Beschneidung Rat gesucht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beschneidung Rat gesucht

      Hallo,

      ich wende mich an euch, weil ich euren Rat suche. Ich versuche mich mit meiner Vorgeschichte so kurz wie möglich zu fassen: Ich hatte seit meinen Jugendjahren kleine Pickelchen im Bereich der Vorhaut. Aus Scham habe ich mich leider erst sehr spät zum Arzt getraut (was eigentlich totaler Schwachsinn war/ist). Dieser diagnostizierte mir Feigwarzen, was rückblickend betrachtet total unwahrscheinlich war, war zu dem Zeitpunkt, als die Dinger auftauchten, ja gar nicht sexuell aktiv und hatte bisher ohnehin nur mit einer Person Sex. Leider war er aber trotzdem der Meinung, dass es sich hierbei um Feigwarzen handelt und verschrieb mir eine Säuretinktur mit dem Versprechen, dass da nichts passieren kann. Leider haben sich durch diese Behandlung nun mehrere wulstige Narben gebildet und nun scheint eine Beschneidung für mich beinah unumgänglich. Ich bin sauer, sowohl auf den behandelnden Arzt, der mich so leichtsinnig einer so gefährlichen Behandlung unterzog und mir sogar noch weitere Medikamente gegen Feigwarzen verschrieb, obwohl sich schon längst Narben gebildet hatten. Natürlich ärgert mich auch meine Naivität, einem Arzt so blind zu Vertrauen. Habe leider viel zu spät den Arzt gewechselt, aber das ändert jetzt ohnehin nichts mehr. Ich werde jetzt bald 24 und hatte schon seit 4 Jahren keinen Sex mehr, was mich leider total unglücklich und depressiv macht. Ich würde alles für eine makellose Vorhaut geben, habe aber das Gefühl, dass ich mich so wie es jetzt ist, nie sexuell entfalten kann. Die Narben sind jetzt gute 4 Monate alt und zwar sind sie wieder etwas flacher geworden, aber ganz weggehen werden sie mit Sicherheit nie wieder. Problem ist auch, dass der Bereich ja permanent unter Spannung steht. Momentan benutze ich Narbenpflaster, was gerade bei nächtlichen Errektionen einen gewissen Gegendruck erzeugt und dadurch ein Anschwellen der Narben etwas verhindert. Aber auf Dauer kann das ja leider auch nicht die Lösung sein.

      Ich habe mich ausführlich zum Thema Beschneidung informiert und kenne die Risiken, von der einige Personen betroffen sind. Auch wenn ich wahnsinnige Angst vor einem möglichen Gefühlsverlust habe, bin ich wohl mittlerweile einfach so resigniert, dass ich bereit bin, dieses Risiko einzugehen, will einem möglichen Gefühlsverlust aber frühzeitig vorbeugen. Ich habe das Gefühl, dass Die Ärzte hier nur Low & Tigh beschneiden, wobei hier ja leider die komplette, sensible innere Vorhaut entfernt wird (auch wenn es mir vom ästhetischen Ergebnis wohl am besten gefällt). Ist hier jemand High & Tigh beschnitten und kann positiv darüber berichten? Einerseits bleiben hierbei ja viele sensible Nervenenden erhalten, anderseits gilt die innere Vorhaut ja als nicht besonders "elastisch" (habe einen Blutspenis). Rein optisch gefällt mir Low & Tigh zwar besser, aber ich will natürlich auch nicht, dass mein Penis zu einem reinen Ausstellungsstück verkommt, sondern will dannach auch für sanftere Berührungen empfindlich sein (Stichwort Slow Sex).

      Um einer Abstumpfung der Eichel zu verhindern, wäre ich auch bereit, diese Senslip Dinger zu tragen. Hat damit hier jemand Erfahrungen? Kann das den Schutzmantel der natürlichen Vorhaut "angemessen" ersetzen und auch über die Jahre hinweg eine Abstumpfung der Eichel verhindern? Hat da jemand Erfahrungen? Und wie sieht das im Alltag aus: kann man den Senslip immer tragen (beim pinkeln z.B.)? Was passiert bei spontanen Errektionen? Schnüren die Dinger dann alles ab da unten? Und wie häufig muss man diesen Senslip wechseln (sind ja nicht ganz billig die Dinger)?

