Eichelphobie + Triple Inzision

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eichelphobie + Triple Inzision

      Hallo ich hoffe nun endlich dass mir hier jemand weiterhelfen kann. Ich habe leider keinen Rat mehr für mich.
      Es geht um folgendes. Ich leide unter einer relativen Phimose. Mit 12 Jahren hatte ich eine so schlechte Erfahrung mit meiner zurückgezogener Vorhaut und dabei solche Schmerzen beim Waschen empfunden dass mir richtig schlecht wurde dabei. Erst mit 17 traute ich mich wieder an meine Eichel heran und habe sie ganz normal im badewasser durch hin und erschüttern gewaschen ohne diese mit den Fingern anzufassen. Irgendwann lernte ich auch Frauen kennen mit denen ich Sex hatte. Dabei habe ich die Vorhaut beim auftragen des Kondoms nie nach hinten gezogen. Sie blieb immer vorne. Meine langjährige Freundin hatte nie ein Problem damit, weil sie die Pille nicht gut verkraftet hat. Die andere hat mich mit meinem Problem sehr stark konfrontiert so dass ich zum Urologen ging. Dieser schob die Vorhaut zurück, fasste die Eichel ein wenig an und ich dachte ich gehe an die Decke. Er meinte zu mir ich soll es erstmal mit Salben zwecks Dehnung versuchen. Das tat ich auch, leider ohne Erfolg. Danach habe ich mich ihm Internet über alternative beschneidungsmethoden informiert und kam auf die triple Inzision. Die habe ich hinter mich gebracht und nun nach 3 Monaten Kann ich sagen dass es nichts gebracht hat. Die Haut geht im errigierten Zustand nicht zurück, leider bin ich seitdem auch Single und kann es nicht wirklich beim sec ausprobieren bzw ich habe Angst dass die Frau die kennenlerne es nicht versteht, so wie die letzte. Mittlerweile bin ich 30 und stehe kurz davor mich komplett zu beschneiden und sich meiner Angst zu stellen. Während andere hier über ihre verlorene Empfindlichkeit klagen, würde ich gerne 99% davon an euch abgeben. Es handelt sich hier nicht um angenehme Empfindlichkeit wie streicheln sondern um schmerzen. Ähnlich wie wenn man einen Elektrozaun anpackt. Ich kann mir nur beim besten Willen nicht vorstellen mich komplett zu beschneiden. Ich wette dass ich Monate brauche bis ich normal laufen kann. Wie soll ich in der Zwischenzeit den Alltag bewältigen.
      kann mir hier jemand einen Tipp geben? Einen sehr guten Urologen im Raum Ruhrgebiet empfehlen? Oder mir selbst sagen wie es nach der Beschneidung war? Vor allem als älterer Mann? Ich kann mit den abhärtemethoden nicht viel anfangen. Ich meine jeden Tag sich den Schmerzen auszusetzen und die Eichel anfassen kann doch keine Lösung sein.
      Vielen Dank fürs lesen
    • Hey Floki

      Also wir sind fast im gleichen Alter. Ich hatte so ähnliche Probleme wie du. Kann mir also so halbwegs vorstellen was bei dir so ist bzw. kann deine Gedanken nachempfinden.

      Also ich bin teilbeschnitten. Muss sagen so gehts mir gut. Es tut nix mehr weh und es funktioniert alles so wie es soll.
      Was viele hier schreiben, dass untenrum alles tod ist und man keine Gefühle mehr hat, kann ich GAR NICHT bestätigen.

      Am Anfang isses echt ne kleine Umstellung, grade die Heilung dauert ne bissl, aber danach ging/geht es mir super gut. :thumbup:
    • Danke Steffen. Vielleicht kannst du mir ein wenig mehr sagen wie die Zeit nach der Operation war und du mit den Schmerzen umgegangen bist.
      Mir ist nämlich aufgefallen dass wenn meine Eichel nach 2 Stunden an der frischen Luft schnell schrumpelig wurde. Sah irgendwie komisch aus. Habe versucht diese in der Zeit zu dehnen.

