K.H. Brunner: "Das Recht auf körperliche Unversehrtheit...steht für einen Rechtsstaat wie den unseren sowieso an erster Stelle"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • K.H. Brunner: "Das Recht auf körperliche Unversehrtheit...steht für einen Rechtsstaat wie den unseren sowieso an erster Stelle"

      Karl-Heinz Brunner schrieb:

      Das Recht auf körperliche Unversehrtheit, mit dem Sie argumentieren, steht für einen Rechtsstaat wie den
      unseren sowieso an erster Stelle.
      ?( :FP01 xD


      Sie argumentieren, steht für einen Rechtsstaat wie den
      unseren sowieso an erster Stelle. Wenn Sie sich mit den
      vielen Urteilen der vergangenen Jahre zum Konflikt
      „Grundrecht und Strafrecht“, „Grundrecht und öffent-
      liches Recht“ auseinandergesetzt haben, müsste Ihnen
      das aufgefallen sein.
      Ach ja, 2012, LG Köln! Das waren noch Zeiten, da gab es noch etwas Rechtsstaat!


      Wir haben auch ein prominentes
      Beispiel dafür, nämlich das Beschneidungsverbot.
      Bin ich im falschen Film?


      Wir als Gesetzgeber haben gehandelt und haben gesagt:
      Der Bund, der zwischen den Menschen und Gott im jüdischen und
      muslimischen Glauben geschlossen wird, hat einen höheren Stellenwert in dieser Abwägung.
      Wir haben dies zugelassen.
      Ich fasse mal zusammen:


      1. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit steht für einen Rechtsstaat sowieso an erster Stelle.

      2. Wir haben dies [Jungenverstümmelung] zugelassen

      -> Wir haben den Rechtsstaat abgeschafft

      "
      Der Bund, der zwischen den Menschen und Gott im jüdischen und
      muslimischen Glauben geschlossen wird, hat einen höheren Stellenwert in dieser Abwägung."

      Der §1631d betrifft aber nicht nur Söhne jüdischer und muslimischer Eltern - er entrechtet ALLE Jungen. Ganz abgesehen davon, dass man noch nie davon gehört hat, dass Söhne muslimischer Eltern bei der VA einen Bund mit "Gott" (meint der Allah?) schließen würden - man lernt immer mal was neues.


      dipbt.bundestag.de/doc/btp/19/19052.pdf
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • Diese Aussagen tragen doch eine gewisse Komik in sich, das muss man sagen.
      Da wird die körperliche Unversehrtheit als an erster Stelle stehend definiert.
      Und noch davor steht der Bund mit Gott.
      Sozusagen an ALLERerster Stelle.
      Und weil das so wichtig ist, dürfen gleich alle Jungen an diesem Paradoxon teilhaben.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • "Das Recht auf körperliche Unversehrtheit steht für einen Rechtsstaat sowieso an erster Stelle"

      Brunner hat damit schlichtweg öffentlich zugegeben, dass wir seit dem 12.12.2012 nicht mehr in einem Rechtsstaat leben. Und seine Partei hat mit großer Mehrheit dessen Abschaffung zugelassen.

      Karl-Heinz Brunner schrieb:

      Wir haben dies zugelassen
      Jo, so ist es.
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • Schülerinterview mit Karl-Heinz Brunner (SPD)

      Karl-Heinz Brunner schrieb:

      ...und ich sage es auch, dass in manchen afrikanischen Ländern Frauen auf das gewaltigste und ohne Betäubung beschnitten werden...

      Echt? Erwachsene Frauen? Und werden Jungen in jenen Ländern nicht auch auf das gewaltigste und ohne Betäubung beschnitten?
      Und wie werden Jungen unter sechs Monaten in Deutschland von nicht ärztlichen Beschneidern, die eine Betäubung weder können noch dürfen "beschnitten"? Und zwar zunehmend von muslimischen Migranten? Weil's billiger, billiger, billiger ist?


      Ich bin Politiker geworden, weil ich ein Mensch war, der etwas verändern wollte
      In dem er bronzezeitliche Kinderverstümmelung absegnet - was für eine VERÄNDERUNG!

      Aber OK, er war ja nur ein Mensch, der was verändern wollte. Damals.

      Der Mann ist ja so intelligent, wie er aussieht....

      bvsg-nu.de/aktuell-schuelerint…t-karl-heinz-brunner-spd/
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)
    • Sokrates schrieb:

      Aus welcher Rede zu welchem Thema stammen diese Aussagen denn genau?
      Du muss einfach nur auf den Link von mir klicken, dann bist du mitten drin in der Rede!

      Ausgangspunkt war ein Antrag der AfD:


      Stefan Brandner schrieb:


      Wie alle Grundrechte ist das Recht auf ungestörte Religionsausübung kein abso-
      lutes Recht, das sich dem Differenzierungsgebot entzieht. Das Recht der freien
      Religionsausübung nach Artikel 4 Absatz 2 GG findet seine Schranken sowohl
      am Grundrechtsschutz anderer Bürger als auch an der staatlichen Schutzpflicht
      für Leben und körperliche Unversehrtheit aus Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 GG, der
      jedermann das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit zubilligt.
      "Körperliche Unversehrtheit" ist natürlich ein Reizwort für Union, SPD und Grüne, weil sie das an ihre Schandtat von 2012 erinnert.

      dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/044/1904484.pdf
      Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt
      (oder ist zu jung um sich zu wehren)