Vorhauterhaltende Alternativen und Teilbeschneidung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorhauterhaltende Alternativen und Teilbeschneidung

      Moin Leute!
      Ich habe folgendes Problem, ich bin 21 Jahre und hatte seit dem ich denken kann eine Phimose. Die erste Diagnose als ich beim Arzt war, war das mein Frenulum zu kurz sei deshalb wurde dieses als ich 18 Jahre alt war durchtrennt. Ich hatte dadurch zwar etwas mehr Spielraum mit meiner vorhaut jedoch war das eigentliche Problem trotzdem noch eine Phimose (im schlaffen zustand kein Problem Vorhaut zurückzuziehen; im erigierten nur mit Spannung der Vorhaut und hinter der Eichel bildet sich eine Wulst jedoch geht sie auch problemlos wieder über die Eichel). Sex war und ist möglich jedoch zwickt es und ich hab schmerzen sodass ich den sex meist nicht wirklich genießen kann.

      Hatte als ich jünger war 17-18 auch gedehnt und war etwas unvorsichtig weshalb die Stelle an der die Vorhaut zu eng ist auch etwas vernarbt ist. Meine erste Frage: Ist es möglich vernarbte Vorhaut noch zu dehnen bzw. mithilfe von Cremes weiterzumachen und hat damit evtl. jmd Erfahrung?

      Ich möchte dieses Problem nun endlich endgültig in den Griff bekommen und habe deshalb diese Woche auch einen Termin beim Urologen. Ich möchte nur sehr sehr ungerne komplett beschnitten werden, aber wie ich schon mehreren Foren entnehmen konnte raten die meisten Ärzte zur kompletten radikalen Beschneidung. Meine Frage ist nun ob es hier Personen gibt die Vorhauterhaltende Alternativen (Triple Inzision, Erweiterungsplastik etc.) oder auch eine Teilbeschneidung mitgemacht haben und diese empfehlen können? da ich auch hier häufig Beiträge gelesen habe das es z.B. gerade bei der Teilbeschneidung häufig zu Komplikationen kommt. Und das Triple Inzision und ähnliches von vielen Ärzten garnicht angeboten wird.

      Ich hoffe mir kann jmd. helfen und ich mir etwas klarer in meiner Entscheidung werden welche Alternative ich am ehesten in Betracht ziehen werde!

      Gruß Anton
    • Hallo Anton136, (welcome)

      Es ist klar, dass der von dir beschriebene Zustand suboptimal ist und man etwas machen sollte.
      Du schreibst, deine Vorhaut ist "etwas vernarbt". Wenn das Narbengewebe nicht komplett ringsherum geht, ist da auch noch etwas, was sich dehnen lässt. Selbst Narbengewebe ist noch etwas dehnbar, allerdings nur wenig.
      Eine Teilbeschneidung ist eine der schlechtesten Möglichkeiten. Macht m. E. nur Sinn bei starker Vernarbung, um zerstörtes Gewebe zu entfernen. Wird aber z. T. von Ärzten als "einzige" Alternative angeboten, wenn man fragt, ob es auch anders geht als "alles ab". Kommt es dann zur Abrechnung bei der Krankenkasse, kennen diese sehr häufig auf einmal den Code für Präputiumplastik genau. Seltsam, nicht?
      Dehnen manuell oder mit Hilfsmitteln wie "Phimocure" hat offenbar sehr oft Erfolg. Man braucht allerdings etwas Geduld dazu. Wäre das denn nicht eine bessere Alternative als ein Eingriff mit Risiken, Verlust des gefurchten Bandes und eines Teils der sensiblen Tastkörperchen, einer Narbe am Penis und einer kurzen Restvorhaut, die evtl. leicht von selbst nach hinten rutscht, wenn man das garnicht gebrauchen kann?
    • Anton136 schrieb:

      oder auch eine Teilbeschneidung mitgemacht haben und diese empfehlen können?
      Ja, ich habe eine Teilbeschneidung mitgemacht und für mich war es die beste Lösung (Du kannst ja mal nach meinen Beiträgen suchen). Ob es für dich die beste Lösung ist, kann ich nicht beurteilen. So wie ich deinen Beitrag verstehe, fehlt nicht viel um beschwerdefrei zu sein, daher hilft vielleicht auch dehnen.

      Anton136 schrieb:

      da ich auch hier häufig Beiträge gelesen habe das es z.B. gerade bei der Teilbeschneidung häufig zu Komplikationen kommt.
      Soweit ich weiß, ist das Rezidivrisiko eher bei Kindern gegeben, weil die Vorhaut regelmäßig bewegt werden sollte um eine erneute Verengung zu vermeiden.
    • Servus Anton, herzlich willkommen hier im Forum,

      blöde Sache und lästig, die da hast...aber beschneiden muss man da vielleicht gar nicht, da gibt es Alternativen...

      Salben und dehnen geht auch bei Naben (wenn nicht entzündlich...)

      Anton136 schrieb:

      da ich auch hier häufig Beiträge gelesen habe das es z.B. gerade bei der Teilbeschneidung häufig zu Komplikationen kommt.
      Steht das hier echt im Forum so? Wusste ich gar nicht...

      Weiß nur, dass dies viele Ärzte sagen, sie würden deswegen nur radikale Beschneidungen machen...wobei die nur nichts anderes können, weil sie nichts anderes gelernt haben...

      Ich kenne einen Urologen, der sparsame Teilbeschneidungen empfiehlt und macht, falls was zu eng ist und dehnen keinen Erfolg brachte. Er sagte zu mir, als ich ihn fragte, wieoft er denn schon Rezidiv deswegen hatte : "Noch nie"
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Anton136 schrieb:

      Hatte als ich jünger war 17-18 auch gedehnt und war etwas unvorsichtig weshalb die Stelle an der die Vorhaut zu eng ist auch etwas vernarbt ist. Meine erste Frage: Ist es möglich vernarbte Vorhaut noch zu dehnen bzw. mithilfe von Cremes weiterzumachen und hat damit evtl. jmd Erfahrung?
      Um es in einem Satz zu beantworten: Ja, definitiv Ja!!!




      Die Therapie mit Salben ist selbst in vielen Fällen von narbiger Phimose aufgrund von Lichen sclerosus, einer Hauterkrankung, was so ziemlich der extremste Form von Phimose darstellt, wenn auch die Erfolgsrate entsprechend geringer ist (30%).

      Allerdings kann eine Vernarbung die Erfolgsrate einer Salbenbehandlung natürlich verringern.

      Wie großflächig ist diese narbige Stelle denn? Ist es nur eine punktuelle Stelle oder ist es eher eine Art Ring?

      Meine Frage ist nun ob es hier Personen gibt die Vorhauterhaltende Alternativen (Triple Inzision, Erweiterungsplastik etc.) oder auch eine Teilbeschneidung mitgemacht haben und diese empfehlen können?


      Von einer Teilbeschneidung würde ich dir abraten. Auch bei einer Teilbeschneidung wird der vordere, besonders dicht mit Nercenendigungen besetzte, sensible Teil der Vorhaut abgetragen. Außerdem ist Teilbeschneidung immer eine Art russisches Roulette. Du kannst Dir da nicht sicher sein, wieviel der Arzt am Ende abschneidet und wie sich das auf dein Empfinden auswirkt.

      Also wenn eine Operation unumgänglich werden sollte, dann solltest Du eine Triple Inzision oder Erweiterungsplastik vorziehen.

      Die Komplikationsrate und Abheilungszeit der Triple Inzision ist geringer als jene der Beschneidung. Die Rezivivrate dieses Eingriffs (Rückfallrate) ist nicht höher als bei einer Teilbeschneidung.


      Ich würde dir grundsätzlich raten, erstmal einen (erneuten) konservativen Behandlungsversuch zu probieren, bevor Du irgendeine Operation - egal welche - an dir vornehmen lässt. Das ist auf jedenfall schonender und mit geringeren Aufwand verbunden als jegliche Operation.

      Bitte glaub nicht, die Operation sei die einfachere, weil schnellere Lösung. Denn Du must mit dem Resultat dieser Operation dein gesamtes restliches Leben verbringen! Und wenn dir das Resultat optisch oder funktional nicht gefällt, oder dir sonstigen Probleme bereitet, dann ist die Operation der Startpunkt eines Teufelskreises von Korrekturoperationen.

