Phimocure und Ich

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Phimocure und Ich

      Hallo Zusammen

      Nach vielem Lesen komme ich nun mal aktiv auf die Seite und suche Rat. Ich bin 25 Jahre alt und leide an einer Phimose.

      Bereits vor ca. 2-3 Jahren habe ich mich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und wagte den Gang zur Urologin. Diese meinte klar: Zirkumzision sei der Weg - bei "kindlicher Phimose". Dies liess mich skeptisch werden. Denn wieso sollte ich etwas operieren lassen, was eigentlich normalerweise "von selbst" machbar ist?

      So habe ich mir gegen Ende letztes Jahres PhimoCure gekauft. Nach einer "intensiven Phase", in welcher ich jeweils zurückgeworfen wurde, habe ich mich nochmals dazu ermutigt, es zu versuchen. Bin bei Ring 3 stecken geblieben und habe mich wieder daran gewagt. Die ersten zwei Tage waren problemlos (das Einführen nehme ich immer mit der "Zusammenpress-Taktik" vor; Tragen jeweils 8h+). Beim dritten Tag führte ich den Ring nach dem Duschen ein und liess ihn ca. 4Stunden drinn, da ich auf den Ring 4 g. Beim Entfernen bemerkte ich natürlich wieder einen kleinen Cut, was mich ziemlich deprimiert, kann ich nun wieder eine Pause einlegen. Was mache ich falsch? Soll ich vor Einführen und vor Entfernen die Crème applizieren? Ich bin echt ratlos; auch wenn ich da sehr gute Ergebnisse bereits gesehen habe...

      Danke für eure Hilfe,
      Court
    • Du brauchst Geduld du musst wissen das es an sich nicht um das Dehnen geht sondern um Wachstum der Haut. Ich bin auch an dem 3. Ring ich habe jetzt ein wenig Binde drum gewickelt und diese befestigt das der 3. Ring ein wenig größer ist. Durch Dehnen wächst die Haut es funktioniert nur es dauert wirklich lange.

      Also Geduld haben und niemals aufgeben
    • Das stimmt, Geduld ist dabei wirklich alles. Auch wenn es manchmal nicht so aussieht, als ob sich was tut.
      Ich hatte eine hochgradige Phimose und habe anfangs Phimostop und später dann Phimocure angewendet.
      Alle Ärzte bei denen ich war, wollten mir nichts anderes anbieten als die radikale Beschneidung. Dir Vernarbung sei zu ausgeprägt und alles andere würde nur zu mehr Vernarbungen führen...
      Jetzt nach ca. 1,5 Jahren bin ich die Phimose fast komplett los und beschwerdefrei.

      Man muss nur wirklich konsequent dran bleiben und nicht aufgeben. Es ist ganz normal, dass es mal eine Woche stagnieren kann, besonders dann braucht man Geduld und sollte bei seiner Größe bleiben. Wechselt man zu schnell, kann es zu Mikrorissen kommen und die Vernarbung noch begünstigen.