Israel: Babies bei MGM (inkl. Metzitzah) mit Herpes infiziert

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Israel: Babies bei MGM (inkl. Metzitzah) mit Herpes infiziert

      mobile.mako.co.il/news-israel/…2dd5d4110&pId=1898243326#

      Google-Translate:

      Wegen des Mohel: Babys waren mit Herpes infiziert

      Drei Babys wurden in den letzten zwei Monaten im Schneider Children's Hospital hospitalisiert, nachdem sie während ihrer Beschneidung mit Herpes infiziert worden waren. Der Grund: Die Mohel haben sich dafür
      entschieden, ihren Mund während des Zeremoniells zu benutzen. Das israelische Gesetz verbietet nicht das Praktizieren, eines der Babys ist noch im Krankenhaus.

      Drei Kinder wurden in den letzten zwei Monaten im Schneider Kinderkrankenhaus hospitalisiert, nachdem sie von einem Heralpas bei der Beschneidung untersucht worden waren. Dies sind drei verschiedene Mohels, die die Praxis verwendet haben, Blut aus dem Mund des Babys durch ihren Mund zu saugen anstatt durch einen Strohhalm, der eine Infektion verhindert.

      In allen Fällen kamen die Babys im Krankenhaus an, die an schweren Infektionen litten, und eines dieser Babys ist noch im Krankenhaus. Es ist wichtig zu betonen, dass die Befolgung eines Virus in einem so jungen Alter ernste und irreversible Schäden bei Säuglingen verursachen kann. Eines der drei Kinder war sogar dem Risiko einer Schädigung des zentralen Nervensystems ausgesetzt - aber außer Gefahr. Nach den Gesetzen des Staates Israel gibt es kein Verbot, den Mund zu saugen, um das Blut bei der Beschneidung abzuleiten, und als Folge davon infizieren sich jedes Jahr ein paar Kinder.

      „Wenn es einen Kontakt zwischen den Speichel Mohel und Haut Baby kann mit Herpes - simplex - Virus infiziert werden“ , sagt Dr. Gilat Livni, Direktor des Schneider - Kinderklinik und ein Spezialist für Infektionskrankheiten. „Es könnte sein , Herpes nur auf der Hautoberfläche, sondern auch auf das zentrale Nervensystem schädigen kann für das Leben der Entwicklung des Kindes schaden, und sogar zum Tod führen - im Jahr 2012 in New York Herpes Kind reden und ein Ergebnis unter Vertrag".

      Kürzlich haben die Knesset-Mitglieder Rachel Azaria (alle von uns) und Avraham Negosa (Likud) einen Gesetzentwurf vorgelegt, der Mohhelim in der Pflichtversicherung verpflichten wird, ein Vorschlag, der am Sonntag einer Abstimmung im Ministerkomitee vorgelegt wird. "Der mohalimische Zweig ist nicht gesetzlich geregelt und wird komplett brechen", erklärte Azaria. Das Minimum besteht darin, sicherzustellen, dass die Eltern eine Abdeckung und eine Quelle haben, um sich ihm im Fall von schockierender Nachlässigkeit bei Säuglingen zu nähern, wie in dem Artikel gesehen. Negusa fügte hinzu: Die Wiederholung von Fällen, in denen Kinder bei Beschneidungszeremonien von Mohel ohne Genehmigung und ohne eine Versicherungspolice verletzt werden, gibt den Familien des Babys die gefährliche Möglichkeit Schaden zu nehmen und Leid zu verursachen. Die Regierung Israels muss die Arbeit der Mohels per Gesetz regeln."
    • Traurig, dass so etwas immer noch passiert. Aber bei der Einstellung, die viele Politiker und auch Medien zur Religionsfreiheit haben muss man sich über nichts wundern.

      Wie durfte just noch ein Wuppertaler Philosophie-Lehrer in der FAZ verkünden?

      Sascha Becker wrote:

      Ich kann nicht in die Freiheit einer Religion eingreifen

      Peng! Basta!


      Dann gibt es religiöse Praktiken wie zum Beispiel Beschneidungen, die deutlich vor der Religionsmündigkeit einsetzen. Daher liegt vor der Religionsmündigkeit der Ball bei den Eltern.
      Der Ball, bzw. das Messer. Man könnte zynisch auch sagen: die Eltern haben die Wahl der Waffen. Wie fair!

      Das Schneider's Hospital scheint eine kritische Einstellung zur Metzizah zu haben und meldet solche Fälle. Man muss leider davon ausgehen, dass viele Fälle nie bekannt werden. Der Druck auf Mitglieder ultraorthodoxer Gemeinden die Klappe zu halten muss groß sein.

      Siehe auch:

      jpost.com/Israel-News/Two-rece…llowing-Brit-Milah-455759
      Mein Penis gehört mir!
      Und der des kleinen Jungen gehört dem kleinen Jungen - alle Teile davon!
      His foreskin, his choice!
    • Yet another baby has contracted herpes due to the oral suction at his brit milah (circumcision). The Jerusalem Post reported, “A three-week-old baby is currently in serious condition at the Bnei Zion Medical Center in Haifa due to a herpetic infection, which began in the genital area and has spread to the brain, leading to convulsions and seizures.
      Metzitza b’peh needs to stop now. There is absolutely no reason for the practice to continue. But what’s troubling are the number of medical professionals and mohelim who are coming to its defense.
      Nicht nur Metzitza, GM an sich.

      jpost.com/israel-news/in-brit-…omes-first-opinion-634088
      Mein Penis gehört mir!
      Und der des kleinen Jungen gehört dem kleinen Jungen - alle Teile davon!
      His foreskin, his choice!