      Deine Phimose ist auch nicht wirklich stark ausgesprägt. Du kannst die Vorhaut ja im schlaffen Zustand retrahieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Sokrates ()

    • Moin Leute!
      Vielen Dank für all die schnellen Antworten :).

      Ich war gestern beim Urologen und habe mit ihm über mein Problem gesprochen. Der Arzt hatte viel Verständnis dafür das ich nicht beschnitten werden will und nachdem er sich das ganze angeschaut hat, war er auch einverstanden mit dem Vorschlag von mir das ganze nochmal mit einer Salbe (Dirprosone) und unterstützenden Dehntherapie zu versuchen. Er hat auch nichts von Narben oder so gesagt obwohl ich es aus irgendeinem Grund vergessen habe ihn explizit danach zu fragen, ob die Haut schon vernarbt sei.

      Zum Dehnen meinte er nur das er es nicht so gelernt hat Phimosen so zu behandeln, aber als ich ihm erzählte das ich viel davon gelesen habe das andere mit den selben Problemen Erfolg mit dieser Methode haben war er einverstanden und sagte nur das ich vorsichtig dehnen soll.

      Ich habe ihn auch auf andere Vorhauterhaltende Methoden angesprochen wie Teilbeschneidung, Triple Inzision & Erweiterungsplastiken falls die Salben und Dehntherapie bei mir nicht hilft. Da meinte er aber nur zu mir das er sowas nicht anbieten würden aber davon gehört hat. Außerdem hatte er mir erzählt das sein früherer Arzt bei dem er gelernt hat 2 Dorsal-Schnitte (was auch immer das heißen soll) in die Engstelle gemacht hat und diese dann quer vernäht hat um die Phimosen zu beheben. Er kann diese Methode jedoch nicht anwenden und meinte es seien die gängigsten Varianten Teilzubeschneiden oder halt alles ab und das Methoden wie Triple Inzision nur 1 bis 2 von 10 Urologen anbieten würden.

      Er persönlich konnte mir leider keinen Urologen direkt nennen der diese Methoden durchführt, gab mir aber den Ratschlag das die Ärtze in den Unikliniken am ehesten solche Methoden anbieten. Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Besuch gewesen und werde ab nächster Woche mit der Salbe anfangen und vorsichtig dazu dehnen. Hoffentlich klappt das diesmal aber ich bin eigentlich recht guter Stimmung und will das ganze angehen.

      Falls das alles nicht klappen sollte werde ich mich nochmal auf die Suche nach einem Arzt machen der eine Triple Inzision oder ähnliches anbietet und erst wenn das auch nichts wird werde ich mir wieder über eine Teilbeschneidung oder radikale Beschneidung Gedanken machen.





      Komme leider auch noch nicht ganz mit der Zitatfunktion zurecht deshalb mach Ich es mal so:


      @Sokrates:
      Ich bin mir ehrlich gesagt garnicht genau sicher was alles vernarbt ist. Der Schnürring der sich bildet wenn ich die Vorhaut im erigierten Zustand hinter die Eichel ziehe geht einmal komplett rum. Ob das alles vernarbt ist kann ich nicht genau sagen, an der linken Seite bin ich mir Sicher, da sich da mehrere kleine Furchen gebildet haben und rechts auch n bisschen aber wesentlich schwächer. Unterseite und oben ist das noch weniger der Fall aber ob die Haut da vollständig intakt bin ich mir auch nicht so ganz sicher. Hoffe aufjedenfall das das trotz der teils kleinen Narben was wird mit dem dehnen.




      Danke nochmal für all die Antworten, bin jetzt aufjedenfall ganz zuversichtlich gestimmt das ich das Problem in den Griff bekomme ohne etwas von meiner Vorhaut zu verlieren :)

      Gruß Anton
    • Zum Thema Vorhauterhaltende Alternativen und Teilbeschneidung habe ich das hier gefunden.

      praxisklinik-goldenes-horn-ber…chniken-der-beschneidung/

      Da steht auch das die Triple Incision von keiner Krankenkasse übernommen wird. Ich frage mich warum? Vielleicht ist das ja ein Grund warum einige Urologen dies ablehnen und die Vorhaut komplett entfernen. :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phil21 ()