Claudia Roth - GRÜNE

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Claudia Roth - GRÜNE

      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Frau Roth findet auch... das kann man nicht vergleichen.
      Vielleicht möchte ihr jemand diesbzgl. schreiben, auf abgeordnetenwatch?
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Die hat von mir schon Post bekommen. Auf ihre nichtssagende Blabla-Antwort habe ich ihr meine Fragen nochmal ganz deutlich formuliert. Seit etwa 8 Wochen warte ich auf eine qualifizierte Antwort. Mit Papageien unterhalt ich mich nicht.
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Diese Dame hat ihre Mitarbeiter Textbausteine an die Hand gegeben. Siehe die letzte Antwort, deren Absätze identisch mit den darüberstehenden sind.
      Dadurch dass man dasselbe wiederholt, wird es richtiger, gell?!
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Eines hat die ganze Sache ja. Wir lernen die Politker jetzt mal so richtig kennen:

      Wer hat Eier, wer tritt für die Menscherechte ein auch wenn es heftigen Widerstand gibt, wer ist Mitläufer & Oportunist, wer Heuchler und wer gefährlicher Schwätzer.

      Die Verwendung von Textbausteinen ist schon schlimm genug, aber dann noch mit diesem Inhalt - Fr. Roth, Sie sollten sich als Mensch und Politiker zutiefst schämen!

      Für mich rangiert Fr. Roth in der Kategorie: gnadenloser Oportunist. Als Politikerin untragbar.
      Art. 2 GG:
      (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Geschuldet der deutschen Vergangenheitsbewältigung gilt dieses Grundrecht ausdrücklich nicht, wenn die Person a) ein Kind und b) männlich ist, c) die Eltern entweder jüdischen oder muslimischen Glaubens sind und d) das kindliche Genital das Ziel der Versehrtheit ist.
    • Josc wrote:

      Fr. Roth in der Kategorie: gnadenloser Oportunist
      ... und deswegen schreib ich der auch nicht. Wenn sich die Mehrheiten zukünftig ändern, dann wird das Bundesklageweib Roth uns unaufgefordert erklären, dass sie schon immer gegen die Beschneidung von Jungens war.
      Aufrichtig zu sein kann ich versprechen, unparteiisch zu sein aber nicht. (JWvG)
      Auch für die Religionsfreiheit gilt: "Freiheit ist immer nur die Freiheit des anders Denkenden." (R.Luxemburg)
    • Die Fragen nach Beschneidungen und Schächten sind in Europa und Deutschland ja keine wirklich neuen Fragen. Sie waren wichtige Teile im Werkzeugkasten des europäischen Antisemitismus und Chauvinismus in einem Klima von Ausgrenzung und Diskriminierung
      Bravo! Sehr scharfsinnig!
      Begleitende Maßnahmen wie breit angelegte Aufklärungsarbeit in diversen sozialen Einrichtungen und Strukturen oder Verpflichtung der Eltern, Beratungsgespräche vor dem geplanten Eingriff zu führen, oder die Durchführung nur von Ärzten vorzuschreiben, wären Schritte, die möglichen negativen Folgen von Beschneidungen zu reduzieren.
      Hat doch die Beschneidung (mögliche) negative Folgen... na sowas.
      Sind Sie sich da sicher, frau Roth, oder doch nicht?
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Das ist kein Witz und es wäre interessant was andere Vertreter der HU zu der Mitgliedschaft von C.R. zu sagen haben...
      Das wäre mal diverse Anfragen wert wie ich finde. ;)

      Da ich hier vor kurzem etwas unglückliche Beiträge gebracht habe überlasse ich dies gern anderen und bin unheimlich gespannt !
    • Danke, Ava.

      Der Beschneidungsbefürworter Volker Beck gehört auch der HU an. Man könnte die Anfrage also "bündeln".

      M.E. offenbart sich hier ein Widerspruch der grünen Politik, die zwar den Einfluss der Kirche kritisieren (die ist reich, da darf man das), aber bei anderen, importierten Religionen, den Bückling machen.

      Folgender aufschlussreiche Artikel wurde hier ja bereits verlinkt:

      Grün ist nur eine Farbe | Franks SchreibBlog
      Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
      George Orwell
    • Jeder hat seine Aufgabe, seinen Dienst, und den darf er nicht durchführen aus Selbstherrlichkeit oder Machtbewusstsein, sondern im Dienst an Christus und den Gläubigen.

      Ist jetzt klar, woran Frau Roth Anstoß genommen hat? :D
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Hier was zum lachen!

      BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bundespartei - Claudia Roth
      Claudia Roth, 1955 in Ulm geboren und aufgewachsen in einer linksliberalen Familie im tiefen Bayern der 50er Jahre, formulierte ihren Berufswunsch schon als Schülerin so: "Etwas machen, wodurch die Welt gerechter und lebenswerter wird."
      ...
      Die kämpferische Menschenrechtsexpertin

      lol, rofl, da haben wir eine Dame, die in feindlicher Umgebung aufwächst und sich schon ganz früh der Gerechtigkeit verschreibt.
      Ich wüsste da was: sie könnte sich, bei ihrer nachgewiesenen krassen Unkenntnis des Themas, einfach raushalten. Das würde schon ungemein helfen!
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Ava wrote:

