Brauche euren Rat

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Brauche euren Rat

      Hallo zusammen,

      ich bin 30 Jahre und habe seit Geburt eine vollständige Phimose gehabt.
      Wie ich mich noch erinnern kann, hat früher die Oma den "Autrag" bekommen, bei mir als ich Kleinkind war, die Vorhaut zu dehnen, was ich als eher unangenehm empfand.
      Es folgte die Pupertät bei der man merkte, das etwas anders als bei anderen ist.
      Masturbation war aber ohne Probleme möglich.
      Mit 21 dann meine heutige Ehefrau kennengelernt. Sex hatte noch nie Probleme bereitet, erst mit der Zeit und entsprechendem Sex war auf einmal die Spitze der Eichel zu sehen. Es ging vorwärts!

      Letztes Jahr habe ich den Mut zusammengenommen und war beim Urologe. Er schaute es sich an, zog sehr unsensibel die VOrhaut zurück und ich sah zum ersten Mal meine Eichel komplett (im übrigen komplett sauber, weil ja alle immer sagen, bei Phimose ist alles unhygienisch)

      Ich habe dann Cortison Creme bekomme und schmiere regelmäßig ein.
      Zusätzlich habe ich mir für 100€ Phimostop zugelegt (diese Dehnringe), was soll ich sagen, im schlaffen Zustand bekomme ich die Vorhaut mittlerweile komplett hinter. Allerdings habe ich noch immer den Schnürring, der, sobald ich länger die Vorhaut hinter lasse, die Eichel anschwillen lässt und ich dann echt Angst vor dieser Paraphimose bekomme und somit nur kurz komplett hinterschiebe.
      Bei einer Erektion bekomme ich die Vorhaut nur bis 1/3 ca über die Eichel. Der Eichelkranz ist nicht überwindbar, bzw. traue ich es mir nicht wieder aufgrund vor der Angst des urologischen Notfalls.

      Ich würde echt gern hier in Leipzig einen Urologe finden der nicht gleich zur Beschneidung rät sondern noch ein paar Tipps geben kann.
      Nun habe ich oft von den steroid-haltigen Cremes gelesen, kann das helfen? Welche Tipps habt ihr für mich.
      Ich habe es von der vollständigen zur unvollständigen Phimose geschafft und möchte es mir "beweisen" dass man es hinbekommen kann.

      Nebenher rät auch bei meinem 3(!) jährigen Kind die Kinderärztin zur Beschneidung weil es noch nicht hintergeht..und frauchen glaubt den mist auch noch...

      Danke für eure Nachrichten! :)
    • Moin, ich kann mich leider nur kurz fassen...

      Mega das du es ohne Beschneidung versuchst :) Wenn Salben oder eben Cremes nicht mehr helfen gibt es noch die Möglichkeit das Bändchen zu "VERLÄNGERN"

      Bei Kindern unter 10 Jahren ist die Verengung "normal" es kann auch vorkommen das die Vorhaut sich mit der Eichel verklebt...
      Bei uns Kindern in der Familie war das meist mit 11-12 Jahren alles wieder weg (Sind nur 2 Beschnittene in der Familie...)

      Hier im Forum findest du echt viele gute und hilfreiche Sachen! Am besten du wartest auf die Antwort von Herrn @Weguer unseren Profi hier :)

      Aber ein guter schritt dich hier zu melden!!
    • Hallo, (welcome)

      Eine relative Phimose (so heißt das) bekommt man fast immer ohne Bschneidung weg. Du kriegst das bestimmt hin!
      Kortison gehört übrigens zu den Steroiden.

      Und erspare bitte eurem Sohn diesen sinnlosen Eingriff. Mit 3 Jahren ist eine nicht zurückziehbare Vorhaut die Regel und völlig normal!
      Hier ist das, was der Bundesverband der Kinder-und Jugendärzte dazu sagt:

      kinderaerzte-im-netz.de/fileadmin/pdf/kin/oh-mann.pdf
    • Hallo towerman223, willkommen bei uns!
      Es freut mich, dass Du versuchen willst, Deine Phimose ohne chirurgischen Eingriff zu beseitigen und Du auch schon einen gewissen Erfolg erzielt hast. Glückwunsch! :thumbup:
      Das bringt mich gleich zu meiner ersten Frage: Warum machst nicht genau so weiter? Die Phimostop-Ringe scheinen bei Dir ja zu funktionieren. Was spricht dagegen, sie weiterhin zu benutzen und Deine Erfolge auszubauen?
      Steroidhaltige wie auch kortisonhaltige Cremes helfen bei der jugendlichen Phimose. Bei Erwachsenen ist dieser Effekt kaum noch zu beobachten. Wissenschaftliche Studien belegen ebenfalls nur diese Wirkung bei Kindern und Jugendlichen, z.B. hier pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10778356/ oder hier ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3329654/

