Vorhautentfernung notwendig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorhautentfernung notwendig?

      Hallo zusammen!

      Ich habe leider eine Penisverkrümmung und werde diese Operieren lassen. Aufgrund des Heilungsverlaufes muss angeblich eine Beschneidung vorgenommen werden. Davon habe ich jedoch am meisten Angst, anschließend nur schwer oder garnicht mehr zum Orgasmus kommen zu können. Hier im Forum finde ich nur eine Rubrik für die negativ Betroffenen. Gibt es auch einige positive Beispiele?
      Darüber frage ich mich wirklich, ob eine Vorhautentfernung zwangsläufig sein MUSS.

      Viele Grüße
      Tobias
    • Hallo Jobi81, willkommen bei uns!

      Jobi81 schrieb:

      Aufgrund des Heilungsverlaufes muss angeblich eine Beschneidung vorgenommen werden.
      Das verstehe ich noch nicht so ganz. Warum genau soll Deine Vorhaut entfernt werden? Wenn ich Dich recht verstehe, sind Deine Schwellkörper verkrümmt und sollen begradigt werden. Wie ist da der Zusammenhang zur Vorhaut?

      Jobi81 schrieb:

      Hier im Forum finde ich nur eine Rubrik für die negativ Betroffenen. Gibt es auch einige positive Beispiele?
      Dass Du hier im Forum keine Rubrik für positive Heilungsverläufe findest, ist einfach zu erklären.
      Natürlich gibt es diese Fälle, es ist anzunehmen, dass eine Menge Männer zufrieden mit ihrer "Beschneidung" sind. In diesem Forum geht es aber ausdrücklich darum, denjenigen Männern einen geschützten Raum zu geben, die Probleme damit haben. Wir wollen die negativen, problematischen Seiten zeigen. Aus Erfahrung wissen wir, dass Meldungen á la "alles supi, gerne wieder!" abschreckend wirken für negativ Betroffene. Darum lassen wir solche Meldungen hier schlicht nicht zu.

      Ob die Vorhautentfernung bei Dir sein muss, kann ich nicht beurteilen. Mein Gefühl - ohne selbst Mediziner zu sein - sagt mir: Nö, muss nicht. Vermutlich sehen es Deine Ärzte als "bequemer" an, diese gleich mit abzuschneiden. Ein valides Argument, einen Körperteil abzuschneiden, der gesund ist und Dir keine Beschwerden und Probleme bereitet, fällt mir jedenfalls bisher nicht ein.
      Aber wie gesagt, dazu müsste man vielleicht Deine medizinische Vorgeschichte besser kennen.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Stimmt, danke brokendream, hatte ich ganz vergessen. Gut gemerkt :thumbup:
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Jobi81 schrieb:

      Darüber frage ich mich wirklich, ob eine Vorhautentfernung zwangsläufig sein MUSS.
      Muss nicht sein...wird aber bei diesen eingriffen oft routinemäßig gemacht...der genaue Sinn erschließt sich mir aber nicht.

      Dem Operateur klarmachen, dass du das nicht so willst? Oder einen anderen Operateur fragen...
      Die Lüge ist schon dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe angezogen hat. (Mark Twain)
    • Hallo!

      Erst einmal vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen.

      Nach einer Operation ist der Penis wohl eine längere Zeit in einem Verband eingewickelt. Unter der Vorhaut könnten sich dann wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit diverse Keime bilden, die dann zu einer Entzündung führen. Das ist wohl der Grund für die Beschneidung.

      Für Anfang Januar habe ich jedoch beim Arzt einen weiteren Termin vereinbart, um nochmal ausführlich darüber zu sprechen.

      Viele Grüße
      Tobias
    • Jobi81 schrieb:

      Nach einer Operation ist der Penis wohl eine längere Zeit in einem Verband eingewickelt. Unter der Vorhaut könnten sich dann wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit diverse Keime bilden, die dann zu einer Entzündung führen. Das ist wohl der Grund für die Beschneidung.
      Ich habe ja schon viele seltsame Vorwände für unnötige Beschneidungen gehört, aber der ist mir neu. Man lernt doch nie aus...

      Und bei einer unnötigen Beschneidung entsteht keine unnötige Wunde, bei der Keime zu einer Entzündung führen können? Mann oh Mann...
    • Das ist wieder so typisch. Der Penis kriegt nach der OP einen Verband, und da KÖNNTE es zu einer Entzündung kommen, und deshalb machen wir ganz prophylaktisch mal eben die Vorhaut mit weg. Die ist eh völlig überflüssig. Ich habe so eine hanebüchene Begründung noch nicht gehört, und mir ist schon einiges untergekommen.

      Also der würde bei mir auch keine Penisverkrümmung behandeln. Mal ganz davon abgesehen, gehe ich mal davon aus, dass du auch nicht über Art und Umfang einer möglichen Beschneidung informiert wurdest. Wie gut, dass du vorher hier gelandet bist, bevor das Kind respektive die Vorhaut in den Brunnen gefallen ist.

      Mein Rat. Hole dringend eine zweite Meinung ein, bzw. wechsele den Urologen.

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ. Dieser normale Bestandteil des äußeren Geschlechts sollte nicht grundlos entfernt werden
    • Hallo!

      Der Link, der hier von brokendream zur Verfügung gestellt wurde, ist von dem Arzt, von dem ich mich auch operieren lassen werde. Dieser bekommt nun mein Vertrauen.
      Ich habe mir nicht nur eine weitere Meinung von Fachärzten eingeholt, sondern drei weitere. Über die verschiedenen Operationstechniken bin ich mittlerweile bestens informiert.

      Das Operationsverfahren, für das ich mich entschieden habe, ist das Modernste. Ganz einfach gesprochen, wird hier die kürzere Seite mit einem Kollagenvlies verlängert, was zur Begradigung des Penis führt.

      Durch mögliche anschließende Infektionen und insbesondere durch Schwellungen an und um der Operationsnarbe herum, kann das Ergebnis negativ beeinflusst werden. Der Körper benötigt Monate, um das eingesetzte Kollagenvlies in körpereigenes Gewebe umzuwandeln. Um dieses Risiko deutlich zu reduzieren, wird hier eine Beschneidung empfohlen. Eine Operation mit vorhauterhaltender Maßnahme weist ein Risiko von rund 50% aus, was für einen Operateur viel zu hoch ist. Ich kann mich für die Erhaltung der Vorhaut entscheiden, trage aber selbst das Risiko, falls im Anschluss etwas nicht gut geht.

      Insgesamt fühle ich mich bei diesem Arzt sehr gut aufgehoben, da hier von Anfang an nichts schöngeredet wird. Über sämtliche Risiken und Nebenwirkungen wurde ich stets informiert. Leider ist für mich eine Operation für mich unumgänglich. Ich habe noch rund 1,5 Wochen Zeit mir Gedanken zu machen, ob ich die Vorhaut behalten möchte oder nicht. Mittlerweile habe ich mich aber schon eher damit angefreundet, diese zu verlieren.

      Viele Grüße
    • Nach einer Operation ist der Penis wohl eine längere Zeit in einem Verband eingewickelt. Unter der Vorhaut könnten sich dann wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit diverse Keime bilden schrieb:




      Eine genaue Begründung, was nun eigentlich deine Penisverkrümmung mit der Vorhaut zu tun haben soll, gibt es immer noch nicht.


      Ich habe noch rund 1,5 Wochen Zeit mir Gedanken zu machen, ob ich die Vorhaut behalten möchte oder nicht


      Ich weiss nicht was man da groß überlegen muss, und was bei dir überhaupt für ein Grund dafür sprechen soll

      Die männliche Vorhaut ist kein Hautlappen, sondern ein hoch spezialisiertes und sensibles Organ. Dieser normale Bestandteil des äußeren Geschlechts sollte nicht grundlos entfernt werden
    • @John1984
      Dieses Kollagen-Vlies wird besser anwachsen wenn es an der Vorder- und der Rückseite festen halt hat.
      Das Problem ist dann eigentlich nicht die Vorhaut selbst sondern die Beweglichkeit der kompletten Schafthaut. Solange diese Beweglich ist kann das Vlies nur an einer Seite festwachsen. Ist die Schafthaut nicht mehr beweglich sinkt das Risiko von Komplikationen.
      Zumindest hab ich es so verstanden.

      @Jobi81
      Gibt es vielleicht die Möglichkeit das man um die Beweglichkeit der Schafthaut zu unterbinden anstatt die Vorhaut den unteren Teil der Schafthaut entfernt um die beweglichkeit zu verhindern?
      Dann liegt zwar deine Eichel immer noch frei aber die komplette Vorhaut mit ihren Nervenbahnen bleibt erhalten.
      Dann hättest du "nur" mit der Abstumpfung der Eichel zu tun und da gibt es ja Hilfsmittel um dies zu verhindern.