      Hey Max deinen Beitrag verstehe ich nicht. Ich denke jeder Mensch hat eine andere Geschichte. Ich will meine Vorhaut auch nicht weg haben aber was soll ich tun deiner Meinung nach.
    • Habe über Max schon eine Beschwerde abgeschickt. Denke hier sollte jeder so seine Meinung äußern dürfen. Wem das nicht passt, der sollte sich ein anderes Forum sagen. Habe auch schon eine Rückantwort vom Admin bekommen.

      So jetzt zu deiner Frage @ Floki

      Also bei mir isses auch so. An der frischen Luft wird meine Eichel auch voll schrumpelig. Ich versuche dagegen immer etwas zu tun. Manche sehen das alles ein wenig mit Skepsis, aber ICH mache das eben mal so. Angefangen habe ich mit eincremen, dass geht ganz gut finde ich. Hält sie halt immer schon feucht und irgendwie bleibt sie dadurch auch schön geschmeidig. Dann habe ich das ausprobiert was ich hier gelesen habe. Mit Frischhaltefolie. Ich muss sagen, dass geht auch sehr gut. Ist halt ne bissl umständlich manchmal. Wenn du pinkeln musst, dass musst ihn halt immer erst auspacken und hinterher wieder einpacken.

      Zur Zeit trage ich etwas selbstgebasteltes. Klingt komisch und kann ich auch nicht richtig beschreiben. Hab mir was aus 2 Saugnäpfen für Babyfläschchen gebaut. Da passt die Eichel super gut rein, kann man etwas reinmachen, dass es feucht bleibt. Aber dadurch das es aus Silikon ist, schwitzt man drunter immer und dadurch bleibt es irgendwie naturfeucht.

      Verstehst das irgendwie ne bissl ??
    • Hey Max ist doch kein Problem. Ich habe nur gehofft dass mehr Mitglieder aus dem Forum antworten würden, weil ich in paar Wochen beschnitten werde. Ich denke, dass ich nun genügend Zeit aufgewendet habe die Problematik mit meiner Vorhaut auf anderem Wege zu beheben als sie direkt abzuschneiden.
      Können mir einige nur verraten wie lange es gedauert hat bis die Eichel so unempfindlich wurde dass man wieder einigermaßen gut schlafen konnte und sich normal durch den Alltag bewegen konnte? Am liebsten wären mir da die Antworten der Männer ab 20 Jahre und älter. Spricht man hier von Tagen, Wochen, Monaten? Danke...
    • Floki schrieb:

      Ich habe nur gehofft dass mehr Mitglieder aus dem Forum antworten würden, weil ich in paar Wochen beschnitten werde.
      Hallo Floki,
      ich denke, das Problem sind hier einfach die unterschiedlichen Voraussetzungen und Deine Erwartungshaltung.
      Die meisten von uns sind als Jungen "beschnitten" worden, nur wenige als Erwachsene. Wir, die schon als Kind dran glauben mussten, können deshalb schon mal gar nicht mehr sagen, wie lange es dauerte, bis die Empfindlichkeit verschwand. Bei manchen ist es sogar so, dass die Narben, die sie zurückbehalten haben, schmerzen und empfindlich sind. Es ist insofern auch etwas schwierig zu lokalisieren, was genau und wie sehr empfindlich ist.
      Die wenigen, die als Erwachsene ihre Vorhaut verloren, haben ähnliche Probleme: Manche klagen über erhöhte Empfindlichkeit, z.B. durch sich bildende Neurome, als Nervenknoten.
      Uns allen hier gemein ist jedoch, dass wir die sexuelle Empfindsamkeit unseres Genitals gerne erhalten bzw. erhöhen würden. Insofern ist es schwierig, hier Antworten zu geben. Denn über eines musst Du Dir klar werden: Niemand wird Dir sagen können, wie das Ergebnis bei Dir ausfallen wird.
      Es kann sein, dass Du durch Ärztepfusch zu keinen Gefühlen mehr fähig bist, es kann sein, dass Narben oder andere Verwachsungen durch die OP stärker schmerzen. Es kann aber natürlich auch sein, dass alles "gut" läuft und Du nach wenigen Wochen Deine als zu stark empfundene Empfindlichkeit los und Du von da an glücklich bist.

