann Schmerzensgeld einzuklagen.

      Zumal bei mir ja auch eine OP-Komplikation (Nachblutung) auftrat!

      Zwei Fragen dazu:

      - Denkt ihr, dass eine solche Klage Erfolg haben könnte?
      - War die OP eurer Meinung nach gerechtfertigt?

      Durch meine Recherchen habe ich auch von der Möglichkeit der Vorhautrekonstruktion durch Dehnen erfahren.

      Vor allem deshalb habe ich mich in diesem Forum angemeldet.

      Da ich den aktuellen Zustand nicht mehr hinnehmen, sondern sehr gerne wieder so weit wie möglich (nocut) sein will, würde ich diese Methode gerne durchführen.


      Ich bin mir aber über das genaue Vorgehen sehr unsicher und habe unzählige Fragen dazu:


      - Welches "Gerät" soll ich bestellen (DTR Tugger?)?
      - Wie und wo bestellt man das (Link)?
      - Wie lange dauert die Lieferung?
      - Was kostet das?
      - Welches Eqipment braucht man noch?
      - Wie geht man genau vor?
      - Wie lange dauert das ca.?
      - Geht das mit 28 Jahren auch noch?
      - Habe ich dafür noch genug Haut?
      - Kann ich mir auch wieder eine innere Vorhaut dehnen (Voraussetzungen/anderes Vorgehen oder das gleiche?/Welches "Gerät" brauche ich dafür/das gleiche oder ein anderes?)
      - Dehnt man nicht auch automatisch die OP-Narbe mit?
      - Wie nahe kommt das Ergebnis optisch und funktionell dem "Original"?
      - hat man damit wieder Gefühle bei SB?
      - entsteht auch wieder ein ausgeprägter "Vorhautrüssel" (wie ich ihn hatte)?
      - kann ich mir begleitend Wachstumssalben verschreiben lassen?
      - gibt es Risikos?
      - lohnt sich der Aufwand?
      - bringt eine OP ein besseres Ergebnis?
      - kann man sich auch das Frenulum wiederherstellen lassen?
      - hält die Vorhaut automatisch auf der Eichel oder kann/muss man sich die Vorhautöffnung für diese Funktion durch eine OP verengen lassen?
      - wird die Eichel wieder komplett zu einer Art Schleimhaut?


      Was die Hautmenge angeht: Auf youtube habe ich einen Mann gesehen der sich trotz Beschneidung mit dem DTR Tugger (glaube ich) die Eichel unter die Vorhaut "drücken" bzw. die Vorhaut darüberziehen konnte. Das ist bei mit momentan auf keinen Fall möglich!



      So das war erstmal alles was ich wissen wollte. Aber mir fallen bestimmt noch viele Fragen ein!


      Ich hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt!




      Viele Grüße


      statze Buur







    • Hey willkommen :)

      Also anfangen mit der Wiederherstellung kannst du immer . Ron Low ( Der Erfinder vom TLC Tugger) ist ja auch schon um einiges älter.
      Zur der Sache mit dem Recht oder einer Klage kenne ich mich nicht aus, finde es sogar sinnlos. Man kann nach so einer Zeit wenig nachvollziehen und es ist evt schon verjährt.

      - So ich benutze den TLC Tugger mit dem Your Sin Cone
      tlctugger.com/

      Und den DTR ( Ob der bei dir schon passt weiß ich nicht)
      foreskinrestore.com/main.html


      - Du solltest am besten mit manuellen Methoden anfangen : restoringforeskin.org/public/f…nual-tugging-routine-blog


      Ich habe in sehr kurzer Zeit große Erfolge gemacht, meine neue Haut bleibt sogar manchmal einfach so über der Eichel.
      Optisch kommt es der richtigen Vorhaut sehr nahe, in der Funktion nur teilweise, aber : Schutz , Feuchtigkeit ---> mehr Empfinden
      Risiko : Nicht zu viel Zug verwenden
      Frenulium bleibt größtenteils verloren, aber innere Vorhaut kann man herstellen.

      Gruß Eisenhut
    • Dieser Beitrag deckt zwei Themenkomplexe ab, die Hintergründe Deiner "Beschneidung" sowie das Thema Vorhautwiederherstellung. Ich habe diesen Beitrag deshalb auch in das Unterforum "Leidensgeschichten betroffener Männer" kopiert. Hier sollten dann bitte alle Aspekte rund um das Thema Vorhautwiederherstellung diskutiert werden. Alles was Deine "Leidensgeschichte" betrifft, in dem anderen Strang.
      Danke!


