Was tun

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Zusammen.
      Mein Mann musste sich als Kind, wegen einer Verletzung der Vorhaut ,beschneiden lassen. Da die Verletzung der Länge nach ging, ist von der Vorhaut nichts mehr übrig. Wirklich nichts mehr. Natürlich ist seine Eichel schon ewig unempfindlich und bis er kommt, kann es Stunden dauern. Mit einem Quicke, blasen oder verschiedene Stellungen ist da nichts.

      Wir waren ein halbes Jahr zusammen, bis wir endlich eine Stellung gefunden haben, dass er kommen kann. Aber wenn wenn wir was anderes probieren wollen, schlappt er gleich wieder zusammen. Aber wir haben es aber geschafft zwei Kinder zu zeugen

      Nachdem ich meinen Mann liebe wie er ist, will ich das unser Sexleben "normal" ist. Wir haben auch über sämtlich Optionen geredet. Sein Urologe meinte, dass das mit der Haut dehnen Blödsinn ist und dass das nicht funktioniert. Gewichte oder Protese mag er nicht verwenden. Habt ihr noch Ideen oder könnt uns eines besseren belehren oder müssen wir uns damit abfinden? Ich danke euch schon mal.
    • Hallo romy020

      Willkommen im Forum

      romy020 wrote:

      Sein Urologe meinte, dass das mit der Haut dehnen Blödsinn ist und dass das nicht funktioniert.
      Das bekommen Männer immer wieder zu hören, ist natürlich Blödsinn. Jede Frau, die ein Kind zu Welt gebracht hat, weiß, das Haut extrem dehnbar ist. Es ist ein langer Weg zu restoren und dauert halt so lange wie es dauert und ja, bei manchen klappt es nicht oder nur bis zu einem gewissen Grad, aber wer es nicht ausprobiert, bei dem klappt es mit Sicherheit nicht. Ansonsten kann die Eichel schon mal mit Hüllen z.B. Manhood geschützt werden und durch cremen gepflegt werden.

      Ob restoren bei Deinem Mann geht, hängt auch damit zusammen ob es viel Narbengewebe gibt, Narbengewebe ist wirklich nicht gut dehnbar.

      Schau Dich doch mal hier um
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • romy020 wrote:

      Ich mein irgendwann ist schon aus mit dem dehnen, aber es hat eine gewisse spannkraft.
      Ich weise gerne und immer wieder darauf hin:
      "dehnen" bezeichnet nur den Vorgang, um das eigentliche Ergebnis, also den Hautzuwachs, zu erreichen. Das Dehnen ist nicht das eigentliche Ziel, es ist der Weg. Indem man dehnt, regt man die Haut zum Wachsen an. Wenn man lange und mit ausreichend Zug dehnt, wird die Haut zum Wachstum angeregt. Dehnt man nicht lange genug oder nicht mit ausreichend Zugkraft (eine Schwangere Frau ist in der Regel nicht "lange genug" schwanger, um Hautzuwachs zu bekommen, nach der Geburt kann sie ihre alte Figur wieder erreichen).
      Ein sehr korpulenter Mensch dehnt in der Regel seine Haut stark und lange genug, so dass er Hautzuwachs bekommt.

      Die Spannkraft der Haut, die Du ansprichst, hat also mit dem Hautzuwachs erstmal nichts zu tun. Wird diese Spannkraft überbeansprucht, wird die Haut überfordert und es gibt Bindegewebsrisse. Die wollen wir nicht haben ;)
      Ich hoffe, das war jetzt soweit verständlich :)
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Wenn ich das richtig verstanden habe...bei Übergewichtige wird das Bindegewebe überfordert, weil es schnell umd dauerhaft gedehnt wird (daher die Risse und keine neue Haut mehr). Beim.dehnen vom Schafft, wird öfter nur kurz gedehnt, daher kann man so oft wie nötig dehnen?
    • Naja, bei Übergewicht bilden sich Gewebsrisse ja erst bei sehr starker Überlastung, oder? Ich hab damit keine Erfahrung, drum kenn ich mich da dann doch nicht so aus. Zu "schnell" kann da eigentlich nicht sein, man nimmt ja nicht ruckartig zu.
      Beim Restoring durch Gewebsdehnung versucht man, möglichst dauerhaft und mit ausreichend starkem Zug die Haut zu dehnen, um sie zum Wachsen anzuregen. Kurz und stark bringt eher weniger als langanhaltend und nicht ganz so stark.
      Der Zug darf nie so stark sein, dass es schmerzt und so lange wie möglich, damit die Haut diesen Reiz "erkennt" und ihm mit Wachstum entgegenwirkt.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ich spreche jetzt natürlich nur über mich:
      - Ich bin leidvoll betroffen, spüre echten Leidensdruck, möchte was an meiner Situation ändern, die mich seit mehr als 40 Jahren begleitet und mich ihr nicht ausliefern.
      - ich befasse mich seit fast 10 Jahren damit, lese (Fach-)Artikel drüber, bilde mich weiter, tausche mich mit anderen Betroffenen aus
      - Ich experimentiere, versuche, teste, versuche neu. Achte auf Erfolge und Misserfolge, Fort- und Rückschritte

