Circumcision: My penis causes me constant pain

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Circumcision: My penis causes me constant pain

      Avon feels pain with every single step he takes. But when he’s intimate with his partner, he has very little sensation.
      "More people should be educated before ruining the life of a newborn son or daughter in this way,” he says. "It’s disgusting that it’s still happening to this day, it really is.”
      Mit Video (das man sogar in D gucken darf)


      Aber Dan Meyrowitsch behauptet, dass Männer sich so was nur einbilden...


      Rather than basing statements on a single study, systematic reviews of existing scientific studies are the gold standard for assessment of causality. Five recent reviews have shown no association between non-medical male circumcision and experienced sexual function (eg Shabanzadeh et al, 2016; Friedberg et al, 2016; Yang et al, 2017).
      This fake health science portrays circumcised men as sexually dysfunctional and traumatised. In fact, the stigma associated with this portrayal is likely to cause more health-related problems than non-medical male circumcision...


      bbc.com/news/av/stories-490851…s-causes-me-constant-pain

      There is no skin like foreskin
    • Falls ich in dem Video was falsch verstanden habe, korrigiert mich...mein grottiges Englisch...

      Erstmal meinen Respekt für den Mut und die Offenheit dieses jungen Mannes, so offen über seine Probleme, sein Trauma, seine Verletztheit zu sprechen. Umso mehr dies tun, umso eher kann da ein umdenken, weiterdenken, über den Tellerrand blicken geschehen...

      Angeschaut habe ich es nur bis zu dem Punkt, als ich sein Gesicht nach dem Besuch bei dem Arzt/Urologen? gesehen habe...da kam es mir echt hoch...ich weiß nicht wie oft ich zu Ärzten in der Hoffnung auf Hilfe bin...und hinterher genauso enttäuscht, verzweifelt, hoffnungslos...mich allein gelassen fühlte...

      Der Arzt, dieses Gespräch, sorry...das war für mich zu negativ vom Arzt geführt...er erkennt zwar die möglichen neg. Folgen an...aber er reitet auch weiter darauf rum, in der "Negativität", anstatt noch pos. Entwicklungsmöglichkeiten zu sehen und zu benennen? Ja, was weg ist, ist weg...aber was noch da ist, sollte man doch versuchen auszubauen? Was der zu Restoring und dem Gerät sagte...abfällig, wissenschaftlich nicht erwiesen, keine Studien? Vielleicht sollte sich die Medizin mal ernsthaft damit auseinandersetzen...was Beschneidung zum einen anrichten kann im Leben von Menschen...und was Betroffene schon alles mit Erfolg aus eigenem Antrieb geschafft haben, um ihre Situation zu verbessern (Manhood, Senslip, Restoringgeräte...)...weil die Medizin und Wissenschaft sie im Stich gelassen haben!!! Die sind raus aus ihrer Opferrolle!!! Dieser Arzt hier, für mich hat er den jungen Mann noch weiter reingestoßen...

      Dann noch...der junge Mann zeichnete am Anfang eine Skizze, um zu zeigen wie die Beschneidung bei ihm ausschaut...die Narbe in der Mitte des Penis? Auch wenn die Beschneidung sehr straff ist, heißt das doch, dass das hochsensible innere Vorhautblatt noch ziemlich viel erhalten ist, Frenulum vielleicht auch noch? Lohnt sich nicht gerade da Restoring? Wenn auch nur Schafthaut gedehnt wird, die Stimulation durch die innere Vorhaut kann wieder hergestellt werden, die Eichel geschützt und "resensibilisiert" werden (nicht die Eichel wird da wieder empfindlicher, sondern die Wahrnehmung im Gehirn...)
      Darauf hätte der Arzt für mich eingehen sollen, das pos. herausheben, was vielleicht noch zu verbessern geht...

      Die Schmerzen, die constant pain, würde mich interessieren, welcher Art die sind, "nur" die unangenehme freiliegende Eichel beim Laufen und sich bewegen...oder neuropathische Schmerzen, durch verletzte Nerven, einschießend, brennend usw. . Das wäre dann ein Fall für Schmerztherapeuten...wobei ich echt sagen muss, was man mir da geraten hat, welche Medikamente (Pregabalin), ich habe die da, aber nehmen mag ich die nicht...Nebenwirkungen: neg. auf Libido, sexuelles empfinden, Gewichtszunahme und Abhängigkeit...na toll. Eine Bekannte von mir arbeitet in einer Klinik für psychisch Kranke, hat sehr viel Kenntnis und Erfahrung mit Psychopharmaka, was die mit dem Zeugs an Patienten schon erlebt hat, sie sagte nur, sie würde das nie nehmen...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama