Meine Regeneration (regelmäßige Updates)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Meine Regeneration (regelmäßige Updates)

      Erst einmal hallo,
      ich bin Marvin und noch relativ neu hier im Forum. Wie dem Titel zu entnehmen ist bin auch ich beschnitten worden. Die Zirkumzision hatte ich mit 4 Jahren und ich kann mich noch gut daran erinnern. Ich war aufgrund von Asthma mehrfach in unserem örtlichen Krankenhaus zur Behandlung, bis der damalige Professor ein Augenmerk auf meinen Penis geworfen hat und meinen eltern mitteilte, dass ich eine Phimose habe und ja nicht mehr richtig pinkeln kann. Daraufhin wurde ich innerhalb weniger Wochen zum Chirurg geschickt und schon war die Vorhaut weg. Nicht nur die verengte Stelle wurde entfernt, sondern natürlich direkt alles (ist ja dann auch sauberer :FP01 ). Ich erinnere mich noch an die Rückfahrt im Auto meiner Mutter und wie starke Schmerzen ich hatte. Auch an den Moment wo alles verheilt war und ich das erste mal stolz meine Eichel begutachten konnte. Hätte ich damals geahnt was mir dort angetan wurde währe ich sicherlich nicht so gut gelaunt gewesen.
      Mittlerweile sind viele Jahre vergangen und ich habe die 30er erreicht. Mir ist nie etwas seltsames an meinem Penis aufgefallen weil ich einfach von Kindheit daran gewöhnt war. Auch der Verlust des Gefühls habe ich nie wahrgenommen, da ich ausschließlich Selbstbefriedigung ausgeübt habe (noch keine Frau gehabt zu haben liegt eher an einer psychischen Macke keine Nähe zulassen zu können).
      Letztendlich habe ich mich dann vor ca. 2 Monaten doch mal getraut und bin in ein Bordell gefahren. Mein Herz war echt am rasen und ich war total aufgeregt. Als die mit guten Attributen ausgestattete Kelly mich dann mitgenommen hat und es "los ging" hat sie angefangen mir ohne Kondom einen zu blasen. Ich lag dort und war total verwundert das ich rein garnichts gespürt habe. Also wirklich nicht das geringste Kitzeln. Das war schonmal sehr seltsam für mich, da man ja immer hört das das Blasen ja eigentlich verdammt "geil" sein soll. Leicht verwirrt habe ich sie weitermachen lassen und mir gedacht "Wenn es gleich richtig losgeht wird es bestimmt anders". Aber nein... als sie sich auf mich drauf setzte spürte ich wieder nichts. Das ging dann die ganze Zeit so bis die Zeit um war. Da ich natürlich so nicht ansatzweise fertig geworden bin kamen in den nächsten beiden Stunden noch zwei weitere Frauen zu mir rein. Auch mit denen hat es nicht geklappt -> nix gespürt. Total verstört und enttäuscht habe ich mich dann auf die Suche gemacht woran es denn liegen könnte. Durch Zufall bin ich im Internet darauf gestoßen, das es an der Beschneidung liegen könnte (die hatte ich schon komplett vergessen). Ja und nun sitze ich hier und bin am Boden zerstört das ich sexuell stark eingeschränkt bin. Das ich das nicht so akzeptieren und hinnehmen kann liegt in meiner Natur. Ich habe zum Glück dieses Forum entdeckt und schon einige Dinge lesen können, die mir helfen werden das Gefühl das noch da sein kann zurückkommen zu lassen. Da ich auch anderen Männern helfen möchte habe ich mich dazu entschieden meine Geschichte und Heilungsverlauf hier zu veröffentlichen (falls es überhaupt erwünscht ist).

      Ich wollte so schnell wie möglich etwas tun und habe direkt einige tolle Sachen bestellt um den angerichteten Schaden einzugrenzen. Diese Hilfsmittel (Manhoods/Senslip/verschiedene Cremes/Penisringe und auch Restoring) werde ich in den kommenden Monaten täglich verwenden und hoffentlich über Erfolge berichten können.

