Erektionsprobleme - falsche Mechanik der SB?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erektionsprobleme - falsche Mechanik der SB?

      Guten Tag,

      folgendes Problem verfolgt mich schon sehr lange, ich bin momentan 21 Jahre jung und ich weiß nicht wie ich hier weiter vorgehen soll und ich versuche es mal vernünftig zu schildern:

      Zunächst zu meiner Vorgeschichte, ich hatte ich früher eine Phimose, bei der ich meine Vorhaut bei der Erektion nicht hinter die Eichel ziehen konnte. Zu dem Zeitpunkt war meine Eichel auch sehr sensibel und jegliche Berührung der Eichel brannte und tat weh. Diese Fehlfunktion ist mir erst mit ca. 15-16 Jahren aufgefallen.

      Vor ca. 1 Jahr stand bei mir eine Beschneidung an, die aufgrund der unwirksamen Betäubung nicht vollzogen werden konnte.

      Daraufhin habe ich alternativen gesucht und meine Vorhaut mechanisch gedehnt, eine Cortison Salbe benutzt, meine Eichel desensibilisiert, Phimocure benutzt (3 Ringe habe ich geschafft, wobei der letzte schon relativ groß war) und durch die Jahre ist es auch von alleine besser geworden. Momentan fühlt sich die Berührung der Eichel relativ gut an, jedoch bleiben die Erektionen außen vor. Lediglich habe ich selten morgens eine Erektion, die aber relativ schwach sind, auch mit einem Partner habe ich leider nur sehr schwache und kurze Erektionen mit denen ich nicht viel anfangen kann....

      Falls mal eine Erektion stattfindet merke ich nur, dass es halt immer noch sehr eng ist, aber die Vorhaut kann ich wohl hinter die Eichel ziehen. Sie bleibt aber nicht hinter der Eichel und rutscht automatisch wieder zurück. An der Engstelle ist das Glied dann auch minimal eingedrückt.

      **** Könnten die fehlenden Erektionen aufgrund einer jahrelangen "falschen" Mechanik der Selbstbefriedigung entstehen? Aufgrund der verengten Vorhaut und der schmerzhaften Berührung der Eichel, habe ich mit 16 Jahre einen Weg der SB gefunden, die für mich am sinnvollsten war. Hierbei habe ich meine Eichel im Schutze der Vorhaut stimuliert (so eine Art kurbeln). Dies hat immer nur funktioniert, wenn man keine Erektion hat oder nur eine sehr leichte. Mein Gedanke wäre jetzt, dass ich meinem Körper das so beigebracht habe und er sich daran gewöhnt hat, dass ich wohl keine Erektion benötige und dass ich mich halt darauf getrimmt habe. Diese Art der SB mache ich zum jetzigen Zeitpunkt immer noch, ich komme davon irgendwie auch nicht weg****

      In den letzten Wochen habe ich darüber mit einem Urologen gesprochen, der mir eine Beschneidung empfohlen hat, denn ich habe mit Ihm halt auch über diese Verengung gesprochen, welche während der Erektion entsteht. So hat er mir jetzt eine Überweisung für eine Beschneidung verschrieben. Jedoch ist er nicht wirklich auf mein Problem mit der Erektion eingegangen. Er meinte, darüber könne man nach der Beschneidung sprechen, falls es nicht besser wird.

      Jedoch gibt es ja auch Menschen, die mit einer Verengung oder sogar mit Phimose Sex haben, also arbeiten wir ja momentan genau am falschen Problem würde ich sagen.

      Vor allem kann ich momentan gar nicht sagen ob mich die Verengung noch einschränkt, denn ich hatte schon ewig keine sehr starke Erektion mehr. Deswegen weiß ich nicht, ob die manuelle Dehnung schon Ihren Zweck erfüllt hat (es ist auf jeden Fall schon besser geworden). Der Urologe und auch eine Frau meinten wohl, dass es an sich gar keine richtige Phimose mehr ist

      Nach dem Gespräch letzte Woche mit meinem Hausarzt habe ich auf meinen Wunsch hin Sildenafilal mit 50mg verschrieben bekommen. Habe es jetzt 1x ausprobiert, aber es war auch nur eine schwache Erektion erkennbar, ist wohl auch nicht für den GV brauchbar.

