Psychische Auswirkung der Beschneidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Psychische Auswirkung der Beschneidung

      hallo alle zusammen !

      Einige aus diesem Forum kennen mich ja schon bereits und heute ist etwas Passiert das ich hier einfach mal los werden muss .

      Heute im Unterricht hat die Lehrerin ein bisschen über Religionen Dies das und jenes gesprochen .
      Und i-wann ist sie dann auf das Thema Beschneidung gekommen .
      Mir war das total unangenehm !
      Sie meinte das viele Eltern aus den usa ihre Kinder unabhängig einer Religion beschneiden lassen bla bla .
      Und dann meinte sie : " und es gibt viele Psychologen die sagen das es psychische Auswirkung auf das Kind und jenes hat "

      Die Klasse fing leicht an zu lachen und die Lehrerin auch und machte eine wegwerfende Handbewegung über ihrem Kopf als ob das alles Quatsch wäre .

      Was ich eigentlich damit sagen will ist , das vielen gar nicht bewusst ist was in anderen (In diesem Fall auch in mir ) los ist .

      Die haben drüber gelacht und ich sas da und bin vor Wut Fast explodiert !
      Vorallem weil es mich betrifft !

      Also ich weiß nicht was ich dazu noch sagen soll , Schreibt doch bitte eure Meinung hier rein würde mich interessieren .

      Viele Grüße
      Apey
    • Mann, ich kann mir das gut vorstellen...ich wäre auch fast geplatzt...und man kann nichts sagen...

      Es ist leider die Unwissenheit über dieses Tabuthema...die Lehrerin bräucht das Buch "Ent-hüllt" von Clemens Berger...ob sie sich dann auch noch lustig machen würde?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • ..ich sas da und bin vor Wut
      Fast explodiert !


      Hoffentlich hat irgendwann mal ein betroffener Schüler den Mumm und die Nerven, und explodiert wirklich. So richtig. Vielleicht begreifen solche unsäglich ahnungslosen Lehrer dann mal was.
      Ich weiß, so was ist unendlich schwierig, und mach dir keinen Vorwurf, dass du deinen Ärger in dich reingefressen hast.


      Es ist unglaublich, was für ein Pädagogen-Schrott auf die Schüler losgelassen wird.

      There is no skin like foreskin
    • Das schlimme ist ja das das Thema mich sowieso schon auffrisst !
      Ihr könne ja mal meine Geschichte lesen | Meine Geshichte (Apey) |

      Aber als das dann heute kam habe ich nur gerade aus geschaut und meine faust So fest zusammengerückt wie ich konnte!

      Und ich hätte auch den mum gehabt zu explodieren ich habe mich nur dafür geschämt Was mir "angetan " wurde .
      Es wäre nicht das erste Mal gewesen das ich einen Lehrer klein gemacht habe.

      Das war nicht auszuhalten ich habe mich soll schlimm gefühlt !
      Als wäre das Leben nur ein Haufen Dreck aber alle anderen im Raum haben
      Ein gutes den sie waren nicht beschnitten das macht die Sache in meinem Kopf 1000 mal schlimmer !
    • Ich kann Dich sehr gut verstehen Apey. Die anderen, auch die Lehrerin, sie wissen nicht, was "Beschneidung" ist und sein kann. Sie meinen es wahrscheinlich nicht böse. Sie haben einfach keine Ahnung und sind natürlich auch gehemmt, sich darüber wirklich Gedanken zu machen.
      Du bist viel stärker als sie, Apey. Du hast es erkannt, stellst Dich mutig Deinem Erleben und Deinem Schmerz. Damit schon bist Du ihnen schon komplett überlegen. Vielleicht wird irgendwann einer der anderen erfahren, was Dich bewegt, und daran lernen und wachsen können. Manchmal reagieren Menschen viel mitfühlender, als man zunächst befürchtet. Ich wünsche Dir das sehr. Unser Thema steht und fällt zu 90% mit Aufklärung und Information. Und dazu trägst Du allein schon mit Deinen mutigen Zeugnissen hier im Forum sehr bei.
      Und das wünsche ich Dir auch in Deinem Umfeld bei irgendwem oder auch unter anderen Betroffenen: Menschen, die Dich verstehen und zu Dir halten. Du bist ja, auch wenn es in Deiner Klasse so schien, keineswegs allein damit!
    • Keine schöne Erfahrung die du gemacht hast. Ich bin bis jetzt nur einmal in eine ähniche Situation gekommen. Da wurde allerdings nichts verharmlost. Ich wollte damals etwas zu dem Thema sagen, aber irgendwie blieben mir die Worte im Hals hängen.


