Der Tagesspiegel mal wieder

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der Tagesspiegel mal wieder

      Bzw Ehrhart Körting SPD
      Der Bundesgesetzgeber hat die Beschneidung eines männlichen Kindes aus religiösen Gründen durch eine Änderung in Paragraf 1631d Bürgerliches Gesetzbuch zugelassen.
      Die Zulassung der Beschneidung von Kindern und des betäubungslosen Schächtens von Tieren greifen dabei tief und durchaus nicht unproblematisch in andere Verfassungsrechte ein, bei den Kindern in das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit nach Artikel 2, Absatz 2 Grundgesetz und bei den Tieren in den Schutz der Tiere nach Artikel 20a Grundgesetz.
      "Die Zulassung der Beschneidung von Kindern" - hallo? Es wurde ganz im Sinne der Gleichberechtigung der Geschlechter nur die Verstümmelung von Jungen "zugelassen"! Das Recht auf körperliche Unversehrtheit für die andere Hälfte der Kinder ist gut geschützt.

      Nicht durch eine Änderung, durch die Neuschaffung des §1631d, Und auch nicht "aus religiösen Gründen" sondern auch "weil heute Mittwoch ist". Nach Gründen fragt das Gesetz nicht. Es entrechtet einfach nur alle Jungen.

      Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat im Gegensatz dazu mit seinem Urteil vom 17. Dezember 2020 ein Verbot des Schächtens ohne Betäubung der Tiere in Belgien gerechtfertigt
      Über die Genitalverstümmelung von Jungen hat das Kölner LG entschieden. Dass diese logischerweise eine strafbare Körperverletzung sei.
      Ein höheres Gerichtsurteil gibt es dazu noch nicht. Die Regierung hat sich ja auch flugs nach Klagemöglichkeiten vor dem BVerfG erkundigt, und war sehr erleichtert, dass damit so bald nicht zu rechnen sei. Die vom 1631d Betroffenen sind noch zu jung.

      Und da hat Angela Merkel, ganz nach ihrem Motto "Entscheidungen unabhängiger Gerichte sind umzusetzen" sofort Leutheusser-Schnarrenberger angewiesen dieses Urteil wegzufegen.


      Ich habe meine Haltung zu dieser Frage geändert und plädiere seit Längerem für eine allgemeine Öffnung der Schulen für Lehrerinnen mit Kopftuch.
      Was soll das in dem Zusammenhang mit "Beschneidung"? Will Körting zum Ausdruck bringen - Religion geht über alles?

      Und ganz am Schluss:


      Die Religionsfreiheit wird durch unsere Verfassung geschützt, aber sie steht nicht vor anderen Grundrechten.
      Radio Eriwan sagt: Im Prinzip ja. Aber manchmal offenbar doch. Die Religionsfreiheit der Eltern, nicht die Religions-freiheit der Kinder. Denen darf man jetzt einen unauslöschlichen religiösen Stempel aufrücken, ob sie später religiös sein möchten oder nicht - der Stempelabdruck bleibt. Wenn es nur ein Abdruck wäre..

      Immer? Nein, aber immer öfter.
      Kommt halt auf die Religionsgemeinschaft an. Bei christlichen Religionsgemeinschaften a la 12 Stämme eher nicht. Da kreischen dann sogar mal die Grünen auf.
      Obwohl sie auch mehrheitlich für die permanente Trockenlegung von natürlichen Feuchtbiotopen gestimmt hatten. Ja, so sind sie, die Grünen.

      tagesspiegel.de/berlin/urteile…richtig-ist/27181504.html
      Obwohl das menschliche Genie in verschiedenen Erfindungen mit verschiedenen Mitteln zu einem und demselben Ziel antwortet, wird es nie eine Erfindung weder schöner, noch leichter, noch kürzer als die der Natur finden, weil in ihren Erfindungen nichts fehlt und nichts überflüssig ist." Leonardo da Vinci