Die WHO und "Geschlechtergerechtigkeit"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die WHO und "Geschlechtergerechtigkeit"

      Besonders perfide: Die "freiwillige" Genitalverstümmelung von 10-jährigen Jungen (vmtl. gerne auch noch etwas jünger, einen Perso werden die meist nicht haben und wer will das schon so genau wissen?) auch noch unter "Gender Equality" laufen zu lassen! *Brech*




      VMMC progress has varied substantially by age, with
      the highest levels of uptake achieved among adolescents;
      this suggests both the need for age-specific services and
      opportunities to provide such services.

      "adolescents" damit meinen sie Kinder. Klar, die lassen sich am leichtesten über den Tisch ziehen. Von "freiwillig" zu sprechen ist dann allerdings eine Frechheit.

      apps.who.int/iris/bitstream/ha…df?sequence=1&isAllowed=y
      Ein Recht auf ein Leben mit vollständigen Genitalien muss in Deutschland möglich sein