      Da einige der Hilfsmittel noch nicht geliefert worden sind habe ich vor ca. 2 Wochen angefangen meinen Penis ganstags mit Frischhaltefolie einzuwickeln und zusätzlich vorher einzucremen. Nach einigem rumprobieren habe ich die für mich am besten funktionierende Methode nach und nach entwickelt.

      1. Eincremen
      - getestet habe ich unraffinierte Shea Butter und eine 20 % Urea Creme (mit möglichst wenigen Zusatzstoffen). Die SheaButter konnte ich sehr gut verteilen, da sie bei Körpertemperatur schmilzt, und sie hinterlässt einen "dicken" schützenden Film auf der Haut. Allerdings war sie meiner Meinung nach wenig Feuchtigkeitsspendent. Da ich eine sehr trockene Eichel habe, habe ich dann doch auf die feuchtigkeitsspendene Urea Creme gesetzt. Zusätzlich hat sie ja die positive Eigenschaft die Keratinisierung der Eichel zu vermindern. Ich trage die Creme aktuell 3 mal täglich auf und habe keinerlei Hautirritationen bei 20 % Urea.

      2. Die Folie
      - nachdem der Penis eingecremt ist greife ich zur Frischhaltefolie. Da ich einen Blutpenis habe und er im laufe des Tages und der Nacht häufig die Größe ändert ist es für mich am einfachsten an was schönes zu denken und den Penis bei voll errigiertem Zustand vom Schaft an über die Eichel hinaus einzuwickeln. Somit habe ich nie ein Platzproblem.
      Wenn ich auf Toilette muss kann ich die überschüssige Folie problemlos wie eine Vorhaut hinter die Eichel ziehen, da durch die Creme genug Feuchtigkeit zum gleiten vorhanden ist. Es ist aufjedenfall wichtig auch den Schaft mit einzuwickeln um einen Teil der nicht eingecremt ist als Halt für die Folie zu haben.

      Nach zwei Wochen kann ich jetzt schon sagen das sich die Optik und Feuchtigkeit der Eichel massiv verbessert haben. Die Oberfläche der Eichel wirkt deutlich glatter als zuvor. Zur Gefühlssteigerung kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen, weil ich die Masturbation zur Unterstützung der Regeneration komplett eingestellt habe. Ich denke das die Masturbation auch den Löwenanteil des Gefühlverlust zu verantworten hat. Aufgrund der intensiveren Stimulation die bei mir benötigt wird habe ich schon einiges mit meinem besten Stück gemacht das eher grob und schädigend für die Eichel war. Deswegen würde ich jemanden zur Masturbation eine sogenannte "Taschenmuschi" mit viel Gleitgel zu empfehlen. Auch wenn es damit deutlich länger dauert fertig zu werden, denke ich das dies letztendlich die bessere und schonende Alternative ist.

      morgen werde ich zum Urologen fahren damit er mal nachsieht und mir erklärt wie viel genau weggeschnitten wurde. Am Freitag werde ich aus Testzwecken nochmal ins Bordell fahren um zu schauen ob sich schon gefühlsmäßig was getan hat.

      Sobald es Neuigkeiten gibt und ich was neues ausprobiert habe werde ich diesen Post hier weiterführen und hoffe das meine Erfahrungen auch hilfreich für andere sein werden.

      Grüße

      Marvin
    • Hallo, ich bins nochmal.