      Bei Erwachsenen sieht die Situation anders aus. Hier hat sich das sanfte und kontinuierliche Dehnen der Engstelle bewährt. Wichtig dabei ist, keinesfalls zu überdehnen und Narben zu provozieren. Diese verhärten und verengen sich und die Phimose wird noch schlimmer. Dehnt man dagegen ausreichend vorsichtig und kontinuierlich, wird die Haut durch diesen Dehnreiz zum Wachsen angeregt und die Engstelle weitet sich auf natürlichem Wege.

      Eine Alternative dazu ist ein kleiner chirurgischer Eingriff. Bei einer leichten Verengung eine Dorsalinzision, also ein einzelner Schnitt, der quer vernäht wird und so die Engstelle weitet. Ist die Phimose ausgeprägter, ist eher eine Triple Inzision angezeigt, also drei kleine Schnitte, die dadurch mehr weiten. Einen Operateur zu finden, der diese Technik gut beherrscht, ist allerdings nicht wirklich einfach. Leider ist uns im Osten Deutschlands auch kaum ein Arzt bekannt, der hier helfen könnte. Das bedeutet natürlich nicht, dass es keine solchen Ärzte gibt, nur kennen wir eben keinen.

      Ich rate Dir deshalb, zunächst mal konsequent mit Phimostop weiter zu machen. Und solltest Du nicht die gewünschten Erfolge erzielen, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als Urologen in Deiner Nähe abzuklappern.

      Viel Erfolg dabei und halte uns gern auf dem Laufenden!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Hallo, ich danke euch allen für die Informationen!
      Dass Cortison zu Steroiden zählt, wusste ich nicht :)
      Vlt brauche ich wieder eine neue Creme, meine ist abgelaufen seit 2 Wochen.

      Mit Phimostop komme ich nicht weiter. Die nächste Röhrchengröße hat automatisch auch eine größere Auflagefläche auf der Eichel- zu groß für mich leider.

      Ich komme eben so richtig nicht weiter. Ist es in dem frühen Stadium normal, dass beim hinterziehen sich der Schnürring bildet und ich diese "Angst" vorm spanischen Kragen habe?

      Ich werde nochmal einen Urologen besuchen und sobald es richtung Beschneidung abdriftet geh ich.

      Danke euch, tolles Forum!
    • Hey Towerman,

      Respekt an deine Eltern und an dich, dass du es ohne Beschneidung geschafft hast.
      So wie du es beschreibst bist du zwar noch vorsichtig, aber das Ergebnis wird ja scheinbar immer besser :)
      Das freut mich!
      Leider komme ich nicht aus Leipzig, sodass ich keinen Arzt kenne, der dich in deiner aktuellen Phase gut beraten könnte.
      Ich denke aber, wenn du jetzt weiter machst und geduldig bleibst, wirst du automatisch ein noch besseres Ergebnis erzielen.

      Zu deinem Jungen:
      Ich finde es grausam, dass Kinderärzte noch immer so früh zu einer Beschneidung raten.
      Du bist jetzt gerade der Beschützer deines Jungen. Pass auf ihn auf und bleib bei einem klaren Nein!

      Ein paar Gedankengänge für die Gespräche mit deiner Frau:
      Im Alter von drei Jahren hat dein Sohn eine physiologische Phimose.
      Die Vorhaut ist noch mit der Eichel verklebt. Das löst sich mit der Zeit von ganz alleine.
      Die heutige Fachliteratur beschreibt klar, dass dieser Zustand sogar bis zum Ende(!) der Pubertät normal ist.
      Es ist also keine Behandlung notwendig!

      Fangen jetzt übereifrige Ärzte oder Eltern an daran rumzureißen - das kennst du ja von deinem ersten Urologenbesuch - dann kann sich eine narbige also pathologische Phimose daraus ergeben. Die wird dann behandlungsbedürftig.