      Ich werde in letzter Zeit kaum noch derartigend wütend wie noch vor einem halben Jahr. Ich habe mich schon so oft darüber aufgeregt, dass es schon fast nicht mehr geht. Wenn doch, dann entlädt sich der ganze Frust auf einmal. Auch keine tolle Sache.


      Konntest du dich wieder beruhigen, oder nagt dir deine Lehrerin immer noch im Kopf? Wenn du das ganze trotzdem mal irgendwo ansprechen willst, dann stelle dir doch um einfach einen Fake Bekannten vor, der die gleichen Probleme hat, wie du. So nach dem Motto: Ich kenne da einen, der hat Probleme damit.

      Lg
    • Danke, Apey, dass Du hier darüber sprichst.
      Was Du erlebt hast, ist traurig und ärgerlich und ich kann sehr gut nachvollziehen, wie Du Dich in diesem Moment gefühlt hast.
      Ich vermute, Deine Lehrerin hat nicht in böser Absicht so reagiert, sie wollte Dich bestimmt nicht kränken, verletzen oder demütigen. Sie wusste es einfach nicht besser. Viel zu tief verwurzelt ist bei vielen der "kleine Schnitt". Wie weitreichend die Folgen sein können, ist ihnen einfach nicht klar.
      Würdest Du Dir zutrauen, mit Deiner Lehrerin ein Gespräch unter vier Augen zu führen?
      Du könntest ihr sagen, wie sehr Dich ihre Äußerungen verletzt haben.
      So ein Gespräch erfordert viel Mut, Überwindung und Vertrauen zu dieser Lehrerin. Aber wenn Du das schaffen kannst, hast Du viel erreicht: Du hast Dich erfolgreich dagegen gewehrt, verletzt zu werden und aktiv dafür eingesetzt, aufzuklären.

      Doch auch, wenn Dir dieser Schritt zu groß ist - was ich sehr gut verstehen kann:
      Indem Du Deine Gefühle hier mit uns geteilt hast, zeigst Du, dass es falsch ist, derart empathielos mit Betroffenen umzugehen. Und dafür danke ich Dir nochmals.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Würden Sie MICH auch wegwerfen?

      Hallo Apey!

      Sowas Ähnliches habe ich vor vielen Jahren auch mal erlebt. Damals war das aber noch kein Thema und ich wusste eigentlich gar nicht so recht, worum es geht. Egal.

      Ja, was kannst Du tun? :||

      Wenn Du Mut hast, kannst Du das Gespräch mit der Lehrerin suchen, z. B. etwa so:

      Frau X, Sie haben da im Unterricht beim Thema ... so eine wegwerfende Handbewegung gemacht – und die Klasse richtig zum Lachen gebracht. Nun hätte ich da mal eine Frage:

      Ja bitte?

      Würden Sie MICH auch wegwerfen?

      Und dann drückst Du ihr einfach einen Packen Material in die Hand. Wenn Du magst, schicke ich Dir was zu. Musst aber schnell antworten, sonst hat sie es vergessen.

      Andere Möglichkeit:

      Wenn Dir das zu peinlich ist, schreib mir per PN einfach mal die Adresse Deiner Schule und der Lehrerin – dann schicke ich Ihr mal was Nettes! Keine Angst, ich pass auf, dass Du im Hintergrund bleibst.

      Also, wenn Dir das zusagt, schreib mir ne PN.

      LG Mario

      P. S. Du kannst dann ja mal berichten, wie sie reagiert hat :thumbup:
      „Wer nichts weiß, muss alles glauben.“ (Marie von Ebner-Eschenbach)
    • Genau das wollte ich auch vorschlagen, Adresse der Schule und Namen der Lehrerin, dann kriegt die von mit Post.
      Ich kann ihr ja sagen, dass eine Schülerin ob der Empathielosigkeit recherchiert und mich dann angeschrieben hat...
      und ihr mal Literatur reinreichen.
      Dass ein Lehrer mal was in der Schule lernen darf... haha.
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Mario Lichtenheldt wrote:

      schreib mir per PN einfach mal die Adresse Deiner Schule und der Lehrerin – dann schicke ich Ihr mal was Nettes! Keine Angst, ich pass auf, dass Du im Hintergrund bleibst.