      Meinen Termin beim Urologen habe ich bereits hinter mich gebracht. Ich muss sagen das ich etwas geschockt war. Als ich von meinem Problem nichts zu spüren berichtet habe sagte mir der Arzt direkt das er bei Nerven-Angelegenheiten nicht weiterhelfen kann. Ich bat ihn daraufhin trotzdem mal einen Blick auf meine Beschneidung zu werfen. Er sagte es sieht alles sehr gut aus. Die Vorhaut wurde zu ca. 80 % entfernt und das Frenulum ist auch weg. Seine Meinung zu dem Thema "nichts spüren" war etwas anders als ich erwartet hatte. Er sagte mir das die Beschneidung keine Ursache dafür sein kann. Eine Keratinisierung (Hornhautbildung) würde ebenfalls nicht stattfinden. Deswegen wäre es auch totaler Quatsch Ureasalbe zu verwenden und er rät mir dringend davon ab sie weiterhin zu nutzen. Beim Sex soll ich mich mehr entspannen weil das alles wohl nur eine Kopfsache ist. Ich komme mir etwas verarscht vor von ihm. Werde mir denke ich mal noch einen anderen Urologen suchen der am besten Deutsch und nicht selbst beschnitten ist.

      Habe gestern die Penisringe geliefert bekommen und direkt mal getestet. Sind leider wieder runtergerutscht. Das war eigentlich sehr schade da sie zum Schutz eine super Sache gewesen wären. Leider sind sie aber nicht lang genug und haben nicht genug halt. Damit ihr wisst wovon ich spreche : amazon.de/gp/product/B082M8QPM…tle_o03_s00?ie=UTF8&psc=1

      Seit heute morgen verwende ich einen anderen Schutz für meine Eichel als nur Frischhaltefolie. Ich habe bemerkt das ich bei komplett schlaffen Glied mit viel Zug auf der Vorhaut die Eichel "in die Vorhaut hineindrücken" kann. Ich hab kein Plan wo das ganze Stück Penis das verschwindet hingeht, aber ich schätze mal das das damit zu tun hat das ich einen Blutpenis habe der sich auch mal sehr klein machen kann. Um das Ganze zu fixieren benutze ich Sport-Tape das auf der Haut klebt. Ich presse beide Seiten der Vorhaut vor der Eichel zusammen und klebe einen Streifen Tape drüber. Da die Eichel mit starkem Druck ausbrechen möchte habe ich einen kleinen fetzen Frischhaltefolie an der Stelle auf das tape geklebt, damit die Eichel den Klebstoff nicht berührt. Es ist zwar nicht bequem und man darf keine Erektion bekommen aber ich denke das ist im Moment der beste Schutz. Durch den Zug auf der Schafthaut ist es auch ein bisschen wie Restoring.

      Die Apothekerin die mir das Tape verkauft hat, hat mir zusätzlich für Feutigkeit die Vagisan-Feuchtigkeitscreme empfohlen. Ist zwar eigentlich für Frauen gedacht aber sie sagte das das egal ist. Die Creme habe ich vorhin das erste mal aufgetragen bevor ich die Vorhaut über die Eichel gequetscht habe.

      Zusätzlich habe ich gerade beim recherchieren ein TLC-X Plagiat auf Amazon für 30 € gesehen und direkt mal bestellt. Ist sicherlich kein Qualitätsprodukt aber solange es tut was es soll ohne zu verletzen werde ich es testen. amazon.de/gp/product/B07VX4MF5…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      Ich melde mich dann mal zurück sobald es was Neues gibt.
    • Marv wrote:

      Hallo, ich bins nochmal.

      Meinen Termin beim Urologen habe ich bereits hinter mich gebracht. Ich muss sagen das ich etwas geschockt war. Als ich von meinem Problem nichts zu spüren berichtet habe sagte mir der Arzt direkt das er bei Nerven-Angelegenheiten nicht weiterhelfen kann. Ich bat ihn daraufhin trotzdem mal einen Blick auf meine Beschneidung zu werfen. Er sagte es sieht alles sehr gut aus. Die Vorhaut wurde zu ca. 80 % entfernt und das Frenulum ist auch weg. Seine Meinung zu dem Thema "nichts spüren" war etwas anders als ich erwartet hatte. Er sagte mir das die Beschneidung keine Ursache dafür sein kann. Eine Keratinisierung (Hornhautbildung) würde ebenfalls nicht stattfinden. Deswegen wäre es auch totaler Quatsch Ureasalbe zu verwenden und er rät mir dringend davon ab sie weiterhin zu nutzen. Beim Sex soll ich mich mehr entspannen weil das alles wohl nur eine Kopfsache ist. Ich komme mir etwas verarscht vor von ihm. Werde mir denke ich mal noch einen anderen Urologen suchen der am besten Deutsch und nicht selbst beschnitten ist.
      Danke, dass du uns auf dem Laufenden hältst. Den zitierten Abschnitt hat mir damals mein Urologe (außer das mit der Salbe) wörtlich genau so gesagt.
    • Hallo Marvin,