      Zu Deinen Fragen:
      - Welches "Gerät" soll ich bestellen (DTR Tugger?)?
      Geschmackssache. Ich bevorzuge den DTR, andere mögen den TLC Tugger lieber oder den CAT II. Auch manuelle Methoden sind möglich, also ohne ein Gerät.
      - Wie und wo bestellt man das (Link)?
      Den DTR bestellst Du hier , den TLC hier und den CAT II hier .
      - Wie lange dauert die Lieferung?
      Ich habe nur Erfahrung mit dem Bestellen des DTR. Aber das geht recht flott, innerhalb ca. zwei Wochen.
      - Was kostet das?
      ca. 90 - 100 €
      - Welches Eqipment braucht man noch?
      Gut ist z.B., wenn Du Dich in den Dehnpausen pflegst, z.B. hiermit . Außerdem ist es sinnvoll, Deine Eichel auch während dieser Dehnpausen, z.b. in der Nacht, zu bedecken und zu schützen. Hierfür eignet sich z.B. der Retainer von DTR oder der YourSkincone von TLC oder O-Ringe oder der Manhood .
      - Wie geht man genau vor?
      Je nachdem, wie viel Haut Du noch hast, kannst Du sofort loslegen oder erdehnst Dir zunächst etwas Haut manuell oder z.B. mit dem Retainer. Anfangs solltest Du nur kurz und mit wenig Zug dehnen, dann langsam in Zugstärke und -dauer steigern, wie Du es verträgst. Das ist sehr individuell, Du musst selbst herausfinden, was für Dich geeignet ist. WIchtig ist aber, dass Du keine Schmerzen hast. Übertreibs nicht, Risse in der Haut können passieren und die sind nicht wirklich wünschenswert.
      - Wie lange dauert das ca.?
      Kann man so nicht beantworten, da das von zu vielen Faktoren abhängt. Wie viel Haut Du noch hast, wie viel Haut Du haben willst, welche Methoden Du anwendest, wie intensiv Du das Restoring betreibst und Deine Haut spielt auch eine wichtige Rolle. Ich kenne Männer, die nach mehreren Jahren Dehnen aufgehört haben, weil sie kaum Erfolg hatten. Andere waren angeblich nach zwei Jahren fertig. Geh mal von ca. 3-4 Jahren aus aber es kann durchaus auch doppelt so lange dauern.
      - Geht das mit 28 Jahren auch noch?
      Aber klar.
      - Habe ich dafür noch genug Haut?
      Jeder kann anfangen. Manuelle Methoden funktionieren auch bei sehr straffer Beschneidung. Dauert halt umso länger.
      - Kann ich mir auch wieder eine innere Vorhaut dehnen (Voraussetzungen/anderes Vorgehen oder das gleiche?/Welches "Gerät" brauche ich dafür/das gleiche oder ein anderes?)
      Grundsätzlich ja. Die Haut, die Du dehnst, wird wachsen. Wenn Du noch Reste innerern Haut hast, kannst Du diese Haut vermehren. Wenn Du allerdings keine oder nur noch sehr wenige innere Vorhaut hast, wird auch nur noch wenig dazukommen. Mit dem DTR oder dem TLC-X funktioniert das sehr gut, vor allem mit Air-Methoden, die findest Du auf den Seiten der Hersteller. Auch manuell kannst Du sehr gut innere Vorhaut dehnen.
      - Dehnt man nicht auch automatisch die OP-Narbe mit?
      Mit den meisten Geräten ja. Da sich Narbengewebe allerdings nicht oder nur sehr wenig dehnt, spielt das keine Rolle. Fallst Du also die Befürchtung haben solltest, Du könntest nach mehreren Jahren eine riesige Narbenfläche am Penis haben: Nein, hast Du nicht. Die Narbe dürfte sich kaum vergrößern.
      - Wie nahe kommt das Ergebnis optisch und funktionell dem "Original"?
      Optisch siehts schon recht echt aus, siehe hier z.B.
      - hat man damit wieder Gefühle bei SB?
      Ja, eindeutig besser. Du stimulierst Dich nicht mehr direkt durch Reibung mit der Hand, sondern indirekt durch die neu gewonnene Haut. Das ist ein viel feineres Gefühl, natürlicher und angenehmer.
      - entsteht auch wieder ein ausgeprägter "Vorhautrüssel" (wie ich ihn hatte)?
      Wenn Du lang genug durchhältst, kannst Du Dir so viel Haut erdehnen, wie Du willst... :D
      - kann ich mir begleitend Wachstumssalben verschreiben lassen?
      Nein, Wachstumssalben gibt es leider noch nicht....
      - gibt es Risikos?
      Nur, wenn Du es übertreibst. Dann kann die Haut einreissen. Oder Du klemmst sie zu lange ein, was die Haut absterben lassen kann. ABER: Das tut in jedem Falle richtig weh. Also wenn Du auf Deinen Körper und seine Signale achtest, kann eigentlich kaum was passieren.
      - lohnt sich der Aufwand?
      Das liegt immer im Auge des Betrachters. Manche sehen für sich keinen Vorteil, ich will es durchziehen, bis ich aussehe, wie ein intakter Mann. Für mich wird es sich lohnen, gefühlsmäßig tut es das jetzt schon.
      - bringt eine OP ein besseres Ergebnis?
      Vergiss es. Schmerzen, OP-Risiko, neue Narben und es wird Haut von einer anderen Körperstelle dorthin verpflanzt. Diese Haut gehört da aber nicht hin, ist normalerweise behaart, also schon optisch wenig vorteilhaft. Lass diesen Gedanken ganz schnell sein.
      - kann man sich auch das Frenulum wiederherstellen lassen?
      Kaum, zumal das Frenulum die Stelle am Penis ist, die die dichteste Konzentration an Nervenendigungen hat. So etwas lässt sich nicht mehr herstellen.
      - hält die Vorhaut automatisch auf der Eichel oder kann/muss man sich die Vorhautöffnung für diese Funktion durch eine OP verengen lassen?
      Es gibt einen Bericht eines Mannes, der sich die neue Vorhautspitze chirurgisch verengen ließ. Mir wär das zu viel Operation, die Du obendrein noch selber zahlen musst. Billiger aber völlig ausreichend sind die Retainer, die ich oben schon verlinkt habe.
      - wird die Eichel wieder komplett zu einer Art Schleimhaut?
      Nicht die Eichel hat eine Schleinhautoberfläche, sondern die innere Vorhaut. Die Eichelhaut wird also nicht zur Schleimhaut. Aber sie wird dünner, rosiger und empfindlicher.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • hallo statze,

