Hier wird wieder alles durcheinander geworfen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hier wird wieder alles durcheinander geworfen

      "Kindstaufe und Beschneidung" - Darf man Kinder heute noch religiös erziehen?
      Weder Taufe noch Genitalverstümmelung sind "Erziehung".


      Ist die religiös motivierte Beschneidung eines jüdischen Buben als Körperverletzung zu werten?
      Warum wird hier gerade ein "jüdischer Bub", bzw Baby hervorgehoben? Werden nicht fast 100 mal mehr Jungen von nicht-jüdischen Eltern verstümmelt?

      Dass eine Beschneidung eine Körperverletzung ist, daran hat es rechtlich nie den geringsten Zweifel gegeben. Jede Operation ist eine Körperverletzung.
      Aber Operationen an Kindern, die nicht medizinisch notwendig sind "auf Elternwunsch" verletzen das Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.


      Sollten Kinder grundsätzlich vor früher religiöser Prägung, wie sie etwa auch die christliche Kindstaufe darstellt, geschützt werden?
      Ein paar Tropfen Wasser über die Stirn, die rasch getrocknet sind bewirken nicht die geringste Prägung.

      Woher kommt der Begriff "Prägung"? Aus der Metallverarbeitung, aus dem Münzwesen. Eine Form wird mit hohem Druck auf etwas gedrückt, so dass eine dauerhafte Formveränderung, eine Markierung entsteht.

      Das passt nicht auf ein paar Tropfen Wasser, das hat eher Ähnlichkeit mit einer Vorhautamputation. Dauerhafte Formveränderung.

      Durch die Taufe wird kein Kind geprägt, sondern höchstens (geistig) durch die religiöse Erziehung. Aber durch die auch nicht irreversibel. Viele Kinder wenden sich von dem Glauben ihrer Eltern ab. Und das ist ihr gutes Recht.
      Wenn man aber dann mit einer dauerhaften, irreversiblen religiösen Markierung am Körper versehen ist stellt das einen Verstoß gegen die negative Religionsfreiheit dar.


      Wie weit gehen Kinderrechte, Elternrechte und Religionsfreiheit? "Praxis" fragt nach bei Jurist/innen, Religionssoziolog/innen und Entwicklungspsycholog/innen. - Gestaltung: Alexandra Mantler
      Vorsichtshalber hat man die Sendung nicht ins Archiv aufgenommen.

      oe1.orf.at/programm/20201028/6…ioese-Erziehung-im-Wandel
      Schafft endlich die Todesstrafe für die Jungenvorhaut ab!
      Sie ist genauso unschuldig wie die Genitalien von Mädchen.