      Insofern fürchte ich, dass wir Dir hier nur wenig helfen können. Mein Rat aus meiner ganz persönlichen Sicht:
      Lass das mit der OP sein, versuche, Deine Verengung durch vorsichtiges Dehnen zu weiten. Das wird klappen, wenn Du mit der nötigen Disziplin und Geduld an die Sache ran geht. Ich selber restore und habe mir schon Einiges an Haut erdehnt. Es ist wirklich nur eine Frage der Zeit und dass Du nicht zu forsch ran gehst. Wenn Du Dich verletzt und sich Narben bilden, wirds kontraproduktiv.

      Ich bin ziemlich sicher, dass sich die starke Empfindlichkeit auf natürlichem Wege legen wird, sobald Deine Eichel öfter frei liegt, beim Waschen, beim Sex etc.
      Und das ohne OP, Narben, möglichen Komplikationen und ähnlichen Unannehmlichkeiten.

      Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hallo Floki und Willkommen im Forum,

      ob es sich um Tage, Wochen oder Monate handelt kann man im voraus wie bereits Weguer sagte, nie mit Gewissheit beantworten.

      Ich ließ mich mit 18 Jahren Aufgrund einer "Phimose" Beschneiden, was ich heute sehr bereue (Meine Beschneidung mit 18, der größte Fehler!!!). Meine Eichel lag danach zum ersten mal frei, da ich vorher die Vorhaut nur bis etwa zur Mitte der Eichel zurück bekam. Die ersten 2-3 Wochen waren sehr unangenehm, es hat sich beim laufen durch die Reibung der Unterwäsche wie viele kleine Nadelstiche angefühlt. In der Zeit bin ich meistens auch recht breitbeinig gelaufen. Dieser Zustand hat sich zwar relativ schnell gebessert, aber meine Eichel reibt nach 10 Jahren immer noch zum Teil sehr unangenehm an der Unterwäsche, was sich vor allem beim Sport bemerkbar macht.

      Beim Sex könnte ich hingegen gar nicht genug Reibung haben, da ich hier zum Teil gar nicht spüre das überhaupt etwas passiert. Kondom oder Gleitmittel gehen darum überhaupt nicht. Oralverkehr ist leider fast unmöglich da es für mich sehr schmerzhaft ist.

      Du hast es selbst in der Hand. Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Ich kann dir nur aus meiner Sicht sagen, das ich mit dem Wissen das ich heute habe, alle Alternativen probieren würde, bevor ich zu solch einer Radikalen Maßnahme greifen würde, deren Folgen nicht absehbar sind.
      Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)
    • Hallo Floki,

      schon mal dehnen und salben unter Zuhilfenahme von Phimostop oder Phimocure versucht? vielen hat das geholfen. Und wenn Vorhautrestoring funktioniert, Wachstum in der Länge, dann bin ich mir sicher geht das auch quer...

      Deine Triple Inzision, was meinte dein Arzt dazu, dass es nicht funktionierte? Was hat er dir in der Folgezeit empfohlen, wie du deine Narbe, deine Vorhaut nach der Triple Inzison behandeln und pflegen sollst? Hat der nur schlechte Erfahrung mit diesem Eingriff? Kann der den gar nicht richtig?

      Wie es für dich nach einer Beschneidung ist? Keine Ahnung, dass kann dir keiner sagen, da kann alles dabei sein von himmelhochjauchzend bis absolute Sch... Nur eines kann ich dir sicher sagen, wenn du das machen lässt, ein zurück gibt es nicht, ein Oneway Ticket...

      Vielleicht ist alles super...oder du hast eine Scheißnarbe, Dauerschmerzen durch Neurome die sich bilden können, nur noch ein eingeschränktes sexuelles empfinden und erleben, ausbleibende Orgasmen und Befriedigung...eine Wundertüte, alles drin...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Floki schrieb:

      und habe sie ganz normal im badewasser durch hin und erschüttern gewaschen ohne diese mit den Fingern anzufassen
      Das reicht aus bei dir? Ein bisschen im Badewasser hin und herschwenken? Also ich musste da schon richtig ran, zurückziehen, anfassen, waschen...und baden tu ich eh nur selten, duschen täglich. aber voller Duschstrahl auf die Eichel ging früher nicht. Wie machst du das, täglich baden?