      Jetzt frage ich mich, was ich machen soll. Wenn ich mich beschneiden lasse, wäre die SB so nicht mehr möglich, somit könnte das Problem ja auch direkt gelöst sein oder? Vor allem wäre die Engstelle weg und meine Vorhaut würde nicht immer wieder zurückrollen. Mein Vater und mein Bruder sind wohl auch beschnitten, es scheint wohl genetisch veranlagt zu sein. Nur diese langfristige Desensibilisierung der Eichel macht mir Sorgen.

      Dieses Thema beschäftigt mich jetzt schon so lange, aber irgendwie kann mir dabei auch leider keiner wirklich helfen....

      Vielen Dank im Voraus

      MfG
    • Servus,
      komplexe Sache...und ich tu mir da stellenweise schwer, mir unter deinen Beschreibungen was vorzustellen.

      Deine Verengung...was für Probleme macht sie dir noch, und wenn sie dir noch Probleme macht, warum dehnst du nicht weiter? Du hast ja schon gute Erfolge erzielen können?

      Die Art wie du SB betreibst, kann ich mir auch nicht richtig was vorstellen...ich hatte früher eine rel. Phimose, ein zurückziehen der Vorhaut bei Erektion unmöglich...aber SB und GV waren gut und "normal" möglich. Die hin und herbewegung der Vorhaut war als Stimulation ausreichend...

      Natürlich kann es sein, dass du dir da was angewöhnt hast, dich konditioniert hast auf was, diese Technik...aber diese Stimulation wie du es machst, findet ja bei "normalem" GV nicht statt? kann glaub leicht Probleme machen?

      Das du in deinem jungen Alter keine richtigen Erektionen morgens hast...auch eher ungewöhnlich? Libido, Bartwuchs, Antrieb würdest du bei dir als normal bezeichnen?

      Wenn einen was belastet, gerade im Bereich Sexualität, dass dies leicht zu Erektionsproblemen führen kann...brauche ich wohl nicht weiter was zu sagen...versuch mal Beckenbodentraining, wenn man(n) das konsequent macht, kann das die gleichen Effekte wie Viagra und Co. haben ;)

      Leo999 wrote:

      Jedoch ist er nicht wirklich auf mein Problem mit der Erektion eingegangen. Er meinte, darüber könne man nach der Beschneidung sprechen, falls es nicht besser wird
      Echt, bei solchen aussagen könnte ich kotzen...und falls jemand durch eine Beschneidung hinterher noch mehr Probleme hat, die mangelnde Erektion noch das kleinste ist? Mach mehr halt mal was irreversibles...und dann schauen wir weiter... <X <X

      Leo999 wrote:

      Jetzt frage ich mich, was ich machen soll. Wenn ich mich beschneiden lasse, wäre die SB so nicht mehr möglich, somit könnte das Problem ja auch direkt gelöst sein oder?
      Die Frage kann dir keiner beantworten...Wenn du dich beschneiden lässt wäre dir SB so nicht mehr möglich...und du MÜSSTEST dich umgewöhnen...ob es dann besser wird, deine Probleme "gelöst" sind, du dann unbeschwert Sex genießen kannst...kann sein. Kann aber auch nicht sein, und du hast noch mehr Probleme an der Backe...
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Leo999 wrote:

      . Mein Vater und mein Bruder sind wohl auch beschnitten, es scheint wohl genetisch veranlagt zu sein.
      Sorry, aber eine genetische Veranlagung ist das sicher nicht...eher eine schlechte Veranlagung in der Ausbildung von Ärzten, die nichts anderes kennen, können und lernen, was man bei einer Verengung machen kann...

      Wenn das in Familien gehäuft auftritt...vielleicht auch ein verklemmter Umgang in der Familie mit Körper und Sexualität? "Da fasst man(n) sich nicht an, das ist Pfui"
      Wenn man Kindern das spielen, ziehen, zerren an ihrem Körper madig macht...wie soll sich dann eine physiologische Phimose lösen können?
      Menschen wurden erschaffen, um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen, um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich die Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden. -Dalai Lama
    • Hallo Leo999,
      dein Versuch mit Sildenafil war sicher sinnvoll. Das Ergebnis zeigt, dass da vermutlich eine körperliche Störung vorliegt. Ansonsten hätte das funktionieren müssen.
      Eigentlich sollte dir ein Urologe weiterhelfen können. Eigentlich...
      Einer, der statt dessen erst mal so viel wie möglich abschneiden will ;( , und das auch noch, obwohl er selbst sagt, dass gar keine richtige Phimose vorliegt, ist m. E. nicht der Richtige.

