Nerven verletzt?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nerven verletzt?

      New

      Hallo zusammen,

      ich (29) wurde vor drei Monaten im Krankenhaus beschnitten. Der Grund hierfür war eine Phimose, und eine dauerhafte Entzündung der Vorhaut, die Dehnen unmöglich gemacht hat sowie ein sehr kurzes Frenulum
      Der Operateur kannte nur den Stil "radikal". Noch auf dem OP-Tisch habe ich mit ihm rumdiskutiert, dass wenigstens noch 1cm der inneren Vorhaut bleiben und das Frenulum nur verlängert, aber nicht entfernt wird.
      Gesagt, getan. Drei Monate später ist alles ziemlich schief zusammengewachsen, aber was solls. An den Anblick werde ich mich wohl gewöhnen.
      Weshalb ich aber schreibe: Seit der OP sind die ehemals sehr sensiblen Bereiche der inneren Vorhaut sowie auch des Frenulums nahezu taub. Ich frage mich, wie das physiologisch geht. Hat da vielleicht jemand Erfahrung zu? Ich wollte diese Bereiche auch deswegen behalten, weil ich an der Eichel selbst nie Gefühl hatte.
      Sex hat vorher zwar deutlich mehr Spaß gemacht, aber naja, was solls. Muss ich jetzt mit leben und werde ich wohl auch können.
      Bei den tauben Stellen jedenfalls denke ich nach 3 Monaten nicht, dass sich ds noch etwas ändern wird, aber aus Interesse würde ich trotzdem gerne wissen, wie da Nerven verletzt werden können, denn es ist ja eigentlich nur ein Eingriff in die Haut und nicht in den Dorsalnerv? Wäre dankbar für Antworten! :)
      Liebe Grüsse, Tim
    • New

      Servus,

      Bei jeder Operation können Nerven verletzt werden...und hinterher die verschiedensten Probleme machen...die sich wieder geben, aber auch (leider) dauerhaft bestehen bleiben können...

      Nervenverletzungen oder Schmerzen dadurch...ich habe noch nie irgendwo was in Erfahrung bringen können, dass dies med. Nachweisbar...oder wieder behebbar wäre...ausser durch Schmerzmittel, wobei Schmerzen hast du keine, sondern Taubheit?

      Wie die Operation gemacht werden soll...sollte das nicht im Vorfeld abgeklärt werden, nicht auf dem Op Tisch? Wenn mir klar ist, dass ich noch innere Vorhaut samt Frenulum behalten möchte, der Operateur aber nur radikal kann, der keine Erfahrung und Können bei Teilbeschneidungen hat...ist dann ein optisch nicht so dolles Ergebnis oder gar verletzte Nerven so verwunderlich?

      Warst du schon beim Operateur, hast ihm von deinen Problemen durch den Eingriff berichtet...was sagt er? (Wobei ich mir seine Antwort denken kann...dass er ja radikal machen wollte und es deine Probleme dann nicht gäben täte, nichts schief oder innere Vorhaut samt Frenulum nicht taub sein könnte...)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • New

      Nein, Schmerzen habe ich keine, auch die OP war komplett schmerzfrei. Im Krankenhaus hat die Voruntersuchung eine Assistenzärztin gemacht, den Operateur bekam ich erst auf dem OP-Tisch zu Gesicht. Ihr habe ich meinen Wunsch auch erläutert, sie sagte aber, dass man nach der OP erstmal sowieso sehr sensibel sei und viel schneller kommen würde. Es ist eher das Gegenteil jetzt :D
      Das KH war das einzige hier in der Gegend mit einer urologischen Abteilung, deswegen hatte ich da keine große Auswahl.
      Den Operateur habe ich nicht mehr hinterher darauf angesprochen, weil es mir erst viel später aufgefallen ist und ich auch denke, dass man da jetzt sowieso nichts mehr ändern kann.
    • New

      Da deine OP noch nicht so lange her ist:
      Hochdosierte Vitamin-B-Präparate können ja bei der Regeneration beschädigter Nerven helfen - vor allem Vitamin B12.
      Vielleicht besorgst du dir einfach mal Vitamin B-komplex von Ratiofarm o. dgl. und probierst das mal eine zeitlang.
      Nur mal so als Idee... vielleicht unterstützt das ja noch die Heilung/Regeneration der Sensibilität.