      Mal ein Versuch für die Intakten hier im Forum, nicht mehr anfassen zum waschen, nur zurückziehen und im Wasser hin und her. Schafft ihr das? Ergebnisse nach einer Woche?
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Hallo Steffen, Du solltest Deine Wortwahl überdenken, solche Postings brauchen wir hier nicht. Solltest Du weiter so machen werden wir Maßnahmen ergreifen.

      Zur Erinnerung:


      Netiquette schrieb:

      2. Bitte sei höflich

      Überlege dir, ob man deinen Text mißverstehen kann. Das ist vor allem bei ironisch oder sarkastisch gemeinten Inhalten sehr leicht möglich. Emoticons wie z.B. ein zwinkerndes Smily, die du unter „Smilys“ findest, können dir helfen, Missverständnisse zu vermeiden.

      Echte Beleidigungen sind, wie alle anderen Straftaten auch, streng untersagt.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Ich habe Steffens Antwort bereits in den Papierkorb verschoben.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Lieber Steffen,

      natürlich geht es mich nichts an, wo, wie und warum du dich anmeldest. Aber interessieren tut es mich ehrlich. denn ich verstehe es nicht, warum du dich auf der einen Seite für Restoring interessierst...und dann schreibst, alles wunderbar durch deine Beschneidung, hat dir wunderbar geholfen. Hätte mir meine Beschneidung damals geholfen...ich wäre heute in keinem Forum oder sonstigen Seiten unterwegs, würde ganz normal leben, müsste nichts aufarbeiten...

      Aber was ist deine Motivation Steffen? Andere zu dem motivieren was du machen ließest, weil es bei dir zu keinen neg. Begleiterscheinungen, wie ich sie hab, kam? Da kann man nix empfehlen, ist moralisch verwerflich. Oder musst du was verdauen was man bei dir als Kind machte, willst nicht hören was wir hier sagen, denn ein hinterfragen wäre schmerzhaft?

      Ganz ehrlich, ich halte dich (und ich glaub auch Floki) für Trolle. und ganz ehrlich würde mich die Motivation, Intension interessieren, warum sich Menschen die Mühe machen und Zeit sich nehmen...

      Wer hier an wem seine schlechte Laune auslässt?
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Das reicht, mein Freund.
      Du bist hiermit gesperrt, wir sind hier kein Kindergarten.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Was es doch für nette Leute gibt, die einem eindeutige Antworten auf Fragen geben...

      Soziopath? Aber WARUM wird jemand so, was ist dem widerfahren? WARUM investiert da jemand Energie und Zeit in sowas, was sucht der, was braucht er? Da schreit für mich was nach Hilfe...

      Vielleicht ganz gut, dass es sowas wie Internet gibt? Da können sich solche Typen austoben, wer weiß was die sonst in der realen Welt, an richtigen Menschen anrichten würden?
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Ich finde es nicht schlimm, dass Steffen nicht schon nach seiner ersten Ausfälligkeit gesperrt wurde (aber jetzt is gut), ich fände es auch wichtig seine Aussagen stehen zu lassen (wenn andere sich dadurch aber getroffen fühlen...ab in die Wüste...), damit andere sehen, wie und gegen was wir alles anzukämpfen haben.

      Was ich mich aber ehrlich frage: WARUM reagiert da jemand so, gegen jede Vernunft und gegen alle Menschlichkeit? Was stimmt da nicht mit dem, was hat den dazu gebracht, so zu reagieren? (oder Floki, falls ich mit meinem Verdacht falsch liege, bitte ich vielmals um Entschuldigung, aber sooft schon immer wieder dasselbe hier im Forum: Kurz vor Beschneidung, noch ein wenig Mitgefühl sich holen, dann Beschneidung und hinterher ist natürlich alles bestens, viel besser, und zum Abschied noch ein "Ihr seid doch alles Quatschköppe und Deppen"?)