      Warum die Urologen dagegen sind, weiß ich nicht, ich ahne es aber: die meisten haben keine Ahnung, es interessiert sie nicht.
      Oder wie ein Kinderchirurg mal vor ner Weile sehr treffend sagte:
      An der Universität lernt man nichts über Aufbau und Funktion der Vorhaut dort lernt man nur, wie man sie abschneidet.

      Das scheint mir die Wurzel des Problems zu sein
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Ok. 10 Jahre ist heftig. Hat sich da nichts getan? Ich weiß, man muss gedultig sein. Aber das ist doch lang.

      Die Aussage von den Urolgen ist traurig, aber bestimmt wahr.

      Zu den Hilfsmitteln (Senslip, Manhootd, etc)
      Mein Partner will nicht mal Frischhaltefolie rauf tun, geschweige denn andere Hilfsmittel. Wie effektiv ist die manuelle Methode. Hab mich im Forum wohl umgeschaut, aber finde meistens keine Erfahrungsberichte.
    • Servus romy,

      Bevor ich schreibe was ihr machen könntet...was du willst , ist eigentlich klar...aber was möchte dein Mann?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Hallo Urolüge.
      Er will ein Ergebnis haben, aber sich nichts rauf machen.
      Bei ihm ist es, dass er sich nicht Männlich fühlt, wenn er was rauf machen muss.
      Ich lass mir z.B., für unsere Verhütung, die Eilleiter abschneiden (wir wollen definitiv keine Kinder mehr), weil er sich da nichts machen lassen möchte.

      The post was edited 1 time, last by romy020 ().

    • Was möchte er als Ergebnis?

      Ob er sich nur nicht männlich fühlt, wenn er was raufmachen muss? Oder er muss sich grundsätzlich Fragen, seine "Männlichkeit " hinterfragen...und aus eigener Erfahrung würde ich sagen...das kann ganz schön tief- weitgehen...und wehtun...da können alle bisherigen Strukturen für Problemlösungen versagen...

      Dein Ansinnen...kann ich absolut verstehen und nachvollziehen...doch bevor er diese Schritte machen kann...muss er glaub noch andere gehen...und das können Abgründe sein...und wenn jemand da nicht hineinsehen will...kann ich verstehen...

      Die Frage bleibt...was will er wirklich...und wenn ihm das klar ist, kann er den Weg (könnt ihr ihn) auch gehen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Eine Vorhaut bzw. mehr empfinden.

      Ich denke, er schämt sich bzw. fühlt sich allgemein damit unwohl. Er hat mir auch schreckliche Dinge über ehemalige Sexpartnerinen erzählt. Die die fehlende Vorhaut nicht so locker sahen.

      Sowie Manhood oder Gewichte würde er nie rauf geben. Ich hab ihm Frischhaltefolie vorgeschlagen, aber die mag er auch nicht.
      Mit cremen ist er einverstanden und manuelles dehnen.
    • romy020 wrote:

      Ok. 10 Jahre ist heftig. Hat sich da nichts getan? Ich weiß, man muss gedultig sein. Aber das ist doch lang.
      Dann haben wir uns falsch verstanden. Diese 10 Jahre sind meine Antwort auf Deine Frage, warum wir bzw. ich so viel über Restoring, Hautwachstum etc weiß. Ich BEFASSE mich seit ca. 10 Jahren damit. Betrieben hab ich das ca. 6 Jahre mit zwei längeren Unterbrechungen. Ich bin allerdings nicht fertig, sondern musste aufhören wegen ein paar hartnäckiger Narben, die ein Weitermachen unmöglich machten.
      Zur Dauer kann man sehr wenig sagen. Manche berichten, dass sie nur 2-3 Jahre brauchten, andere mehr als das Doppelte. Kommt immer drauf an.