      Mach' dir keine Sorgen wegen deiner vielleicht ungewöhnlichen SB-Technik. Klar kann man sich an sowas gewöhnen, aber dass das ernsthaften Einfluss hat auf eine körperliche Funktion, die m. W. gar nicht vom Gehirn, sondern direkt vom Rückenmark gesteuert wird, kann ich mir nicht vorstellen.
    • Ich würde es vielleicht mal mit 4-8 Wochen "no fap" bzw. "no sex" versuchen um die angelernten Reiz-Reaktion-Schemata aufzubrechen.

      Das könnte vielleicht auch den Geist ablenken und einen Hinweis darauf liefern ob der Körper zum normalen Erektionsmodus zurückkehrt.
      Gruß
      Hickhack
    • Hey,

      Urolüge wrote:




      Die Art wie du SB betreibst, kann ich mir auch nicht richtig was vorstellen...ich hatte früher eine rel. Phimose, ein zurückziehen der Vorhaut bei Erektion unmöglich...aber SB und GV waren gut und "normal" möglich. Die hin und herbewegung der Vorhaut war als Stimulation ausreichend...

      Natürlich kann es sein, dass du dir da was angewöhnt hast, dich konditioniert hast auf was, diese Technik...aber diese Stimulation wie du es machst, findet ja bei "normalem" GV nicht statt? kann glaub leicht Probleme machen?

      naja die Methode ist auch etwas schwer zu beschreiben. Aber meine Eichel hat ja immer bei jeglicher Berührung gebrannt und bei einer Erektion war mein Glied früher immer zu eng. So kam ich irgendwann auf diese Methode, irgendwie kam ich so auch schneller zum Orgasmus. Ich stimuliere die Eichel halt irgendwie im Schutze der Vorhaut, deswegen funktioniert es bei einer Erektion nicht, da es dann zu eng ist diese Mechanik auszuführen. Vor allem kann ich durch diese Methode theoretisch auch 4-5 mal hintereinander machen, jedoch gehe ich davon aus, dass hier der Orgasmus hier nicht so qualitativ gut ist.

      Urolüge wrote:

      Das du in deinem jungen Alter keine richtigen Erektionen morgens hast...auch eher ungewöhnlich? Libido, Bartwuchs, Antrieb würdest du bei dir als normal bezeichnen?

      Naja ich habe einen Bartwuchs, Libido könnte evlt. etwas besser sein, aber hierfür habe ich ja keinen Vergleich. Naja bin wirklich relativ oft müde, vielleicht ist es ja echt was hormonelles.

      Urolüge wrote:


      Leo999 wrote:

      Jetzt frage ich mich, was ich machen soll. Wenn ich mich beschneiden lasse, wäre die SB so nicht mehr möglich, somit könnte das Problem ja auch direkt gelöst sein oder?
      Die Frage kann dir keiner beantworten...Wenn du dich beschneiden lässt wäre dir SB so nicht mehr möglich...und du MÜSSTEST dich umgewöhnen...ob es dann besser wird, deine Probleme "gelöst" sind, du dann unbeschwert Sex genießen kannst...kann sein. Kann aber auch nicht sein, und du hast noch mehr Probleme an der Backe...

      Naja, irgendwann möchte man ja auch mal GV haben. Es ist halt etwas demotivierend wenn es nicht funktioniert, vor allem weil ich ja schon so lange mit diesen Problemen rumlaufe, es kommt bei den Frauen halt auch nicht so gut an.

      Jedoch wird mir wohl echt niemand sagen können, ob es nach einer Beschneidung auch wirklich funktionieren wird. Meine Recherche hat auch ergeben, dass beschnittene Leute wohl tendenziell auch öfter eine erektionelle Dysfunktion haben, aufgrund dieser Desensibilisierung nehme ich mal an.
    • Hey,

      Zipfelmuetze wrote:

      Hallo Leo999,
      dein Versuch mit Sildenafil war sicher sinnvoll. Das Ergebnis zeigt, dass da vermutlich eine körperliche Störung vorliegt. Ansonsten hätte das funktionieren müssen.
      Eigentlich sollte dir ein Urologe weiterhelfen können. Eigentlich...
      Einer, der statt dessen erst mal so viel wie möglich abschneiden will ;( , und das auch noch, obwohl er selbst sagt, dass gar keine richtige Phimose vorliegt, ist m. E. nicht der Richtige.

      naja ich werde dieses Sildenafil wohl nochmal versuchen, wenn es sich ergibt. In einem anderen Forum wurde mir eine tägliche Einnahme von Tadalafil 5mg empfohlen, wäre das sinnvoller? Naja diese Antwort vom Urologen irritiert mich nämlich auch, denn als ich so darüber nachgedacht habe, hat ja das eine Problem nichts mit dem anderen zutun.