      So, ich danke jedem, der sich das hier alles durchgelesen hat und hoffe, auf eure Erfahrungsberichte.
    • Es sind halt an der Zahl 12 punktuelle, wulstige Narben an der äußeren Vorhaut. Die innere Vorhaut ist unbeschädigt. Funktionieren tut soweit noch alles, doch sobald ich nach längeren Pausen mal wieder mastubiere, schwillt halt alles wieder an und rötet sich. Und das obwohl ich den Bereich in den letzten Monaten weitestgehend schone. Natürlich ist es dadurch jetzt in erster Line ein ästhetisches Problem geworden, aber das seelische Leiden, was damit einhergeht, ist wirklich unbeschreiblich. Sehe die Beschneidung daher auch als Chance, endlich damit abzuschließen und das obwohl ich wahnsinnigen Respekt vor den Auswirkungen habe. Ich kann wohl nur hoffen, dass ich durch das ganze Leid am Ende zu der Fraktion gehöre, die sagt, der Sex ist noch genauso gut wie vorher. Verstehe aber nicht, warum hier in Deutschland kaum High & Tigh beschnitten wird, wo doch mittlerweile fakt ist, dass die innere Vorhaut so ziemlich der sensitivste Teil ist.
    • Hallo Nico,

      herzlich willkommen hier im Forum. Verstehe ich es richtig, dass deine psychische Belastung alleine von einem "ästhetischen" Problem her rührt? Ich bin kein Schönheitschirurg, aber soweit ich weiß, lassen sich Narben mittels Laser recht gut entfernen. Du hast geschrieben, dass deine Narben gerade einmal vier Monate alt sind. Ich kann dir nur eindringlich raten, der ganzen Sache noch etwas Zeit zu geben. Eine vollständige Verheilung von Narben kann ziemlich lange dauern.

      Deine Sorgen bzgl. eines extremen Gefühlsverlustes durch eine Beschneidung sind leider vollständig gerechtfertigt. Die Vorhaut ist der sexualsensorisch empfindsamste Teil des Penis und ihre Amputation kann fatale Folgen für das sexuelle Empfindungsvermögen haben. Wenn du jetzt schon psychisch angeschlagen bist, kannst du dir die Folgen für dein Seelenleben vermutlich leicht ausmalen, wenn du feststellst, dass du dort unten fast nichts mehr spürst und deine Entscheidung nicht mehr rückgängig zu machen ist. Hier im Forum haben viele Männer (mich eingeschlossen) tagtäglich mit der seelischen Belastung zu kämpfen, die durch ihre (unfreiwillige) Beschneidung verursacht wurde. Davon abgesehen gibt es keine Garantie, dass sich ausgerechnet durch eine Beschneidung die Ästhetik verbessert. Im Gegenteil: Das Internet ist voll mit Horrorbildern von verpfuschten Beschneidungen. Wegen einer "Schönheitsoperation" auf 70-80% seines sexuellen Empfindungsvermögens zu verzichten, ist in meinen Augen ein schlechter Deal. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich sofort mit dir tauschen, glaub mir.

      Fazit: Gib der Sache einfach Zeit und nimm unbedingt von dem Gedanken Abstand, dir deine Vorhaut aus "ästhetischen" Gründen amputieren zu lassen.
    • Servus,

      Sorry, hab irgendwie noch keine genaue Vorstellung wie das bei dir ist...

      Feigwarzen bist du los...oder hast du nur Narben von der Behandlung über?

      Schon mal einen anderen Urologen wegen der Behandlung mit der Säuretinktur gefragt, ob das normal ist? Frag doch mal auf onmeda.de im Forum Männergesundheit Dr. Kreutzig-Langenfeld...samt Benennung des Mittels...

      Du hast nun, seit der Behandlung, dadurch Narben und eine Verengung bekommen...wodurch du schmerzhafte Erektionen hast? Sind diese Narben auf dem inneren Oder dem äußeren Vorhautblatt?