      Jetzt wird es mal wieder absolut OT von mir (off topic) Genauso frage ich mich, warum sich jemand einen schwarzen Sack anzieht, sich in eine Talkshow setzt um zu verkünden, dass man sein Hirn und seinen Verstand abgelegt hat, und durch das was in einem Buch steht ersetzt hat, auch befolgt, wenn es gegen Vernunft und Menschlichkeit ist...
      Oder junge Menschen, Buch und Hassprediger her, Hirn und Verstand weg, ziehen in aussichtslose und unmenschliche Kriege, in denen eigentlich gar nicht mehr klar definierbar ist, wer gegen wen und für was kämpft, oder sich selber in die Luft sprengen, um andere, unbeteiligte Menschen mit in den Tod zu reißen...WARUM, Was ist mit denen passiert, was hat die verletzt, warum können sie diese Geschenke Denken, Überlegen, selbstbestimmtes und freies Handeln nicht annehmen????
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Urolüge schrieb:

      Was ich mich aber ehrlich frage: WARUM reagiert da jemand so, gegen jede Vernunft und gegen alle Menschlichkeit? Was stimmt da nicht mit dem, was hat den dazu gebracht, so zu reagieren? (oder Floki, falls ich mit meinem Verdacht falsch liege, bitte ich vielmals um Entschuldigung, aber sooft schon immer wieder dasselbe hier im Forum: Kurz vor Beschneidung, noch ein wenig Mitgefühl sich holen, dann Beschneidung und hinterher ist natürlich alles bestens, viel besser, und zum Abschied noch ein "Ihr seid doch alles Quatschköppe und Deppen"?)
      Ist das nicht ziemlich offensichtlich, warum sich solche Menschen so verhalten? Er wird direkt betroffen sein, hat sich seinen Zustand schön geredet und kommt nicht damit klar, das andere unter dem zu knapsen haben, was er sich schön geredet hat. Wie Matthias Franz in seinem Buch "Die Beschneidung von Jungen - Ein trauriges Vermächtnis" gut beschreibt, es darf einfach nicht falsch gewesen sein. Äußert jetzt ein Betroffener das es ihm nicht gut geht mit seiner Beschneidung, so erzeugt das eine Dissonanz bei der sich jetzt User wie Steffen sehr betroffen und Unwohl fühlen. Da es nicht sein darf, gehen sie dagegen vor. Wie man merkt, ist die Dissonanz sehr stark, denn sein Verhalten ist aggressiv.


      Das gilt auch für Hassprediger und dergleichen, denn Dissonanzen versucht der Mensch auszugleichen damit die Harmonie wieder hergestellt wird ;)

      Das ist das was ich mir so als Laie aus dem o.g. Buch von Dr. Matthias Franz so zusammen reime ...
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Hmmmm.... ich weiß nicht was jetzt hier gerade für Diskussionen stattfinden, aber was hat das ganze mit meiner Problematik zu tun :(.
      Ich mache mir nicht die Mühe sowas reinzuschreiben weil ich gerade langweile empfinde. Ich will einfach nur ehrliche und ernst gemeinte antworten haben. Fakt ist, ich bin da sehr empfindlich. Es fühlt sich nicht gut an wenn ich meine Eichel anfasse. Ja ich empfinde es als Schmerz. Ich habe Salben und eine triple Inzision hinter mir. Trotzdem geht die Vorhaut im errigierten Zustand nicht zurück. Und was mich noch mehr stört ist diese hohe unangenehme Sensibilität. Ich traue mich nichtmal die Eichel anzufassen. Weil es weh tut. Und ich erhoffe mir nur durch die Op dass es nach paar Monaten so unempfindlich wird dass mir jeglicher Sex nicht mehr weh tut und ich kein Kondom brauche.
      Wie das mit dem Waschen geht? Momentan kompliziert. Badewasser rein, flüssiges schampo über die Eichel und zurückgezogene Vorhaut und hin und her schieben, minutenlang bis er sauber ist. Und es funktioniert Gott sei dank ohne dass ich mit meinem fingern dran muss.
      Ich weiß nicht warum es bei mir so unangenehm ist. Bei keinem Mann ist das so. Und mehrere Urologen konnten auch nix krankhaftes feststellen bis auf dass es eine relative Phimose ist. Ich habe auch das Gefühl dass er leicht vernarbt ist mitlerweile. Aber ich bin kein Experte. Es geht mir hier nicht um Mitleid oder das erniedrigen von Betroffenenen. Ich habe ein scheiß Problem und hoffe auf Lösungen. Danke
    • Floki schrieb:

      Ich habe Salben und eine triple Inzision hinter mir. Trotzdem geht die Vorhaut im errigierten Zustand nicht zurück. Und was mich noch mehr stört ist diese hohe unangenehme Sensibilität.
      Wie wäre es hiermit phimostop.com/de/sintesi.html
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Erst mal Entschuldigung, falls mein Anschuldigung falsch, aber wie du an dem was Steffen schrieb siehst, haben wir es hier mit zum Teil sehr schrägen Vögeln zu tun...