      Hickhack wrote:

      Ich würde es vielleicht mal mit 4-8 Wochen "no fap" bzw. "no sex" versuchen um die angelernten Reiz-Reaktion-Schemata aufzubrechen.

      Das könnte vielleicht auch den Geist ablenken und einen Hinweis darauf liefern ob der Körper zum normalen Erektionsmodus zurückkehrt.

      Zipfelmuetze wrote:

      Mach' dir keine Sorgen wegen deiner vielleicht ungewöhnlichen SB-Technik. Klar kann man sich an sowas gewöhnen, aber dass das ernsthaften Einfluss hat auf eine körperliche Funktion, die m. W. gar nicht vom Gehirn, sondern direkt vom Rückenmark gesteuert wird, kann ich mir nicht vorstellen.

      Naja das ist sogar meine Theorie, aber ich konnte diesbezüglich wirklich nichts im Internet finden... Ich glaube nämlich, dass ich wirklich eine viel höhere Libido und auch öfter morgens Erektionen habe (auch wenn diese schwach sind), wenn ich die SB mal nicht gemacht habe. Aber irgendwie schaffe ich es nicht wirklich davon weg zu kommen....

      Irgendwie mache ich es halt auch oft aus Langeweile, denn die Methode ist für mich einfach zu einfach. Wie schon erwähnt habe ich meinen Körper das irgendwie durch Angewohnheit so beigebracht und ich könnte das wirklich so 4-5 mal hintereinander machen und immer ein Orgasmus bekommen.

      Gibt es da irgendwie Tipps, dass ich davon wegkomme? Naja wie schon erwähnt, wäre dieser Weg der SB so bei einer Beschneidung echt nicht mehr möglich, aber das wäre ja ein viel zu radikaler Schritt, auch weil meine Verengung dafür echt relativ schwach ist.
    • Hey,

      brokendream wrote:

      Vielleicht solltest du mal deinen Hormonstatus checken lassen.
      Ich habe mal gelesen das Mann auch ohne Erektion zum Orgasmus kommen kann aber das galt nur für ältere Männer die aus körperlichen Gründen keine Erektion bekommen haben.
      diesbezüglich habe ich leider noch nichts gelesen. Ist es also im Normalfall unmöglich ohne Erektion einen Orgasmus zu bekommen? Ich habe dies mal einem anderen Urologen erzählt und der meinte so: ,, Wie machen Sie das denn und wie wollen Sie denn überhaupt ohne Erektion einen Orgasmus bekommen?" Naja wir sind nicht weiter darauf eingegangen.

      Welche Hormone müsste ich hier denn prüfen lassen?
    • Danke für Eure Antworten.

      Bezüglich diesem Becken-Training, habt ihr da eventuell einen Link für mich?

      Habe da mal eine Frage wegen dem Phimocure, also ich habe da innerhalb von 3-4 Monaten vielleicht nur 3 Ringgrößen in der Dehnung geschafft. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass meine Phimose ja echt nicht so schlimm war. Aber ist da irgendwann Schluss mit der Dehnung? Bei mir haben diese Ringe nie von alleine gehalten, ist es okay wenn man die mit Klebeband fixiert oder lieber kleinere Ringe versuchen?
    • Urologe wrote:

      ,, Wie machen Sie das denn und wie wollen Sie denn überhaupt ohne Erektion einen Orgasmus bekommen?"
      Bin ich jetzt der Einzige, der der Meinung ist, dass es um den fachlichen Wissensstand vieler Urologen schlecht bestellt ist?

      Was würde etwa jemand sagen, der in der Autowerkstatt eine solche Auskunft bekommen würde:
      "Wie machen Sie das denn, ohne Luft im Reserverad zu fahren? Egal, lassen Sie mich erst mal das Auspuffrohr absägen, dann sehen wir weiter!"