Wundersame USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wundersame USA

      In den USA ist es offenbar ein Riesenskandal, wenn ein neugeborener Junge Stunden nach seiner Geburt und seiner Genitalverstümmelung versehentlich für zwei Minuten von der falschen Mutter gestillt wird.

      Von der falschen Mutter gestillt, was für ein schwerer Schaden muss dem Kind entstanden sein!

      Fox30 schrieb:


      It’s said to be one of the happiest moments of your life when your baby is born.


      But for Albert Phillips, the memory was tainted when their newborn was mistakenly given to the wrong mother.

      “To me this is more than just a mistake, this is bigger than a mistake,” Phillips said.
      "It’s said to be one of the happiest moments of your life when your baby is born."

      Und warum quält man das Baby dann mit einer schmerzhaften und unnötigen Amputation?

      news4jax schrieb:

      Brown said her family is speaking with lawyers
      Da sollte sich doch ein nettes Sümmchen rausholen lassen, wir sind schließlich in den USA!

      Der Schaden durch den dauerhaften Verlust von einem Großteil der erogenen Oberfläche des Penis - kein Thema! Wir sind schließlich in den USA!

      Double Standards, zweierlei Maßstäbe in Aktion.
      Zwischentöne sind Krampf
      im Anti-Verstümmelungskampf
    • Circumcision = Zirkumzision, Beschneidung. Google findet:

      Brown says she felt something was wrong when her son was taken by nurses for a circumcision, and wasn't returned until 90 minutes later /
      According to Brown, the nurses took her son to have a circumcision /
      Roman, for his circumcision surgery /

      .

      Gewiss haben unterstützenswerte Organisationen wie Nocirc, Noharmm, Intact America oder Doctors Opposing Circumcision usw. schon so viel erreicht im Kampf gegen die US-amerikanische Routinebeschneidung, aber doch noch einen weiten Weg vor sich, um alle Kinder zu schützen.

      .

      Circumcision = Beschneidung = männliche Genitalverstümmelung, MGM ... und damit sind wir mitten im Thema dieses Forums (Beschneidungsforum).

      Ja, hier ist die Auslassung der Skandal, das Gequatsche darüber, ob eine Mutter dem - zehn Stunden alten - "falschen" Kind die Brust gegeben hat ... bei tiefem Schweigen zum eigentlichen Leid des Kindes, seinem lebenslangen genitalen Beschädigtsein.

      Man empört sich also gerade NICHT über das eigentlich Empörenswerte, die MGM.

      Die (schlicht uninformierte oder AAP-seits desinformierte?) Mutter, die ihr Kind gerade ungerührt hat genital verstümmeln lassen, droht nun mit rechtlichen Schritten und fragt alle Welt, ob die bis dato unbekannte Milchgeberin denn nicht vielleicht an einer Krankheit leidet oder ob sie für ein Baby schädliche Medikamente einnimmt.

      Der sprichwörtliche unsichtbare Elefant steht in den USA nicht nur in jedem, schier notorisch männliche Säuglinge verstümmelnden, Krankenhaus, sondern offensichtlich auch in allen Zeitungsredaktionen. Ohne Empathie für das Kind titelt man:

      Newborn breastfed by wrong mother at FL hospital /
      Florida hospital gives newborn to wrong mother for breastfeeding /
      Mother considers legal action after breastfeeding mix-up at hospital /
      usw.
      "We recognize the inherent right of all human beings to an intact body. Without religious or racial prejudice, we affirm this basic human right.We recognize the foreskin, clitoris and labia are normal, functional body parts. [...]" (Declaration of the First International Symposium on Circumcision. Adopted by the First International Symposium on Circumcision, Anaheim, California, March 3, 1989.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Yolanda ()

    • Jaaaaaa und trotzdem wird diese Story dort wohl nicht deshalb so breit getreten um von der dem Baby angetanen Beschneidung abzulenken.

      Was erwartet ihr von einem Staat, in dem die staatliche Gesundheitsbehörde die Mehrkosten berechnet, die dem Gesundheitssyszem entstehen wenn die Zahl der UNbeschnittenen Männer zunimmt, und dabei auf eine Zahl von 4 Mrd Dollar aufgrund vermehrter Peniskrebs- und HIV-Neuansteckungen kommt? (Vor allem wo die USA seit der Bekanntheit von AIDS, also während der Hoch-Zeit amerikanischer Beschneidungs"kultur", die höchsten Neuansteckungszahlen weltweit haben... :S ). Trotz bzw gerade WEGEN solcher Meldungen steigen die Beschneidungszahlen von Neugeborenen dort wieder, besonders weil auch immer mehr Hispanics, die früher durch Zurückhaltung von dieser Barbarei glänzten, sich immer besser "integrieren" und nicht länger als Rabeneltern gelten und ihren Söhnen auch diesen "guten Schutz" und die "vielen Vorteile" gönnen wollen, von denen sie dank der "super Aufklärung" von AAP & Co erfahren haben... :FP02
      Jüngst hat sich die AAP doch erst erwünscht, dass die Politik eines Medicaid ohne die Übernahme der Kosten für Neugeborenenbeschneidung sich schnell wieder umkehren solle. Na l, ihre Bitten würden erhört - dieser Wahnsinnige mit dem schlecht zusammengenähten Toupet (Trump) hat Obama's Gesundheitssystem mit Pauken und Trompeten versenkt und doch damals schon von den "stinkenden Unbeschnittenen" gesprochen. Was also war wohl in "seiner" Gesundheitspolitik auf jeden Fall wieder überall inbegriffen....?


      ABER:
      Mit all dem hat dieser hier thematisierte Skandal um das vertauschte Breastfeeding nichts zu tun, und wir berauben uns langsam selbst jeder Glaubwürdigkeit, wenn wir wirklich JEDE Meldung über Länder wie die USA und Co hier aufnehmen und zerpflücken, um IRGENDWIE doch noch den Bogen zur Beschneidungspraktik dort zu schlagen, egal wie entfernt die eigentliche Meldung davon ist!

      Deshalb bitte (zurück zum Thema) , der für das Thema unseres Forums aber ziemlich unwichtig ist, somit ist dieser Topic also eigentlich ziemlich überflüssig.
      Und Yolanda, dafür darfst du mir jetzt wieder 20 Dis-Likes geben oder mich gar "auffordern" , zum Thema US-Beschneidungspolitik für immer in diesem Forum zu schweigen, das ist mir ziemlich herzlich wurscht. :whistling: 8)
      Ohne Konsens ist alles Nonsens.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Etwas ()

    • Na l, ihre Bitten würden erhört - dieser Wahnsinnige mit dem schlecht zusammengenähten Toupet (Trump) hat Obama's Gesundheitssystem mit Pauken und Trompeten versenkt und doch damals schon von den "stinkenden Unbeschnittenen" gesprochen. Was also war wohl in "seiner" Gesundheitspolitik auf jeden Fall wieder überall inbegriffen....

      Nein, zumindest diese Aussagen wurden ihm nur zugeschrieben. Diese Aussagen über die stinkenden Unbeschnittenen stammen von einer Satire-Seite.