      Floki schrieb:

      eine triple Inzision hinter mir. Trotzdem geht die Vorhaut im errigierten Zustand nicht zurück.
      Was sagt dein Operateur dazu, hat der immer so schlechte Erfolgsaussichten bei TI? Was hat der dir für postoperative Pflegehinweise gegeben?

      Floki schrieb:

      Und ich erhoffe mir nur durch die Op dass es nach paar Monaten so unempfindlich wird dass mir jeglicher Sex nicht mehr weh tut und ich kein Kondom brauche.
      Was und wie sich das nach einer Beschneidung für dich anfühlen wird, kann dir KEIN Mensch vorhersagen. Auf was du quasi hoffst, ist eine Abstumpfung der Empfindungen durch permanente Reizung...aber das kannst du auch ohne Beschneidung machen. Aber wenn du dich nicht mal normal an deiner Eichel waschen kannst, weiß ich nicht wie du eine permanent gereizte Eichel durch Kleidung und Bewegung aushalten willst...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Die Überempfindlichkeit deiner Eichel ist glaub nicht körperlich bedingt. Alles was wir wahrnehmen (Schmerzen, Sehen, Hören, Fühlen, Spüren) ist eine Interpretationsleistung unseres Gehirnes. Die Abstumpfung der Eichel nach einer Beschneidung passiert nicht am Penis (nur ein wenig durch die Keratinisierung) sondern hauptsächlich im Kopf, unser Hirn fängt die unangenehme Dauerreizung an auszublenden. Genauso Vorhautrestoring und die Resensibilisierung der Eichel, da wachsen keine neuen Nerven, die Wahrnehmung im Kopf verändert und verbessert sich dadurch erheblich. Die Restwahrnehmung wird durch unseren Kopf verstärkt, das kann man lernen und üben, wie es hier im Forum zahlreiche pos. Berichte gibt.

      Menschen mit chronischen Schmerzen werden bei Schmerztherapeuten ganzheitlich wahrgenommen und behandelt (vereinfachtes Bsp. Rückenschmerzen, jemand dem sein Leben und seine Arbeit Spass macht, hat da weniger Probleme, nimmt Schmerzen dort weniger wahr, hat weniger Probleme, als jemand der keine Freude an seiner Arbeit und seinem Leben hat. Oft kommen Patienten mit Rückenleiden zum CT und man kann keinerlei Ursachen finden. und du schiebst beschwerdefreie rein, bei 15% sieht man degenerative Veränderungen die man als behandlungsbedürftig ansieht)

      Unser Kopf kann Schmerzen verstärken, aber auch ausblenden, sowie Wahrnehmungen verstärken (Beispiel blinde Menschen sagt man nach, das sie besser hören...eigentlich Quatsch, die haben nicht die besseren Ohren, aber eine verstärkte und verbesserte Wahrnehmung)

      Da würde ich bei dir ansetzen, du beschreibst ja eine richtige Phobie vor den Wahrnehmung en deiner Eichel. Da hat sich was verselbständigt, vielleicht hast du unterbewusst immer vermehrt auf die Wahrnehmungen deiner Eichel geachtet, aus Angst vor Schmerz. dieses verstärkte beachten hat sich evtl hochgeschaukelt.

      Was ich an deiner Stelle vor einer OP machen würde, Schmerztherapeuten, Psychotherapeuten mit Ausbildung zum Hypnose oder Trancetherapeuten um Rat und Möglichkeit fragen. Die haben da oft ganz andere Sichtweisen (bei den meisten Urologen ist die Sichtweise da klar...)