      ...war Frau Roth immer für Demokratie und gegen religiöse Sonderrechte
      Wie sagte doch Adenauer einmal sinngemäß, als er mit seinen Widersprüchen konfrontiert wurde? "Was schert mich mein dummes Geschwätz von gestern." So halten es seither offenbar Politiker aller Generationen. Nimmt es Wunder, wenn deren Worten keine verlässliche Bedeutung mehr beigemessen wird?
      Aufrichtig zu sein kann ich versprechen, unparteiisch zu sein aber nicht. (JWvG)
      Auch für die Religionsfreiheit gilt: "Freiheit ist immer nur die Freiheit des anders Denkenden." (R.Luxemburg)
    • B.O.Bachter wrote:

      das opferfest hat seinen ursprung darin, dass abraham bereit war, seinen eigenen sohn dem herrgott zu opfern. daran sollten wir uns alle ein beispiel nehmen.
      Zum Glück habe ich nur Töchter. Von denen muss ich - Gott sei Dank - dann keine opfern.
      Aufrichtig zu sein kann ich versprechen, unparteiisch zu sein aber nicht. (JWvG)
      Auch für die Religionsfreiheit gilt: "Freiheit ist immer nur die Freiheit des anders Denkenden." (R.Luxemburg)
    • R(h)einwein wrote:

      Von denen muss ich - Gott sei Dank - dann keine opfern.
      Nicht mal so ein kleines Bisschen beschneiden? ;(

      (nocut)
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • Guy wrote:

      Nicht mal so ein kleines Bisschen beschneiden?
      Ich glaub, die würden den Spieß umdrehen, wenn den Versuch dazu machen würde. Ich bleibe lieber mir selbst treu: Beschneidung nein danke. :D :P
      Aufrichtig zu sein kann ich versprechen, unparteiisch zu sein aber nicht. (JWvG)
      Auch für die Religionsfreiheit gilt: "Freiheit ist immer nur die Freiheit des anders Denkenden." (R.Luxemburg)
    • R(h)einwein wrote:

      Wie sagte doch Adenauer einmal sinngemäß, als er mit seinen Widersprüchen konfrontiert wurde? "Was schert mich mein dummes Geschwätz von gestern."
      Im vorliegenden Fall ist das aber kein Geschwätz von gestern. Die einfältige Gesinnungsschablone "Reich/Mehrheit = böse, Arm/Minderheit = gut", die in erster Linie der moralischen Selbstbespiegelung (-> Robin Hood) dient, hat unvermindert Gültigkeit.
      Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
      George Orwell
    • Claudia Roth in die Hall of shame

      Gilt die Hall of shame eigentlich nur für Journalisten? Glaub nicht, oder..

      also ich beantrage, Claudia Roth in die Hall of shame zu setzen,

      1) dafür, überhaupt eine GEGENREDE auf Ulf Dunkels Antrag, Kinder generell vor jeglichen nichtmedizinischen Eingriffen zu schützen zu halten - das muss man sich mal vergegenwärtigen!!!
      2) für Starrsinn und Realititätsverweigerung betreffend Vergleich von Form weiblicher und männlicher Genitalverstümmelung
      3) für ihre persönlichen Angriffe auf Irmingard Schewe-Gerigk

      ZUSÄTZLICH beantrage ich, ihr den Zusatzpreis für besondere Verdienste um Sexismus zu verleihen.
      Mir ist klar, dass sie mit diesem FDP-Heini und Herrn Kammer beachtliche Konkurrenz hat, aber damit muss man leben. Es muss ja spannend bleiben.
    • Sie hat schier übermenschliches geleistet, um dieser Ehre zuteil zu werden. Ich bin fest davon überzeugt, sie hat sich ihren Platz hier verdient und wird sich seines würdig erweisen. :thumbup:
      Wenn aus Recht Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht! (Bertold Brecht)
      Bräuche und Traditionen können den Menschen an jegliche Abscheulichkeiten gewöhnen (G.B. Shaw)
      Nicht unseren Vorvätern wollen wir trachten uns würdig zu zeigen - nein: unserer Enkelkinder! (Bertha von Suttner)
      tredition.de/autoren/clemens-b…-schnitt-paperback-44889/
    • Pizarro73 wrote:

      also ich beantrage, Claudia Roth in die Hall of shame zu setzen,
      Antrag stattgegeben :D
      • Die Vorhaut kann mit einer Rosenknospe verglichen werden. Wie eine Rosenknospe wird sie erst blühen, wenn die Zeit gekommen ist. Niemand öffnet eine Rosenknospe, um sie zum Blühen zu bringen (Dr. med. H. L. Tan).
      • Alle Wahrheit verläuft in drei Stadien: Im ersten wird sie verlacht. Im zweiten wird sie vehement bekämpft. Im dritten wird sie als selbstverständlich anerkannt (Arthur Schopenhauer).
      • Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt (Thomas Mann)
    • für die Akten:

      Claudia Roth in einer Diskussion von 2011 zum Thema Integration.

      Verarsche Grüne Claudia Roth läßt sich von Rechtspopulisten vorführen YouTube - YouTube (Titel ist dämlich, nicht irritieren lassen)

      Schön, dass die Claudia mal wieder klar sieht (1:05min): "Die Grenze ist unser Grundgesetz und da kann niemand, keine Religion, keine Tradition, dahergehen und sagen "und für uns gilt eine Ausnahme!". Bei der Beschneidungsdebatte muss sie da wohl irgendwas nicht ganz verstanden haben...
      Art. 2 GG:
      (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Geschuldet der deutschen Vergangenheitsbewältigung gilt dieses Grundrecht ausdrücklich nicht, wenn die Person a) ein Kind und b) männlich ist, c) die Eltern entweder jüdischen oder muslimischen Glaubens sind und d) das kindliche Genital das Ziel der Versehrtheit ist.