      Guy wrote:

      Genau das wollte ich auch vorschlagen, Adresse der Schule und Namen der Lehrerin, dann kriegt die von mit Post.
      Und gerade wollte ich das auch ... :D bin halt nicht der schnellste...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Danke für alle Antworten !
      Eure Unterstützung finde ich wirklich super
      In diesem Forum fühle ich mich nie alleine gelassen .
      Und das ihr selbst die Schule dafür kontaktieren würdet
      finde ich wirklich super von euch .
      Ich weiß euer Angebot wirklich sehr sehr zu schätzen
      Doch lassen wir es lieber sein .
      Ich hoffe nur das dieses Thema "Vorhaut" demnächst nicht
      Auch in sexuallkunde vorkommt , weil sonst würde ich wirklich
      Alleine beim Gedanken daran dass die anderen es alle haben und ich nicht
      ausrasten.
      Nochmal vielen Dank für all die super super Antworten
      Und danke für eure großartige Unterstützung .

      Mit freundlichen Grüßen
      Apey
    • Lassen wir es lieber sein ist nicht die richtige Antwort. Man muss für seine Interessen kämpfen, bzw. die anderen aufklären.
      Das ist nun kein Vorwurf, denn in Deinem Alter hätte ich es auch sein gelassen, denn es gehört einfach viel Mut dazu, falschen Ansichten von Ahnungslosen zu widersprechen, aber prinzipiell ist da Schweigen nicht richtig. Wenn da immer erzählt wird, es ginge nur um ein kleines bedeutungsloses Häutchen glauben das viele. Unwahrheiten braucht man nur dauernd zu wiederholen und dann muss es ja war sein. Jeder Abgeordnete der für das Beschneidungsgesetz redete, sagte als erstes Mädchenbeschneidung sei etwas ganz anderes. Bis es wohl jeder der sich noch nicht mit der Materie befasst hatte glaubte.
    • Das ist ja alles richtig, lieber Manfred.
      Trotzdem finde ich es wichtig zu betonen, dass allein Apey entscheidet, was FÜR IHN hier richtig ist.
      Das Forum kann Hinweise geben und Hilfe anbieten und Solidarität zeigen.
      Aber der Betroffene entscheidet allein, und das ist dann auch richtig, denn es geht nur um sein Gefühl dabei, sein Umfeld etc.
      Dass sich ein Betroffener überhaupt seinem Erleben stellt und uns daran teilhaben lässt, ist auch schon ein Zeichen, dass er kämpft und großen Mut aufbringt.
      Alles weitere wird sich zeigen.
      Jeder tut das ihm Mögliche. Wir sind alle auf einem Weg.
    • Pizarro73 wrote:

      Das Forum kann Hinweise geben und Hilfe anbieten und Solidarität zeigen.

      Nun - dann gebe ich als Forumsmitglied den Rat - Apey nimm' das Angebot an. Du wirst völlig anonym bleiben. Gerade hier ist es wichtig, dass von -wahrscheinlich auch noch Lehrerinnen - falsche Signale an Jugendliche, die noch alles glauben , kommen.
      Viele Grüße aus dem Rhein-Neckar-Raum

      Ich
    • Ich denk mich gerade an Apeys Stelle...

      Was hätte es für Konsequenzen...

      Die Lehrerin bekommt einen verbalen Einlauf...sie geht vor die Klasse, entschuldigt sich vielleicht sogar, das ganze wird nochmal Thema, diesmal aber ohne Lachen, das eine Beschneidung sich aufs sexuelle Empfinden neg. auswirken muss...
      Und einer sagt dann "He, Du bist doch..."