      herzlich willkommen hier im Forum. Ich finde es stark von dir, dass du deinen Zustand nicht so hinnehmen willst und du pro-aktiv Schadensbegrenzung betreibst. Die Fortschritte und Erkenntnisse öffentlich in einem Forum zu teilen kann immer nützlich sein für all diejenigen, die sich ebenfalls auf diese Reise begeben wollen.

      Was deinen Urologen-Besuch angeht, so bin ich wirklich mal wieder darüber erstaunt, wie viele sogenannte Fachärzte hier in Deutschland bzgl. den Themen Vorhaut und Beschneidung noch in Platons Höhle leben. Die Tatsache, dass dieser Urologe dir zuerst attestiert hat, dass 80% deiner Vorhaut sowie das komplette Frenulum entfernt wurden und im gleichen Atemzug behauptet, dass dies keinen Einfluss auf deine Empfindungsfähigkeit haben kann, spottet jeder Beschreibung. Sowas ist wirklich vollkommen absurd und schon lange nicht mehr Stand der Medizin. Wenn ich ca. 80% meiner Zunge verlieren würde, hätte kein Mediziner Zweifel daran, dass damit auch mein Geschmackssinn beeinträchtigt wäre. Körperteile, die nicht mehr Teil des Körpers sind, können auch keine Wahrnehmungen mehr produzieren. Das ist einfachste Logik, von der die Vorhaut aber gerne oft ausgenommen wird. Deren Verlust, obwohl sie die sensorische Hauptkomponente des Penis ist, soll verrückterweise keine Beeinträchtigung hinsichtlich der Empfindsamkeit bewirken.
      Einst waren wir das Land der Dichter und Denker, heute sind wir das Land der Schwurbler, Wissenschafts-/Fortschrittsfeinde und Esoteriker.

      Sorry, falls der letzte Abschnitt etwas off topic war. aber das musste mal raus.
      Ich wünsche dir bei deiner Restoring-Reise viel Erfolg und vor allem Geduld.
      "The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing"

      The post was edited 1 time, last by fsx100 ().

    • So, kleines Update am Samstag.

      Wie bereits oben erwähnt war ich gestern wieder im Bordell um zu testen ob ich schon einen Unterschied merke. Und tatsächlich hat sich in der kurzen Zeit schon etwas getan.
      Die Sensibilität hat sich zumindest schonmal soweit gesteigert, dass ich gemerkt habe ob ich "drin" war oder nicht. Zwischenzeitlich hatte ich auch ein leichtes Gefühl wie bei der SB.
      Auch wenn ich recht sauer auf meinen Urologen war habe ich mir trotzdem seinen Ratschlag zu Herzen genommen und versucht mich "fallen" zu lassen. Und tatsächlich habe ich in den Momenten wo ich nicht drauf konzentriert war wie wenig ich fühle etwas mehr gespürt. Also spielt der Kopf dann doch noch zusätzlich eine große Rolle. Ist ja auch verständlich, wenn uns das "Spürinstrument" genommen wurde müssen wir halt versuchen mehr mit dem Geist/Kopf zu spüren.
      Wenn ich jetzt schätzen würde wie sich Sex bei mir anfühlen müsste, bin ich jetzt von 0 % Gespür auf 10 % Gespür gestiegen. Kann es kaum abwarten das die bestellten Artikel ankommen und ich anfangen kann mich richtig zu schützen, anstatt nur mit Frischhaltefolie. Werde dann in 2 Monaten oder so nochmal einen Vergleichstest durchführen. In der ganzen restlichen Zeit wird natürlich weiterhin auch auf SB verzichtet.

