UNITED INTERNET: GMX - Zu Weihnachten Genitalverstümmelung schenken?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • UNITED INTERNET: GMX - Zu Weihnachten Genitalverstümmelung schenken?

      united-internet-for-unicef-sti…for-unicef-serioes/134080

      Diese Verknüpfungen - "gmx - UNICEF - Kinder und AIDS" - setzen vielleicht schon mehr als Fragezeichen.

      "Längerfristig angelegte Projekte wie „Kinder und AIDS“ bestehen aus verschiedenen Bauteilen. UNICEF arbeitet weltweit mit einheimischen Mitarbeitern, internationalen Experten vor Ort und den Regierungen zusammen. Denn das Ziel sind immer großflächige Wirkung und nachhaltige Veränderungen."

      Man weiß ja, was da mit "großflächiger Wirkung" und "nachhaltiger Veränderung" gemeint ist. Leider weiß es die Allgemeinheit viel zu wenig.

      Dieser Junge hat es gerade erfahren.



      Übrigens habe ich gerade von einer in Afrika tätigen Ärztin erfahren, dass männlichen Neugeborenen die postnatalen Gesundheitsangebote durch NGOs vorenthalten werden, wenn die Mütter einer Vorhautamputation nicht zustimmen. D.h.: wenn sich eine Mutter weigert, ihren Sohn verstümmeln zu lassen, gibt's halt einfach keine Impfung etc.
    • Pizarro73 wrote:

      wenn sich eine Mutter weigert, ihren Sohn verstümmeln zu lassen, gibt's halt einfach keine Impfung etc.
      Das schlägt doch dem Fass den Boden aus! :cursing:
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Pizarro73 wrote:

      Übrigens habe ich gerade von einer in Afrika tätigen Ärztin erfahren, dass männlichen Neugeborenen die postnatalen Gesundheitsangebote durch NGOs vorenthalten werden, wenn die Mütter einer Vorhautamputation nicht zustimmen. D.h.: wenn sich eine Mutter weigert, ihren Sohn verstümmeln zu lassen, gibt's halt einfach keine Impfung etc.
      Das ist so unfassbar. Wie grausam ist das denn. :cursing:
      "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it"

      "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."


      George Santayana (1863-1952)
    • "Regelmäßig müssen die Verantwortlichen über den Fortschritt der Projekte Bericht erstatten."

      Da graust es einen schon beim Lesen, wenn man weiß, was das heißt.
      Frau Dr. Reisinger hat ja am 7. Mai 2017 in Köln davon berichtet: Regelmäßig müssen Zahlen geliefert werden. "Fortschritt" ist hier gleichbedeutend mit "möglichst viele Jungen verstümmeln".

      Besonders gefährdet sind, wie in den Videos auf vmmcproject.org/ berichtet, Waisen. Sie sind noch einfacher zu erpressen als werdende Mütter oder Mütter, die gerade entbunden haben und Gesundheitsmaßnahmen für ihr Kind brauchen.
    • [ Zitat ] Die jüdisch-US-amerikanische Journalistin Max Fish, Mitbegründerin des VVMC-Experience-Projects konstatierte in Berlin: "Die heutigen Beschneidungskampagnen sind zutiefst rassistisch: die Vorstellung, Verhaltensinterventionen wie Kondomnutzung und Treue reichten nicht aus für die Menschen in Afrika, die Vor­stellung, afrikanische Sexualität brauche eine 'endgültigere' Lösung."

      Verstümmelungen an Kindern als Form von "Entwicklungshilfe" und "HIV-Prävention" | von Victor Schiering | hpd am 4. Oktober 2018

      hpd.de/artikel/verstuemmelunge…und-hiv-praevention-16016
      A foreskin is a birth right, not a birth defect.