      romy020 wrote:

      u den Hilfsmitteln (Senslip, Manhootd, etc)
      Mein Partner will nicht mal Frischhaltefolie rauf tun, geschweige denn andere Hilfsmittel. Wie effektiv ist die manuelle Methode. Hab mich im Forum wohl umgeschaut, aber finde meistens keine Erfahrungsberichte.
      Ich halte es für schwierig, ihn dazu zu drängen. Er muss es wollen. Sobald er sich selbst dazu entschlossen hat, an seinem Zustand was zu ändern und was zu unternehmen, tut er es auch. Aber so könnte Drängen seine Abwehrhaltung noch verstärken. Immerhin muss er sich gerade der Realität stellen, dass sein Penis nicht so funktioniert, wie das von der Natur vorgesehen ist und es wohl auch niemals tun wird. Und diese massive Verletzung der Männlichkeit steckt man nicht so einfach weg. Gib ihm hier bitte Zeit, sei für ihn da, hör ihm zu, sei geduldig. Aber bedränge ihn lieber nicht. Es ist sein Körper, seine Entscheidung. Gerade weil ihm diese Entscheidung vor einigen Jahren genommen wurde, könnte er jetzt besonders sensibel reagieren, wenn es nun so rüberkommt, als würde ihm erneut eine solche Entscheidung aufgedrängt.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • romy020 wrote:

      Eine Vorhaut bzw. mehr empfinden.

      Ich denke, er schämt sich bzw. fühlt sich allgemein damit unwohl. Er hat mir auch schreckliche Dinge über ehemalige Sexpartnerinen erzählt. Die die fehlende Vorhaut nicht so locker sahen.

      Sowie Manhood oder Gewichte würde er nie rauf geben. Ich hab ihm Frischhaltefolie vorgeschlagen, aber die mag er auch nicht.
      Mit cremen ist er einverstanden und manuelles dehnen.
      Eine Vorhaut...gibt es leider nich...mehr empfinden...kann machbar sein...

      Aber, das ist so komplex, kann soviel mitreinspielen und sich neg auswirken, alle Verletzungen, auch und gerade die seelischen, nicht allein das körperliche...siehe das erleben mit den vorigen Partnerinnen...wenn all das nicht aufgearbeitet ist...kann es da"Heilung"/Besserung geben...? Das sind aber Sachen, die kann niemand allein aufarbeiten...da braucht es Hilfe
      Drängen bringt da aber nichts...eher im Gegenteil
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • romy020 wrote:

      1. Aja klar gibt es die nicht ‍
      Ja, das kann alles sein. Er ist halt mehr der Ruhige und redet über keine Probleme bzw.werden sie weg gelacht.
      Er cremt wegen der Empfindlichkeit aber glaubt nicht an das Restoring.
      Mal schaun was raus kommt. Danke auf alle Fälle mal!!
      Hallo romy, gab es schon Verbesserungen durchs cremen bei deinem Mann?
    • romy020 wrote:

