Das wunde Geschlecht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das wunde Geschlecht

      Von Claude Jaermann beim Schweizer Magazin Spuren.ch

      spuren.ch/content/magazin/sing…dung-von-knaben.html?s=09
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Stellen Sie sich vor, ein Mann würde auf offener Strasse von vier Familienangehörigen gepackt, festgehalten, in ein Haus geschleppt, wo ihm die Hose runtergezogen wird und – schwupps! – ist die Vorhaut weggeschnitten. Man würde aufschreien. Die Polizei rufen. Die Fami­lienangehörigen verhaften, einvernehmen. Es käme zu einer Gerichtsverhandlung. Die Täter würden wegen wegen Körperverletzung schuldig gesprochen. Zudem müsste man dem Opfer Schmerzensgeld bezahlen und vermutlich auch eine Psychotherapie, um das Trauma zu verarbeiten. All dies wäre absolut selbstverständlich.
      Völlig klar. Aber "mit Kindern kann man es ja machen". Weil sie ja die schwächsten Glieder der Gesellschaft sind, die ganz besonderen Schutzes bedürfen...

      Mit Kindern? Nein, mit Mädchen und intersexuellen Kindern doch nicht! :FP01
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.