Chirurg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Moin Leute ich hätte da mal eine Frage, vielleicht hat das ja jemand auch durch. Und zwar wurde ich ja vor 2 Wochen not Operiert, dabei mussten die meine normale pennis Haut abschneiden. Heute hab ich erfahren das da zu viel abgeschnitten wurde, so das die Haut nach oben gezogen werden kann und zugenäht wird. Jetzt muss ein plastik Chirurg kommen und sich das anschauen, und gucken was er da machen kann.

      Die Frage hat das jemand vielleicht auch durch, und kann mir sagen was da passiert oder ob ich mein pennis je wieder normal nutzen kann, oder ob das überhaupt noch gut aussehen kann oder wird. Bin echt ratlos und bereue die Beschneidung
    • Hallo,
      tut mir sehr leid, was dir da widerfahren ist.

      Ich weiß jetzt nicht genau, was da jetzt gemacht werden soll, aber wenn da Haut fehlt und die verbliebene unter Spannung zusammengenäht wird, kommt es zu Mitose und es bilden sich mit der Zeit neue Hautzellen, dann lässt die Spannung wieder nach. Nur Hautreserve / bewegliche Penishaut kriegst du so nicht mehr ohne zusätzliche Maßnahmen (Restoring).
      Das ist sicher richtig, dass sich ein Plastik-Chirurg das ansehen soll.
    • okay danke, so wie ich das mit bekommen habe soll von wo anders Haut genommen werden. Nur kann ich mir das nicht wirklich vorstellen, wie das dann am pennis aussehen wird. Oder wie das aussehen wird wenn er von wo anders dann die Haut nehmen wird, bisschen Angst ist halt vorhanden
    • Hat dir das ein plastischer Chirurg so erklärt? Wenn er das schon gemacht hat...kann er dir da vielleicht Bilder zeigen? (Würde das von keinem machen lassen, der damit keine Erfahrung hat...)

      Im Endeffekt kann man das auch mit Restoring/Hautdehnung erreichen...dauert halt lange...dafür keine OP und keine Gefahren/Komplikationen wie du jetzt hast...und auch keine neuen Narben...

      Deine Narbe jetzt unmittelbar an der Eichel?

      Wenn ich das mal richtig verstanden habe, wird da ein "Hautring" von "unten her" am Penisansatz eingesetzt...sprich, du hast hinterher 3 Narbenringe am Penis...ist dem so, frag mal...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Urolüge wrote:

      Wenn ich das mal richtig verstanden habe, wird da ein "Hautring" von "unten her" am Penisansatz eingesetzt...sprich, du hast hinterher 3 Narbenringe am Penis...ist dem so, frag mal...
      Ja, habe da schon Bilder gesehen. Da wurde an einer anderen Stelle ein Stück Haus rausgenommen und am Penisansatz eingefügt. Da war das so gut gemacht, da hat man nicht mehr viel davon gesehen. Sollte für einen guten erfahrenen plastischen Chirurgen kein Problem darstellen. Wichtig ist dass gefragt wird, wieviel Erfahrung der Art damit hat.

      Paniik wrote:

      Die Frage hat das jemand vielleicht auch durch, und kann mir sagen was da passiert oder ob ich mein pennis je wieder normal nutzen kann, oder ob das überhaupt noch gut aussehen kann oder wird.
      Klar kannst du deinen Penis weiter nutzen. Wenn das jetzt durch die Not Op alles extrem straff geworden ist, wird das vermutlich alles stark spannen. Durch die geplante Einsetzung von einem Stück Haut, wird die Spannung kleiner bzw. ( je nachdem wieviel Haut eingesetzt wird ) sogar etwas locker werden.