      Deshalb als kleiner Einschub. Eure Kinderärztin würde von mir ein sofortiges "Nein." und "Finger Weg!" zu hören bekommen.
      Und wenn sie es nicht versteht, wäre es mal die Kinderärztin meines Jungen gewesen.

      Es ist der Körper deines Sohnes. Da aktuell keine Behandlung notwendig ist, könnt ihr es in Ruhe aussitzen.
      Ich sag es mal so: Er wird sicherlich irgendwann spielerisch die Verklebung lockern bzw. eine Weitung der Vorhaut hinbekommen.
      Und wenn er irgendwann alt genug ist und es ihn stört, kann er selbstbestimmt entscheiden, wie er damit weiter umgehen will.
      Genauso wie du es gemacht hast :)
      Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
      - Jean-Jacques Rousseau
    • Servus Towerman,

      Auch von mir noch ein herzliches willkommen hier im Forum.

      Zu deinem Problem, salben unddehnen funtioniert immer, wenn da nichts krankhaft/entzündliches vorliegt. Aber da muss man dran bleiben, kann manchmL zäh sein...ich schätze mal das du einen Blutpenis hast?

      Dein Sohn...laut der aktuellen Leitlinie gibt es KEINE Altersgrenze zur Behandlung einer beschwerdeien Phimose!!!

      Gib die neue Leitlinie deiner Frau zum Lesen...und die Kiderärztin würde ich fragen, woher sie das mit dem Alter, wann das behandelt werden muss hat...und sie mit der neuen Leitlinie konfrontieren...

      Vorwurf kann man ihr wahrscheinlich keinen machen, denn sie weiß es sehr wahrscheinlich nicht anders, hat es nicht anders gelernt...wie sie dann reagiert wird ihre Qualität als Ärztin aufzeigen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • towerman223 wrote:

      Nebenher rät auch bei meinem 3(!) jährigen Kind die Kinderärztin zur Beschneidung weil es noch nicht hintergeht..und frauchen glaubt den mist auch noch...
      Diesen Punkt hatte ich beim ersten Lesen total übersehen, sorry.
      Wie Urolüge schon erwähnte, die aktuelle Leitlinie "Phimose und Paraphimose" räumt zum ersten Mal klar mit den Mythen auf, die kindliche Vorhaut müsse zu einem bestimmten Alter des Jungen beweglich sein. Dem ist nicht so!
      Ob sich die Vorhaut des Jungen nun mit drei Jahren weitet oder mit 8 oder 14 oder auch erst mit 17: Das alles ist normal und kein Grund zur Intervention. Es geht ausschließlich um das Vorliegen von Beschwerden, die mit konservativen Methoden nicht behoben werden können.


      Leitlinie wrote:

      Reifungsvorgänge bedingen eine Auflösung der physiologischen Vorhautverklebung und -enge. Im Alter von sieben Jahren kann etwa die Hälfte der Knaben das Präputium wenigstens weitgehend zurückstreifen. Mit 10 Jahren sind es etwa zwei Drittel. In diesem Alter hat also noch etwa 1/3 entwicklungsbedingt eine mindestens partielle Enge oder Verklebung. Selbst im Alter von 13 Jahren muss man bei acht Prozent der Jungen noch mit einer entwicklungsbedingten Vorhautenge rechnen

      Leitlinie wrote:

      Eine Therapie der primären oder sekundären Phimose sollte nur dann erfolgen, wenn die Patienten Beschwerden haben oder solche unmittelbar zu erwarten sind, beispielsweise Miktionsbeschwerden (R39.-), Kohabitationsbeschwerden (N48.-) oder eine Paraphimose. (starker Konsens)

      Leitlinie wrote:

      Vom Kleinkindalter bis zum Abschluss der Pubertät bleibt die Indikation zur Behandlungeiner primären Vorhautenge (N47.-) auf wenige Indikationen beschränkt. Auch anamnestische rezidivierende Balanitiden beim Säugling oder Kleinkind sind zunächst keine Indikation zur Zirkumzision. Vorhautverklebungen oder Smegmaretentionszyten müssen nicht behandelt werden.