      sieh dir doch mal meinen thread hier an beschneidungsforum.de/index.php?page=Thread&threadID=5624

      da werden denke ich einige deiner fragen beantwortet, auch spezielle wie dehntechniken für den frenulumsbereich, vorher/nachher-bilder nach 5 jahren dehnen...

      vieles hängt davon ab wie dein jetziger zustand, bilder wären hilfreich (z.B. wirst du wenn du sehr eng beschnitten bist erst nur manuell oder mit tape arbeiten müssen bevor du einen DTR verwenden kannst)

      ich kann aus meiner erfahrung nur sagen es lohnt den langen aufwand definitiv, und wenn du jetzt mit deinem empfinden aussehen etc. unzufrieden bist wirst du sicherlich eine verbesserung erzielen können.

      bei fragen helfe ich auch gerne weiter ;)

      LG
      max

      PS: was ist denn mit deinen brüdern, wissen die davon bzw haben sie auch interesse?

      The post was edited 2 times, last by maxsnake ().

    • Ja, erstmal Danke für eure Antworten.

      Mir sind aber viele Sachen immer noch nicht ganz klar:

      Also bevor man mit den "Geräten" anfängt ist es erstmal besser manuell mit der Hand vorzudehnen um genug Haut zu haben (z.B. in den 2 Wochen bis zum Versand/ täglich paarmal 1/4 Stunde zum Beispiel)?

      Macht es also Sinn (wenn ja warum?) direkt zwei unterschiedliche Geräte zu bestellen (z.B. TLC und DTR) oder ist der DTR erst sinnvoll wenn man schon monatelang gedehnt hat weil man vielmehr Haut dafür braucht?

      Also mit Wachstumssalben meinte ich z.B. die cortisonhaltigen Salben, welche die Haut Dehnen helfen und auch bei einer Dehntherapie angewendet werden. Würde es Sinn machen sich diese verschreiben zu lassen, bzw. wäre das möglich?

      Aber auch wenn man die OP-Narbe durch das Dehnen nicht vergrößert, trotzdem wird sie dann doch immer weiter nach vorne auf die Vorhaut gedehnt!?

      Wie unterscheidet sich jetzt das Dehnen der inneren Vorhaut vom Dehnen der Schafthaut von der Vorgehensweise her? Dehnt man die innere Vorhaut "automatisch" mit oder müsste man das parallel dazu machen? Wäre der TLC-X hier die erste Wahl?

