Nancy Faeser: "Wer unsere Werte nicht teilt, kann nicht Deutscher werden"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nancy Faeser: "Wer unsere Werte nicht teilt, kann nicht Deutscher werden"

      Sind unsere Werte nicht auch die Grundrechte, das Recht auf körperliche Unversehrtheit, die unantastbare Menschen- also auch Kindeswürde, die Gleichberechtigung der Geschlechter?
      Aber wenn schon 434 deutsche Bundestagsabgeordnete diese Werte nicht teilten...


      Zugewanderte würden mit der Reform nicht mehr gezwungen, „einen Teil ihrer Identität aufzugeben“.
      Da haben wir es wieder. Die Identität. Gilt aber nur, wenn Jungen die Opfer sind, nicht bei Mädchen.


      Rassismus, Antisemitismus oder jede andere Form von Menschenfeindlichkeit steht einer Einbürgerung entgegen – da gibt es keinerlei Toleranz

      Und wie ist das mit Menschen-teilfeindlichkeit, mit Vorhautfeindlichkeit? Da gab es im Bundestag 434-fache Toleranz.

      faz.net/aktuell/politik/inland…rungsreform-18903851.html
      Vorhaut hat Vorteile. Sonst gäbe es sie nicht.
    • Ich kann unsere Rechtgebung/ -sprechung in vielen Punkten nicht nachvollziehen (ganz besonders in diesem Punkt). Seit dem sich bei mir aus medizinischen Gründen möglicherweise selbst eine Zirkumzision anbahnt, beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema. Aus medizinischer Notwendig als letzte Möglichkeit macht die Sache ja auch Sinn. Wo ich dann allerdings auf Bilder und Videos gestoßen bin, wo dieses als Ritual an schreienden kleinen Jungen oder gar an Säuglingen durchgeführt wird, sind mir einfach nur noch die Tränen gekommen. Kann es absolut nicht nachvollziehen, wie man in Deutschlang im 21. Jahrhundert solche Grausamkeiten zulassen kann.

      Ähnlich, wenn auch nicht mit ganz so dramatischen Folgen war es mit der Wehrpflicht und der Musterung. Junge Männer wurden zu dem Zwangsdienst verpflichtet, während Frauen später durften, wenn sie es wollten. Bei der Musterung wurden die jungen Männer nackt weiblichen Schreibkräften vorgeführt und zu tiefst gedemütigt. Als dann Frauen gemustert wurden, erhielten sie natürlich eine privilegierte Behandlung.

      Ich will natürlich nicht, dass weiblichen Personen das gleiche Leid erfährt wie den männlichen Personen (vor allem beim Thema Beschneidung). Ich wünsche mir halt einfach nur, dass männliche Personen den gleichen Schutz durch die Rechtsprechung erhalten wie weibliche Personen.