Forderung nach intensiverer Bekämpfung von Extremismus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Forderung nach intensiverer Bekämpfung von Extremismus

      Am Mittwochabend haben die EU-Staaten eine Erklärung zur Bekämpfung von Antisemitismus veröffentlicht.

      Forderung nach intensiverer Bekämpfung von Extremismus



      Der Präsident der orthodox geprägten CER, Moskaus Oberrabbiner Pinchas Goldschmidt, betonte, dass der Kampf gegen Extremismus und rechtsextreme Gruppen intensiviert werden müsse. Doch seien die Rabbiner enttäuscht, "dass in der Erklärung die Sitten und Gebräuche von Religionsgemeinschaften, die friedlich und getreu im Einklang mit den Werten der EU stehen, nicht erwähnt und offenbar als nicht schützenswert erachtet werden". Wenn für die jüdischen Gemeinden in Europa die Glaubens- und Religionsfreiheit nicht garantiert werde, gebe es auch keine Garantie für eine jüdische Zukunft.
      Immer wieder gibt es in EU-Mitgliedstaaten Debatten um die Zulässigkeit jüdischer und muslimischer Bräuche wie die Beschneidung von
      Jungen und das Schächten von Tieren
      Also wirklich, die EU müsste doch auch Debatten über die Genitalverstümmelung von Jungen intensiver bekämpfen!
      Das haben die doch glatt unter den Tisch fallen lassen, unglaublich! (Ironie)

      domradio.de/themen/judentum/20…rung-gegen-antisemitismus
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      blades cut them one by one
      When will we ever learn, when will we ever learn?

    • But Goldschmidt insisted that such declarations against antisemitism were “useless” if the legal rights of Jews to practice their faith were not adequately protected.
      “These ancient customs are an integral part of Jewish life,” he said. “Certainly, it is imperative to combat the odious ideology of antisemitism. But if at the same time, the prohibition of important Jewish practices is maintained — as is the case in the Belgian regions of Flanders and Wallonia, where shechita is prohibited — then public statements against antisemitism are useless.”
      algemeiner.com/2020/12/04/eu-m…eless-top-rabbi-declares/
      Where have all the foreskins gone
      long time passing
      where have all the foreskins gone
      long time ago
      where have all the foreskins gone
      blades cut them one by one
      When will we ever learn, when will we ever learn?