      Bedeutet "Dual Tension Modus" hier, dass man Zug auf innere und äußere Vorhaut gleichzeitig ausübt?

      Verbirgt sich unter der Air Methode u.a. der "Hyper Restore Direct Air"?

      Wozu braucht man beim DTR die Conform Plate?

      Gibt es hier im Forum auch Berichte zur operativen Wiederherstellung des Frenulums?

      Könnte mir einer von euch aus dem Forum noch einen Link zu einem geeigneten Pflegemittel während und nach den Dehnphasen schicken?

      Der Link dazu hatte nämlich leider nicht funktioniert.

      P.S: Ein Bruder weiß gar nichts Von dieser Möglichkeit. Der andere weiß zwar davon hat aber kein Interesse. Ist ihm wohl nicht so wichtig.

      Und Bilder (von mir |-: ) werde ich gleich nachschicken.

      Danke.
    • Theoretisch kannst du gleich mit Geräten anfangen, das kommt ganz darauf an ob du genug Haut hast. Da kann man auch nicht sagen mal 2 Wochen vordehnen, sondern eben so lange bis es passt.

      Ich habe den DTR, TLC Tugger und TLC-X - ganz ehrlich, kauf dir den DTR und vergiss die anderen beiden, von der Qualität her kein Vergleich und kann alles was die beiden anderen können besser und noch mehr ;)

      Cortisone sind für die Anwendung in der Vorhautwiederherstellung ungeeignet. Der Sinn bei der Dehnung intakter Vorhäute ist eigentlich nur die Narbenbildung zu verhindern, auf Dauer angewendet atrophiert die Haut und wird damit auch nicht mehr gut wachsen.

      Dass die Narbe weiter nach vorne wandert ist erwünscht - da gleichzeitig mit der Zunahme des sensibleren inneren Schleimhautgewebes verbunden (beim DTR und air-methoden wird dieses automatisch gedehnt). Wenn du mal viel Vorhaut hast, dann mit dem Dehnen aufhörst und die Haut sich im ständigen Kontaqkt mit der Eichel normalisiert wird deine Narbe ohnehin kaum bis gar nicht mehr sichtbar sein ;)

      Dual Tension heisst du kannst die Haut innerhalb des Tuggers wird zwischen Stempel und Gripper gedehnt, und du kannst zusätzlich noch die äußere Haut dehnen wenn du am ganzen Gerät ziehst (z.B. mit einem Hosenträger wie beim TLC tugger)

      Air heisst nur "Aufblasen" der Vorhaut mit Luft, auch der Hyperrestore macht das so. Tolle Methode, aber dafür braucht man mehr Haut, also eher Fortgeschritten.

      Conform plate is bequemer zu tragen und bildet die Konturen des Frenulums sehr gut nach, braucht aber auch mehr Haut. Für den Anfang ist vielleicht die "normale" notched plate zu empfehlen.

      Operative Wiederherstellung des Frenulums - mir ist noch nicht untergekommen dass das jemand erfolgreich gemacht hätte. Ehrlich, ich würde die Finger von OP Methoden lassen... da kann echt viel böse schief gehen.

      Ich benutze Curatoderm Narbengel. Ist zwar parfümiert, aber ich hatte noch nie Probleme, super für die Regeneration und mit Wasser abwaschbar (keine schmierigen Rückstände die Gripper abrutschen lassen)
    • Also :D

      mit den manuellen Methoden kann man innerhalb weniger Wochen große Erfolge erzielen. Kann man daran messen , wie weit du deine Schafthaut bei Erektionen an der Eichel hochdrücken kannst bzw sie erreichen kannst. Anfangs konnte ich unter großen Zug nur knapp rankommen, jetzt kann ich schon halbwegs normal interagieren :D

      Fang am besten mit dem TLC- Tugger an : Also das Set mit dem Your Skin Cone ( Total geil das Ding trage es 12 Stunden am Tag) und den dazugehörigen Tugger. Evt noch ein Stretch Band
      Mit den Salben würde ich vorsichtig sein , da die die Haut ausdünnen können oder sie irgendwann resistent werden könnte.

      Die Narbe verschwindet irgendwann unter der Vorhaut. Auch wird die beim DTR zb unauffälliger, da neue innere Vorhaut gebildet wird
      Beim Tugger wird meist nur Schafthaut gedehnt, beim DTR auch hauptsächlich innere Haut. (Schafthaut wächst aber wesentlich schneller)
      DTR dehnt aber alles

      Die Conform Plates sind NUR für Männer, die schon wesentlich mehr Haut haben. Nimm wenn es schon geht erstmal die normalen , je nachdem ob du ein Frenulium hast oder nicht.

