Katrin Göring-Eckardt (Grüne)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Katrin Göring-Eckardt (Grüne)

      Der körperliche Eingriff bei einer Beschneidung ist ein Eingriff mit niedriger Eingriffstiefe


      Dass bei der Zirkumzision der männlichen Vorhaut und der Genitalverstümmelung von Mädchen in beiden Fällen von "Beschneidung" die Rede ist, ist ein die Fakten verschleiernder Wortgebrauch.


      Wer Eingriffe gleicher oder geringerer Eingriffsintensität einerseits als Genitalverstümmelung und andere als Beschneidung vollzieht einen verschleihernden Wortgebrauch.

      Wer da noch grün wählt, muss diese Farbe wohl noch hinter den Ohren tragen.

      abgeordnetenwatch.de/katrin_go…596--f378074.html#q378074
    • definitiv, die Frau muss politisch weg.

      Btw:
      Mit freundlichen Grüßen

      Büro Katrin Göring-Eckardt



      Textbausteine und Ghostwriter, abgeordnetenwatch ist echt ne Witznummer.
      Art. 2 GG:
      (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Geschuldet der deutschen Vergangenheitsbewältigung gilt dieses Grundrecht ausdrücklich nicht, wenn die Person a) ein Kind und b) männlich ist, c) die Eltern entweder jüdischen oder muslimischen Glaubens sind und d) das kindliche Genital das Ziel der Versehrtheit ist.
    • Der Initiationscharakter der Beschneidung und die sozialintegrative Funktion der Beschneidung ist auf die weibliche Genitalverstümmelung nicht übertragbar und vor allem nicht die religiöse Begründung.


      Erstmal, eine religiöse Begründung spielt keine Rolle. MGM lässt sich nicht durch religiöse Gründe rechtfertigen. Da sind sich z.B. auch Reinhard Merkel und Wolfram Höfling - die ja ansonsten weit auseinanderliegen - einig. Die Begründung kann nicht durch die Religionsfreiheit, sondern wenn überhaupt nur durch das elterliche Sorgerecht gegeben sein.

      "...vor allem nicht die religiöse Begründung" ist also schon mal Quark, Frau Göring-Eckardt.

      Und der Rest ist auch Quark. Wenn eine Enkeltochter sich nicht vom Leichnam ihrer Großmutter verabschieden darf, weil sie unverstümmelt ist - dann ist sie eben nicht integriert. Gehört sie nicht richtig dazu.

      I was not part of the society; I could not see her until she was dignified by her sisters and daughters who had gone through initiation.


      huffingtonpost.com/fatou-wurie…-ritual-_1_b_3625301.html

      Da haben sie ihren "Initiationscharakter", Frau Göring-Eckardt!

      Die armen afrikanischen Mütter fühlen sich hier nicht willkommen, weil sie ihre Töchter nicht verstümmeln können! Wie sollen die sich denn hier integrieren, wenn sie sich nicht willkommen fühlen? ;)
      Ein Recht auf ein Leben mit vollständigen Genitalien muss in Deutschland möglich sein


    • Es ist eine zentrale Aufgabe der grünen Basis, diese fundamentalistische Betschwester politisch unschädlich zu machen.

      War es nicht die grüne Basis, die Frau Göring-Eckardt zur Spitzenkandidatin gewählt hat, wenige Monate nachdem sie die "Persönliche Erklärung: Beschneidungen von minderjährigen Jungend" mit unterzeichnet hat?

      gruene-bundestag.de/?id=4384752

      gruene.de/partei/urwahl/katrin…-gewinnen-die-urwahl.html
    • Die Mehrheit der Grünen hat sich wohl gedacht, sie könnten mit Frau Göring-Eckardt im "bürgerlichen Lager" wildern. Zumindest in Bayern ist diese Rechnung gründlich daneben gegangen.
      "Man muss diese versteinerten Verhältnisse dadurch zum Tanzen zwingen, dass man ihnen ihre eigne Melodie vorsingt!" K.M.