      Wo siehst du dein größtes Problem...aussehen...oder Funktion? Die Enge kann trotz Vernarbungen (wenn die nicht zu schlimm sind!) gedehnt werden unter Zuhilfenahme von Salben...und vielleicht auch Ringen ala Phimocure...

      Jemand der Teilbesschneidungen kann zu finden ist nicht ganz einfach. Von dem von mir oben erwähnten Arzt weiß ich das er das kann und macht...aber Privatpraxis...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Nico123 wrote:

      wo doch mittlerweile fakt ist, dass die innere Vorhaut so ziemlich der sensitivste Teil ist.
      ist das mittlerweile Fakt, wo hast du das her?

      Bei Urologen wohl nicht...ich war schon bei vielen...und für alle von denen ist die Vorhaut nur unnütz, hat keine sexuelle Funktion...der sensitivste Teil des Penis sei die Eichel...
      (Und jemand wie ich, der nach einer radikalen Beschneidung von sensorischen Einschränkungen erzählt, hat sie nur nicht alle, dem fehlt es im Kopf...und nichts am Genital...denn erleben, empfinden, Schmerzen kann man nicht sehen,nicht beweisen...)
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Hallo Nico123,
      willkommen bei uns!
      Es fällt mir schwer, Dir hier zu raten, weil es ja doch um ein recht spezielles, medizinisches Thema geht, das ich als Nichtmediziner nicht einschätzen kann. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich nur sagen, dass Du versuchen könntest, Deine Haut sanft zu dehnen und zu weiten. Damit könntest Du die entstandene Verengung mindern oder gar beseitigen.
      Allerdings weiß ich auch, dass vorhandenes Narbengewebe hier recht störend und hinderlich sein kann. Versuchen würde ich es jedenfalls, allerdings unbedingt mit der gebotenen Vorsicht, denn zu starker Zug kann Narben oft noch verschlimmern. Also hier bitte aufpassen.

      Nico123 wrote:

      Um einer Abstumpfung der Eichel zu verhindern, wäre ich auch bereit, diese Senslip Dinger zu tragen. Hat damit hier jemand Erfahrungen? Kann das den Schutzmantel der natürlichen Vorhaut "angemessen" ersetzen und auch über die Jahre hinweg eine Abstumpfung der Eichel verhindern? Hat da jemand Erfahrungen? Und wie sieht das im Alltag aus: kann man den Senslip immer tragen (beim pinkeln z.B.)? Was passiert bei spontanen Errektionen? Schnüren die Dinger dann alles ab da unten? Und wie häufig muss man diesen Senslip wechseln (sind ja nicht ganz billig die Dinger)?
      Ja, damit habe ich Erfahrung - und sogar recht gute.
      Die Hüllen schützen Deine Eichel vor Austrocknung und Reizung. Ich habe sie lange Zeit benutzt und dadurch eine deutliche Verbesserung meiner Sensitivität erfahren. Damit aufgehört habe ich nur, weil durch mein Restoring irgendwann die Senslips nicht mehr so gut gehalten haben. Die vorhandene Haut war schlicht "zu viel" für die Senslips. Was für mich natürlich alles andere als ein "zu viel" war ;)
      Ja, Du kannst sie permanent tragen. Beim Pinkeln verhältst Du Dich wie ein intakter Mann: Du ziehst die künstliche Vorhaut zurück, verrichtest Dein Geschäft und streifst sie wieder nach vorne.
      Spontane Erektionen sind kein Problem, es handelt sich ja um Latex, das ausreichend elastisch ist und sich dehnt.
      Wechseln musst Du sie alle paar Wochen. Das hängt stark davon ab, wie Du damit umgehst. Also beim täglichen Anlegen nicht zu sehr dehnen, keine fetthaltigen Cremes benutzen.

      Diese Lösung wäre im Falle einer Vorhautamputation also eine Möglichkeit. Dennoch würde ich alles versuchen, dieser OP zu entkommen.
      Wieviele Ärzte haben sich das Problem schon angesehen? War auch ein Hautarzt dabei?
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/