      Die Urea-Creme habe ich erstmal abgesetzt da mir aufgefallen ist, dass die Schleimhaut (zwischen Eichel und Zirkumzision-Narbe) etwas dünn geworden ist. Zumindest kommt es mir so vor weil ich nun die kleinen Äderchen deutlich mehr dadurch sehen kann.
      Habe die letzten Tage die Vagisan-Creme benutzt und ich muss sagen das sie von der Pflege her mit Abstand die Beste ist die ich ausprobiert habe. Spendet viel Feuchtigkeit und hinterlässt einen ganz leichten Fettfilm der dann gut konserviert und die Feuchtigkeit hält.

      Schätze mal das am Dienstag die Senslip-Prothese kommt. Die werde ich dann auch direkt anlegen und 1 Monat testen. Die Manhoods brauchen sicherlich noch 2 Wochen. Zusätzlich mache ich noch einen Termin beim Hautarzt um mit ihm die Restauration durch stretching mal zu besprechen.

      Falls es nennenswerte Neuigkeiten gibt melde ich mich hier wieder.

      Bis dahin wünsche ich euch alles Gute :)
    • Hallo und schönen Sonntag euch. Es gibt mal wieder einige Neuigkeiten die ich mit euch teilen möchte.
      Meine Manhoods sind mittlerweile eingetroffen und ich nutze sie 24/7. Bestellt hatte ich die XX-Stretch und Restorer Varianten. Ich muss sagen das mir die XX-Stretch bisher am besten gefallen haben. Von der Oberflächenstruktur sind sie ähnlich glatt wie Latex, wodurch sie sehr stark an der haut haften und leicht von Creme zu reinigen sind. Nachteile hingegen sind das man nur schwer rein kommt durch die hohe Haftbeschaffenheit und wenn man Creme benutzt rutschen sie sehr leicht runter. Also am besten drauf achten das der Schaft keine Creme abbgekommt und dort die Haftung bestehen bleibt. Overall fühlen sich die Manhoods sehr gut an und ich kann sie rein vom Tragekomfort empfehlen. Zu meiner Bestellung habe ich netterweise noch einen Gutschein erhalten 5 Stück für 50 € kaufen zu können. Eine natürliche Feuchtigkeit stellt sich allerdings leider nicht ein im Manhood. Das ist etwas schade. Ich bin mal gespannt ob nach einem Monat wie beschrieben die Dekeratinisierung stattfindet. Mein Penis sieht auch mittlerweile deutlich besser aus. Weniger blass und weniger tiefe Hautfalten auf der Eichel. Allerdings wenn ich meinen Penis gewaschen habe und noch keine Creme aufgetragen habe sieht er wieder sehr trocken aus. Waschen tue ich mich mit einer Intimlotion für Frauen aus der Apotheke. Einfach nur Wasser reicht da nicht aus um die Reste der Creme zu entfernen. Ich denke wenn der Penis so trocken aussieht ist es die Hornschicht die so aussieht. Wäre echt schön wenn diese Schicht mal abfallen würde. Ich habe ja die Theorie das wenn ich den Penis nicht mehr eincreme die Hornschicht durch die Austrocknung etwas schneller löst. Werde jetzt mal ein paar Tage nicht eincremen um das Ergebnis zu betrachten.