      Was dein Operateur zu dem Fehlschlag bei deiner TI sagt, und wie du deine Vorhaut nach deiner TI behandelt und gepflegt hast, bzw. was dir dein Operateur da an Hinweisen gab, würde mich brennend interessieren.
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Nach der op meinte er dass es gut aussieht. Leider wohnt der Operateur weit weg von mir. So habe ich eine Woche nach der op langsam angefangen das Ding zu dehnen zwischen 1-2 h am Tag. Mal auch mit Unterbrechung aber doch regelmäßig immer wenn Zeit war. Ich bin nach 6 Wochen aufgrund der langen Wegstrecke nicht nochmal hingefahren. Für mich war die Sache gescheitert. Verheilt ist die Sache gut und schnell. Ich erkenne ganz leicht die Schnitte, jedoch merke ich beim pinkeln wie der Strahl manchmal launisch ist und in alle Richtungen geht.
      99% der Urologen kennen den Begriff TI nichtmal. Somit musste ich mühsam suchen bis ich einen fand.
      Morgen habe ich einen Termin bei meinem üblichen Urologen der eigentlich auch jung ist. Er wollte mich komplett beschneiden und meinte dass er von der Salami Taktik nix hält. Viele kommen eh wieder und machen die Haut komplett weg. Nach seiner Aussage muss schon viel falsch laufen damit man am Ende unglücklich mit dem Ergebnis ist. Aber klar wie bei jeder op muss man mit 1% Risiko rechnen. Er behauptete auch dass im Internet immer das negative steht weil kaum einer was schreibt wenn es gut verlaufen ist.
      Wegen der Sache mit dem Therapeuten bin ich auch schon drauf gekommen. Dich die die sich auf Hypnose spezialisieren gehen nur privat. Das ist alles wirklich kompliziert. Ich hasse es vor Frauen zu stehen und die Geschichte erklären zu müssen warum ich mich beim sex zurücknehmen muss. Das ist echt schlimm.
    • ich frage mich auch was sich die Natur dabei gedacht hat. Sex soll unkompliziert sein und Spaß machen. Aber wieso haben dann so viele Männer so viel Probleme damit?
      Ich meine wenn die Haut zurückgeht und die Eichel bei jeder Berührung weh tut dann stimmt da doch was nicht auch wenn sie farblich okay ist. Ich habe sonst keine Beschwerden. Und wenn ich nach der op eine Woche ko im Bett liege und schmerzen habe, ist es noch okay. Aber was ist wenn aus einer Woche Monate werden. Wie soll man das seinem Arbeitgeber verkaufen oder seinem Umfeld. Egal wie man es macht macht man es falsch. Deswegen muss ich eine Entscheidung treffe sonst dehne ich noch bis ins Rentenalter. :-/
    • Zitat:

      flexikon.doccheck schrieb:

      4.2.3 Sexuelle Funktionen
      4.2.3.1 Sensorische Funktionen


      Im Gegensatz zur Glans penis, welche durch freie Nervenendigungen und einiger Ruffini-Endigungen fast nur zur Wahrnehmung von Schmerzreizen fähig ist,[7] enthält die Vorhaut zusätzlich Mechanorezeptoren (Meißner-Tastkörperchen, Vater-Pacini-Tastkörperchen, Merkel-Zellen), die für eine hoch auflösende Oberflächensensibilität sorgen.[4]
      Besonders nah an der Oberfläche liegen diese spezialisierten Nervenenden am sogennanten gefurchten Band. Dieses gefurchte Band entspringt am Frenulum und umkreist die Vorhautöffnung.[8]

      Die Gewebestellen, deren Nervenenden am empfindlichsten auf leichte Berührungsreize reagieren, befinden sich -völlig ausnahmslos- auf der Vorhaut.[9]
      4.2.3.2 Mechanische Funktionen
      Die Vorhaut erfüllt mehrere mechanische Funktionen, die für eine normale sexuelle Funktion wichtig sind.

      Durch die Vorhaut dringt der Penis ohne Reibung in die Vagina ein, während die Vorhaut sich zurückstreift. Durch die fehlende Vorhaut ist die für die Penetration benötigte Kraft um das 10-fache erhöht.[10]
      Shen et al. geben an, dass 43.1 Prozent der als Erwachsene beschnittenen Männern die Penetration infolge der Zirkumzision als schwierig empfinden.[11]
      Nach der Penetration, ermöglicht die Vorhaut das reibungsfreie Gleiten des Penis vor und zurück innerhalb seiner eigenen Vorhaut. Diese Gleitwirkung sorgt für eine starke Reduktion an Reibung [12]und vaginaler Trockenheit[13][14], was den Geschlechtsverkehr für beide Partner vergnüglicher macht.
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)