Schwellung/Rötung nach Beschneidung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schwellung/Rötung nach Beschneidung

      Hallo,

      habe vor ca. 2 Wochen eine Beschneidung durchführen lassen, da ich eine Verengung und lichen sclerosus hatte.
      Allerdings bin ich mit dem derzeitigen Ergebnis komplett unzufrieden, aufgrund der Schwellung und Rötung auf der Rückseite der Eichel.
      Es scheint auch nicht besser zu werden. 1 Woche sicherheitshalber Antibiotika habe ich auch hinter mir. Physische Probleme bestehen keine, aber
      die Optik zerstört alles. Der Arzt meint, es ist eine Gewebsflüssigkeitansammlung, die sich bei mir langsam zurückbildet.

      Ich weiß, ihr seid keine Ärzte, wollte aber vllt mal ein paar Erfahrungen hören, ob das einigermaßen noch was werden kann oder nicht....

      Mfg
    • Ich habe in diesem Forum schon an mehreren Stellen auf die Präparate Wobenzym und Phlogenzym verwiesen. Diese rezeptfreien Mittel fördern den Heilungsprozess und bauen Schwellungen, Blutergüsse etc. schneller ab. Sie unterstützen die Selbstheilungsfunktion des Körpers. Unser ehemaliger Hausarzt (leider im Ruhestand ) hat uns diese Mittel nach Zahnextraktionen, Unterleibsoperationen usw. empfohlen.
      Sprich Deinen Hausarzt oder den Urologen auf diese Mittel an, vielleicht nützen sie.
      Wichtig ist es, die recht hohe Dosierung einzuhalten, um den gewünschten Heilungseffekt auszulösen.

      Von Herzen gute Besserung !