      Zusätzlich hatte ich am Freitag und Samstag wieder die Möglichkeit meine Fortschritte mit 2 Frauen zu testen. Am Freitag muss ich sagen war ich äußerst überascht. Ich habe beim Blowjob eine deutliche Steigerung der Empfindsamkeit erlebt. Es fühlte sich schon sehr ähnlich intensiv wie bei der Masturbation an. Tatsächlich ist es mir auch möglich gewesen die Vagina mehr zu spüren. Es war jetzt kein sonderlich tolles Gefühl, aber ich habe ein bisschen von der Reibung und der inneren Struktur der Frau wahrgenommen. Tatsächlich war dies auch das erste mal das ich es "geschafft" habe durch die Stimulation des Geschlechtsverkehrs zu kommen.
      Leider hatte ich diese positiven Entwicklungen am Samstag dann nicht mehr wahrnehmen können. Ich weis gerade nicht ob das einfach zu viel hintereinander war und ich dadurch wieder etwas abgestumpft bin in den Empfindungen, oder ob es daran lag das es am Samstag eine andere Frau war als Freitag. Ein Kondom habe ich an beiden Tagen verwendet. Ich hoffe mal das ich es jetzt hinbekomme mal einen kompletten Monat ohne Sex oder SB auszukommen um die Ergebnisse mal zu maximieren.

      Es tauchen auch immer mehr Fragen zu meiner Zirkumzision auf die ich mir mal von einem anderen Facharzt beantworten lassen möchte. Die größte Frage die mich noch beschäftigt ist das ich nicht weis was alles genau weggeschnitten wurde. Ich habe zum Beispiel eine hoch erogene Zone entdeckt die ich vorher nie so wahrgenommen habe. Sie liegt über meiner Narbe und sieht irgendwie aus wie das gefurchte Band. Ich habe jedoch gelesen das das gefurchte Band in jedem Fall bei einer Zirkumzision entfernt wird. Es könnte allerdings auch der letzte Fetzen innere Vorhaut sein der mir geblieben ist und sich nach aussen gewölbt hat weil die Schafthaut zu kurz ist um sich drüberzulegen. Sollte es tatsächlich ein kleines Stück Vorhaut sein bin ich ehrlich gesagt sehr demotiviert. Ich glaube ich kann mir dann nicht im entferntesten vorstellen wie toll Sex dann sein muss für jemanden der 80% mehr davon hat als ich.

      Gestern habe ich auch noch eine weitere Lieferung erhalten. Es war der 30 € "TLC Tugger" von Amazon. Das Teil ist komplett aus dem 3D-Drucker und somit sehr scharfkantig und rau. Habe das Teil mal so gut es ging abgeschliffen und an den kritischen Stellen mit Isolierband eingewickelt. Ein kleiner erster Test gestern hat gezeigt das das Teil schon wohl funktioniert aber genaueres kann ich da noch nicht zu sagen, da ich ihn nur 5 Minuten mal ausprobiert habe. Werde auch noch mit dem Dauertest 1-2 Monate verstreichen lassen um erstmal wieder meine Eichel auf Vordermann zu bekommen.

      Wie bereits oben erwähnt wünsche ich euch noch einen schonen Sonntag und sage bis bald :)
    • Wieviel man als penetrierender beim Sex spürt hängt auch stark vom Gegenüber ab.
      Menschen haben halt einen unterschiedlichen Körperbau und sind unterschiedlich erregt.
      Oralsex kann auch sehr verschieden sein.
      Ich würde da keine Vergleiche was das empfinden angeht bei unterschiedlichen Partnerinnen machen.
      Wenn du einen stabilen Vergleich haben willst würde ich sagen kauf dir eine künstliche Vagina.
      Und ich bin trotz Vorhaut auch nicht die ersten Male in einer Frau gekommen.
    • @brokendream

      Danke erstmal für den Hinweis. Mir ist schon wohl bewusst das nicht alle Frauen/Männer gleich gebaut sind, aber das das so ein riesen Unterschied macht hätte ich jetzt nicht erwartet.

      Tatsächlich müsste ich noch irgendwo eine künstliche Vagina rumliegen haben. Hatte das Teil nie benutzt weil ich einfach nix gemerkt habe und zu der Zeit nicht wusste das es an der Beschneidung liegt.

      Ich werde das Ding mal suchen.