25 verstümmelt und unglaublich unglücklich - ich will 3cm Vorhaut!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 25 verstümmelt und unglaublich unglücklich - ich will 3cm Vorhaut!

      Liebe Männer,

      zufälligerweise bin ich auf euer Forum gestoßen und wollte mich besser über meine Möglichkeiten informieren. ich wurde im Alter von 3 Jahren operiert aufgrund eines Hodenhochstand und aufgrund von einer phimose. Leider wurde bei mir relativ viel weggenommen weshalb ich kaum Vorhaut mehr habe.

      Ich bin schwul und habe deshalb so einige Männer getroffen. Viele waren unbeschnitten. Alle unbeschnitten hatten einen deutlich stärkeren Orgasmus als die beschnittenen. Ich hingegen kann kaum die Lust verspüren / ausdrücken was andere Menschen spüren. Ich brauch ewig für den Orgasmus und es macht einfach kein Spaß mehr.
      1. Ich bin durch Zufall auf den Tacker aufmerksam geworden der nach und nach die Haut dehnt. Ich habe absolut keine Erfahrung oder Ahnung was ich alles machen könnte. Es gibt so unzählig viele Beiträge.


      Ich will einfach 3cm vorhaut aber ohne OP.
    • Zuerst mal herzlich willkommen hier.

      Zu deinem Fall: Im alter von drei Jahren ist eine Phimose bei einem Jungen der Normalfall und keineswegs pathologisch. Die Operation bei dir war mit großer Sicherheit absolut unnötig.

      Zu deinen Erfahrungen: Kann ich alles so bestätigen, lies meine anderen Beiträge.

      Zu deiner Frage: Es gibt leider keine schnelle Lösung für dein Problem. Lies dich in das Thema Vorhaut Restoration ein, hier gibt es genügend Information dazu im Forum. Je nach individuellen Umständen kann ein vollständiges Restoring bis zu zehn Jahren andauern. Manche haben mehr Glück und haben nach drei Jahren schon befriedigende Ergebnisse. Die Empfindlichkeit und Intensität des Orgasmus nehmen auf jeden Fall zu. Auch wenn du damit vom natürlichen Zustand mit der hochempfindlichen Vorhaut noch weit weg bist. Eine Verbesserung erreicht man damit eigentlich immer. Leider ist eine Beschneidung nicht mehr rückgängig zu machen, außer vielleicht mit Methoden der regenerativen Medizin: foregen.org/
      Das ist aber noch sehr sehr weit von der klinischen Anwendung entfernt. Wie weit, kann niemand sagen. Auch wissen wir mangels Studien noch nichts über die Qualität der Ergebnisse.

      Also bleibt dir eigentlich nur das Restoring übrig. Zumal du ja keine OP willst.
      Viel Glück! Es lohnt sich :)
    • Alastor_ wrote:

      operiert aufgrund eines Hodenhochstand
      Ich frage mich an der Stelle auch, ob die Operation des Hodenhochstandes nicht ebenfalls unnötig war.
      Außer dass ein Hodenhochstand zu Zeugungsunfähigkeit führen kann, ist mir kein Leidensdruck über Hodenhochstand bekannt. Wenn jemand keine Kinder haben will, dann stellt Zeugungsunfähigkeit allerdings auch keinen Leidensdruck dar.

      Normalerweise sollte man doch sagen:

      ,,If it can pee,

      let it be.''
      (Pino) Nicht die Wahrheit tut weh. Sondern die Lügen davor.
      ~Die eigene Freiheit sollte da aufhören, wo die Rechte des Anderen beginnen.~
    • Ich fürchte, das war mal wieder das Übliche. Ein Hodenhochstand sollte schon behandelt werden, man kann ja schlecht davon ausgehen, dass der Patient vielleicht später keine Kinder haben will. Drei Jahre ist allerdings recht früh. Außerdem sollte erstmal eine Hormonbehandlung versucht werden, das erspart so manche Operation.

      Was die Beschneidung anbelangt, so wird die mit hoher Wahrscheinlichkeit völlig unnötig gewesen sein. Leider wurde / wird Eltern gerne eine solche "Mitbeschneidung" schmackhaft gemacht unter dem Vorwand "das erspart eine erneute Narkose, wenn es später gemacht werden muss". Wer hier glaubt denn, dass es nicht in Wirklichkeit bloß um die Knete (Abrechnungsbetrug bei der Krankenversicherung auf Kosten der Beitragszahler und insbesondere des wehrlosen Patienten) geht?
      Was ich von solchen skrupellosen Betrügern an den Hals wünsche, schreibe ich besser nicht. Könnte glatt gegen die Forenregeln sein.
    • Zipfelmuetze wrote:

      Was die Beschneidung anbelangt, so wird die mit hoher Wahrscheinlichkeit völlig unnötig gewesen sein. Leider wurde / wird Eltern gerne eine solche "Mitbeschneidung" schmackhaft gemacht unter dem Vorwand "das erspart eine erneute Narkose, wenn es später gemacht werden muss". Wer hier glaubt denn, dass es nicht in Wirklichkeit bloß um die Knete (Abrechnungsbetrug bei der Krankenversicherung auf Kosten der Beitragszahler und insbesondere des wehrlosen Patienten) geht?
      Das ist ganz klar ein Fall von knallhartem Abrechnungsbetrug auf die Kosten des Patienten. Erinnert mich an einen mir bekannten Fall, bei dem der Junge wegen Leistenbruch im Alter von zwei Jahren auf dem OP lag und "die Phimose gleich mitgemacht" wurde. Da waren echte Verbrecher am Werk, denen ich vermutlich das gleiche an den Hals wünsche wie du. Brainteaser: Es geht über Knast noch etwas hinaus :)
      Leider früher und teils heute noch der ganz normale Wahnsinn in deutschen Krankenhäusern. Wenn schon die Narkose eingeleitet wurde, gleich noch die Genitalien mit verstümmeln.
    • Willkommen im Forum Alastor

      Alastor_ wrote:

      Ich verstehe nicht wie das restoring funktioniert. Ich finde keine richtige Anleitung nur viel man könnte, ich probiere aktuell.....

      Könnt ihr mir mal ne Anleitung verlinken. Ich finde mich in Foren nie gut zurecht
      Vielleicht hilft Dir ja dieser Link beschneidungsforum.de/board/43…ung-und-praktische-hilfe/
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • Falls du einigermaßen Englisch verstehst, kann ich dir auch noch das Subreddit reddit.com/r/foreskin_restoration/ nahe legen. Dort gibt es einen User, der sich schon seit zehn Jahren mit dem Thema Vorhautrestauration beschäftigt. Er betreibt soweit ich weiß auch folgende Seite, auf der du dir auch ein paar Tips holen kannst, wie du ohne die entsprechenden Gerätschaften (Tugger) mit dem Dehnen beginnen kannst:

      restoringforeskin.org/public/manual-tugging/method-3

      Wichtig für ein verbessertes Empfinden vor allem beim Orgasmus ist der Zuwachs bzw. die Resensibilisierung der noch vorhandenen inneren Vorhaut. Ich sage es mal so: Die Ergebnisse, die der genannte User damit erreicht hat, können sich sehen lassen. Man ahnt wirklich nicht, dass er mal beschnitten war.