      OPERATIV vergisst du mal bitte ganz schnell --> Narben , Nerven sterben ab ist einfach nur Mist.
      Dehnen kostet wenig ist nicht schmerzhaft und vom Resultat einfach besser

      Zur Pflege : Durch den Your Skin Cone Kegel hab ich Haut über der Eichel, die sich dadurch von selber pflegt und wieder feuchter wird

      Ich 18 werde meine Brüder zur gegebenen Zeit davon überzeugen eine Wiederherstellung zu machen , und ihn sogar meine Geräte anbieten. Sobald sie älter sind (14 und 12 sind sie )
    • Nun ja eine Beschneidung kommt selten allein :D

      Nein ich hab auch schon mal ein Beitrag eröffnet zu meiner Story. Da war ich selber noch am Anfang vom restoren und echt seelisch am Arsch, wenn man das so nennen darf.
      Meine Mutter , die sich immer große Mühe um unsere Gesundheit gemacht hat ging wohl mal irgendwann zum Arzt , da sie wohl aus Bekanntenkreisen gehört hat, dass man seine Jungs wohl mal checken lassen muss.
      Dann sollte ich immer meine Vorhaut zurückziehen, was im zarten Alter von 6 oder 7 nicht ganz ging. Daraufhin zum Arzt , der meinte dummerweise : Immer schön weiter dran ziehen. Joar und daraus wurde irgendwann ne Narbenphimose.

      Und weil das Resultat der Beschneidung ja so vom Arzt gelobt wurde, wurden meine Brüder beim kleinsten Anzeichen auf Phimose beschnitten. Überlegt mal die Wahrscheinlichkeit, dass alle 3 Geschwister eine unheilbare Phimose hätten liegt doch locker unter 1 % ?!

      Joar den kleinen ist das ganze noch egal und der andere ist noch in der Pubertät und schweigt über die Probleme ( also was ich schon mal rausgefragt habe) noch hinweg.
      Dagegen Klagen tue ich nicht, was solls mir auch bringen ? Es würde Ärger in der Familie geben und für mich zählt nur die Besserung durch die Wiederherstellung. Desshalb lese und kommentiere ich meist nur Sachen im Forum, die mit Restoring und Vorgeschichten zu tun haben.

      Also statze Buur fange an, es kann nur besser werden :D
    • Eisenhut wrote:

      Dagegen Klagen tue ich nicht, was solls mir auch bringen ?
      So sehr ich Dich auch verstehen kann, Eisenhut: Genau darauf können sich die Schnippler ausruhen.
      Sie können SICHER sein, dass ihnen niemals jemand auf die Füße bzw. in den Arsch tritt. Wer als Kind dran glauben musste und 10 oder mehr Jahre damit gelebt hat, der denkt sich - bei allem Ärger, den er mit sich herumträgt - leckt mich doch am A... ! Hauptsache, ich hab den ganzen Mist irgendwann mal hinter mir und hör und seh nichts mehr davon.

      In unserer Situation ist das nur verständlich. Aber die Schuldigen lachen sich ins Fäustchen, denn einen größeren Gefallen könnten wir ihnen gar nicht tun.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hallo zusammen,

      danke für die vielen Beiträge.

      Da bin ich mal wieder.

      Bin jetzt endlich konkret dabei mit der Wiederherstellung anzufangen (u.a. manuell dehnen, Bestellung DTR und TLC, etc. diese Woche).

      Hier habe ich auch mal Fotos von meinem "Exemplar" (Vorderseite Normalzustand, Rückseite ehemaliges Frenulum, "Gefechtszustand" und dann noch etwas gedehnt) angefügt.

      Könnt ihr mir etwas zu dem Beschneidungsstil sagen, d.h. ob es straff beschnitten wurde, etc. ?

      Wie kann ich jetzt anhand der Bilder den Coveralindex ermitteln oder wie würdet Ihr ihn einschätzen?

      Rein subjektiv habe ich den Eindruck, dass ich dafür, dass ich noch nicht mit dem restoren angefangen habe die Schafthaut schon relativ weit über die Eichel ziehen kann.

      Oder?
      Images
      • Penis Normalzustand.jpg

        459.89 kB, 704×1,459, viewed 358 times
      • Rückseite ehem. Frenulum.jpg

        655.29 kB, 901×1,803, viewed 396 times