      Weil es ihm zu blöd war ‍♀️ Mich belastet es mehr, als ihn. Aber muss ich ja akzeptieren.
      Ich kann ihn verstehen, es nervt auch sich ständig damit zu beschäftigen. Restoren dauert Jahre und wenn er schon keine Lust auf eincremen hat wird das wohl nichts. Vielleicht gibt es innerhalb der nächsten 10 Jahre irgendwann etwas in Richtung Vorhautregeneration, wer weiß (Foregen arbeitet z.B. daran).
    • Das einzige was ich noch machen kann ist cremen. Das gehört mittlerweile bei mir zum abendlichen Ritual, wie das Zähneputzen oder das Waschen. Die Eichel ist dann etwas empfindlicher und weicher. Restoring geht bei meinem buried Penis ohne Restvorhaut bei mir leider irgendwie nicht. Aber es hilft mir auch mental, erst habe ich da oft drüber nachgedacht und es war mir auch blöd dabei, aber jetzt ist es nur noch Routine und ich denke beim Machen an nichts mehr. Weder postitio noch negativ.
    • @SpaceCat Er will zwar auch, dass es besser wird, aber quasi nichts dafür tun. Kann ich auch verstehn. Ist sicher nervig.
      @Rush Wäre für manche Männer sicher vom Vorteil, wenn es eine gute Lösung gäbe
      @torben12 Ja wie oben erwähnt, hat er auch gecremt. Er war auch empfindlicher und beim Sex hatber einen enormen Unterschied gemerkt. Aber auf Dauer wurde ihm das zu blöd bzw.denkt man nicht mehr dran etc.
    • Hallo Romy, habe von meiner Hautärztin speziell dafür eine Creme aufgeschrieben bekommen, die aus Preval Lipogel 50g mit zusätzlichen 5g Urea besteht, wird in der Apotheke gemischt, ohne Rezept, circa 30 Euro; bei regelmäßigem Auftrag und einwirken lassen, am besten eine Zeit lang mit Folie abgedeckt, ist das ganz gut wirksam - aber muss man natürlich wollen....
      Gib nicht auf !
    • Das tut mir leid für Euch. Romy.
      Ich habe damals zusammen mit der oben genannten Creme noch eine weitere aufgeschrieben bekommen, auf dem Rezept stand: Hydrophile Capsaicin - Creme 0,025% auf 20g /NRF11.125;
      der Wirkstoff ist dabei Cayennepfeffer. Diese Creme ist für die direkte Vorbereitung zum Verkehr anzuwenden, etwa eine Stunde vorher auf Eichel und restlicher innerer Vorhaut bis zur Beschneidungsnarbe auftragen; nach etwa 10 Minuten tritt ein leichtes Brennen ein, und nach einer halben Stunde ist die bestrichene Haut relativ empfindlich, so dass zum Beispiel warmes Wasser schon schwer zu ertragen ist - ich möchte damit nur sagen, dass sich eine deutliche Sensibilität einstellt, welche dann etwa 2 bis 3 Stunden anhält.
      Ich habe das allerdings direkt vor dem Verkehr wieder abgewaschen, da wir keine Kondome verwenden (Kondome beeinträchtigen die Empfindlichkeit zusätzlich erheblich), von daher weiß ich nicht, wie es bei der Partnerin wirken würde, wenn man es nicht abwäscht.
      Diese Creme wurde mir aufgeschrieben, um die Übergangszeit bis zum Wirksamwerden der oben genannten Urea - Creme zu überbrücken, von daher ist das eine bedarfsweise anzuwendende Creme, die nicht dauernd aufzutragen ist, und von Deinem Mann vielleicht eher mal probiert werden würde. Aber Vorsicht bei der Anwendung, erst mal nur wenig auftragen und schauen, wie es wirkt, und auch nicht in Augen etc. kommen lassen. Meine hatte ich in der Apotheke mischen lassen, habe aber auch im Netz gesehen, dass es die online gibt, aber vorsichtig, sie sollte nicht mehr wie 0,025% Wirkstoff beinhalten.
      Soweit zur Hardware.
      Wenn er zusätzlich noch durch Lustlosigkeit eingeschränkt sein sollte (das entnehme ich Deinem Schreiben ganz oben, wonach er lange braucht und bei anderen Stellungen wieder aufgibt) , können vielleicht auch die gesellschaftlichen Einschränkungen der letzten 2 Jahre ein Rolle spielen, bei einigen führten die auch zu entsprechenden Auswirkungen..... das kann auch dazu führen, dass das "Kopfkino" nicht mehr richtig mitspielt, darunter versteht man die sexuelle Fantasie, die gerade bei durch Beschneidung reduzierter Sensibilität absolut hilfreich und sogar notwendig ist, um zu einem zeitnahen Erlebnis zu kommen.
      Lustlosigkeit kann natürlich auch durch einen niedrigen Testosteronhaushalt bedingt sein, kann durch 2 Blutproben festgestellt werden und hormonell leicht behandelt werden (Spritzen oder Pflaster), dadurch kann das Pendel im besten Fall sogar zur anderen Seite ausschlagen...
      Finde Dich und Euch nicht damit ab, versucht drüber zu reden und probiert weiter aus. Ich wünsche Euch dabei Glück.