      Leitlinie wrote:

      Bei klinischer Beschwerdefreiheit sollen Vorhautverklebungen oder Smegmaretentionszysten keine Indikationen zur (konservativen oder operativen) Behandlung sein. (starker Konsens)
      Diese Leitlinie beschreibt den aktuellen Stand der medizinischen Kunst. Ärzte müssen sich aufgrund der Therapiefreiheit nicht daran halten, sie sollten es aber dringend, schon allein im Hinblick auf mögliche Schadenersatzforderungen. Werden Eltern nicht voll umfänglich über alle in Frage kommenden Therapiemöglichkeiten aufgeklärt sowie über alle möglichen und zwangsläufigen Folgen einer Phimosebehandlung bzw. "Beschneidung" eines Jungen, ist die Einwilligung der Eltern unwirksam, Schadenersatzforderungen damit berechtigt und erfolgversprechend.
      Deine Kinderärztin bewegt sich also - vermutlich ohne es zu wissen - auf dünnem Eis.

      Wenn Dein Sohn also keinerlei Beschwerden wie wiederkehrende Entzündungen oder Schmerzen beim Wasserlassen hat, ist NICHTS weiter zu tun, als abzuwarten und ihm Zeit zu geben. Er hat das Recht darauf, sich in seinem eigenen Tempo zu entwickeln, ohne Operation oder Manipulation an seinem Genital.

      Zeig doch Deiner Frau mal diese Leitlinie. Und sprich auch Deine Ärztin darauf an. Wir sprechen hier nicht über irgendwelche Spinnereien von medizinischen Laien, sondern über den aktuellen Stand der Medizin. Das sollte wichtig genug sein :)

      Alles, alles Gute Deinem Sohn!
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Danke für die von dir geteilte Leitlinie @Weguer.

      Damit lässt sich doch was machen :

      Zum Beispiel mehrere Email Accounts erstellen, mit seriös klingenden Namen wie Neue-Ärztliche-Leitlinie / Verordnung / Richtlinie etc. @ bla.whatever

      Schritt 2: Urologen googeln, zunächst in eurer Nähe
      Von A-Z alphabetisch vorgehen, jeden Tag ein paar anschreiben, per Copy und Paste
      (Besonders interessant die Sache mit dem Aufklären über alternative Methoden und bzgl. Schadensersatzansprüchen u.A)

      Was haltet ihr davon ?
      -Offiziell genehmigt in des Kindes Genital verewigt- (Soulfree)
      Touch a boy's genital - go to prison, cut a boy's genital - earn $ 500... (Ytube kommentar)
      Der Sinn des Lebens ? Fehler zu erkennen, sie der nächsten Generation zu ersparen !
    • Ob die alle die aktuelle Leitlinie kennen...habe ich meine Zweifel.

      Niemand muss sein Verhalten ändern...aber jeder kann es...kommt halt darauf an, wie man einem begegnet?

      Niemand kann andere Menschen oder deren Verhalten ändern, jeder nur sich selbst. Kann man andere Menschen nicht nur einladen, ermutigen oder inspirieren...das eigene Verhalten, Denken, Sicht zu hinterfragen? Bzw. Sie fragen, warum sie so handeln...obwohl es doch auch ganz anders ginge?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Ja auch hier gibt es wiedermal 2 verschiedene, aber nicht unbedingt 2 falsche antworten.
      Deinen Post @Urolüge bzgl. der Richtlinien haben ich zuvor übersehen, sorry !
      Auch dein Post hat Tiefe, "Wie man Menschen überzeugt" ist eine sehr interssante Thematik,
      auch mal als Artikel gepostet von Freeman auf der Seite "Alles Schall und Rauch".
      Auch hier geht es um Dogmen, praktizierte Automatismen, die sich bei vortlaufender Dauer eher vertiefen - der Mensch
      umso schwerer umzukehren ist und er/sie sich in ihrem Ego gar gekränkt fühlen, obwohl man sie nur "erleuchten" will... unter Anderem...sehr interessant !

      Auch macht es einen deutlichen Unterschied zwischen lesen, verstehen und gar mitfühlen !
      Eventuell ist der Leitlininen "Paragraph" nicht mit genug Herzlichkeit u.A geschrieben...

      Rein "kalt" mathematisch gedacht könnten sich Urologen auch denken - Ja und ? Wenn von 100 Amputierten, bei den ich je 300 €
      verdiene, ich bei nur einem 6000 Schmerzensgeld zahlen muss, hab ich immernoch deutlich mehr wie 20.000 € verdient...
      -Offiziell genehmigt in des Kindes Genital verewigt- (Soulfree)
      Touch a boy's genital - go to prison, cut a boy's genital - earn $ 500... (Ytube kommentar)
      Der Sinn des Lebens ? Fehler zu erkennen, sie der nächsten Generation zu ersparen !