      Wie ist es jetzt aktuell mit der Spannung?
    • Das klingt ja langsam echt gruselig, was der OP hier berichtet. Ich kann wirklich nur hoffen, dass sich der Schaden einigermaßen in Grenzen hält. Wenn am Ende bei einer Erektion zuwenig Haut da ist, kann das sehr schmerzhaft werden und Selbstbefriedigung ist dann nur noch mit Gel möglich. Restoring ist zwar immer möglich, aber bei solchen Fällen bedarf es dann manueller Vorarbeit.
    • Es gibt ja nicht nur den Tugger und den DTR sondern zum Anfangen auch die Möglichkeit mit dem Supercanister. Anleitungen gibt es in der Tube. Kann man selbermachen. Wenn dann genügend da ist kann man mit den vorgenannten weitermachen. Eingepflanzte Haut hat den Nachteil das sie gefühllos ist und sauteuer ist so eine OP auch.
      Die Menschheit war schon immer bereit, Themen im umgekehrten Verhältnis zu ihrer Wichtigkeit zu diskutieren. Je mehr eine Frage uns alle berührt, umso mehr gilt daher, dass selbst kluge Menschen behaupten, die Frage existiert überhaupt nicht.--Samuel Butler--
      [list][*]
      [/list]
    • Urolüge wrote:

      Hat dir das ein plastischer Chirurg so erklärt? Wenn er das schon gemacht hat...kann er dir da vielleicht Bilder zeigen? (Würde das von keinem machen lassen, der damit keine Erfahrung hat...)

      Im Endeffekt kann man das auch mit Restoring/Hautdehnung erreichen...dauert halt lange...dafür keine OP und keine Gefahren/Komplikationen wie du jetzt hast...und auch keine neuen Narben...

      Deine Narbe jetzt unmittelbar an der Eichel?

      Wenn ich das mal richtig verstanden habe, wird da ein "Hautring" von "unten her" am Penisansatz eingesetzt...sprich, du hast hinterher 3 Narbenringe am Penis...ist dem so, frag mal...
      ne bis jetzt hat mir das nur eine Schwester erklärt, gestern Abend. Weil die jetzt erstmal ein Termin mit den plastik Chirurg machen müssen, und der kommt dann erst iwann nächste Woche.

      Wie mein pennis jetzt aussieht weiß ich ehrlich gesagt nicht, der ist immer mit nem Verband. Und wenn die mir den verband wechseln guck ich immer weg, da ich Angst vor dem Anblick habe und auch sowas nicht gut verkrafte wenn ich sowas sehe. Ich weiß nur das durch die Entzündung die ich hatte, mir meine normale Pennis Haut entfernt werden musste, gestern haben die dann versucht das zu zunähen. Aber da wurde zu viel Haut entfernt, das die das nicht zunähen können da es sonst zu stramm wäre. Deshalb haben die jetzt den plastik Chirurg kontaktiert, damit der Die Ärzte weiter beraten kann wie man das jetzt am besten macht. Ich hab halt nur Angst davor weil ich mir das nicht vorstellen kann, und angst davor habe das ist dadurch das dass alles so gekommen ist das ich nie Geschlechtsverkehr haben kann. Weil das nicht gehen wird oder weil es so schlimm aussehen wird das keine Frau ihn anfassen will...
    • seppel wrote:

      Paniik wrote:

      Die Frage hat das jemand vielleicht auch durch, und kann mir sagen was da passiert oder ob ich mein pennis je wieder normal nutzen kann, oder ob das überhaupt noch gut aussehen kann oder wird.
      Klar kannst du deinen Penis weiter nutzen. Wenn das jetzt durch die Not Op alles extrem straff geworden ist, wird das vermutlich alles stark spannen. Durch die geplante Einsetzung von einem Stück Haut, wird die Spannung kleiner bzw. ( je nachdem wieviel Haut eingesetzt wird ) sogar etwas locker werden.
      Wie ist es jetzt aktuell mit der Spannung?
      momentan hab ich keine Spannung das ist alles so wie es nach der not op war, die Haut ist weg und momentan alles offen da weil die halt nix zunähen konnten. Ich hab deswegen ein Verband da damit das nicht offen ist, und da keine weiteren Bakterien dran können. Tut nur weh wenn ich momentan eine Latte bekomme, was ich aber auch nicht verhindern kann da ich iwie wegen allem und jeden ne Latte bekomme was vorher nicht der Fall war
    • Tschuldigung. Habe derade erst bemerkt das mein voriger Beitrag im völlig falschen Thema steht. Kommt davon wenn man nicht hochscrollt. wenn möglich bitte löschen.
      Die Menschheit war schon immer bereit, Themen im umgekehrten Verhältnis zu ihrer Wichtigkeit zu diskutieren. Je mehr eine Frage uns alle berührt, umso mehr gilt daher, dass selbst kluge Menschen behaupten, die Frage existiert überhaupt nicht.--Samuel Butler--
      [list][*]
      [/list]
    • @Tursiops
      Wenn Du mir sagst, wohin ich Deine Antwort korrekterweise verschieben soll, mach ich das
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Tursiops wrote:

      Es gibt ja nicht nur den Tugger und den DTR sondern zum Anfangen auch die Möglichkeit mit dem Supercanister. Anleitungen gibt es in der Tube. Kann man selbermachen. Wenn dann genügend da ist kann man mit den vorgenannten weitermachen. Eingepflanzte Haut hat den Nachteil das sie gefühllos ist und sauteuer ist so eine OP auch.
      Teuer ist das, dass ist richtig. Wobei es im SGB Ausnahmen gibt, wo die Krankenkasse einen plastischen chirurgischen Eingriff bezahlt. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann die Wunde nicht vernäht werden, da zu wenig Haut vorhanden ist. Somit ist letztlich ein solcher Eingriff notwendig um die Wunde zu schließen, denn auf Dauer offen kann diese ja nicht bleiben. Eine Bekannte hatte letztes Jahr eine Bauch OP, wo es nach der OP auch eine starke Entzündung gab und Haut entfernt werden musse. Da eine einfache Straffung so nicht möglich war, wurde ihr ein Stück Haut am Bein entnommen und am Bauch eingepflanzt. Hatte alles wunderbar geklappt und ist auch sehr gut verheilt. Die OP hatte ein plastischer Chirurg gemacht. Bezahlt hat das alles die Krankenkasse.

      Habe ich gerade im Netz gefunden:


      Hautkorrektur
      Die Korrektur bösartiger oder teilweise bösartiger Hautveränderungen mit dem nachfolgend notwendigen ästhetischen Verschluss der Wunde zählt zum Leistungsspektrum der Krankenkassen.





      Narbenkorrekturen
      Die Korrektur von Narbensträngen, deutlich verbreiterten und funktionell beeinträchtigenden Narben wird in der Regel von den KK übernommen.
    • seppel wrote:

      Teuer ist das, dass ist richtig. Wobei es im SGB Ausnahmen gibt, wo die Krankenkasse einen plastischen chirurgischen Eingriff bezahlt. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann die Wunde nicht vernäht werden, da zu wenig Haut vorhanden ist. Somit ist letztlich ein solcher Eingriff notwendig um die Wunde zu schließen, denn auf Dauer offen kann diese ja nicht bleiben. Eine Bekannte hatte letztes Jahr eine Bauch OP, wo es nach der OP auch eine starke Entzündung gab und Haut entfernt werden musse. Da eine einfache Straffung so nicht möglich war, wurde ihr ein Stück Haut am Bein entnommen und am Bauch eingepflanzt. Hatte alles wunderbar geklappt und ist auch sehr gut verheilt. Die OP hatte ein plastischer Chirurg gemacht. Bezahlt hat das alles die Krankenkasse.
      Habe ich gerade im Netz gefunden:


      Hautkorrektur
      Die Korrektur bösartiger oder teilweise bösartiger Hautveränderungen mit dem nachfolgend notwendigen ästhetischen Verschluss der Wunde zählt zum Leistungsspektrum der Krankenkassen.





      Narbenkorrekturen
      Die Korrektur von Narbensträngen, deutlich verbreiterten und funktionell beeinträchtigenden Narben wird in der Regel von den KK übernommen.
      was mich interessieren würde, da wo die Haut genommen wurde.
      1: sieht man das dass da was entnommen wurde?
      2: verheilt es iwann das man das dann nicht mehr sieht ?
    • Paniik wrote:

      was mich interessieren würde, da wo die Haut genommen wurde.
      1: sieht man das dass da was entnommen wurde?
      2: verheilt es iwann das man das dann nicht mehr sieht ?
      Das war bei ihr im Herbst gewesen. Wo die Haut entnommen wurde, sieht man aktuell noch etwas. Ist auch noch recht frisch die Sache, hinzu kommt dass sie Diabetes hat, da heilt es sowieso wesentlich schlechter und der Heilungsprozess dauert extrem lang. Insgesamt hat der Chirurg bei ihr eine sehr gute Arbeit abgeliefert.
    • seppel wrote:

      Das war bei ihr im Herbst gewesen. Wo die Haut entnommen wurde, sieht man aktuell noch etwas. Ist auch noch recht frisch die Sache, hinzu kommt dass sie Diabetes hat, da heilt es sowieso wesentlich schlechter und der Heilungsprozess dauert extrem lang. Insgesamt hat der Chirurg bei ihr eine sehr gute Arbeit abgeliefert.
      okay danke für die info, bin mal gespannt wie es bei mir sein wird
    • Paniik wrote:

      okay danke für die info, bin mal gespannt wie es bei mir sein wird
      Mache dich jetzt nicht verrückt. Höre dir an, was der Arzt sagt, wenn er dein bestes Stück sieht. Letztlich muss ja was gemacht werden, denn eine dauerhaft offene Wunde geht ja nicht und warten bis die Wunde vielleicht irgendwann mal sich von alleine verschließt ist auch nicht das Gelbe vom Ei, eben weil man nicht voraussehen kann wie sie sich verschließt, ferner besteht ja das Risiko wieder eine Entzündung zu bekommen. Daher höre dir das an, was der plastische Chirurg sagt. Er kann am besten eine Einschätzung geben wie man genau vorgehen muss.
    • seppel wrote:

      Paniik wrote:

      okay danke für die info, bin mal gespannt wie es bei mir sein wird
      Mache dich jetzt nicht verrückt. Höre dir an, was der Arzt sagt, wenn er dein bestes Stück sieht. Letztlich muss ja was gemacht werden, denn eine dauerhaft offene Wunde geht ja nicht und warten bis die Wunde vielleicht irgendwann mal sich von alleine verschließt ist auch nicht das Gelbe vom Ei, eben weil man nicht voraussehen kann wie sie sich verschließt, ferner besteht ja das Risiko wieder eine Entzündung zu bekommen. Daher höre dir das an, was der plastische Chirurg sagt. Er kann am besten eine Einschätzung geben wie man genau vorgehen muss.
      ja klar hast du recht, wollte nur wissen ob das vielleicht jemand auch durch hat und mir was darüber erzählen kann. Aber auf den plastik Chirurg muss ich sowieso warten, war halt nur neugierig weil das alles neu für mich ist, aber natürlich möchte ich das es alles verheilt und ich nicht wieder kommen muss.
    • Hallo ,

      Ich habe bisher mit Erschütterung deine Beiträge gelesen Paniik.
      Ich hoffe es ist alles gut gelaufen für dich, würde mich freuen wenn du gute Nachrichten hast, dann kann ich besser schlafen. Deine Geschichte hat mich ehrlich gesagt ziemlich mitgenommen.

      Alles gute und ich hoffe das du wieder glücklich wirst...