Was denken Frauen darüber, wenn sie einen Penis ohne gefurchtes Band sehen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was denken Frauen darüber, wenn sie einen Penis ohne gefurchtes Band sehen?

      Hallo Community,

      Mir wurde mit 8 Jahren das gefurchte Band entfernt.
      da ich kaum was sexuelles bisher hatte, möchte ich eure Erfahrungen lesen, was denn Frauen dazu sagen, wenn diese Optik, die durch das zurückziehen der Vorhaut bei intakten Männern entsteht (gefurchtes Band), nicht vorhanden ist , sondern eine Narbe ?
    • beschnitten93 wrote:

      Hallo Community,

      Mir wurde mit 8 Jahren das gefurchte Band entfernt.
      da ich kaum was sexuelles bisher hatte, möchte ich eure Erfahrungen lesen, was denn Frauen dazu sagen, wenn diese Optik, die durch das zurückziehen der Vorhaut bei intakten Männern entsteht (gefurchtes Band), nicht vorhanden ist , sondern eine Narbe ?
      Was würdest du über eine Frau denken, der als Kind was am Genital entfernt wurde? Würdest du über sie anders denken, sie als anderen Menschen sehen...wie bevor du davon erfahren hättest? Sie als weniger begehrens...oder gar liebenswert sehen?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Ich hab den Eindruck, Du machst Dir generell zu viele Gedanken darüber, was andere von Dir und über Dich denken könnten und vergleichst Dich mit einer imaginären Masse von durchschnittlichen Männern.
      Vielleicht wird Dir klar was ich meine, wenn ich Deine Frage umformuliere:

      "Was denken die Männer (!), wenn sie bei einer Frau eine Brust mit Körbchengröße A sehen?"

      Was wäre hier die Antwort?
      Richtig, es gibt nicht die eine Antwort, jeder denkt da anders und ich unterstelle mal, dass dieses optische Detail den weitaus meisten Männern erstmal herzlich egal ist.

      Dass der Verlust des gefurchten Bandes für Dich ein Problem ist, glaub ich Dir, aber das spielt bei Deiner Frage erstmal gar keine Rolle. Denn Du beschäftigst Dich da nicht mit sensorischen Einschränkungen und funktionellen Defiziten sowie den Auswirkungen auf Deine Psyche. Sondern nur damit, was die Gesamtheit der Frauen denken mag bei diesem Anblick.
      Verstehst Du, was ich sagen will:
      Konzentriere Dich doch nicht auf irgendwelche Vergleiche oder mögliche Gedanken Anderer. Das zieht Dich nur unnötig runter.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Danke , Weguer für dein Statement.
      Ja , das alles werde ich überdenken .
      Natürlich zerbreche ich mir den Kopf damit dass ich es einfach nicht fassen kann, dass mir sowas angetan wurde, und wie wohl unbeschnittene da unten fühlen .
      Ich habe vor zwei Jahren endlich gecheckt, dass die Beschneidung was damit zu tun haben könnte, dass ich bei meinen 4 mal Sex im Leben nie gekommen bin , während ich bei der normalen Masturbation mithilfe der Anspannung der Beine und höherfrequentierten Bewegungen der Hand schon nach 2-5 Minuten kommen kann.
    • Weguer wrote:

      Ich hab den Eindruck, Du machst Dir generell zu viele Gedanken darüber, was andere von Dir und über Dich denken könnten und vergleichst Dich mit einer imaginären Masse von durchschnittlichen Männern.
      Genau diesen Eindruck habe ich schon einige Zeit.

      Es hilft Dir nicht, wenn Du Dir immer einhämmerst, was Du alles verloren haben könntest.

      Kümmere Dich darum, was JETZT möglich ist in Deinen aktuellen Zustand, und suche kreativ Lösungen für DEINE Situation. Probier mal was aus... Learning by Doing!

      Ansonsten machst Du Dich nur total verrückt...

      mfg
      Schnippi
    • @Urolüge natürlich würde ich sie genau so liebenswert finden. Es ist ja doch irgendwie alles Geschmacksache, aber Meine Meinung ist, dass diese Optik die beim zurückziehen des intakten Penis entsteht einfach was optisch schönes ist (auch als heterosexueller denke ich das).

      Und ich möchte noch folgendes allgemein loswerden:

      Es kann einfach nicht sein dass in einem Land wir Deutschland das Glück entscheidet, ob man verstümmelt wird , oder nicht ...... wieso hat mich meine Mutter, die das Sorgerecht hatte, nicht einfach vom OP-Bett gerissen, anstatt es einfach hinzunehmen und nicht zu hinterfragen, wieso eine Betreuerin damals unbedingt wollte dass ich mich unten besser waschen kann. Chapaeu an meine Mama, die in der Ukraine 4 Jahre Medizin studiert hatte und sich einfach naiv gestellt hat bei sowas . Abartig.
    • Das man nur auf bestimmte Art und Weise zum Orgasmus kommen kann ist nichts außergewöhnliches.
      Es hat bei mir auch etwas gedauert bis ich zum erstenmal beim Vaginalen Geschlechtsverkehr einen Orgasmus hatte. Glaube es hat auch erst beim 4. oder 5. mal geklappt.
      Alkohol und auch eine höhere Umgebungstemperatur können Einfluss da drauf haben.


      Vielleicht wäre eine echte Tantramassage ein Weg für dich deinen Körper besser wahrzunehmen. Auch ein Sexualtherapeut-oder Therapeutin kann dir weiterhelfen.