      Weiss nicht ob ich das möchte...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Ich habe ja extra betont, dass ich damit Apey keinen Vorwurf machen will, und in seinem Alter gleich reagiert hätte. Trotzdem ist es nicht richtig, falsche (und hier sogar objektiv falsche) Meinungen unwidersprochen zu lassen.
      Richtig, Apey hat schon den Mut gefunden sich hier mitzuteilen und wir sind ihm dafür dankbar. Aber generell hilft es allen Betroffenen, wenn man mindestens genau so laut schreit wie die von Beschneidung begeisterten. Ich tue mir da als nicht betroffener etwas leichter, allerdings höre ich da immer wieder, was will den der, der ist ja gar nicht beschnitten und hat daher gar keine Ahnung. Der ist einfach nur ein Antisemit ...
    • Also ich weiß eure Hilfe zu schätzen doch es wird dann 100 pro wieder Thema
      Und ich könnte dann mit dem Gedanken nicht klar kommen
      Das ich einer der wenigen bin die beschnitten sind und würde mich
      Irgend wie "abgestoßen" fühlen Vorfällen wenn dann auch noch Mädchen in der
      Klasse sitzen ....
    • Mädchen, die vielleicht eines Tages selbst Mütter von Söhnen werden. Mädchen, die selbst mit absurden Schönheitsidealen konfrontiert werden und die sich vielleicht mit dem Thema Schönheitsoperationen auseinandersetzen. Mädchen, denen vielleicht gar nicht bewusst ist, wie dankbar sie sein können vor allzugroßer Willkür ihrer Eltern geschützt zu sein. Mädchen, die irgendwann mal mit einem Jungen ins Bett wollen und dabei einfach nur guten, partnerschaftlichen Sex erleben möchten und keinen Krampf oder ein Leben mit dauernd benötigten Hilfsmitteln (wie Gleitgel).

      Oh, man sollte die Macht der Weiblichkeit nie unterschätzen (gibt ja auch genug - wie sagt man? - tolle Hechte die sich für eine Frau freiwillig die Vorhaut abnehmen lassen).

      Und was die Scham angeht: Seit Jahrzehnten wird den Mädchen gepredigt sich zu "outen", also dazu zu stehen, was sie sich wünschen und ihr sexuelles Selbstbewusstsein zu leben - warum sollten Männer und Jungen das nicht auch tun?
      Gruß
      Hickhack
    • Bei all den gut gemeinten Ratschlägen:
      Apey sagt, wo seine Grenzen sind, vielleicht ändert sich das irgendwann mal, aber jetzt ist es so.
      Es klingt immer theoretisch so einfach.
      Aber wer von den Betroffenen hier hat es schon gebracht, vor all seinen Kollegen seine VA zu thematisieren? Und hat gute Gründe dafür, es ggfls nicht zu tun und auf andere Art und Weise für den Schutz von Kindern zu arbeiten?
      Das sollte man vielleicht bedenken wenn man schreibt, Betroffene sollten doch in ihrem Umfeld öffentlich mal reinen Tisch machen.
      Es gibt kein Idealrezept des Umgangs von Betroffenen mit ihrer VA. Das ist höchst individuell und davor vermisse ich hier etwas das Bewusstsein.
    • Also erst einmal: Grossen Respekt an Apey, dieses Geschichte hier so frei heraus, ehrlich, mit den überhaupt nicht einfach zu ertragenden Emotionen zu erzählen. Ich würde schätzen, die allermeisten von uns wurden sich durch ihr Trauma der Beschneidung erst bewusst, wie ignorant und naiv Menschen angesichts Thematiken agieren, von denen sie persönlich nicht betroffen/tangiert sind. Und das, abseits jeglicher zugeschobener Böswilligkeit, erst einmal aus dem einfachen Grund, dass das Gehirn als ein Organ, welches Ressourcen (Sauerstoff, Nährstoffe ..) geradezu verschlingt, konstant auf Sparflamme gehalten werden muss. Deshalb denken wir auch in so genannten "Heuristiken", also der "Kunst", mit wenig Vorwissen (Ressource) und kleinem Aufwand zu praktikablen Lösungen zu gelangen. Ein bekanntes Bsp. : "Trial and Error", Versuch und Irrtum.
      Deine Lehrerin stand ja zudem vor der Klasse und hat sich anstecken lassen von der Stimmung der Klasse. Da hat die gute Frau keine Chance in unseren wissenden und weisen Augen richtig zu reagieren!
      Wer wie wir ein Trauma aufarbeitet, der benötigt jedoch zwingend einen Gesprächspartner, der, wenn er kein fundamentales Hintergrundwissen besitzt, doch zumindest einige nette features einer Persönlichkeit wie Differenziertheit und Empathie vorweisen kann.
      Und zum Punkt: Apey, reagier doch, wehr dich, sprich die Lehrerin persönlich an, oder gar: mach es öffentlich, leg alle Fakten auf den Tisch.
      - Hallo?!
      Der Junge ist, wo er sich seinen ganz eigenen persönlichen Schaden eingestanden hat, bereits weiter als viele Betroffene Männer, welche im besten Fall noch in einer Phase der Leugnung stecken. Abgesehen davon, dass ihm, selbst wenn er das Thema rhetorisch tadellos der Klasse vertraut machen würde, daraus keine Nachteile erwachsen würden. 1. sind wir immer noch Männer, und unverwundbar und perfekt , oder nicht? *Brech* Und 2. muss er sich überhaupt erst selbst konstituieren, und die übermächtige Wut, die wir alle kennen und verdammt schmerzhaft ist, da untrennbar mit der Trauer verbunden, in etwas konstruktives umformen. Wut -> Mut z.b. :) Das dauert aber etwas.
    • Auch von mir Danke Apey, für Deine offenen und ehrlichen Worte.

      Zu dem Punkt wehr Dich...

      Kann sich ein durch die Beschneidung Traumatisierter überhaupt wehren? Kann er sich eher nicht nur noch schützen, dass dieses Trauma ihn nicht ganz auffrißt? Soll er selber die verwundbare Stelle bei sich noch markieren und dazu einladen, stich zu?
      Was würde es bringen, sich zu outen?
      Ich kann es ja nachvollziehen, wenn manche nicht verstehen, warum sich so wenige Betroffene zu Wort melden, der Eindruck herrscht, es gibt keine neg. Betroffenen einer Beschneidung...aber was das für psychische Dimensionen bei einem annehmen kann, es einem unmöglich macht darüber zu reden...
      (aus meinem Umfeld weiß NIEMAND Bescheid, inzwischen wäre es mir egal, aber die Konsequenzen für meine Frau und meine Kinder?)

      Apey, für das was Dir angetan wurde, dafür musst nicht Du Dich schämen, das müssten sich andere...

      DiveInSens wrote:

      Wer wie wir ein Trauma aufarbeitet, der benötigt jedoch zwingend einen Gesprächspartner, der, wenn er kein fundamentales Hintergrundwissen besitzt, doch zumindest einige nette features einer Persönlichkeit wie Differenziertheit und Empathie vorweisen kann.
      Genau...und ich habe inzwischen das Glück so einen gefunden zu haben...und das Hintergrundwissen, da musste ich noch nachhelfen...

      Apey, falls das wieder mal Thema werden sollte, nicht ausrasten...es ist nur Unwissenheit und Hilflosigkeit...schreib es lieber wieder hier, mein Angebot (und ich denke auch das von Mario und Guy) steht noch...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama

      The post was edited 1 time, last by Urolüge ().

    • Vielleicht noch zum Thema wehren...
      Dagegen wehren kann ich mich nicht mehr...aber still bin ich deswegen schon gar nicht...wo es geht schreib ich im Schutz der Anonymität des Internets was eine Beschneidung anrichten kann, bzw. bei mir angerichtet hat...ich lass es raus, ich fress es nicht mehr in mich rein.

      Es soll jeder wissen, was eine Beschneidung anrichten KANN, kein Tabu mehr sein, jeder soll wissen was da für eine Schweinerei läuft...

      Und jeder, der das macht, auch nur anonym im Netz seine Betroffenheit äußert, hilft diese Lüge, diese Fehleinschätzung zu entlarven...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Apey, schick mir doch mal bitte per PN deine Schule und den Namen deiner Lehrerin.

      Ich stell ihr gerne ein Paket zusammen und schreibe ihr was dazu.

      Aufklärung beginnt schon in der Schule und Lehreraufklärung ist nun mal meine Spezialität.

      /update
      Grad gesehen, dass Mario schon angeboten hat, der Lehrerin mal Nachhilfe zu erteilen. Doppelt gemoppelt ist an der Stelle nicht so gut. Aber wenn die Lehrerin offen bei dem Thema ist, dann könnte man mal vielleicht (wenn das nicht zu weit weg ist) eine Unterrichtseinheit im Sexualkundeunterricht machen. ;)
    • Danke an alle !
      Ich bin froh in so einem Forum gelandet zu sein.
      Zum Thema währen : ich würde mich schon wären aber nicht
      Wenn die ganze Klasse dabei ist und bla bla .
      Und das ihr alle die Schule kontaktieren wollt finde ich von euch
      Wirklich sehr hilfsbereit und das zeigt mir das ihr hier
      Alles ernst nehmt .
      Wie gesagt belassen wir es vorerst dabei aber falls mal wider
      Sowas kommen sollte im sexuallkunde Unterricht oder sonst wo
      Werde ich mich sofort melden und dann könnt ihr Dennen mal zeigen
      worum es eigentlich geht !

      An alle noch einmal viiiiieeelen dank !

      Mit freundlichen Grüßen
      Apey