      Die wenigsten Ärzte haben in ihrem Studium etwas über die Funktionen der Vorhaut gelernt. Ich gehe davon aus das du ca. 2001 beschnitten wurdest. Die heute gültigen Leitlinien gab es da noch nicht. Wenn du 99% aller Leute hier im Forum fragst was sie 2001 über Vorhautverengungen wussten würden sie wahrscheinlich sagen das sie damals dachten da hilft nur eine Beschneidung, das ist ja nicht so schlimm den die Amerikaner, Moslems und Juden machen das ja auch, es soll ja hygienischer sein und Mann kann dann länger. So sah das allgemeine Wissen zu Beschneidungen vor 20 Jahren aus. Und das auch bei Allgemeinmedizinern.

      Du schreibst etwas von Betreuern? Warst du zu dem Zeitpunkt von deiner Familie getrennt?
    • beschnitten93 wrote:



      Ich habe vor zwei Jahren endlich gecheckt, dass die Beschneidung was damit zu tun haben könnte, dass ich bei meinen 4 mal Sex im Leben nie gekommen bin , während ich bei der normalen Masturbation mithilfe der Anspannung der Beine und höherfrequentierten Bewegungen der Hand schon nach 2-5 Minuten kommen kann.
      Bei diesen 4mal Sex...wo warst du da mit dem Kopf, deinen Gedanken?

      Dann noch deine "normale" Masturbation...wenn mann sich auf etwas konditioniert/gewöhnt hat, was beim GV so unmöglich ist...kann das dann klappen?

      Sei versichert, intakte Männer, die sich hartes masturbieren zu Pornos angewöhnt haben, können die gleichen Probleme haben...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • beschnitten93 wrote:

      Es kann einfach nicht sein dass in einem Land wir Deutschland das Glück entscheidet, ob man verstümmelt wird , oder nicht ...... wieso hat mich meine Mutter, die das Sorgerecht hatte, nicht einfach vom OP-Bett gerissen, anstatt es einfach hinzunehmen und nicht zu hinterfragen, wieso eine Betreuerin damals unbedingt wollte dass ich mich unten besser waschen kann. Chapaeu an meine Mama, die in der Ukraine 4 Jahre Medizin studiert hatte und sich einfach naiv gestellt hat bei sowas . Abartig.
      Ist es nicht leider immer noch so...dass das Glück entscheidet, bzw. Die Kenntnis der Ärzte...oder die Fähigkeit der Eltern zu hinterfragen, wie es mit dem Genital von Jungen bestellt ist? Und ist leider nicht auch so, dass beides nirgends gelehrt wird...Aufbau/Funktion/Wichtigkeit der Vorhaut, sowie das infragestellen von Ärzten (oder "Obrigkeit"), die manchmal sogar eigentlich unsinnigsten Maßnahmen blind befolgt werden?

      Hast du deine Mutter oder deine Betreuerin schon mal gefragt, warum sie so handelten...bzw. deine Mutter, was sie im Medizinstudium zur Vorhaut gelehrt bekam?

      Das so ein unnützer Eingriff, dazu noch am Genital, ein absolut traumatisches Erlebnis ist...gerade wenn man noch Kind war, auf Erwachsene angewiesen ist die einem helfen und beschützen sollten, jedem hier verständlich und klar?

      Ich will jetzt auch nichts kleinreden...aber ist dir klar, dass du mit der Teilbeschneidung glimpflich davon gekommen bist?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Nachdem ich mich jetzt mal ein bisschen mit dem Thema auseinandergesetzt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die meisten Ärzte die Vorhaut als eine Art Schutz für die Eichel verstehen. Nicht mehr und nicht weniger. Daher argumentieren sie, ohne Schutz stumpft die eichel etwas ab (logisch). Aber sie wissen offenbar nicht, dass die Vorhaut selbst ein sexuelles Organ ist - richtig? Wenn ja, wie kann das sein? Es scheint doch inzwischen bekannt zu sein..
    • Teapp wrote:

      Nachdem ich mich jetzt mal ein bisschen mit dem Thema auseinandergesetzt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die meisten Ärzte die Vorhaut als eine Art Schutz für die Eichel verstehen. Nicht mehr und nicht weniger. Daher argumentieren sie, ohne Schutz stumpft die eichel etwas ab (logisch). Aber sie wissen offenbar nicht, dass die Vorhaut selbst ein sexuelles Organ ist - richtig? Wenn ja, wie kann das sein? Es scheint doch inzwischen bekannt zu sein..
      Ignoranz. Ist nicht nur bei der Vorhaut so.

      Der ein oder andere Urologe dürfte selbst beschnitten sein und hat diesbezüglich gar kein Interesse, sich näher mit der Materie zu befassen. Dazu kommt noch, dass ca. 1/3 der männlichen Weltbevölkerung beschnitten ist und man ohne Vorhaut ein weitgehend normales Leben führen kann, mit normaler Lebenserwartung. Die Lebensqualität steht natürlich wieder auf einem ganz anderen Blatt, wird aber meist als etwas sowieso komplett subjektives abgetan. Außerdem macht man sich nicht unbedingt Freunde, wenn man über die Vorhaut anders argumentiert, als ein einfaches "zusätzliches" Schutzhäutchen. Man begibt sich auf ein Minenfeld religiöser Gefühle...

      Ich habe manchmal das Gefühl, die männliche Vorhaut wird analog zur Jungfernhaut bei Mädchen betrachtet. Hat man halt und kann in einem bestimmten Alter weg.

      Sehr fatal und traurig.
    • Fordycenstein wrote:

      Man begibt sich auf ein Minenfeld religiöser Gefühle...
      Wobei...sind das die religiösen Gefühle...oder nur ein Vorwand? Um sich dahinter verstecken und sich um eine sachliche Diskussion drücken zu können? Um sich als Opfer präsentieren...und allen Andersdenkenden Schuld geben zu können...mimimimi?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama